Wallace Roney wird zusammen mit seinem Quintet beim Bayreuther Jazznovember auftreten Foto: H. J. Maquet

+++ News +++ 13. Bayreuther Jazz-November 2019 +++ Das Essen Jazz Orchestra erhält den „Jazz Pott“ 2019 +++

+++ 13. Bayreuther Jazz-November 2019 +++

Der 13. Bayreuther Jazznovember zeigt vom 7. bis zum 10. November viele Facetten: Die Spannweite reicht vom Pianoabend im großen Konzertsaal über die Tanzparty im Frisco bis zum experimentellen Crossover auf der Kellerbühne. Die auftretenden Künstler sehen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln aufs Leben, und so unterschiedlich klingt ihre Musik. Mit Ketil Bjørnstad und dem Miles-Davis-Schüler Wallace Roney stehen sich skandinavischer und US-amerikanischer Jazz gegenüber. Gumpert/Sommers Stil ist in der DDR geprägt worden und die jungen Wilden vom Leo-Betzl-Trio schlagen die Brücke zum Techno. Der Pianist Florian Weber wandelt zwischen den Welten: Er lebt und arbeitet zugleich in Deutschland und den USA.


Hier geht’s zum Kartenvorverkauf und dem gesamten ausführlichen Programm.

+++ Das Essen Jazz Orchestra erhält den „Jazz Pott“ 2019 +++

Das Essen Jazz Orchester. Foto: Kurt Rade.

Am Sonntag, den 22. September um 20 Uhr startet die neue „Jazz in Essen“-Saison. 18 Musikerinnen und Musiker des Essen Jazz Orchestra (EJO) treten im Essener Grillo-Theater auf und geben damit das diesjährige „Jazz Pott“-Preisträgerkonzert. „Als Anerkennung für seinen unermüdlichen, oft an Selbstausbeutung grenzenden Einsatz, das dabei erreichte hohe Niveau und seine Verdienste um die Jazzszene im Revier verleihen wir dem EJO jetzt den 22. Essener ‚Jazz Pott‘“, so Dr. Berthold Klostermann, der Künstlerische Leiter der renommierten Jazz-Reihe. Das Preisträgerkonzert am 22. September ist gleichzeitig das Release-Konzert für das Debütalbum des EJO, das aus Absolventen der Essener Folkwang Universität der Künste und Musikern der freien Jazz-Szene Essens besteht.

Der Essener „Jazz Pott“ ist ein Preis für innovative Jazzmusiker, der 1998 von Viktor Seroneit († 2011) und Niklaus Troxler für den „Plakat Kunst Hof Rüttenscheid“ begründet wurde; das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro wird erneut vom Essener Kabarettisten Hagen Rether gestiftet.

Kartenvorverkauf und weitere Informationen gibt es online.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.