jazzopen stuttgart erwarten für 2015 Besucherrekord

Mercedes Benz  Museum: Laue Sommernächte - heißer Jazz. Foto: jazzopen
Mercedes Benz Museum: Laue Sommernächte – heißer Jazz. Foto: jazzopen

Vom 3. bis 12. Juli 2015 präsentieren die jazzopen stuttgart Stars der internationalen Jazz-, Blues-, Soul- und Pop-Szene auf sechs Bühnen – darunter Gregory Porter & Dianne Reeves, Jamie Cullum, Zaz & SWR Big Band, Max Herre, Caro Emerald, Mariza und viele mehr.


Diesen Freitag, den 3. Juli beginnt die 22. Ausgabe des Festivals. mit der Verleihung der German Jazz Trophy an den Gitarristen, Komponisten und Bandleader Ralph Towner im Eventcenter SpardaWelt. Anschließend tritt der Geehrte selbst solo sowie mit Muthspiel-Grigoryan-Towner auf:  MGT – Wolfgang Muthspiel, Slava Grigoryan & Ralph Towner, das sind drei unterschiedliche Herangehensweisen an das Gitarrenspiel, drei Individualisten, drei Generationen aus drei Kontinenten.

Tags darauf startet das Programm auf der Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum. Hier finden vier Konzertabende statt: die niederländische Chart-Stürmerin Caro Emerald und der sizilianische Soul-Jazz-Sänger Mario Biondi am 4. Juli, der Boomtown-Rats-Sänger und Band-Aid-Gründer Bob Geldof sowie der  Gitarrist  Carl Verheyen am 5. Juli, die portugiesische Fado-Sängerin Mariza und zuvor die aus Kuba stammende Addys Mercedes am 6. Juli sowie Jazz-Bassist und Miles Davis-Weggefährte Marcus Miller und zuvor Tenorsaxophonist Joshua Redman mit seinem Jazz-Rock-Trio The Bad Plus.

Den Auftakt auf der Hauptbühne des Festivals am Schlossplatz gibt am 9. Juli der Soul-Jazz-Sänger Gregory Porter. Begleitet wird er vom 60-köpfigen Metropole Orkest aus den Niederlanden. Zuvor kann man mit Dianne Reeves eine der bedeutendsten Jazz-Sängerinnen unserer Zeit erleben. Unter dem Motto „MTV Unplugged Live 2015“ gibt der Stuttgarter Singer-Songwriter und Produzent Max Herre am 10. Juli das Abschlusskonzert seiner Tournee und tritt erstmals auf dem Schlossplatz auf. Neben einigen Special Guests wird auch das Kahedi Radio Orchestra mit ihm auf der Bühne stehen, zuvor tritt Fetsum auf. Am 11. Juli stellt die junge Französin Zaz ihr neues Album „Paris“ vor und tritt im zweiten Teil ihres Konzertprogramms mit der SWR Big Band auf. Zuvor kann man mit Rhiannon Giddens und Emily Bear zwei aufstrebende Newcomer erleben. Der letzte Festivalabend auf dem Schlossplatz gehört Jamie Cullum. Nach seinem grandiosen Auftritt 2014 ist der musikalisch vielseitige Künstler erneut in Stuttgart zu erleben.

Auch die Besucher der Clubbühne BIX erwartet ein ausgesuchtes Programm: Dana Leong Transatlantic Trio am 4. Juli, GoGo Penguin am 6. Juli, Emily Bear / Justin Kauflin am 7. Juli, Lizz Wrigth am 8. Juli, Magnus Öström am 9. Juli, Ruthie Foster Quartet am 10. Juli und Hailey Tuck am 11. Juli. Mancher Konzertabend wird auch 2015 in spontanen Jam-Sessions münden, die bis tief in die Nacht andauern können.

Als neue Spielstätte hat sich die SpardaWelt etabliert: Dort gastieren  am 6. Juli der Altsaxophonist David Sanborn und Emily Bear, das Brad Mehldau Trio am 7. Juli sowie  Kovacs und Jarrod Lawson am 8. Juli mit einem Soul Abend. Erstmals bespielen die jazzopen in diesem Jahr das Kunstmuseum in Stuttgart. Impuls für die Zusammenarbeit ist die im Herbst beginnende Sonderausstellung ‚I Got Rhythm‘, die sich mit den engen Verflechtungen zwischen Jazz und der bildenden Kunst seit 1920 beschäftigt.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.