Veranstaltungstipp: „TRIODOLLA“ im Jazzkeller Hürth

Am 19. Juli findet in Hürth ein ganz besonderes Konzert statt, auf das wir gerne hinweisen – das Treffen dreier Generationen: Drei Musikerpersönlichkeiten vermengen sich zu einer neuen kreativen Emulsion mit Tendenz zur positiven Explosion. Drei persönliche Geschichten schichten neue Ebenen zu musikalischen Formen wie Tango, Jazz-Evergreens, Salonmusik, Spontanimprovisationen, Protestsongs und Songs á la Tom Waits. Rudi Carell hätte geträllert:„ Lass Dich überraschen“: fünfhundertfünundfünfzigtausendfünfhundertfünfundfünzig Möglichkeiten. Klaus der Geiger, einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands, für sein Lebenswerk längst schon geehrt, trifft auf einen mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten aufstrebenden Musiker der Kölner Musikszene, Marius Peters. Ihr Programm umfasst Improvisationen, Stücke des Jazz Repertoires, vor allem aber die revolutionäre argentische Tangomusik Astor Piazzollas. Lebensgefühl, rhythmische Finesse & ein vitaler Puls zeichnen seine Musik aus. Die Wurzeln des traditionellen Tangos werden erweitert & immer stärker mit Elementen der Klassik, moderner Konzertmusik & Jazz verwoben. Die Musiker widmen sich mit großer Spielfreude dieser Musik. Kennengelernt haben sie sich unmittelbar auf der Bühne während eines Konzertes. Harmonie & spontane Interaktion stellten direkt eine Verbindung dar. Gemeinsam ist beiden zudem die akademische Ausbildung im Bereich Klassik und Jazz. Ihr kammermusikalisches Projekt mit Geige & …

Weiterlesen

„Von Ersatz kann keine Rede sein!“ – „Latin meets Gypsy“ begeisterte im Jazzkeller Hürth

Nachdem das Ensemble «globalBEAT» das letzte Mal 2016 für den Jazzclub in Hürth aufgetreten war, hätte die Formation rund um den Chapman-Stick-Virtuosen Christian Becker am Wochenende eigentlich erneut im Jazzkeller auf der Hermülheimer Straße spielen sollen. Leider sagte «globalBEAT» acht Stunden vor Konzertbeginn krankheitsbedingt ab. Da stellte sich für Günter Reiners, Vorsitzender des Jazzclubs Hürth e. V., die Frage: „Was tun?“ Glücklicherweise ist der Jazzclub Hürth bestens vernetzt: Mit einigen Telefonaten schaffte es Reiners buchstäblich in letzter Minute, Ersatz für das Konzert zu finden. Wobei wirklich nicht von „Ersatz“ gesprochen werden sollte, wenn man der hohen musikalischen Qualität Rechnung trägt, die ein spontan gebildetes Ensemble aus vier mit dem Jazzclub verbundenen Musikern am Abend auf die Bühne brachte. Unter dem rasch gefundenen Titel «Latin meets Gypsy» unternahmen die Gitarristen José Díaz de León und Sven Jungbeck, die seit einiger Zeit zusammen als Duo auftreten, zusammen mit dem in Hürth bestens bekannten Geiger Sebastian Reimann sowie Christoph Bormann am Bass einen Streifzug durch Gypsy Swing und Latin-Jazz. Ein Programm, das in seiner Qualität und dramaturgischen Ausgewogenheit überraschte. Funkensprühendes Feuerwerk Den Anfang machten die Musiker mit Gypsy Swing …

Weiterlesen

Open-Air-Premiere am Jazzkeller Hürth

Im Rahmen seiner Konzert-Reihe «JAZZSOMMER spezial» präsentierte der Jazzclub Hürth am Wochenende eine Premiere: Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins fanden Konzerte nicht im, sondern am Jazzkeller statt. Zum Auftakt des Open-Air-Events am Freitag hatte der Jazzclub die Kölner Latin-Formation «Portofino» auf den Hof des Gebäudes geladen, in dem sich auch der Jazzkeller befindet. Der Jazzclub empfing seine zahlreichen Gäste mit südamerikanisch-rheinischem Flair: Neben sommerlichen Cocktails gab es bodenständiges Grillgut. Die Gäste wurden außerdem von der Hürther Eisdiele «Portofino» begrüßt, die es sich zum Konzert der gleichnamigen Band nicht nehmen ließ, jedem Besucher ein Eis zu spendieren. Leidenschaftliche Stimme Auch auf der Bühne gab es eine Premiere: Das Ensemble «Portofino» präsentierte sich erstmals mit seiner neuen Sängerin Marioka Muñiz. Bandgründungsmitglied Marcus Seibert (Klarinette, Saxofon) konnte an diesem Abend zwar nicht dabei sein, mit dem Posaunisten Benjamin Degen stand jedoch hervorragender Ersatz zur Verfügung. Im Zusammenklang mit Roman Fuchß am Bass, dem Congero Pablo Ramirez, Florian Dietz (Schlagzeug) sowie der neuen Pianistin des Ensembles Mona Roth zelebrierten sie den typischen «Portofino»-Mix aus Tango, Danzón und Salsa. Aus ihrer nordargentinischen Heimat brachte Muñiz balladenhafte Klänge mit. In …

Weiterlesen