+++ news +++ Bundesjazzorchester feiert 100 Jahre Bauhaus in Tel Aviv +++ Improvisation als Chance in schrumpfenden Gemeinden – ((( potentiale ))) 2019 +++

mit Unterstützung und auf Einladung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat präsentiert das Bundesjazzorchester am 27. Juni gemeinsam mit Studenten des Center for Jazz Studies am Israel Conservatory of Music Tel Aviv in einer gemischten deutsch-israelischen Bigband mit Vokalensemble das Stummfilmprogramm „Klingende Utopien – 100 Jahre Bauhaus“. Der kulturelle Austausch startet am 24. Juni mit zwei gemeinsamen Probentagen, in denen sich die Musikerinnen und Musiker musikalisch und menschlich kennenlernen können. „Das Projekt verknüpft auf einzigartige Weise Architektur, Film und Musik an einem für das Bauhaus enorm wichtigen Ort. Die enge Zusammenarbeit des Bundesjazzorchesters mit dem Center of Jazz Studies am Israel Conservatory of Music ermöglicht den jungen Musikerinnen und Musikern, ihr kreatives Netzwerk über nationale Grenzen hinweg auszubauen. Im improvisatorischen Geist des Jazz und des Bauhaus werden die Begriffe Freundschaft und Freiheit im menschlichen und kreativen Austausch mit Leben gefüllt. Wir sind stolz, dabei zu sein – als Kulturbotschafter Deutschlands, im Sinne der Völkerverständigung sowie der musikalischen Fort- und Weiterbildung“, so Dominik Seidler, Projektleiter des Bundesjazzorchesters. Weitere Konzerte mit den israelischen und deutschen Jazzmusikerinnen und -musikern finden in Berlin (29.7.), New York (1. …

Weiterlesen

+++ news +++ Kultureller Austausch im Fokus des Look into the Future Festivals in Burghausen +++ Geburtstagsparty für Cole, Goodman und Ellington an der HMT Leipzig +++

Unter dem Titel Look into the Future II laden Cornelius Claudio und Johannes Tonio Kreusch zum diesjährigen Pfingstfestival vom 7. bis 10. Juni in Burghausen ein. Mit einem sehr facettenreichen Programm über den gewöhnlichen Jazz-Kosmos hinaus möchte das Festival aktuelle Musik- und Kunstströmungen verbinden und miteinander in Austausch bringen, beispielsweise auch mit Podiumsgesprächen nach den Konzerten. Das Motto der zweiten Festival-Ausgabe ist „Modern Times: This has a beat“. Bekannte Künstler wie der jüdische „King of Klezmer“ Giora Feidman, der libanesische Oud-Meister Rabih Abou-Khalil, die Miles Davis-Perkussionistin Marilyn Mazur, Jazz-Legende Ralph Towner oder Lukas Ligeti, stellen in Konzerten, Ausstellungen und Podiumsgesprächen mit Musikjournalist Tom R. Schulz ihre künstlerische Arbeit vor und geben einen intimen Einblick in ihr Schaffen. Im Diskurs der verschiedenen künstlerischen Strömungen, im Aufeinandertreffen von Etabliertem und Neuem soll das Pfingstfestival jedes Jahr wieder zu einem kreativen „Melting Pot“, einem Ort der Begegnung für Künstler aus aller Welt werden. Im Verlauf der vier Festivaltage wird Grenzüberschreitendes und Genreübergreifendes im kreativen Austausch beleuchtet. Eingeladen sind international bekannte Künstler aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Film und Wissenschaft, die in ihrem künstlerischen Ausdruck Wege jenseits der …

Weiterlesen

Joey DeFrancesco, Gilberto Gil und weitere Highlights beim Jazzsommer im Bayerischen Hof

In München ist vom 22. bis 27. Juli 2019 eine sehr vielfältige Auswahl an internationalen Jazz-Künstlern zu Gast bei der 28. Ausgabe des Jazzsommer im Bayerischen Hof. Daneben sind auch einige Jazz-Biopics im hauseigenen Kino zu sehen, darunter der aktuelle Dokumentarfilm über die Blue Note-Gründer „It Must Schwing – The Blue Note Story“. Milan Mihajlovic zeigt außerdem in der Ausstellung „Beautiful Dream“ seine vom Album „Colors“ von Vladislav Cojocaru inspirierten Gemälde. Einen Vorgeschmack auf den 28. Jazzsommer gibt der diesjährige Preisträger des Kurt Maas Jazz Awards, Gero Hensel, mit seinem Ensemble am 21. Juli. Der Preis wird seit 2013 von der Hochschule für Musik und Theater München zum Gedenken an Maas vergeben und dient der Förderung junger, talentierter Musiker des Jazz Instituts. Gero Hensel verbindet in seiner Musik traditionellen Jazz-Sound im Stile eines Miles Davis oder Chet Baker mit dem Klangideal zeitgenössischer Jazzmusiker, wie Tomasz Stanko. Er lässt dabei auch Elemente der klassischen Musik und folkloristische Momente der Balkan- und Worldmusik einfließen. Dabei entstehen komplexe Kompositionen mit starker melodischer und harmonischer Prägung durch die südosteuropäische und orientalische Musik, die aber ihre Wurzeln in der Tradition …

Weiterlesen

+++ news +++ Internationale Stars und regionale Dixieland-Formationen beim Augsburger Jazzsommer +++ Alpenspektakel – Volksmusik trifft Jazz +++

Vom 10. Juli bis 11. August bietet der 27. Internationale Augsburger Jazzsommer auch dieses Jahr wieder nationale und internationale Stars der Jazzszene in tollen Kulissen. An sechs Abenden wird der Botanische Garten zum Schauplatz der Sommernachtskonzerte mit musikalischen Highlights wie dem Pérez Cohen Potter Quintet oder dem Kenny Barron Trio. An den Sonntagen finden im Brunnenhof im Zeughaus auch wieder die beliebten Dixieland-Matineen statt. Festivalleiter Christian Stock möchte mit der hochkarätig besetzten Konzertreihe auch in diesem Jahr wieder unterschiedliche Strömungen und die große klangliche Bandbreite des Jazz aufzeigen. Mit dem Pérez Cohen Potter Quintet hat Stock gleich zum Festivalauftakt am 10. Juli eine wahre All-Star-Band gewinnen können. Der panamaische Pianist Danilo Pérez, der normalerweise mit dem Wayne Shorter Quartet unterwegs ist, hat sich mit dem israelischen Trompeter Avishai Cohen und dem US-Saxophonisten Chris Potter zu einer Art „Supergroup“ formiert. Mit dabei sind Bassist Larry Grenadier und Schlagzeuger Jonathan Blake. Gemeinsam suchen sie musikalische Antworten auf die aktuelle sozialpolitische Stimmungslage und huldigen ikonischen Frauen unserer Zeit, die sich als Aktivistinnen engagieren. Am 17. Juli steht mit dem Wolfgang Muthspiel Quintet eine Formation an gleicher Stelle – …

Weiterlesen
Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 03.06.19 bis 09.06.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 23 im Radio. „In the Mood“ – die Story eines glorreichen Songs | Bill Frisell und Kim Myhr beim Jazzfest Berlin 2018 | Denis Gäbel Quartett | Das Wiener Streicher-Duo Bartolomey & Bittmann | Der Trompeter Tomasz Stanko | Das Art Ensemble of Chicago im 21. Jahrhundert | Das Volker Heuken Sextett | Big-Band-Leiter Erwin Lehn | Kasia Pietrzko Trio | Maciej Obara Quartet | Lester Young mit der Count Basie Band | 33. Internationales Jazzfestival St. Ingbert | Jazz NDR Bigband: Selfies. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Jazz im Radio (Fernsehen) SR2 – JazzNow – Sonntags von 20.04 bis 22.30 Uhr BR-KLASSIK – Jazztime – Von Montag bis Freitag täglich um 23.05 Uhr rbb-kultur – Late Night Jazz – Sa und So 23:04 – 24:00 Uhr hr2-kultur – Jazz in hr2-kultur – täglich SWR2 – Jazz – täglich Deutschlandfunk – Jazz (Überblick) – Jazz Live, JazzFacts und Milestones Deutschlandfunk Kultur – Jazz – diverse Sendetermine ARTE TV – Jazz Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio NDR Info – Play Jazz! Das Jazzmagazin …

