radio-jazz. Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 21.01.19 bis 27.01.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 04 im Radio. Mit zahlreichen Beiträgen zum 90. Geburtstag von Benny Golson. Immer aktuell: Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


21.01.2019


11:45 Uhr | Deutschlandfunk Kultur
Tonart am Vormittag: „Zur schönen Aussicht“ – Urbaner Jazz aus Dresden + Festival

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Eliane Elias, Vocal

20:03 – 21:30 Uhr | Deutschlandfunk Kultur
„Die Menschen glücklich machen“ – die Sängerin Dianne Reeves

Die 62-jährige Sängerin Dianne Reeves gehört seit Jahrzehnten zu den großen Stimmen des US-Amerikanischen Jazz. Sie singt mit einer faszinierenden Intonationssicherheit und mit einer großen emotionalen Tiefe. Zudem ist Dianne Reeves eine sehr lebensbejahende Person, was auch in der Interpretation ihrer Songs hörbar wird. Sie verzichtet oft auf die dunklen Momente in ihrer Musik. Hoffnung zu verbreiten ist ihr Minimalziel. Im Idealfall will sie die Menschen glücklich machen. So auch im Herbst 2017 im Konzerthaus in Wien. Begleitet von ihrer bestens eingespielten Band führte Dianne Reeves durch ein farbenreiches Programm, das neben Jazzklassikern auch Musik von Leonard Cohen und Bob Marley enthielt.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Gene Norman´s Just Jazz Concerts, Pasadena 1947

Aufnahmen vom 27. Februar 1947 aus dem Shrine Auditorium und vom 29. April 1947 aus dem Civic Auditorium. Der „Crescendo Club“ am Sunset Boulevard

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Dominic Egli’s Pluralism with Feya Faku & special guest Siya Makuzeni: Azania In Mind | Max Nagl Ensemble: Live At Pogy & Bess, Volume 3 | Atomic: Pet Variations | Mark Lockheart: Days On Earth |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

German Drum News: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs des Münchner Schlagzeugers Matthias Gmelin, der Leipziger Schlagzeugerin Eva Klesse und des Berliner Schlagzeugers Tilo Weber.


22.01.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Jazzfest Berlin: Nicole Mitchell’s Black Earth Ensemble und Kim Myhr

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder  bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Florian Favre Trio (2/2)

Florian Favre, Piano; Manu Hagmann, Kontrabass; Arthur Alard, Schlagzeug. Aufnahme vom 26.10.2018 aus dem Beethovenhaus/Kammermusiksaal in Bonn

Am Mikrofon: Harald Rehmann. Kompositorische Vertracktheit und gefühlvolles Spiel sind für Pianist Florian Favre kein Widerspruch. Im Gegenteil: Die Musik seines Trios lebt von der Energie, die im Zusammenfluss von Kopf und Seele frei wird. Das Programm ihrer Studioproduktionen, das die drei Schweizer im Kammermusiksaal des Bonner Beethoven-Hauses live präsentierten, zeugte in imposanter Weise von der hohen Kunst der scheinbar mühelosen Verwebung von Intellekt und Emotion im modernen Jazz. Florian Favre, der Bassist Manu Hagmann und der Schlagzeuger Arthur Alard schaffen eine Klangwelt, die in gekonnter Dramaturgie zwischen rhythmischer Power und lyrischer Versonnenheit ihren Ausdruck und ihre Wirkung entfaltet. Sie bringen damit Qualität und Publikumswirksamkeit auf den besten gemeinsamen Nenner.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Stan Tracey Trio & Ben Webster „UK Live 1967“

Aufnahme vom 14. Januar 1967 aus Manchester British Wonderland. Ein Porträt des Pianisten Stan Tracey

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Miriam Aïda: Loving The Alien | Mark Lockheart: Days On Earth | Sarathy Korwar and Upaj Collective: My East Is Your West |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

New Vocals: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs der finnischen Sängerin und Pianistin Kadri Voorand, der irisch-belgischen Sängerin Natashia Kelly und mit der Band „Flexkögl“ um die Berliner Sängerin Britta-Ann Flechsenhar.


23.01.2019


11:05 Uhr / 16:30 Uhr | Deutschlandfunk Kultur
Kolumne: Das muss man gehört haben im JAZZ

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Miles Swingin’ Drummers

Aufnahmen der Schlagzeuglegenden Jimmy Cobb und Al Foster, die in den Bands von Miles Davis zu Stars wurden. Mit den Drummern spielen Gitarrist John Scofield, Pianist Brad Mehldau oder Trompeter Roy Hargrove. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: George Benson, Gitarre

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:10 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: The Naghash Ensemble – Songs of Exile

Aufnahme vom 16. Oktober 2018 aus dem Theater an der Ruhr, Mülheim. Klanglandschaft Armenien

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen

Zum 75. Geburtstag des Jazz-Pianisten und -Komponisten Bob Degen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


24.01.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz

Unermüdlich und unbeugsam“ – der Saxophonist Heinz Sauer. Eine Sendung von Bert Noglik

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Brücken um die Welt – Ein Porträt der amerikanischen Flötistin Jamie Baum

von Karsten Mützelfeldt. Die Flöte spielt im Jazz sicherlich keine allzu große Rolle, obwohl sie fast jeder Saxofonist als Nebeninstrument führt. Für Jamie Baum ist die Flöte erste und einzige Wahl – und sie ist darauf derzeit wohl die Beste. Die mehrfach ausgezeichnete Amerikanerin hat an diversen Hochschulen im In- und Ausland eine profunde Ausbildung erhalten. Zudem studierte sie bei Ikonen wie Hubert Laws und dem indischen Flötenvirtuosen Hariprasad Chaurasia. Seit den 80er-Jahren lebt Jamie Baum in New York und taucht dort immer wieder im Umkreis von Musikern wie David Binney, Ralph Alessi, Uri Caine, Fred Hersch, Dave Douglas und Anthony Braxton auf. In Meisterklassen und Workshops unterrichtet sie auch klassische Flötisten in der Kunst der Improvisation. Als Botschafterin für den Jazz wurde Baum vom State Department u.a. nach Südamerika, Indien und Fernost geschickt. Auf diesen ausgedehnten Reisen befasste sie sich intensiv mit ethnischen Kulturen und Musizierpraktiken. Seitdem ist ihr moderner Jazz auch immer ein Brückenschlag zum Rest der Welt. So trägt Jamie Baums aktuelles Album den sinnigen Titel ,Bridges’.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – aktuelles aus der Region

15. WDR 3 Jazzpreis 2019 – Kavpersaz (Musikkulturen). Preview Jazz: Karsten Mützelfeldt. Preview World: Tom Daun

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Joe Lovano Trio Tapestry (w/ Marilyn Crispell & Carmen Castaldi): Trio Tapestry | Eric Dolphy: Musical Prophet: The Expanded 1963 New York Studio Sessions (w/previously unissued studio recordings) |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Vor einigen Jahren hat der Pianist Bobby Avey die „Thelonious Monk International Jazz Competition“ in der Sparte „Komposition“ gegen starke Konkurrenz für sich entschieden. Seine bisherigen Alben – eines davon behandelte das Thema „Voodoo“ – zeigen eindrucksvoll, warum er damals aufs Siegertreppchen steigen durfte. Als Klavierspieler ist der 33jährige so imposant wie als Tonsetzer. Sein Können hat er unter anderem schon an der Seite der Saxofonisten Dave Liebman und Rudresh Mahanthappa zeigen können.. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

23:13 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Tasten-Prisma – Der Mannheimer Pianist Volker Engelberth

Von Odilo Clausnitzer. „Prismatic Colours“ – so nennt der Pianist Volker Engelberth seine jüngste CD. Ein Konzeptalbum: Idee dahinter ist die musikalische Darstellung eines Farbkreises – einschließlich seiner Übergänge und Zwischentöne – in Suitenform. Das Idiom seiner Wahl ist für Engelberth dabei ein geschliffener, melodiestarker, kunst- und gehaltvoller Post-Bop. Nach seinem Studium in Mannheim gründete Volker Engelberth 2010 sein fest bestehendes Trio mit Arne Huber, Bass und Silvio Morger, Schlagzeug. 2015 erweiterte er es um den Trompeter Bastian Stein und den Saxofonisten Sandi Kuhn zum Quintett – kurz darauf wurde er für seine Verdienste als Komponist und Improvisator mit dem Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. „Prismatic Colours“ ist Engelberths zweite Quintett-CD. In der Sendung spricht er unter anderem über die Anlage und Konzeption des Albums.


25.01.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Dem Saxophonisten Benny Golson zum 90. Geburtstag

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Internationales Jazzfestival Münster 2019 (3)

Erik Friedlander´s „Throw A Glass“. Henri Texier Sand Quartet. Aufnahme vom 5. Januar aus dem Theater

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: „And the Adventure Continues“ – Benny Golson zum 90. Geburtstag

Mit Marianne Therstappen. Auf seinen Lorbeeren auszuruhen, kommt für den am 25. Januar 1929 in Philadelphia geborenen Saxofonisten und Komponisten Benny Golson nicht infrage. Mit modernen Jazz Klassikern wie „Whisper Not“ und „Along Came Betty“ könnte er sich längst bequem zurücklehnen und von den Tantiemen leben. Doch die Freude am Musizieren, die Neugier darauf, was durch Improvisation aus einer Melodie jedes Mal neu entstehen kann, lässt ihn nicht ruhen. Sein Aufstieg begann in den 1950ern: Freund John Coltrane gab Miles Davis Golsons Noten von „Stablemates“ und Miles war davon so angetan, dass der Weg für Benny Golson auch als Komponist geebnet war.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert: „In Trance“ beim „Tanz des Tages“:

Das Trio der deutschen Pianistin Julia Kadel beim 8. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau. Aufnahme vom 26. Oktober 2018. Mit Karl-Erik Enkelmann, Bass und Steffen Roth, Schlagzeug. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Sonic Wilderness

Von Thomas Loewner. Diese Reihe auf dem freitäglichen NOWJazz Update Sendeplatz führt in abenteuerliche Zwischenwelten des Jazz. Ob Improv, Electronica, Klangkunst, Noise oder Rock – für die atmosphärischen Mixes gibt es nur eine Regel: Die Lust am musikalischen Abenteuer muss hörbar sein.


26.01.2019


17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Von Betty, Killer Joe und Verdi – Zum 90. Geburtstag des legendären Saxophonisten und Komponisten Benny Golson

Mit Musik vom Geburtstagskind selbst, von Art Blakeys Jazz Messengers und sogar von Giuseppe Verdi und Frédéric Chopin. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Avishai Cohen Trio Gently Disturbed | Jazz à la Villette, Paris, Philharmonie de Paris, August 2018

Avishai Cohen Trio Gently Disturbed || Avishai Cohen, b, voc | Shai Maestro, p | Noam David (replaces Mark Guiliana), dr | 2018 Jazz à la Villette, Paris, Philharmonie de Paris, August 2018. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Zwischen allen Stühlen – Kammerswing mit John Kirby, Raymond Scott, Reginald Foresythe und anderen

Am Mikrofon: Bärbel Kolodzik. Swing ist in erster Linie Big Band-Musik. Es gab aber parallel auch kleine Formationen, die von sich reden machten – wie die Bands von John Kirby, Raymond Scott und Reginald Foresythe.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: „Ich erfand den Jazz“ – Der Pianist Jelly Roll Morton

Von Hans-Jürgen Schaal. Allen Ernstes behauptete Jelly Roll Morton (1885-1941), er habe im Alleingang den Jazz erfunden. Indem er am Klavier den Ragtime mit dem Blues versöhnte, angeregt von der Parademusik von New Orleans. „Ich benutzte den Begriff ‘Jazz’ schon 1902, um den Leuten den Unterschied zum Ragtime zu verdeutlichen“, behauptete Morton. Mit den Red Hot Peppers machte er seine anspruchsvollsten Aufnahmen. Während sein „King Porter Stomp“ in der Swing-Ära zum Hit wurde, predigte Morton selbst weiterhin den „echten“ Jazz von New Orleans.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Bewegung im Material

Neue Hörstücke von Jirí Suchánek, Ian Mikyska, Martin Rezný und Sindelar.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Star Jazz Festival Edition 2018: Club der Kontinente

Am Mikrofon: Felix Tenbaum. Mit den Musikern Saliou Cissokho (Kora, Kalebasse) aus Afrika, Guo Yazhi (Woodwinds) aus China/U.S.A., Nils Petter Molvaer (Trompete, electronics) aus Norwegen, Mino Cinelu (Percussion) aus Frankreich und Gastgeber und Leiter des Ensembles Vladyslav Sendecki (Piano) aus Polen/Deutschland betrat eine ungewöhnliche und einmalige Künstlerriege die Bühne. In dieser Konstellation, geeint durch Kreativität, gegenseitigen Respekt und die Lust am gemeinsamen Schaffensprozess, ließen sie Grenzen vergessen und luden zu einem musikalischen Abenteuer ein.

23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: Jazzwerkstatt Peitz Nr. 55: Barry Altschul Trio

Der amerikanische Schlagzeuger Barry Altschul ist auch im Alter von 75 Jahren noch voller Energie, was er nicht zuletzt mit seinem aktuellen Trio unter Beweis stellt. Altschul erlangte internationale Aufmerksamkeit ab 1970 im Quartett „Circle“ mit Chick Corea, Dave Holland und Anthony Braxton, mit dem er auch in späteren Jahren immer wieder arbeitete. Im Braxton-Umfeld lernte er auch den Bassisten Joe Fonda kennen. Er gehört neben dem enorm virtuos und kraftvoll spielenden, deutlich jüngeren Tenorsaxofonisten Jon Irabagonzum zum derzeitigen, drei Generationen vereinenden Barry Altschul Trio. Konzertaufnahme vom 9. Juni 2018, Peitz, Stüler Kirche


27.01.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus A. Woelfle

Evergreens und Nevergreens – ein Nachklang zum 90. Geburtstag des Tenorsaxophonisten Benny Golson.. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen

u.a. mit: „Tales from Lithuania“ – Viktorija Gecyté & hr-Bigband, cond. & arr. by Rainer Tempel

19:09 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Fake oder Fakt?

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz in den Ministergärten – Saarland meets Stuttgart – 60 Jahre Michael Jackson

Aufnahme vom 12. Oktober in der Landesvertretung Saarland in Berlin

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband mit Benny Golson

Mit Henry Altmann. Auf seinen Lorbeeren auszuruhen, kommt für den am 25. Januar 1929 in Philadelphia geborenen Saxofonisten und Komponisten Benny Golson nicht infrage. Mit modernen Jazz-Klassikern wie „Whisper Not“ und „Along Came Betty“ könnte er sich längst bequem zurücklehnen und von den Tantiemen leben. Doch die Freude am Musizieren, die Neugier darauf, was durch Improvisation aus einer Melodie jedes Mal neu entstehen kann, lässt ihn nicht ruhen. Sein Aufstieg begann in den 1950ern: Freund John Coltrane gab Miles Davis Golsons Noten von „Stablemates“ und Miles war davon so angetan, dass der Weg für Benny Golson auch als Komponist geebnet war.

Im Oktober 1995 – zum 50-jährigen Jubiläum der NDR Bigband – ist Benny Golson gemeinsam mit der NDR Bigband aufgetreten und hat seine erfolgreichen Kompositionen wie „Killer Joe“ und „Whisper Not“ gespielt.

23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: Jazz Diskothek – News from Jazz & Blues

Zu Gast im Studio: Micha Maass

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.