Streaming-Tipp: Krawall de Cologne und Walter Oepen geben ein jazzig-literarisches Weihnachtskonzert

Nä, wat wor dat fröher schön, als mer noch Chressnaach fiere kunnt. Ävver in däm knöppeldecke Johr 2020 is eja nix wie et wor. Doch et gitt, däm leeve Godd sei et gedank, och Saache, die Corona nit kapoddkritt, un dozo gehöre de Musik un uns kölsche Sproch!
Aus genau diesem Grund stehen auch Musik und Mundart im Zentrum der Veranstaltung „Kölsche Weihnacht“. Das literarische Konzert findet am 5. Dezember 2020 auf Einladung des Jazzclubs Hürth in der Reihe #HürthInside des Bürgerhauses statt. Der christnächtliche Abend wird live über die Social-Media-Kanäle (YouTube, Facebook, Twitter, Twitch) des Bürgerhauses gestreamt und ist somit kosten- und kontaktlos für alle Jazz-, Musik- und Kölsch-Freunde erlebbar.


Jazzige Weihnachten op Kölsch

Für den musikalischen Teil sorgt die Formation „Krawall de Cologne“, die in Hürth unter anderem schon mit einem Ostermann-Programm umjubelt wurde. Das Ensemble aus Jürgen Schockmann (Gitarre), Rolf Grommes (Schlagzeug) sowie Hans-Günther Adam an Keyboard und Pedalbass hat ein Programm mit jazzigen Weihnachtsliedern zusammengestellt, das nach Köln entführt, eine Stadt, die seit jeher eine besondere Beziehung zum Geburtsfest Jesu hat – nicht nur wegen der Reliquien der Heiligen Drei Könige in ihrem Dom und der Basilika Sankt Maria im Kapitol, deren Grundriss von der Geburtskirche in Bethlehem ist. Weihnachten in Köln wäre aber nicht denkbar ohne den ganz eigenen Klang, den das Fest in der Domstadt durch den ripuarischen Dialekt erhält. In den mundartlichen Weihnachtsliedern des Ensembles offenbart sich auch der kölsche Nuancen-Reichtum, der das Standarddeutsche an Feinheiten um Längen übertrifft.

Meister des Kölschen

Als ein wahrer Meister des Kölschen gilt Walter Oepen, der in Hürth für den literarischen Teil des Konzertes sorgt. Der Autor, der für den Kölner Stadt-Anzeiger Texte in der Kolumne „loss jonn“ schreibt, wirkte drei Jahrzehnte lang als Puppenspieler im „Hänneschen“, das übrigens im 19. Jahrhundert mit dem Aufführen adventlicher Krippenspiele begann. Oepen ist darüber hinaus auch als Kabarettist und Musiker unterwegs. Als Teil des Krätzjer-Duos „Quetsch un Flitsch“ pflegt er die kölnische Liedertradition. Mit weihnachtlichen Gedichten und Erzählungen in rheinischer Mundart setzt er den teils besinnlichen, teils humorvollen Rahmen für das Programm von „Kölsche Weihnacht“.

„Möglichkeit, zumindest virtuell zusammenzurücken“

Im Vorfeld des Streaming-Abends freut sich Günter Reiners, Vorsitzender des Jazzclubs Hürth, über die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Hürther Bürgerhaus: Die Initiative #HürthInside des Bürgerhauses ist eine großartige Aktion, um das Kulturleben auch in der Pandemie-Zeit aufrechtzuerhalten. Wir alle wissen, dass dieses Jahr Weihnachten ganz anders sein wird. Umso bedeutsamer ist es, auch in dieser Ausnahmesituation miteinander die Werte zu teilen, für die dieses Fest steht: Friede, Hoffnung und Verständigung! Und immerhin gibt es durch solch schöne Angebote die Möglichkeit, zumindest virtuell zusammenzurücken. Ich danke den Verantwortlichen des Bürgerhauses und den Mitgliedern des Jazzclubs für ihre Kreativität, ihr Engagement und ihren Einsatz. Und unserem Publikum lege ich das Programm „Kölsche Weihnacht“ mit einer wärmsten Empfehlung ans Herz. Es lohnt sich!“

 

Termin :
                                  
5.
Dezember 2020, 19:00 Uhr

 

Kölsche Weihnacht

Krawall de Cologne & Walter Oepen

http://www.jazzclub-huerth.de/veranstaltungen.html

 

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige