Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 12.10.20 bis 18.10.2020

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 42 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:05 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

12.10.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Charles McPherson: Jazz Dance Suites | Benny Green: Benny’s Grip | The Dayna Stephens Quartet: Right Now! Live At The Village Vanguard | Nils Wogram Solo: Bright Lights | Jure Pukl (w/ Charles Altura / Joel Ross): Broken Circles |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Alone Together- aktuelle Jazz-Duette

Mit Julian Hesse & Stephan Plecher, Vincent Peirani & Emile Parisien sowie Ana Cop & Thilo Seevers. Moderation und Auswahl: Henning Sieverts


13.10.2020


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs – Alice Coltrane „Journey In Satchidananda“

Von Julia Neupert. Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäres oder weniger bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung. Heute geht es um einen Klassiker des Spiritual Jazz von 1971: „Journey In Satchidananda“ – das vierte Album der Harfenistin, Pianistin und Komponistin Alice Coltrane.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Cologne Duets – Sebastian Sternal & Jonas Burgwinkel

Sebastian Sternal, Klavier; Jonas Burgwinkel, Schlagzeug. Aufnahme vom 19.6.2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Klavier/Schlagzeug-Duos sind im Jazz rar gesät; die Besetzung lädt ein zum Experimentieren. Sebastian Sternal und Jonas Burgwinkel, zwei viel gepriesene Improvisatoren, kennen sich seit vielen Jahren aus zahlreichen Bands. Im Deutschlandfunk spielten sie erstmals zu zweit zusammen – Wagnis geglückt! Dass Sebastian Sternal und Jonas Burgwinkel auf einer Wellenlänge liegen, haben sie schon in vielen gemeinsamen Projekten bewiesen – zuletzt etwa im Trio mit dem amerikanischen Bassisten Larry Grenadier. Bei ihrem erstmaligen Zusammentreffen als Duo verließen sie sich auf diese langjährige Erfahrung als eingespieltes Team. Als Repertoire-Grundlage wählten sie erprobte Eigenkompositionen Sternals. Aber statt angestrengt Kompensationsstrategien für den fehlenden Bass zu verfolgen, warfen sich hier zwei Meistermusiker leichthändig und voller Spielfreude die Bälle zu. Ein aufregendes Konzert im Zeichen von funkelnden Melodien, wendigen Rhythmen – und Freiheit. Die Reihe „Cologne Duets“ entstand in Reaktion auf die Corona-Krise: Sie dokumentiert Duos Kölner Musikerinnen und Musiker mit Aufnahmen, die live, aber ohne Publikum, eingespielt wurden. Die nächste „Cologne Duets“ Aufnahme folgt in „Jazz Live“ am 10. November 2020 mit Kristina Brodersen, Saxofon, und Tobias Weindorf, Klavier.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Nils Wülker (w/ Theo Croker): Go | Will Bernard (w/ John Medeski / Sherik): Freelance Subversives | Max Bessesen: Trouble | Junk Magic (Craig Taborn): Compass Confusion | Sam Gendel: DRM |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Neues aus Osteuropa: Mit der ukrainischen Sängerin Ganna Gryniva, dem polnischen Pianisten Dominik Wania und mit dem belarussischen Tenorsaxophonisten Alexej Malakhau. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


14.10.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue Nuremberg – Klassiker vom Nürnberger Festival „Jazz Ost-West“

Mit Aufnahmen von Carla Bley, Bobby McFerrin, Ron Carter, Albert Mangelsdorff, Joe Pass, Aki Takase und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: Das Magazin

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Punk ist nicht nur Attitüde: KUU! auf dem Deutschen Jazzfestival

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Special – „Hermeto’s Universe“

Gespräch mit dem Kölner Saxofonisten Steffen Schorn über seine Bearbeitungen der Musik des brasilianischen Multiinstrumentalisten Hermeto Pascoal für das Norwegian Wind Ensemble. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


15.10.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Django, unchained – Die entfesselte Fantasie des Django Bates

Von Karsten Mützelfeldt. Am 2. Oktober wurde Django Bates 60 Jahre alt. Der einst als irrwitziges Wunderkind des britischen Jazz gefeierte Pianist und Komponist ist so kreativ wie eh und je. Das beweist seine neue, grenzenlos fantasievolle BigBand-Platte. Wie wenige andere Jazzmusiker steht Django Bates für das Bild des hochgradig individuellen, originellen Künstlers. Er arbeitete solo und mit Sinfonieorchestern, beschäftigte sich intensiv mit Charlie Parker und den Beatles, bezog sich auf südafrikanische Musik und auf zeitgenössische Klassik. Oft zeugt sein Spiel von einem übersprudelnden Humor, immer wieder aber auch von inniger Zerbrechlichkeit. Bates’ Ideen beschrieb der Saxofonist Evan Parker einmal als „aberwitzig clever“. Und sie sind es bis heute. „Tenacity“ (Beharrlichkeit) heißt Bates’ aktuelle CD – eine Anspielung auf das keineswegs selbstverständliche Durchhaltevermögen, das es brauchte, um über vier Jahrzehnte einfallsreich zu bleiben. Das Album, eingespielt mit Bates’ Trio Belovèd und der schwedischen Norrbotten Big Band, ist ein vorläufiger Höhepunkt seiner Arbeit – ein wahres Feuerwerk, ein Füllhorn sprudelnder Ideen, klanglich inszeniert mit der ihm eigenen Präzision und Perfektion.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Reinventing J.E.B. – ein „Jazzpapst“ wird remixt – Das Trio Andreas Schaerer / Michael Schiefel / Martin Ruch im Kunstmuseum Stuttgart 2015

Am Mikrofon: Günther Huesmann. Worin besteht der Wert des Jazz? Über diese Frage gerieten 1953 der Jazzpublizist und SWF-Jazzredakteur Joachim-Ernst Berendt und der Philosoph Theodor W. Adorno in einen heftigen Streit. Zwei Vokalisten – Andreas Schaerer und Michael Schiefel – sowie der Elektroniker Martin Ruch greifen die Debatte wieder auf – in einem frei improvisierten Remix-Projekt mit O-Tönen der Protagonisten. Dabei präsentiert das Trio seine ganz eigene, persönliche Sicht vom Wesen des Jazz, so wie er sich im 21. Jahrhundert zeigt.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Kemuel Roig (w/ Chris Potter): Genesis | Diego Urcola Quartet feat. Paquito D’Rivera: El Duelo | Manuel Valera New Cuban Express Big Band: José Marti en Nueva York | Harold López-Nussa: Te Lo Dije | Edward Simon: 25 Years |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Es könnte ein Herbst des Klaviers werden. Denn bereits jetzt stehen die große Aufnahmen in den Startlöchern, die die kommenden musikalischen Wochen prägen könnten. Frank Woeste zum Beispiel ist hierzulande bislang noch wenig bekannt, in seiner französischen Wahlheimat aber einer der wichtigen Impulsgeber seines Instruments, nicht zuletzt wegen seiner Arbeit mit dem Trompeter Ibrahim Maalouf. Sein Solo-Album könnte diese Wahrnehmung nun ändern, auch wenn die Konkurrenz immens ist. Denn die Stars des Geschäfts melden sich ebenso zu Gehör, Meister wie Keith Jarrett mit einem Recital aus Budapest zum Beispiel. Es könnte ein Herbst des Jazz-Klaviers werden. Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


16.10.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Zum 80. Geburtstag von Pharoah Sanders – Mit Bert Noglik

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Sideman aus Berufung – Steve Swallow zum 80. Geburtstag

Am Mikrofon: Michael Rüsenberg. Steve Swallow ist ein Solitär in der an Individualisten reichen Jazzwelt. Er spielt den E-Bass wie kein zweiter – und doch ahmt ihn niemand nach. Er hat Einfluss als Komponist – und doch findet sich in seiner großen Diskografie kein ausgesprochener Klassiker. Er selbst ist eine lebende Legende: In diesem Monat wird Steve Swallow 80. Seine lange Karriere ist die eines Sideman, sie verbindet sich vor allem mit dem Vibrafonisten Gary Burton, mit dem Gitarristen John Scofield (der seinen Stücken gerade ein ganzes Album gewidmet hat) und insbesondere mit der Pianistin und Komponistin Carla Bley, seiner Partnerin seit vielen Jahren. Mehrere von Swallows eigenen Stücken wurden zu Jazz-Standards, vor allem „Falling Grace“. „Ich bin froh, auf diese Art nützlich zu sein“, sagt der Bassist. „Gerade im Jazz ist Musikschreiben eine Art Dienstleistung. Was man scheibt, ist – hoffentlich – stimulierend für Improvisatoren; sozusagen Frühstück, Mittag- und Abendessen. Wenn deine Songs von der Musikergemeinschaft geschätzt und benutzt werden, ist das das größte Kompliment.“

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Musikalische Farbenspiele: Das Trio Autochrom bei den „Jazzfest Fridays“ in Regensburg

