Jazzfest Bonn! +++ Neue Klänge und Premieren +++ Radiotipp

+++ Jazzfest Bonn +++

Vom 19. April bis zum 1. Mai findet zum 15. Mal das Jazzfest Bonn statt. Dort werden neben international bekannten Musiker*innen wie Rebekka Bakken, Thomas Quasthoff, Ute Lemper und Harold Lopéz-Nussa wieder viele Neuentdeckungen zu sehen sein.

Karten können Sie an allen üblichen Vorverkaufsstellen sowie über die Homepage des Jazzfests erwerben: www.jazzfest-bonn.de/programm 

Zu sehen sein, werden unter anderem die Monika Roscher Bigband, die am 1. Mai im Opernhaus auftritt. Auf ihrem für den Deutschen Jazzpreis 2024 nominierten Album Witchy Activities And The Maple Death öffnet sie mit technoiden Grooves und Prog-Rock-Elementen die Tür zur Zukunft der klassischen Jazz-Großformation.

die US-Sängerin LiV Warfield, die mit druckvollem Funkrock ihrem Mentor Prince huldigt. Im letzten Sommer hat sie noch mit der WDR Big Band und der Prince Experience das Bonner Publikum an den Rand der Ekstase gebracht. Jetzt kommt sie wieder nach Bonn und bringt ihre neue Platte The Edge auf die Bühne.

Cymin Samawatie, die Gründerin des Trickster Orchestra, kommt ebenfalls zurück nach Bonn. Im LVR-LandesMuseum tritt die Sängerin, Pianistin und Komponistin mit ihrem neuen Duo-Projekt auf. Mit dem Bassklarinettisten und Elektronik-Künstler Milian Vogel verbindet sie Jazz und moderne Klassik mit persischer Poesie.

Mit dem Collegium Leoninum, der Bundeskunsthalle und dem Bonner Münster werden die Spielstätten des Jazzfests erweitert. Gerade die Münsterbasilika besticht durch ihren unvergleichlichen Raumklang, den Akkordeon-Legende Richard Galliano und der renommierte Organist Franz Danksagmüller in ihrem Doppelkonzert voll auskosten werden.

+++ WDR Jazzpreis: Preisträgerinnenkonzert zum Nachhören +++

In der letzten Woche war das Jazzfest Bonn Gastgeber der Verleihung des WDR Jazzpreises 2024 im Pantheon. Das Preisträgerinnenkonzert fand mit der Gewinnerin Caris Hermes und der WDR Big Band statt. Auch vertreten war das Jugend Jazz Orchesters Bonn, das in diesem Jahr den Nachwuchspreis erhalten hat. Der von Götz Alsmann moderierte Abend wurde auf WDR 3 und im Videostream live übertragen.

Falls Sie nicht dabei sein konnten oder den Abend nochmal nacherleben möchten: Die gesamte Live-Radiosendung aus dem Pantheon gibt es aktuell noch auf der Website des WDR nachzuhören.

Fotos vom Preisträgerinnenkonzert finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen des Jazzfests Bonn, bei Instagram und Facebook.

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.