Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto/Motiv; Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 15.02.21–21.02.2021

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 07 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Programmänderungen sind sogar wahrscheinlich.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • SWR 2SWR2 Jazz vor Sechs 17:50 bis 18:00
  • hr2-kultur – Hörbar – Musik grenzenlos 19:04 bis 20:00
  • NDR Kultur Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:30 bis 23:30
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

mo – 15.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Jürgen Schwab. heute mit: Larry Coryell & Philip Catherine: The Last Call | Yoko Miwa: Songs of Joy | Dell, Lillinger, Westergaard: Beats

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Trumpet News aus Deutschland und Österreich: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs der Trompeter Bastian Stein, Axel Schlosser und Mario Rom.

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Flying Home – Benny Goodmans Smallband-Swing

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


di – 16.02.2021


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Sophia Fischer

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest. Das Kollektiv „Women of Music“

Von Julia Neupert. „WoM“ – das ist die Initiative „Women of Music“: Ein Netzwerk, eine Plattform, ein Kollektiv von und für Frauen im Musikgeschäft. Um Wissens- und Erfahrungsaustausch geht es, um eine größere Sicht- und Hörbarkeit von diversen musikalischen Kulturen und natürlich um den gemeinsamen Spaß am Musikmachen. Gegründet im Herbst 2019 in Stuttgart, ist WoM mittlerweile schon weit übers Schwäbische hinausgewachsen – heute zu Gast in Homezone: die beiden WoM-Gründerinnen Hajnalka Péter und Lisa Tuyala.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Jazzfest Berlin 2020

Anna Webber Septett: Clockwise. Aufnahme vom 7.11.2020 aus dem Roulette, New York City. Am Mikrofon: Niklas Wandt

Die Holzbläserin Anna Webber aus New York spielte mit ihrem Septett beim letztjährigen Jazzfest Berlin ein fulminantes Konzert – mit straff organisierten, eng verzahnten Klängen zwischen Avantgarde-Jazz und zeitgenössischer Komposition. Die gebürtige Kanadierin studierte in Montreal, Berlin und New York, wo sie seit 2008 lebt. Ihr Septett vereint einige der renommiertesten Musiker der dortigen Szene, wie den Bassisten Chris Tordini und den Schlagwerker Ches Smith. Im Konzert in Brooklyn navigierten sie souverän durch die komplexen Stücke der Bandleaderin. Inspiriert von der Neuen Musik Iannis Xenakis’ oder Morton Feldmans, klingen sie mal ätherisch, mal kühl und schroff. Ein starker rhythmischer Drive und genau abgemessene Improvisations-Parts geben der strengen Kammerästhetik dabei ein Jazzfeeling. Im Rahmen des Jazzfest Berlin 2020 stellte Anna Webber ihre so eigentümliche wie spannende Musik per Livestream aus New York vor.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Bekannte Namen, Newcomer und spannende Entdeckungen, Höhepunkte aus der Jazzgeschichte, besondere Jazzereignisse und Tipps zum Konzertgeschehen der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

heute mit: Claudia Döffinger ELINOR | Richard Nelson | Ibrahim Maalouf

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Gabriel Coburgers Quintett Jean Paul ft. Ken Norris

Im Play Jazz! – Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet.

Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Ein Riese in jeder Hinsicht: Der amerikanische Tenorsaxophonist Dexter Gordon (1923-1990). Henning Sieverts erinnert an einen der bedeutendsten Melodiker des Jazz in Aufnahmen aus den 1950er bis 70er Jahren.

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Sarah Seidel im Gespräch mit Arne Reimer über Ahmad Jamal

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


mi – 17.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „En Passant“

Mit Musik von Richard Galliano, Dominic Miller, Toots Thielemans, Charles Trenet und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Am Mikrofon: Sarah Seidel. Franco Ambrosetti – Faszinierendes Doppelleben. Der Schweizer Franco Ambrosetti hat eine einzigartige Karriere hingelegt – oder besser zwei. So heißt auch seine 2018 erschienene Autobiografie: Zwei Karrieren – ein Klang. Er war Unternehmensleiter und erfolgreicher Geschäftsmann, sorgte aber zugleich ab Mitte der 60er Jahre als herausragender Jazztrompeter für Aufsehen.