Weiterlesen

„Klassik meets Jazz“ beim Carl Bechstein Wettbewerb 2019

Der sechste Carl Bechstein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche findet vom 1. bis 3. November 2019 im Kulturstall von Schloss Britz in Berlin-Neukölln statt. Er ist ausgeschrieben in der Wertung „Klavier solo“ und richtet sich sowohl an junge Klassik- als auch an Jazz-Pianistinnen und Pianisten. Der Carl Bechstein Wettbewerb ist 2019 zum zweiten Mal ausgeschrieben in der Kategorie „Klavier solo“, allerdings verbindet er zum ersten Mal die Klassik und den Jazz. Damit wird bewusst Neuland in der Wettbewerbslandschaft betreten. Die Teilnehmenden dieser durchaus verschiedenen Kategorien treten zwar in unterschiedlichen Wertungsgruppen an, können einander aber trotzdem besser kennenlernen, voneinander profitieren und vielleicht sogar neue Freundschaften knüpfen. Nach der spannenden Erfahrung des Jazz-Wettbewerbs 2018 wurde beschlossen, auch beim Wettbewerb 2019, der der Klassik gewidmet ist, ein Zeitfenster für junge Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker anzubieten. Alle Teilnehmdenen treten mit ihrem gewählten Programm an. Klassiker erfahren, wie Jazzer ihre Musik auf der Bühne präsentieren und umgekehrt. Während es in der Wertung der klassischen Pianistinnen und Pianisten vier Altersgruppen geben wird, treten die Jazzerinnen und Jazzer in einer gemeinsamen Wertungsgruppe an. Die Jury vereint beide Kategorien. Klassik bleibt Klassik, Jazz bleibt …

Weiterlesen

+++ news +++ Pee Wee Ellis und Enrico Rava beim „Worms: Jazz & Joy“ +++ Neuerungen zur 40. Ausgabe des International Jazzfestival Saalfelden +++ Jazz-Benefizkonzert beim Lions-Circusfestival in Hürth +++

Vom 9. bis 11. August findet das „Worms: Jazz & Joy“ auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den historischen Wormser Kaiserdom statt. Der wohl bekannteste Gast, Jazz-Urgestein Pee Wee Ellis eröffnet das Festival mit seiner „Funk Assembly“ und ist einen Tag später nochmal zu hören, dann aber mit dem Pianisten Danny Grissett und dem Bassisten Christian Diener. Der künstlerische Leiter des Festivals, David Maier, ist begeistert über die beiden Auftritte seines „Artist in Spotlight“: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Pee Wee Ellis nun das dritte Mitglied der Funk-Band „The J.B.’s“ – die Begleitband der 70er Jahre schlechthin – bei uns zu Gast haben. Maceo Parker und Fred Wesley sind bereits 2014 und 2017 in Worms aufgetreten“. Bei der Eröffnung am Freitag, 9. August erwartet das Publikum eine mitreißende Mischung aus Blues, Gospel, Soul, Jazz und Funk. Intimer wird es bei Ellis’ Auftritt am Samstag, 10. August, um 17.45 Uhr: Auf dem Platz der Partnerschaft spielt der Saxophonist zusammen mit dem Pianisten Danny Grissett und dem Bassisten Christian Diener im extra für „Worms: Jazz & Joy“ zusammengestellten Trio. Hochkarätig geht es am Samstagabend weiter: Das …

Weiterlesen

„Union Deutscher Jazzmusiker“ (UDJ) in „Deutsche Jazzunion“ umbenannt

Berlin, 27.05.2019 | Die Interessenvertretung der Jazzmusikerinnen und -musiker in Deutschland hat einen neuen Namen. Die Mitglieder des 1973 gegründeten Verbands beschlossen auf ihrer Mitgliederversammlung in Bremen, den Namen „Union Deutscher Jazzmusiker“ in „Deutsche Jazzunion“ zu ändern. Mit der Namensänderung will der Verband als Sprachrohr der Jazzmusiker*innen in Deutschland der großen Vielfalt von Jazzschaffenden in Deutschland Rechnung tragen. „Mit dem neuen Namen „Deutsche Jazzunion“ bringen wir ganz klar zum Ausdruck, dass die Gleichberechtigung von Jazzschaffenden jeglichen Geschlechts eine Selbstverständlichkeit ist, für die wir alle gemeinsam eintreten!“, sagte Nikolaus Neuser, Vorsitzender der Deutschen Jazzunion. „Zudem machen wir damit deutlich, dass wir uns keineswegs nur für deutsche Kolleginnen und Kollegen einsetzen, sondern für die Belange aller Musikerinnen und Musiker, die zur hiesigen Jazzszene gehören – egal, welcher Herkunft.“ Der Namensänderung war die Veröffentlichung einer gemeinsamen Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz im Herbst 2018 vorausgegangen, der sich über 450 Personen und Institutionen der Jazzszene angeschlossen haben. Darin beschreibt der Verband mögliche Gründe für den geringen Frauenanteil im Jazz, vor allem unter den Instrumentalisten. Das ungleiche Verhältnis entstehe bereits im Kindes- und Jugendalter, wo schon wesentlich weniger …

Weiterlesen
Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 27.05.19 bis 02.06.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 22 im Radio. Aretha Franklin und der Jazz | Nguyên Lê Quartett | Rainer Tempel | Keyon Harrold | Philip Catherine; Charlie Mariano; Jasper van’t Hof (1979) | Hanno Busch | „Jazz in E. Nr. 25“. Eberswalde (live) | Art Ensemble of Chicago | Robert Johnson | Ben Webster meets Coleman Hawkins | Les Nouveaux Double Six de Paris | Jacques Loussier Trio | Bobo Stenson Trio | Nubya Garcia | Ed Bickert | Cristina Branco & hr-Bigband | Archiv für Jazz und populäre Musik in Eisenach | Jazzhus Montmartre in Kopenhagen | Suche nach Diversität. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Jazz im Radio (Fernsehen) SR2 – JazzNow – Sonntags von 20.04 bis 22.30 Uhr BR-KLASSIK – Jazztime – Von Montag bis Freitag täglich um 23.05 Uhr rbb-kultur – Late Night Jazz – Sa und So 23:04 – 24:00 Uhr hr2-kultur – Jazz in hr2-kultur – täglich SWR2 – Jazz – täglich Deutschlandfunk – Jazz (Überblick) – Jazz Live, JazzFacts und Milestones Deutschlandfunk Kultur – Jazz – diverse Sendetermine ARTE TV – Jazz Periodika: …

Weiterlesen

+++ news +++ Jazz-Legende Herbie Hancock auf Deutschland-Tournee +++ Konzert „It must schwing“ – A Tribute to Alfred Lion & Francis Wolff +++

Herbie Hancock ist zwischen dem 6. November und dem 2. Dezember 2019 bei Konzerten in ganz Deutschland zu hören und zu sehen. Auch in der sechsten Dekade seiner professionellen Laufbahn bleibt der 14-fache Grammy-Gewinner und Oscar-Preisträger Herbie Hancock keinesfalls stehen, sondern ist nach wie vor mit hellwachem Interesse am Puls der Zeit in Sachen Welt-Kultur, Technologie, Business und Musik unterwegs. Es gibt wenige Künstler in der Musikhistorie, deren Einfluss auf die Entwicklung von akustischem und elektronischem Jazz als auch R’n’B deutlicher ist als der Beitrag des in Chicago geborenen Herbie Hancock. Neben seinen grandiosen Errungenschaften als Pianist und Komponist war er an allen wichtigen musikalischen Bewegungen seit den 1960er Jahren beteiligt: Als Mitglied des Miles Davis Quintet erneuerte er den Jazz, für seine eigene Musik entwicklete er neue Herangehensweisen in Sachen Aufnahmetechnik, in seinem musikalischen Output in den 1970er Jahren, zu dem u.a. sein gefeiertes Meisterwerk ›Head Hunters‹ gehört, verknüpfte er elektrischen Jazz und Rock zu einem innovativen Stil, dessen Einfluss bis in die heutige Musiklandschaft spürbar ist. Niemand hat der Generation von HipHop- und Dance Music-Künstlern mehr musikalische Samples beschert als Hancock in dieser …

Weiterlesen