Johannes Faber – Abschied vom Gärtnerplatz

Johannes Faber verschwindet zum letzten Mal durch die Tür in der Bühne des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Foto: johannesfaber.info

Nach 12 Jahren geht in der laufenden Spielzeit die Konzertreihe „Jazz im Gärtnerplatz“ zu Ende. Das Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz gibt mit der vom Trompeter Johannes Faber gestalteten Reihe ein festes Programmelement mit Seltenheitswert an einem staatlichen Opernhaus auf. Viele internationale Schwergewichte konnte Faber in das kleinere der beiden Münchner Staatstheater locken, das einen wesentlich intimeren Rahmen bot, als die großen Festivalbühnen, auf denen man Abdullah Ibrahim, Herbie Hancock oder Ron Carter sonst bewundern kann. Besonders waren in dieser Hinsicht auch die Jamsessions, die in der Kantine oder im Foyer des Theaters das ein oder andere Konzert zu einem wunderbaren Abschluss brachten. Ein Gag am Ende jedes Konzerts war der Auftritt von Faber selbst, der nicht nur alle Abende moderierte, sondern auch als musikalischer Gast immer wenigstens einen Song mitspielte. Faber dürfte wohl einer von ganz wenigen Konzertveranstaltern gewesen sein, bei denen sich die Musiker so etwas gefallen lassen.

Auch das Neujahrskonzert der Allotria Jazzband gehörte seit immerhin elf Jahren zu Jazz im Gärtnerplatz.


Nach 65 Konzerten ist nun vorerst Schluss. Das Theater schließt in der kommenden Saison für umfangreiche Sanierungsarbeiten. Ob der Jazz danach wieder einen Platz haben wird, ist unklar. In den Ausweichspielstätten sei kein Platz für Jazz, heißt es. Das klingt eigenartig, wenn dort immerhin Opern und Operetten gegeben werden sollen. Aber einen Neustart der Reihe schließt das Theater zumindest nicht aus.

Es endet (zunächst) alles wie es vor zwölf Jahren am 11. Januar 2000 begann. Mit einem Konzert von Johannes Fabers Band „Consortium“.

Mit dabei sind Adrian Mears (Posaune und Didgeridoo), Joerg Reiter (Piano), Dave King (E-Bass), Guido May (Schlagzeug). Als Special Guest, Johannes Fabers Sohn, Joachim Deutschland (Gesang, Gitarre).
Wer noch dabei sein will, kann sich an der Abendkasse Stehplatzkarten besorgen. Ansonsten ist das Konzert ausverkauft.

 

Jazz im Gärtnerplatz – Das Abschiedskonzert
johannes fabers consortium
Dienstag, 31. Januar 2012, 20 Uhr, Staatstheater am Gärtnerplatz München

Links:

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.