Neuer Deutscher Jazzpreis 2011 – Die Finalisten

Der Kurator hat seine Wahl getroffen.


Bojan Z., Kurator bei der diesjährigen 6. Ausgabe des Neuen Deutschen Jazzpreises, hat aus den Bands, die nach der Vorauswahl übriggeblieben waren, drei Formationen für das Finale im März ausgesucht. Wie im letzten Jahr Kenny Wheeler, entschied sich auch Bojan Z. für drei Trios.

Die Finalisten 2011:

  • Studnitzky

Sebastian Studnitzky (Piano, Keys, Trompete)
Paul Kleber (Bass)
Tommy Baldu (Schlagzeug)

  • Zodiak Trio

John-Dennis Renken (Trompete, Elektronik, Loops)
Andreas Wahl (Elektrische Gitarre, Fretless-Gitarre, E-bow, Loops)
Bernd Oezsevim (Schlagzeug,, Percussion)

  • [em]

Michael Wollny (Piano)
Eva Kruse (Bass)
Eric Schaefer (Schlagzeug)

Die Finalisten werden sich am 12. März 2011 in der Alten Feuerwache Mannheim dem Publikumsentscheid stellen.

Der Kurator Bojan Z. wird ebenfalls im Trio – allerdings verstärkt durch Special Guest Julien Lourau (sax) – das zweitägige Festival am 11. März 2011 eröffnen.

Kurator beim NDJP: Pianist Bojan Z. Foto: Zijah Gafic
Kurator beim NDJP: Pianist Bojan Z. Foto: Zijah Gafic

Der Neue Deutsche Jazzpreis Mannheim, veranstaltet von der IG Jazz Rhein-Neckar, ist mit 10.000 € dotiert. Zusätzlich wird ein Solistenpreis in Höhe von 1.000 € ausgelobt. Die Besonderheit des NDJP: Als Preisjury fungiert – nach der Vorauswahl durch den Kurator – das Publikum in der Alten Feuerwache.

Weitere Infos:

Neuer Deutscher Jazzpreis

Bojan Z.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.