+++ Klaus Graf wird neuer künstlerischer Leiter beim LJJO Baden-Württemberg+++ 25 Jahre Jazz-Fabrik Rüsselsheim+++ 15. Neuer Deutscher Jazzpreis+++ Köln vergibt Förderstipendien +++

Klaus Graf wird neuer künstlerischer Leiter beim Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg Der Arbeitskreis des LMR-Präsidiums entschied sich für den Dirigenten Klaus Graf als neuen künstlerischen Leiter des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg. Als ehemaliges Mitglied des LaJazzO und Mitglied der SWR-Bigband, sowie als Co-Dirigent des bisherigen Leiters Rainer Tempel qualifizierte sich Klaus Graf für diesen Posten. Graf steht für ein baden-württembergisches Jazz-Netzwerk, trat unter anderem bei den Sommerkursen „jazz&more“ und bei der Kooperation „SWR live@school“ in Erscheinung und wurde vom Kultusministerium als Jazzbeauftragter für Schuljazz berufen. Der Präsident des Landesmusikrats Baden-Würtemberg Hermann Wilske zeigt sich mit der Auswahl zufrieden: „Klaus Graf schafft es in hervorragender Weise unsere jungen Auswahl-Jazzer zu Höchstleistungen anzuspornen. Sein pädagogisches Geschick und seine musikalische Expertise machen ihn zu einem Spitzen-Bandleader und Vorbild zugleich. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm eine erfolgreiche und inspirierende Zeit mit dem Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg.“ Jazz-Fabrik Rüsselsheim feiert 25. Geburtstag Am Samstag, dem 19. März 2022,  feiert die Konzertinitiative „Jazz-Fabrik Rüsselsheim“ ihr 25-jähriges Bestehen. Die Jazz-Fabrik veranstaltet seit jeher an vielen Spielorten, beispielsweise die „Große Reihe“ und „Corona Series“ im Theater Rüsselsheim, der Folk- und Jazzclub „Dorflinde“, das Jazzcafé „Rind“ …

Weiterlesen
Anzeige

Siebte Runde Jazz am See – Starnberger SeeJazz-Festival 2019

Zum siebten Mal füllen sich die Bühnen am Starnberger See mit Musik. Vom 10. bis 17. August versammeln sich Künstlerinnen und Künstler mit der „Liebe zur Kunst und der Begeisterung für Jazz“. Dieses Motto führte den gemeinnützigen Verein SeeJazz e.V. bereits 2012 zusammen. Insbesondere sollen die unterschiedlichen Stilrichtungen des Genres gefördert werden. So ist jeder Musikbegeisterte zu einer Rundreise um den Starnberger See eingeladen, um die echten Könner ihres Gebiets kennen zu lernen. Eine der Hauptaufgaben des Vereins ist es, diese Könner und somit auch den künstlerischen Nachwuchs der Szene zu fördern. Mit Erfolg. Nach den letzten Jahren, soll das SeeJazz-Festival immer mehr zur festen Einrichtung des kulturellen Lebens werden. Nicht zuletzt wegen der begeisterten Resonanz des Publikums. So wird auch in diesem Jahr die kulturelle Vielfalt gefördert, indem die lebendige Kunst in der gesamten Fünfseen-Landschaft, vor allem auch in ländlicheren Regionen, verbreitet wird. Die Grenzen des Arainer Landkreises Starnberg, Bad-Tölz-Wolfrathshausen  und Weilheim Schongau sollen aufgehoben und  jeder Musik- und Jazzbegeisterte zu ausgewählten Locations eingeladen werden.   Die Konzerte im Einzelnen:   GRÉGORY PRIVAT – TRIO Grégory Privat (Piano) | Tilo Bertholo (Drums) | Linley …

Weiterlesen

Konzert Nummer 6 des BMW Welt Jazz Award: Eva Kruse mit „On the Mo“

Wiedersehen macht Freude, dachte sich die gefeierte Bassistin und BMW Welt Jazz Award 2009 Gewinnerin Eva Kruse. Am 12. März stellte sie im Quintett mit Eric Schaefer am Schlagzeug, Christian Jormin am Klavier, Uwe Steinmetz am Saxofon und Tjadina Wake-Walker an der Oboe ihr faszinierendes Programm „On The Mo“ vor. Das Konzert war auch der Abschluss der Matineen 2017. Man darf gespannt sein welcher Bassist am 6. Mai im Auditorium der BMW Welt um das  Preisgeld  von  10.000 Euro und den Pokal spielt. Zur Wahl stehen der  Chris Minh Doky,  Lars Danielsson/ Grégory Privat, Henning Sieverts, Renaud Garcia-Fons, Linda Oh und eben Eva Kruse. Am 16. März soll die Entscheidung bekannt gegeben werden. Alle Fotos: Thomas J. Krebs

Weiterlesen

Bildergalerie: 2. BMW Welt Jazz Award-Konzert mit Lars Danielsson & Grégory Privat

Das Duo Lars Danielsson & Grégory Privat bestritt Konzert Nummer 2 beim BMW Welt Jazz Award 2017. Wie auch schon beim Konzert Nummer 1 mit Chris Minh Doky und seinem Trio stand melodiöser Jazz auf sanft groovender Grundlage im Zentrum. Der aus Martinique stammende Pianist Grégory Privat agierte dabei als jugendlich-stürmischer  Gegenpol zur abgeklärten Ästhetik des schwedischen Bassvirtuosen. Thomas J. Krebs war mit seiner Kamera für www.jazzzeitung.de dabei.   Am nächsten Sonntag, den 12. Februar greift der Münchner Bassist, Cellist und Komponist Henning Sieverts mit seinem Trio mit dem Posaunisten Nils Wogram und dem Gitarristen Ronny Graupe in den „Bass Erstaunt“ übertitelten Wettbewerb ein. Weitere drei kostenlose Sonntagsmatineen sind am 19.2, sowie am 5. und 12.3.2017. Das große Finale um den mit 15.000 Euro dotierten BMW Welt Jazz Award findet am 6. Mai 2017 im Auditorium der BMW Welt statt.   http://www.bmw-welt.com/de/

Weiterlesen