Jahrzehntelang brachte der heute 79jährige Franco Ambrosetti die Leitung eines großen Unternehmens und die Bühnenkarriere eines Jazzmusikers unter einen Hut. Im Jahr 2000 verkaufte Ambrosetti dann seine Firma und widmet sich seither ausschließlich der Musik. Jetzt ist eine neue CD des Schweizers erschienen, „Lost Within You“ mit u.a. John Scofield an der Gitarre, Uri Caine am Klavier und Jack DeJohnette am Schlagzeug. Ein Album mit ausschließlich Balladen und Ambrosetti bedient hierfür auch ausschließlich das Flügelhorn mit seinem weichen und warmen Klang.

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz!

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal

„Everything must change“ – Gefühle im Wandel besungen von Benny Benack, Jazzmeia Horn, Shirley Horn, Mark Murphy, Veronica Swift und anderen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Aufgelegt

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


do – 18.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Römische Erträge – Der Trompeter Mario Rom feiert mit seiner Band Interzone Zehnjähriges

Von Karsten Mützelfeld. Trompete, Bass, Schlagzeug – auf den ersten Blick wirkt diese Instrumentierung spröde. Doch Interzoneum den Trompeter Mario Rom sind das genaue Gegenteil: abenteuerlich, spannend und dabei höchst unterhaltsam. Selten hat ein junges europäisches Trio für derart einhellig euphorische Reaktionen gesorgt. Ein frischer Parforceritt durch Bop, Avantgarde, Funk und vieles mehr. Vor zehn Jahren gründete der Österreicher Mario Rom als primus inter pares Interzone. So offen die Musik, so vieldeutig sind die CD-Titel: „Nothing is True“, „Everything is Permitted“, „Truth is Simple to Consume“. Zum Jubiläum erscheint „Eternal Fiction“, mit dem Interzone nach unzähligen Auftritten und Tourneen durch die ganze Welt die Erträge ihrer Langzeitbeziehung ernten. Zusammen mit dem Bassisten Lukas Kranzelbinder gehört der Trompeter auch zu Shake Stew, einer weiteren aufregenden und energiegeladenen Band, die derzeit für Furore sorgt. Seit Ende 2019 ist Mario Rom Professor an der Anton Bruckner Privatuniversität – dort, wo er einst selbst studiert hat.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Daniella Baumeister. heute mit: Joe Lovano Trio Tapestry: Garden of Expression | Wolfgang Lackerschmid: Lockdown Releases | Andreas Feith & Markus Harm: What’s New

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! NDR Bigband

Die NDR Bigband im Radio mit neuen Projekten, Interviews, CDs und Konzerten. Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Henry Altmann blickt immer donnerstags auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikerinnen und Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Steinbrüche der Fantasie – Die englische Sängerin Kate Westbrook

Von Bert Noglik. Kate Westbrook zählt seit den 1970er-Jahren zu den großen Persönlichkeiten des europäischen Jazz. Sie begann ihre musikalische Laufbahn als Flötistin und Tenorhornistin in der Band ihres Mannes Mike Westbrook, profilierte sich dann aber vor allem als Sängerin. In einem großen Spektrum musikalischen Ausdrucks, das vom Jazz über an Klassik und Neuer Musik orientiertem Gesang bis hin zu Rock, Chanson und Cabaret reicht, fand sie zu einem gänzlich eigenen Ausdruck. 2018 veröffentlichte Kate Westbrook das Album „Granite“ – eine Art Winterreise durch Moorlandschaften voller Mysterien und Metaphern.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Zu ihrem Instrument ist die Amerikanerin Jamie Baum gekommen, weil es so praktisch ist und sich überall problemlos mit hinnehmen lässt. Sie hat es zu einen wahren Meisterschaft auf der Querflöte gebracht. Jamie Baum glänzt nicht nur mit ihrem silbrig glänzenden Klangerzeuger – auch als Komponistin wird sie gefeiert. Was sie auf diversen Tourneen für das State Department durch Asien und Südamerika an Einflüssen aufschnappte, verarbeitete sie so homogen wie aufregend in Stücken, die sie etwa mit ihrem „Septet +“ aufführt.. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Politisch engagiert, musikalisch fulminant: Femi und Made Kuti

