Das jazzahead!-Showcase-Programm 2016 ist vollständig

NicoleJo_c_Hannes_Kirchhof40 Bands aus 16 Ländern wurden für das Showcase-Festival der jazzahead! ausgewählt – Messe verzeichnet 587 Bewerbungen aus 43 Ländern – Die vier Juryteams, die das Showcase-Programm der jazzahead! auswählen, hatten auch in diesem Jahr allerhand zu tun: Für das Showcase-Festival reichten insgesamt 587 Bands aus 43 Ländern ihre Bewerbung ein. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 26%. 40 Bands aus 16 Ländern schafften es letztendlich in die offizielle Jury-Showcase-Auswahl 2016. Die Bands präsentieren sich auf den drei Bühnen der Fachmesse vom 21.-24. April 2016 in Bremen vor internationalem Publikum.
Am 21. April startet das Showcase-Programm mit dem Partnerland der jazzahead! 2016: In der Swiss Night zeigen acht Bands aus der Schweiz, wie spannend Jazz aus unserem Nachbarland klingt. „In den Bewerbungen für die Schweiz offenbart sich sehr klar, dass dort eine großartige, bisher in Europa so noch nicht bekannte Jazzszene existiert. Besonders bemerkenswert ist die große Anzahl an fantastischen Piano-Trios. Auch die Tradition der Schweizer Trommler setzt sich signifikant in der Schweizer Jazzszene fort“, sagt Jury-Mitglied Ulrich Beckerhoff. Neben den stilistischen Standards des internationalen Jazz seien in der Schweiz immer auch wieder ein subtiler Humor und höchst individuelle musikalische Ausdrucksformen zu finden.
Der Nachmittag des 22. April steht ganz im Zeichen Deutschlands, wenn acht Bands Jazz made in Germany bei den Showcases der German Jazz Expo präsentieren. Die deutsche Jazzszene zeigte ihre hohe internationale Qualität einmal mehr in den eingegangenen Bewerbungen. Sowohl die stilistische Vielfalt als auch eine große Kompetenz an musikalischer Ausdruckskraft und Individualität findet hier ihren Niederschlag. Eine große Zahl an Trompetern von internationaler Klasse ist in diesem Jahr besonders hervorzuheben. Die von der Jury ausgewählten Gruppen würden sich sehr dafür eignen, neben dem reinen Jazzpublikum auch eine neue Zuhörerschaft für diese Musikform zu begeistern, davon ist der Veranstalter überzeugt.
Die Initiative Musik gGmbH unterstützt die auftretenden Bands der German Jazz Expo mit einem Reisekostenzuschuss im Rahmen des von ihr geförderten Projektes. Am Abend des 22. April geht es weiter mit der Overseas Night, in der Bands von außerhalb Europas ihren Jazz präsentieren. Fünf der acht Bands kommen aus den USA, im Vergleich zu vorherigen jazzahead! Jahren ein Novum. Ein Zeichen dafür, dass ein Showcase bei der jazzahead! auch für Bands aus den USA zunehmend attraktiv wird. Mehr als ein Drittel der Bewerbungen kam diesmal von dort. Die Besucher können sich zudem auf Bands aus Südafrika, Kolumbien und Kanada freuen. Das Programm ist breit gefächert: Es reicht von zwei herausragenden Pianotrios über das fast weltmusikalische Two Rivers Ensemble von Amir ElSaffar bis zur kolumbianischen Salsa-Band der Trompeterin Maite Hontele. Am Samstag der jazzahead!, 23. April 2016, stehen am Nachmittag und Abend insgesamt 16 Bands aus Europa auf den Bühnen beim European Jazz Meeting. „Groove gegen Langeweile, Spielwitz gegen Verkopftes, Tradition mit Augenzwinkern. Freiheit und Souveränität im Umgang mit musikalischen Standard“, so umschreibt Peter Schulze, Jury-Mitglied, die diesjährige Programmauswahl. Die Vielfalt der Besetzungen sei bemerkenswert, die Teilung von Solo und Begleitung löse sich immer mehr auf. Es gibt vom Duo mit Posaune und Klavier (Nils Wogram und Bojan Z) über vier unbegleitete Klarinetten bis zu zwei Großformationen (die unterschiedlicher nicht sein können) keine Kombination mehr, die unmöglich wäre.
Jury und Veranstalter überrascht von der steigenden Anzahl der Bewerbungen Die jazzahead!-Macher sind überrascht von der stets anwachsenden Anzahl an Bewerbungen. Erstmalig waren auch Einreichungen aus Sri Lanka, Katar, Iran, Weißrussland, Aserbaidschan, Mazedonien und Serbien dabei. Die jährlich wechselnden vier internationalen Jurys, jeweils einem Modul zugeordnet, bestehen überwiegend aus Festivalmachern und Programmverantwortlichen. Die Juroren und das Komplettprogramm können auf der Webseite jazzahead.de nachgelesen werden und befinden sich im Anhang dieser Pressemitteilung. Neues Ticketsystem, vergünstigte Rate für Fachteilnehmer bis 15.1.2016 verfügbar Erstmals vollzieht die jazzahead! 2016 eine Trennung von Messe- und Konzertbesuchern auch im Ticketsystem: Neu ist, dass die Tickets für die Showcases nicht mehr den Besuch der Messe inkludieren. Fachteilnehmer, Aussteller oder Mitaussteller mit entsprechender Registrierung erhalten weiterhin Zutritt zur Messe in Halle 6 sowie zu den Showcase-Konzerten.
Fachteilnehmerregistrierungen sind bis 5. April online möglich. Bis zum 15. Januar 2016 gibt es die Registrierung als Fachteilnehmer zum Aktionspreis von 150€ für alle Tage. Auf www.jazzahead.de sind alle Besucherinformationen zur Teilnahme an der jazzahead! 2016 zu finden.
Besuchertickets für die Kurzkonzerte der Swiss Night, German Jazz Expo, Overseas
Night und European Jazz Meeting sind jeweils einzeln, für ganze Tage oder für alle Tage erhältlich bei Nordwest Ticket (0421/ 36 36 36), beim Ticket-Service in der Glocke (0421 / 33 66 99), im WESER KURIER Pressehaus, in allen regionalen Zeitungshäusern und Vorverkaufsstellen des Nordwest Ticket oder online unter
www.jazzahead.de/ www.weser-kurier.de/ticket/ www.nordwestticket.de

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.