+++ news +++ HÖMMA 21 +++ Krawall de Cologne +++ Bayreuther Jazz-November +++

HÖMMA 21 – Das Jazzfestival in Oberhausen Der Ruhrpott swingt wieder: Zum fünften Mal präsentiert das Oberhausener Jazzfestival HÖMMA (hochdeutsch: „hör mal zu!“) im Herbst drei Tage lang Live-Acts an verschiedenen Locations im Stadtgebiet. Von Freitag, dem 8. Oktober 2021, bis Sonntag, dem 10. Oktober 2021, dürfen sich Musikfans auf groovende Rhythmen und mitreißende Improvisationen freuen. Zu den akustischen Leckerbissen gehören unter anderem der Auftritt von Nighthawks und das Konzert der WDR Big Band. Außerdem zu hören sind Inga Lühning und André Nendza, RoMi, das Trio Accordion Affairs und Gunther Tiedemann. Weitere Informationen unter: www.hoemma-jazz.de Es gelten die behördlichen Bestimmungen zum Coronaschutz.   Krawall de Cologne „Freude und kölsche Lebensart“ Krawall de Cologne verjazzt Krätzjer des Kölner Liedermachers Willi Ostermann.  Am 8. Oktober 2021, 20:00 Uhr stellt das Ensemble Krawall de Cologne – Jürgen Schockmann (Gesang & Gitarre), Rolf Grommes (Schlagzeug) und Hans-Günther Adam (Keyboard & Pedalbass) – im großen Römersaal des Bürgerhauses Hürth die Wandelbarkeit der Musik des kölschen Originals unter Beweis. Das Ensemble betrachtet dabei die unvergesslichen Krätzjer des bekanntesten Kölner Liedersängers und Komponisten Willi Ostermann aus jazziger Perspektive. In den energiegeladenen Neu-Interpretationen …

Weiterlesen

+++ Save the date: Südtirol Jazzfestival +++ Vorstudium Jazz +++ Offene Ohren Konzerte +++

+++ 50 Konzerte an zehn Veranstaltungstagen: Vom 25. Juni bis zum 4. Juli erkundet das Südtirol Jazzfestival die junge Szene im Südosten Europas +++ Das Südtirol Jazzfestival 2021 findet statt und durchstreift mit seinem programmatischen Herzstück das geographische Einzugsgebiet der Donau. In diesem interkulturellen Raum, der von Deutschland über Länder wie Ungarn, Kroatien, Serbien und Rumänien bis in die Ukraine reicht, erkundet das Festival eine junge Szene, die sich nicht treiben lässt, sondern – souverän experimentierend – stromaufwärts schwimmt. Mit seinem Länderschwerpunkt setzt das Festival die Entdeckungsreisen durch Europa fort. In den vergangenen Jahren stellten sich in Südtirol Bands aus Großbritannien, Italien, Frankreich, Österreich, den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten sowie aus Spanien und Portugal vor. Damit positionierte sich das Festival als buntes Schaufenster für innovative und stilistische entgrenzte Musik. Die Flüsse Drau und Save verbinden auch Slowenien mit der Donau. Das Land an der Südseite der Alpen steht im Mittelpunkt des ersten Festivaltags. Am 25. Juni eröffnen das slowenische Percussion Project SToP und der slowenische Cellist und Schlagzeuger Kristijan Krajnčan den Konzertmarathon. Im zweiten Teil des Opening-Abends stellt Krajnčan dann sein neues Chorus-Dance-Projekt vor, …

Weiterlesen