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


fr – 19.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Das schillernd-schöne Zwielicht der Nacht – Musik mit dem Trio von Pianist Claus Raible

Mit Claus Raible (Klavier), Giorgios Antoniou (Kontrabass) und Xaver Hellmerier (Schlagzeug)

Aufnahme vom 31. Oktober 2020 beim 10. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau.. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


sa – 20.02.2021


13:04 bis 14:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55m | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel. Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Sonne, Mond und Meer – Die Chansons von Charles Trenet

Zum 20. Todestag des Sängers und Komponisten. Mit Aufnahmen von Juliette Gréco, Jacky Terrasson, Charles Trenet und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Andreas Hourdakis Trio

Am Mikrofon: Daniella Baumeister. | Andreas Hourdakis, g I Ola Winkler, dr I Martin Höper b I Gast: Lena Jonsson, fdl I. Studio 4, Swedish Radio Broadcasting House, Stockholm, Schweden, Oktober 2020

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Bundesjazzorchester – Dreams and Realities

Bundesjazzorchester, Arrangement und Leitung: Ansgar Striepens. Aufnahme aus der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung, Trossingen

Das beim Deutschen Musikrat in Bonn ansässige Bundesjazzorchester ist die erste Adresse, wenn es um Nachwuchsförderung im Bereich Jazz geht.

Das BuJazzO besteht seit über 30 Jahren, seinen ersten großen Auftritt hatte es 1988 im Bundeskanzleramt. Ein Jahr zuvor hatte der 2010 verstorbene Musiker und Bandleader Peter Herbolzheimer diesen einzigartigen Leuchtturm für junge Jazzer*innen ins Leben gerufen. Heute teilen sich Niels Klein und Ansgar Striepens das Amt des künstlerischen Leiters.

In regelmäßigen Arbeitsphasen und mit wechselnden Gastdirigenten werden die unterschiedlichsten Konzertprogramme erarbeitet. Das Kulturradio WDR 3 pflegt eine Kulturpartnerschaft mit dem BuJazzO und begleitet schon seit Langem die Arbeit der Nachwuchs-Big Band. In dieser Sendung steht die 65. Winterarbeitsphase mit dem Programm „Dreams and Realities“ im Fokus, eine Art klingende Visitenkarte des „neuen“ Leiters Ansgar Striepens. Das Projekt endete im März 2020 mit einem Konzert in Donaueschingen.


so – 21.02.2021


06:00 bis 08:00m | Bremen Zwei
Classical

Der entspannte Start in den Sonntagmorgen mit einer Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

19:05 bis 19:30 | SWR 2
SWR2 Jazz: Geschichte eines Jazz-Standards (31): God Bless the Child

Von Hans-Jürgen Schaal. Die Sängerin Billie Holiday hatte sich einmal gründlich über ihre Mutter geärgert. Daraus machte sie diesen Song, den der Komponist Arthur Herzog ausarbeitete und niederschrieb. Text und Melodie haben den Charakter eines afroamerikanischen Traditionals, eines Folk-Blues. Holidays Aufnahme mit dem Eddie Heywood Orchestra wurde 1941 ein echter Hit – erst nach ihrem Tod trauten sich andere Sängerinnen an den Song heran. Zur typischen Saxofonballade wurde „God Bless The Child“ durch große Solisten wie Sonny Rollins, Stanley Turrentine, Archie Shepp und David Murray.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazzfest Berlin 2020

Philip Zoubek Trio / Shannon Barnett Quartett

23:40 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige