News: +++ Nils Wogram  mit Weimarer Hochschulbigband +++ Letzter Blue Monday in  Hilden +++ Moers Festival bis 2028 in festen Händen +++

+++ Featuring Nils Wogram: Jazzorchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar spielt mit preisgekröntem Posaunisten +++
Mit einem besonderen Gast begrüßt das Jazzorchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar das neue Jahr. Beim Abschlusskonzert der Winterarbeitsphase des „HfM Jazz Orchestra“ am Sonntag, 8. Januar 2023 um 19:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus ist der Komponist und Posaunist Nils Wogram zu Gast. Unter der Leitung von Jörn Marcussen-Wulff präsentiert der Posaunenvirtuose seine Kompositionen für Large Ensemble, die ursprünglich für die NDR Bigband geschrieben wurden.

Nils Wogram gilt als einer der vielseitigsten und spannendsten Musiker der europäischen Jazzszene. Bekannt ist Wogram vor allem für sein hochvirtuoses Posaunenspiel, seine originellen Kompositionen sowie auch als Leader von langjährig zusammenarbeitenden Bands (Root 70, Nostalgia Trio, Muse, u.a.), die ausschließlich seine Kompositionen spielen. Im Jahr 2010 gründete er sein eigenes Plattenlabel nwog-records, auf dem er seine Alben veröffentlicht.

Seit seiner Gründung 1996 hat sich das Jazzorchester der Weimarer Musikhochschule zu einem herausragenden Klangkörper der Region entwickelt. Das Ensemble beschäftigt sich zum einen mit dem Repertoire der Big Bands von Count Basie, Duke Ellington und Thad Jones sowie der Literatur von Komponisten wie Bob Mintzer, Peter Herbolzheimer und Bob Brookmeyer. Zum anderen finden regelmäßig Arbeitsphasen mit Komponistinnen, Arrangeurinnen, Gastdirigentinnen oder Gastsolistinnen statt, welche sich stilistisch zumeist am zeitgenössischen musikalischen Geschehen zwischen Jazz und neuen Strömungen orientieren.

Eintrittskarten zu 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, gibt es bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse.

Beitragsbild Nils Wogram: Corinne Hächler

 

+++ Blue Monday in Hilden ++
Am Montag, 18.12.  findet in der letzte Blue Monday 2022 im Rahmen der BLUE MONDAY – Clubjazzkonzerte in Hildens Jazzclub Blue Note statt

Pianist Peter Ortmann (Piano) ist Wahl-Lübecker und Gitarrist Axel Fischbacher gebürtiger Lübecker – sie begegneten sich vor Jahren das erste Mal im Jazz Club „LiveCV“ in Lübeck, schell wurde hieraus eine feste Zusammenarbeit. Mit Roland Höppner an den Drums und Volker Heinze am Bass gründeten die beiden 2018 das „Hanseatic Reunion Quartet“ und nahmen direkt live im „LiveCV“ Lübeck ihre Debut-CD auf.
Nun treffen sich Fischbachers geschätzte Kollegen am 19.12.2022 beim Blue Monday mit den Stücken der CD sowie einigen neuen Kompositionen.

Blue Note | Klotzstrasse 22 | 40721 Hilden
Eintritt 12 Euro | Einlass 20:00h | Beginn 20:30h

 

+++ Moers Festival bleibt in festen Händen +++

Vertragsverlängerung: Jeanne-Marie Varain. Foto: Kurt Rade

Die Moers Kultur GmbH verlängert Geschäftsführervertrag bis 2028 (Moers). Nach einstimmigem Beschluss des Aufsichtsrats der Moers Kultur GmbH hat nun auch der Rat der Stadt Moers der Vertragsverlängerung von Geschäftsführerin Jeanne-Marie Varain zugestimmt. Die Verlängerung tritt ab Januar 2023 in Kraft und gilt bis Ende 2028. Der Künstlerische Leiter Tim Isfort ist glücklich, mit Jeanne-Marie Varain eine ausgewiesene Musikkennerin und erfahrene Festivalmacherin für das moers festival gewonnen zu haben: Gemeinsam könne man in den kommenden Jahren viel gestalten und perspektivisch arbeiten. Varain, aktuell auch Mitglied in der Jury des Deutschen Jazzpreises 2023, ist seit Juli 2021 Geschäftsführerin der Moers Kultur GmbH und übernahm damit den Staffelstab inmitten der Pandemie. Nach eineinhalb Jahren Zusammenarbeit mit zahlreichen Herausforderungen haben sich Varain und Isfort entschieden, das Festival weiterhin gemeinsam leiten zu wollen. Damit sei das Leitungsteam des moers festivals seit seiner Gründung in 1972 nun auch konsequent paritätisch besetzt. „Ein dringend notweniger Schritt“, so Isfort „wenn wir der Unterrepräsentation von Frauen insbesondere in der Szene der improvisierten Musik entgegentreten wollen.“

moers festival auf dem Weihnachstmarkt

Achtung Frühbucher! Vom 18. bis 22. Dezember 2022 wird das moers festival auf dem Moerser Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten sein. Hierfür hat sich das Festivalteam etwas einfallen lassen und das MÖRZZ-Ticket neu „erfunden“. Das Sonderticket für nur 50,– € gilt zum 52. moers festival 2023 für alle vier Festivaltage und umfasst das gesamte Programm außer in der ENNI Eventhalle und dem Camping. Das MÖRZZ[1]Ticket ermöglicht also den Zugang zur Bühne am Rodelberg, der unkuratierten Bühne ANNEX am Gymnasium in den Filder Benden, allen weiteren Spielorten in der Moerser Innenstadt (moersify), den discussions und vielen weiteren Angeboten wie einem Pop[1]up-Planetarium, Upcycling-Workshop etc. Das MÖRZZ-Ticket ist aktuell nur als Hardticket auf dem Weihnachtsmarkt und eventuell bei weiteren Sonderveranstaltungen verfügbar.

Tomeka Reid geht, Recursion kommt

Die MacArthur Fellowship-ausgezeichnete Cellistin und Komponistin Tomeka Reid hat sich als improviser in residence aus Moers verabschiedet. Ihre Nachfolger stehen schon in den Startlöchern: In einer Pressekonferenz wurde heute das von den Musikern und Klangkünstlern Christopher Retz, Steven Koch und Jan Krause gegründete Kunst- und Klangkollektiv Recursion als improviser in residence 2023 bekanntgegeben, die sich für die niedrigschwellige Vermittlung experimenteller Kunst und Musik insbesondere an junge Menschen einsetzen. Das Übergabekonzert wird am Sonntag, 22. Januar 2023 um 19 Uhr in Moers stattfinden

Das kommende moers festival findet wie immer an Pfingsten statt. 2023 sind das die Tage vom 26. bis 29. Mai.

https://www.moers-festival.de/

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.