Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, übernimmt 2015 die Schirmherrschaft zur Jubiläumsausgabe der jazzahead! Foto: Christof Rieken

Showcase-Bewerbungsphase für jazzahead endet heute

Showcase-Bewerbungsphase endet am 11. November 2014


Bewerbungen für die 40 Showcases auf der zehnten jazzahead! können für die Module German Jazz Expo (Künstler aus Deutschland), French Night (Jazz aus dem Partnerland 2015: Frankreich), European Jazz Meeting (europäische Jazzformationen) und Overseas Night (Jazz aus Übersee) eingereicht werden. Konditionen für eine Bewerbung können auf der Webseite nachgelesen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 11. November 2014.

Seit zehn Jahren ist die jazzahead! der Branchentreff für die internationale Jazzszene. An vier Messetagen und bei 40 Showcase- Konzerten kommen die Protagonisten der Szene zusammen. Zusätzlich zieht die jazzahead! clubnight am Samstag, 25. April 2015, das Publikum in 30 Clubs und Spielstätten der Stadt, um bei rund 60 Konzerten die Nacht zum Tage zu machen.

Um ein jährlich wechselndes Partnerland, dessen Jazzszene auf der Messe vorgestellt wird, hat sich ein Kulturfestival entwickelt. Dieses zeigt über einen Zeitraum von zweieinhalb Wochen die zeitgenössische Kunst- und Kulturszene des jeweiligen Partnerlandes in Bremen. Zu Messe und Kulturfestival werden rund 25.000 Besucher erwartet. Die Musikmesse findet statt vom 23. bis 26. April 2015, das Kulturfestival der jazzahead! vom 9. bis 26. April 2015.

Highlights zum Jubiläum

In ihrem zehnten Jahr präsentiert sich die internationale Jazz- Musikfachmesse & Showcase-Festival (23.-26. April 2015) und ihrem Kulturfestival (9.-26.April 2015) in Bremen mit besonderen Jubiläumshighlights: Partnerland der jazzahead! 2015 ist Frankreich. In einem zweieinhalbwöchigen Kulturfestival wird die lebendige Kulturszene Frankreichs in Musik, Literatur, Filmen, Theater und vielem mehr in Bremen präsentiert. Los geht’s am 9. April 2015 mit einer Eröffnungsgala im Theater Bremen. Das Jubiläumsgalakonzert am 24. April 2015 im Bremer Konzerthaus Die Glocke erweist ebenfalls dem Partnerland Frankreich die Ehre: Mit Vincent Peirani und Richard Galliano stehen zwei Ausnahme-Künstler in einem Doppelkonzert auf der Bühne, zwei großartige und hochvirtuose Jazzmusiker auf dem Akkordeon, dem wohl typischsten aller Instrumente der französischen Musik.

 Staatsministerin für Kultur und Medien übernimmt Schirmherrschaft

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, übernimmt 2015 die Schirmherrschaft zur Jubiläumsausgabe. „Die jazzahead! hat sich in den letzten zehn Jahren zur weltweit renommierten und erfolgreichen Messe etabliert, die sowohl für die deutsche als auch die internationale Jazzszene wichtige Impulse setzt und unverzichtbarer Multiplikator für ‘Jazz made in Germany‘ geworden ist“, so Grütters. Die Übernahme der Schirmherrschaft sei eine außerordentliche Wertschätzung der jazzahead! und insbesondere der Arbeit für den deutschen Jazz, bedankt sich Messe-Chef Hans-Peter Schneider.

Preis für deutschen Jazzjournalismus geht in die dritte Runde

Dank der erneuten Unterstützung der Dr. E.A. Langner-Stiftung geht der Preis für deutschen Jazzjournalismus in seine dritte Runde. Die jazzahead! lobt diesen Preis seit 2012 aus, mit dem Ziel die Berichterstattung über Jazz in Deutschland zu fördern. Damit ist er eine der drei Säulen der German Jazz Expo, die die MESSE BREMEN unter dem Dach der jazzahead! ausrichtet. Die bisherigen Preisträger sind Hans-Jürgen Linke und Ralf Dombrowski.

Umzug in größere Hallen läuft gut an

Der angekündigte Hallenumzug in größere Messehallen wurde international sehr gut aufgenommen, so die Veranstalter. Eine besondere Neuerung im Rahmen der Messe ist der zentrale Stand „Showcasing Artists and international Promoters“, der insbesondere den Kontakt zwischen auftretenden Musikern und internationalen Programmverantwortlichen herstellen und die Möglichkeit zum Austausch bieten soll.

 

 

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.