Mrz 212016
 

Rainer_Boehm01

Bereits zum elften Mal fand am 18. und 19. März 2016 in Mannheim das Festival des von der IG Jazz ausgeschriebenen Neuen Deutschen Jazzpreises statt. Es war wie auch in den Vorjahren ein voller Erfolg. Am Samstag Abend wählten die Zuschauer nach drei hochklassigen Konzerten in der ausverkauften Alten Feuerwache die diesjährigen Gewinner des Festivals. Gewinner des L-Bank-Bandpreises in Höhe von 10.000,- Euro wurde: Bastian Jütte QuartetGewinner des SIGNUM-comunication-Solistenpreises in Höhe von 1.000,- Euro ist: Rainer Böhm. Der Bandpreis wurde überreicht von Cordula Bräuninger, der Pressesprecherin der L-Bank, der Staatsbank für Baden-Württemberg. Sie sagte bei der Preisverleihung: „Der Neue Deutsche Jazzpreis rundet unsere Jazz-Förderung optimal ab. Wir unterstützen die gesamte Spanne vom jungen Schüler bis zum Jazz-Veteranen durch unsere Sponsoringaktivitäten – und helfen damit, dass der Jazz, eine Quelle der Virtuosität und Kreativität, in Baden-Württemberg weitersprudelt und nicht im Mainstream untergeht.“ Neben der Unterstützung von Familien, Wohnungsbau, Mittelstand und Kommunen ist die Förderung von Kunst und Kultur eine wichtige Aufgabe der L-Bank.

Anzeigen

 

Der Neue Deutsche Jazzpreis ist der renommierteste Bandpreis der deutschen Jazzszene für professionelle Bands. Mit Pianist Jacky Terrasson konnte wieder ein Weltstar des Jazz als Kurator des Wettbewerbes gewonnen werden, der zudem das Festival mit einem fulminanten Konzert eröffnete.

Bastian_Juette_Quartet01

Bastian_Juette_Quartet01

Fotos: Manfred Rinderspacher

Die bisherigen Preisträger des Bandpreises waren
Der Rote Bereich (2006, Kurator Alexander von Schlippenbach), das Johannes Enders Quartett (2007, Kurator Wolfgang Muthspiel), Klima Kalima (2008, Kurator Jasper van’t Hof), Frederik Köster (2009, Kurator Joachim Kühn), das Tim Allhoff Trio (2010, Kurator Kenny Wheeler), [em] (2011, Kurator Bojan Z.) und Schneeweiss und Rosenrot (2012, Kurator Django Bates), Max Andrzejewski’s HÜTTE (2013, Kurator Louis Sclavis), Sebastian Sternal & Claudius Valk (2014) UND Tria Lingvo (Kurator Thomas Stanko) und Filippa Gojo Quartett (2015, Kurator Kenny Garrett)

Die Gewinner des Solistenpreises waren Michael Griener (2006), Henning Sieverts und Johannes Enders (2007), Olli Steidle (2008), Frederik Köster( 2009), Bodek Janke (2010), Michael Wollny (2011) und Lizzy Scharnofske (2012), Max Andrzejewski (2013), Claudius Valk (2014) und Filippa Gojo (2015)

Advertisements

Was dazu sagen