News: +++ Nils Wogram  mit Weimarer Hochschulbigband +++ Letzter Blue Monday in  Hilden +++ Moers Festival bis 2028 in festen Händen +++

+++ Featuring Nils Wogram: Jazzorchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar spielt mit preisgekröntem Posaunisten +++ Mit einem besonderen Gast begrüßt das Jazzorchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar das neue Jahr. Beim Abschlusskonzert der Winterarbeitsphase des „HfM Jazz Orchestra“ am Sonntag, 8. Januar 2023 um 19:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus ist der Komponist und Posaunist Nils Wogram zu Gast. Unter der Leitung von Jörn Marcussen-Wulff präsentiert der Posaunenvirtuose seine Kompositionen für Large Ensemble, die ursprünglich für die NDR Bigband geschrieben wurden. Nils Wogram gilt als einer der vielseitigsten und spannendsten Musiker der europäischen Jazzszene. Bekannt ist Wogram vor allem für sein hochvirtuoses Posaunenspiel, seine originellen Kompositionen sowie auch als Leader von langjährig zusammenarbeitenden Bands (Root 70, Nostalgia Trio, Muse, u.a.), die ausschließlich seine Kompositionen spielen. Im Jahr 2010 gründete er sein eigenes Plattenlabel nwog-records, auf dem er seine Alben veröffentlicht. Seit seiner Gründung 1996 hat sich das Jazzorchester der Weimarer Musikhochschule zu einem herausragenden Klangkörper der Region entwickelt. Das Ensemble beschäftigt sich zum einen mit dem Repertoire der Big Bands von Count Basie, Duke Ellington und Thad Jones sowie der Literatur von …

Weiterlesen
Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 03.01.22–09.01.2022

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 1. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Andere tolle Sendungen im Radio finden Sie in der Radiowoche im Bad Blog Of Musick. Wenn Sie sich eine tägliche Radio-Infoübersicht in Ihr Postfach wünschen, tragen Sie sich hier in den kostenlosen Newsletter nmz – der radiotag ein. Sie bekommen dann gegen 18 Uhr die ausgewählten Sendungen für den nächsten Tag. mo – 03.01.2022 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor sechs 19:30:00 | Ö1 John Scofield/Dave Holland Duo 2021 im Porgy & Bess, Wien Beide sind zu unterschiedlichen Zeiten durch die Schule der Band von Miles Davis gegangen, beide gelten auf ihren Instrumenten als Großmeister des Gegenwartsjazz, waren darüber hinaus als Bandleader erfolgreich. Und obwohl sich die Wege von Dave Holland und John Scofield vor allem in den 1990er Jahren schon einige Mals gekreuzt haben, so war es doch eine kleine Sensation, als sie im Herbst 2021 im schlanken Duoformat auf Europatournee gingen: Der 75-jährige britische Grandseigneur des Kontrabasses, bekannt als virtuoser Melodiker, und der zu diesem Zeitpunkt noch 69-jährige Meister der Reduktion und des …

Weiterlesen

Festivalland NRW: Die Livekultur ist wieder da!

Wenn es um Jazz geht, dann ist NRW ein Festivalland. Vor allem jenseits der Jazzmetropole Köln sind sie ein starker Imageträger und verschaffen oft kleinen oder strukturschwachen Städten eine überregionale Ausstrahlung. Das Moers-Festival ist hier das prominenteste Beispiel. Immerhin fanden zu Pfingsten im Moerser Freizeitpark die allerersten Konzerte vor Publikum wieder statt. Der „echte“ Neustart einer Live-Kultur auf breiter Ebene ist erst jetzt im ausgehenden Sommer erfolgt – aber damit lässt sich die Friedhofsruhe der Lockdown-Zeit umso nachhaltiger bekämpfen. Jazzjestivals in NRW sind durch sehr diverse Historien, Konzepte und Milieus geprägt. Kreativ und hartnäckig und mit viel privater und öffentlicher Unterstützung haben die Veranstalter ihre Events für die aktuelle Situation passend gemacht und damit auch so manche gute Idee für die Zukunft aus der Taufe gehoben. Platzhirsch-Festival Duisburg Zum Beispiel in Duisburg, was nach außen nicht unbedingt als Kulturmetropole wahrgenommen wird: Das Platzhirsch-Festival belegt, dass hier viele kulturaffine Mennschen an einem Strang ziehen. In diesem Jahr profitierte das Festival vom Duisburger Kultursommer, der in einem großen Zelt im Kantpark den verschiedenen Kultursparten ein Forum liefert und hier natürlich auch der Platzhirsch (deswegen heißt er ja …

Weiterlesen