Landesjazzpreis Baden-Württemberg: „Sonderpreis für das Lebenswerk“ geht an Wolfgang Dauner

Der Preisträger Wolfgang Dauner. Foto: Jörg Becker
Der Preisträger Wolfgang Dauner. Foto: Jörg Becker

Der Jazzpreis Baden-Württemberg ist ein mit 15.000 Euro dotierter Nachwuchspreis für Jazzmusiker. Er wurde vom Land Baden-Württemberg erstmals 1985 verliehen und geht an Musiker, die nicht älter als 35 Jahre sind und einen wesentlichen Beitrag für die Jazzszene des Landes geleistet haben. 2016 wird zum zweiten Mal der Landesjazzpreis Baden-Württemberg in der Kategorie „Sonderpreis für das Lebenswerk“ vergeben. Dieser geht an Wolfgang Dauner: „Beim Jazz-Ehrenpreis geht es um die Würdigung der künstlerischen Lebensleistung baden-württembergischer Jazzmusiker. Wolfgang Dauner prägt seit Jahrzehnten die baden-württembergische Jazz-Landschaft, er genießt internationale Reputation. Sei es mit seiner Band ‚Et Cetera‘ oder später mit dem ‚United Jazz + Rock Ensemble‘ – er hat immer wieder internationale Musiker nach Deutschland gebracht, Jazz-Größen wie Jean-Luc Ponty oder Larry Coryell. Prägend ist zudem seine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Eberhard Weber. Seine Werke waren immer offen für aktuelle Strömungen und Einflüsse eines breiten Spektrums von Klassik bis Rock – damit hat Wolfgang Dauner den Jazz erweitert. Das würdigen wir mit dem Preis für das Lebenswerk“, so Kunststaatssekretär Jürgen Walter.


Dotiert ist die Auszeichnung mit 10.000 Euro. Dieses Preisgeld wird von der L-Bank gestiftet, die ihr Engagement im Kultursponsoring auf den Jazz ausgeweitet hat: „Bei der wirtschaftlichen Stärke unseres Bundeslandes wird oft vergessen, dass es auch musikalische Exportschlager gibt: Immer wieder gelingt es herausragenden Musikern aus Baden-Württemberg, weltweiten Einfluss zu entwickeln. Wir ehren mit Wolfgang Dauner einen der vielseitigsten Jazzpianisten und -keyboarder unserer Zeit“, so Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg.

Als Teil der Ehrung findet – kurz nach dem 80. Geburtstag Wolfgang Dauners – am 23. Januar 2016 im Stuttgarter Theaterhaus ein Preisträgerkonzert statt. Dabei soll Dauners künstlerischer Weg und seine Musik von ihm, dem „Dauners United Jazz + Rock Ensemble Second Generation“ sowie weiteren künstlerischen Wegbegleitern – unter ihnen Larry Coryell, Klaus Doldinger, Manfred Schoof, Christof Lauer, Nils Wogram und Jon Hiseman nachgezeichnet werden.

Die Veranstaltung wird wie bereits bei der ersten Preisverleihung an Eberhard Weber von Lotto Baden-Württemberg im Rahmen seiner Kulturförderung unterstützt. Das Theaterhaus Stuttgart tritt als Kooperationspartner und Veranstalter auf.

Wolfgang Dauner wurde am 30. Dezember 1935 in Stuttgart geboren und studierte dort Ende der 1950er-Jahre kurzzeitig an der Hochschule für Musik. 1963 gründete er zusammen mit Eberhard Weber und Fred Braceful das „Wolfgang Dauner Trio“, das bis 1970 bestand, und aus dem später die Band „Et Cetera“ hervorging. 1969 wurde Dauner für 15 Jahre Leiter der „Radio Jazz Group Stuttgart“, 1976 war er Mitbegründer des „United Jazz + Rock Ensemble“. Zudem begleitete Dauner wichtige internationale Musiker, komponierte oder produzierte für sie. Er war zudem tätig für Kinder- und Jugendsendungen im Fernsehen, komponiert außerdem für Film, Fernsehen und Hörspiel. Wichtige Werke von Wolfgang Dauner sind unter anderem sein „Psalmus Spei“ für Kirchenchor und Jazz-Ensemble oder seine Jazz-Oper „Der Urschrei“.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.