Mit Luise Volkmann (Saxofon), Athina Kontou (Kontrabass) und Max Santner (Schlagzeug). Aufnahme vom 7. August 2020 aus dem Kulturcafé Degginger. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Ontologie der Klänge – Das Duo Marcus Schmickler / Thomas Lehn

Von Nina Polaschegg. Der Analogsynthesizerspieler Thomas Lehn und sein einen Computer bedienender Kollege Markus Schmickler sind seit vielen Jahren ein Duo. Dichotomien scheinen in ihren Klangwelten immer wieder auf – die beiden spielen mit ihnen und suchen sie zugleich auch zu überwinden: historisch – aktuell, analog – digital, intuitiv – strategisch, Mensch – Maschine und andere. Entsprechend variantenreich ist ihr Spiel. Von feinziselierten Klangflächen bis zu hocheruptiven Klangsalven, von sparsam gesetzten Impulsen bis zu energetisch-dichten Klangbändern, die in sich dicht bewegt klangfarbliche Schärfe zeigen.


17.10.2020


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Besonderen

Mit Musik von Lizz Wright, Louise Jallu, Luise Volkmann, Masako Ohta, Laia Genc und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: SH4iKH Quartet | Preisträgerkonzert Junger Münchner Jazzpreis 2019

SH4iKH Quartet || Maximilian Shaikh-Yousef, as, ss | Lukas Moriz, p | Bastian Weinig, b | Leopold Ebert, dr | Junger Münchner Jazzpreis 2019, Preisträgerkonzert, Jazzclub Unterfahrt, München, November 2019. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: KLAENG TAEN

Frederik Köster, Trompete und Arrangement; Tobias Hoffmann, Gitarre; Sebastian Gille, Saxofon; Pablo Held, Klavier; Robert Landfermann, Kontrabass; Jonas Burgwinkel, Schlagzeug; WDR Big Band, Arrangement und Leitung: Niels Klein. Aufnahme aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses

Zusammen mit der WDR Big Band feiert das renommierte Kölner Jazzkollektiv KLAENG seinen zehnten Geburtstag.

Sechs Musiker – sechs Instrumente – unzählige Möglichkeiten. Die Mitglieder des KLAENG-Kollektivs sind regional, überregional und international bestens vernetzt, als Spielpartner auf höchstem Niveau seit langem geschätzt und vielfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet.

In ihrer genreübergreifenden Arbeit verarbeiten die Musiker Einflüsse aus höchst verschiedenen musikalischen Welten zwischen Improvisation und Komposition, klassisch akustischem und experimentellem, elektronischem Klang. Dabei ist ihre Musik ist so divers wie der Jazz selbst: Ein jeder hat eigene Schwerpunkte; das Spektrum reicht von freier Improvisation zur Gebundenheit des Minimalismus, von der Transparenz von kammermusikalisch geprägter Musik zur Dichte des Power-Rock, von Kinetik eher populärer Musik bis zur der Traditionspflege im akustischen Gewand des Bebop. Und wenn das KLAENG-Kollektiv dann auch noch auf die geballte Energie und die Finesse der WDR Big Band trifft, öffnen sich noch einmal ganz neue Klangkosmen …

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Unbeatable“ – Der Schlagzeuger Art Blakey – Mit Marianne Therstappen

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: The Birth Of A Band – Quincy Jones’ frühe Big-Band-Aufnahmen

Von Odilo Clausnitzer. Vom bettelarmen jugendlichen Straftäter zum allseits geehrten „nationalen Kulturgut“. Die Biografie von Quincy Jones liest sich wie ein Märchen. Wie kaum ein anderer hat er nicht nur Jazz-, sondern amerikanische Musikgeschichte geschrieben. Einige seiner frühesten Platten machte er in den Jahren 1959 bis 1961 als Leiter einer brillanten Big Band. Darin saßen bedeutende Jazzmusiker wie Clark Terry und Phil Woods. SWR2 Jazztime erzählt die abenteuerliche Geschichte der Big Band.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Hamburg Jazz Open 2020: Christin Neddens’ Orange Line – Mit Felix Tenbaum


18.10.2020


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus Woelfle – Ein Nachklang zum 30. Todestag des Schlagzeugers Art Blakey

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Stage@Seven: „Rockin’ in Rhythm“ – Celebrating Duke Ellington: hr-Bigband, cond. & arr. by Jörg Achim Keller im (leeren) hr-Sendesaal Frankfurt, 28. Mai 2020. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazzfest Berlin 2019: Christian Lillinger – Young Mothers

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Charlie Parker @100 mit Arrangements von Chris Byars – Mit Henry Altmann

23:15 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

 

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige