Jul 172017
 

Pangea Ultima

Gleich vier Bands wollen bei „ROCK meets JAZZ“ im Berli Kino die Grenzen zwischen den Stilrichtungen überwinden: Oslo, Max Schrebb Coverband, Pangea Ultra und The Dude’s Quartett. „Die Musik verbindet uns und deshalb wollen wir das Experiment wagen und über die Stilrichtungen hinweg junge Musiker zusammen bringen.“ erläutert Günter Reiners, der Vorsitzende des Jazzclubs Hürth, die Idee hinter dem Projekt. – „Hier werden die Kulturleitlinien der Stadt verwirklicht.“ freut sich Maria Rasmussen vom Bürgerhaus Hürth über die Kooperation zwischen der Musikinitiative Hürth Rockt e.V., dem Jazzclub Hürth e.V. und dem Berli Kino.

Andre Jansen, der Betreiber des Berli Theaters in Hürth Berrenrath, unterstütz gerne dieses neue Projekt in Zusammenarbeit mit dem Jazzclub Hürth. „Das Berli und der Jazzclub  haben schon einige sehr interessante Veranstaltungen zusammen gemacht. Rock meets Jazz ist nicht nur, sondern auch für junges Publikum, das ich gerne in die besonderen Veranstaltungen im Berli einbeziehen möchte. Im Berli haben wir neben anderen Konzert am 2. Oktober noch einmal den Jazzclub mit „Django meets Bags“ mit dem Joscho Stephan Trio und Matthias Strucken.“

Für den Rock tritt „Oslo“ mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang an. Mehr braucht die Band nicht, um auf der Bühne zu überzeugen. Die vierköpfige Band hat sich den Grunge der 90er Jahre verschrieben. Wie passend, dass die Stimme von Frontsänger Freddy gewisse Ähnlichkeiten mit jener der Grunge-Legende Kurt Kobain hat. Die Band, deren Namen sich anders als im ersten Moment gedacht nicht von der norwegischen Hauptstadt, sondern von der Brühler Szene-Kneipe „5 Sterne Oslo“ ableitet, präsentiert sich auf der Bühne als Einheit mit dem klaren Ziel, das Publikum zu rocken!

Die „Max Schrebb Coverband“ ist mit übereinstimmendem Sinn für die Welthits der Musikgeschichte und der Lust am Neuinterpretieren unter dem Motto „Spaß an der Musik und Liebe zum Details“ unterwegs. Dabei legen die fünf Musiker um die Front-Frau Maren Schrebb Wert auf ein breit gefächertes Repertoire. Die Max Schrebb Coverband schickt ihre Zuhörer auf eine musikalische Reise zwischen Pop- und Rock-Klassikern der 70er Jahren bis hin zu aktuellen Chart-Hits Max Schrebb, gleichzeitig auch Vorsitzender der Musikinitiative Hürth Rockt e.V., freut sich auf das gemeinsame Konzert „Die Musik verbindet uns über alle Grenzen hinweg und wir probieren gerne Neues aus.“ Bereits wenn die ersten Akkorde erklingen wird schnell klar: Hier ist Stimmung garantiert!

Der Jazz wird vertreten durch „Pangea Ultima“ das brandneue Projekt des Komponisten und Bandleaders José Díaz de León. Der Name des Projektes entlehnt sich dem Superkontinenten, der in einigen Millionen Jahren möglicherweise entstehen wird: In diesem werden alle heutigen Kontinente zu einer Einheit verschmelzen und alle territoriale Grenzen überwunden sein. Wenn es in dieser fernen Zukunft die Menschheit noch geben sollte, wäre die Musik dieser Band der Soundtrack dazu. Die Musik des Projektes bedient sich der Sprache des Jazz um diese Überwindung der kulturellen Grenzen hörbar zu machen. Durch die Verarbeitung authentischer afrikanischer Grooves, westlicher Harmonik, indischer Soundästhetik und lateinamerikanischem Temperament verbindet sich der Sound der internationalen Band zu einer allumfassenden Weltmusik.

Den Abschluss macht „The Dude’s Quartett“, eine Band aus vier talentierten Jazzstudenten, die sich dem weiterentwickelten Spiel von Jazzstandards verschrieben haben. Hier wird bekanntes Repertoire der Jazzgeschichte mit frischen Ideen und Akkordfarben angereichert und sich in sehr individueller Art und Weise neu angeeignet. Der allseits bekannte „Dude” (The Big Lebowski) – Inspiration für Bandmitglieder und Namensgeber des Ensembles – würde sich bei einem White Russian genussvoll zurücklehnen. Ganz aktuell hat Ferdinand Schwarz (tp) wieder einen beachtlichen Preis gewonnen für seine außergewöhnliche Darbietung diesmal im Wettbewerb „Jugend jazzt“ im Saarland.24.08.2017 im Berli Kino

„Rock meets Jazz“ im Berli Kino

Wendelinusstraße 47, Hürth-Berrenrath,

Einlass 19:00 Uhr ; Beginn 20:00 Uhr

VVK 12,-€ ; AK 15,-€

Vorverkauf im Berli Kino und bei allen Veranstaltungen des Jazzclubs Hürth

Advertisements

Was dazu sagen