News +++ Roscoe Mitchell +++ Jazz&Joy-Festival +++ Jazz-Pott 2016 Preisträger Jochen Rückert +++

+++ Roscoe Mitchell im Konzert +++


Am Freitag den 30.9.16 um 20.30 gibt der amerikanische Saxophonist Roscoe Mitchell ein Konzert in der Manufaktur Schorndorf. Roscoe_Mitchell1966 schuf Roscoe Mitchell mit seinem ersten Solo-Album „Sound“ ein Manifest der AACM-(Association fort he Advancement of Creative Musicians) Ästhetik. Stille und Pausen wurden plötzlich ebenso wichtig wie Töne und Klänge. Hier setzte jemand dem konventionellen Free Jazz-Ideal, einer riskanten Kakophonie das Konzept eines penibel organisierten Klangraums entgegen. Mit dieser musikalischen Vision sollte die Chicagoer AACM die Vorherrschaft von New York im Jazz nachhaltig in Frage stellen. Den Musikern ging es vor allem um Fragen einer homogenen Sound-Architektur. Von 1967 bis 1969 formierte Mitchell mit seinen Chicagoer Weggefährten Lester Bowie, Joseph Jarman und Malachi Favors das Roscoe Mitchell  das Art Ensemble of Chicago. Das Kollektiv trat in afrikanischen Gewändern und mit Gesichtsbemalung auf und emanzipierte die sog. „little instruments“ – kleine afrikanische Geräuscherzeuger – als vollwertige Musikinstrumente.

 

+++ Jazz, Jam und Rock beim Wormser „Jazz & Joy“-Festival +++

Die 26. Ausgabe des Wormser „Jazz & Joy“-Festival bietet vom 19. bis 21.8.16  auf 5 Open-Air-Bühnen um den historischen Wormser Kaiserdom Konzerte von nationalen und internationalen Jazz-Musikern, sowie Sonderkonzerte anderer Musikrichtungen an. Zu den Jazzhighlights gehören das Eröffnungskonzert von Incognito und die Auftritte von Mo‘ Blow, Mop Mop feat. Anthony Joseph and Gianluca Petrella, Moh! Kouyaté, Michel Portal & Bojan Z sowie des Kurt Rosenwinkel Trios. Im „Joy“-Programm gibt es neben dem Sonderkonzert mit The BossHoss auch auf JORIS, Andreas Kümmert, das Henrik Freischlader Trio und Myles Sanko zu hören.

 

+++ Jazz-Pott 2016 Preisträgerkonzert mit Gewinner Jochen Rückert +++

Die diesjährige „Jazz in Essen“- Saison beginnt am 24.9.16 um 20.00 Uhr traditionell mit dem „Jazz-Pott“- Preisträgerkonzert im Essener Grillo-Theater. Verliehen wird der Preis an den Drummer Jochen Rückert, der begleitet von Walter Smith III (Saxophon), Lage Lund (Gitarre) und Orlando LeFleming (Bass) das am 2.9.16 bei Pirouet Records erscheinende Album „Charm Offensive“ präsentieren wird.

Jochen Rückert ist einer der raren deutschen Musiker, die auch in der Jazzmetropole New York Fuß fassen konnten. 1975 in Düren bei Köln geboren, begann Rückert im Alter von sechs Jahren Schlagzeug zu spielen. Er studierte von 1993 bis 1995 an der Hochschule für Musik in Köln und zog direkt nach seinem Abschluss nach Brooklyn, wo er 1998 sein Debütalbum „Introduction“ mit Hayden Chisholm, Ben Monder, Kurt Rosenwinkel, Chris Potter und Johannes Weidenmüller veröffentlichte. 2000 erhielt er den Förderpreis für Musik des Landes Nordrhein-Westfalen. Bislang hat er an etwa 80 Alben mitgewirkt und unternahm Tourneen durch Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien.

Merken

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige