Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 21.09.20 bis 27.09.2020

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 39 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:05 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

21.09.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztoday: Neuer deutscher Klavierjazz

Mit den Quartetten der beiden Kölner Pianisten Florian Ross und Simon Below sowie dem Trio des Münchner Pianisten Walter Lang. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


22.09.2020


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz -Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest. Jazz im Prinz Karl Tübingen

Von Ulrich Kriest. Die monatliche Sendereihe „Homezone“ führt regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an denen der Jazz im Südwesten zu Hause ist. Neben Konzertaufnahmen aus unserem Archiv und aktuellen Studioproduktionen gibt es immer auch einen thematischen Schwerpunkt. In dieser „Homezone“-Ausgabe steht ein Besuch beim Jazzadel Tübingens an – seit den 1970er-Jahren gibt es „Jazz im Prinz Karl“ schon.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live; Cologne Duets – Heidi Bayer & Sebastian Scobel

Heidi Bayer, Trompete, Flügelhorn; Sebastian Scobel, Klavier. Aufnahme vom 15.6.2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Vehemenz und Strahlkraft: Sie machen traditionell einen wichtigen Aspekt des Trompeten-Ideals im Jazz aus. Im Duo der Blechbläserin Heidi Bayer mit dem Pianisten Sebastian Scobel geht es aber auch gern lyrisch und innig zu. Der Kammermusiksaal des Deutschlandfunks bot einen idealen Rahmen für ihre stimmungsvollen Dialoge. Die Trompeterin und Flügelhornistin Heidi Bayer kam aus Franken über den Umweg Essen – Miami (Florida) nach Köln. Dort ist sie u.a. in drei modern ausgerichteten Profi-BigBands aktiv. Im Subway Jazz Orchestra traf sie erstmals auf den Pianisten Sebastian Scobel – seitdem ist er in mehreren Projekten ihr Kollege. Ihr Duo gründeten sie für die Teilnahme an der Ausschreibung des Folkwang Jazzpreises 2018 in Essen – den sie prompt gewannen. Einen wesentlichen Klangimpuls für ihr Spiel gab die historische Trioformation Azimuth mit Trompeter Kenny Wheeler und Pianist John Taylor. Deren kammermusikalischen, lyrisch-melodischen Sound greifen Bayer und Scobel auf und führen ihn in ausschließlich eigenen Kompositionen auf neues Terrain. Die Reihe „Cologne Duets“ entstand in Reaktion auf die Corona-Krise: Sie dokumentiert Duos Kölner Musikerinnen und Musiker mit Aufnahmen, die live, aber ohne Publikum eingespielt wurden. Die nächste Cologne Duets-Aufnahme folgt in „Jazz Live“ am 13. Oktober 2020 mit Sebastian Sternal, Klavier, und Jonas Burgwinkel, Schlagzeug.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
News & Roots

Bass News: Mit dem Berliner Bassisten Marcel Krömker und seinem internationalen Quartett „Bathing Birds“ und mit dem Trio des deutschen Wahl-New Yorkers Martin Wind feat. Ack van Rooyen (Flügelhorn) & Philip Catherine (Gitarre). Moderation und Auswahl: Henning Sieverts


23.09.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Jazz + Soul = Ray Charles

Zum 90. Geburtstag von Ray Charles – die jazzige Seite des legendären Sängers und Pianisten. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: John von Düffel zu „Der brennende See“

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Neuer Kraftstoff fürs große Format: Der Tonsetzer Maximilian Shaik-Yousef bewegt die Rhein-Main-Szene und das Deutsche Jazzfestival Frankfurt 2020. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – Der Lehrer der Jazzstars

Zum 70. Geburtstag des amerikanischen Saxofonisten George Garzone. Auswahl und Moderation: Beate Sampson


24.09.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Der Atemder Schönheit – Ein Porträt des Saxofonisten Matthieu Bordenave

Von Karl Lippegaus. Anknüpfen ans Vergangene und Offenheit für das Gegenwärtige charakterisieren Matthieu Bordenaves Musik: Der in München lebende Südfranzose begibt sich mit seiner erstaunlichen neuen Formation Archipel akustisch auf die Spuren des berühmten Jimmy Giuffre Trios. Seine poetische Kammermusik wird nicht nur Jazzkenner ansprechen. Matthieu Bordenaves Musik verzichtet auf große Gestik, Pathos und Pomp; sie gleicht darin eher Aquarell- als Ölmalerei. Mit sorgsam ausgewähltem Tonmaterial weiß sie die Harmonik eines Messiaen und Dutilleux für die Improvisation zu nutzen. Der 37-jährige Matthieu Bordenave studierte in Annecy und Paris, bevor er nach Deutschland kam und mit der Gruppe Café Bleu zwei vielbeachtete Alben aufnahm, eines davon eine Hommage an Edith Piaf. In München lernte er den Pianisten Florian Weber kennen. Zusammen mit ihm und dem Bassisten Patrice Moret gründete Bordenave jüngst die Formation Archipel, deren Besetzung an das historische Vorbild des Jimmy Giuffre Trios von 1961 erinnert. Viel Inspiration verdankt Bordenaves wunderbar melodische Musik auch der Lyrik René Chars, des großen Poeten der Provence. In einer Gegend, die oft von dem Dichter beschrieben wurde, entstanden die Aufnahmen zur neuen Platte „La Traversée“ (Durchquerung, Übergang).

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Überflieger – Der Keyboarder James Francies

Von Ssirus W.Pakzad. „Flight“ heißt das multistilistische und hochdynamische Debüt-Album von James Francies nicht umsonst. Der 25-jährige amerikanische Pianist und Keyboarder gilt als „Überflieger“. Um den Texaner, der in New York lebt, reißen sich derzeit viele Jazzgrößen. Nachdem Francies Stamm-Tastenspieler beim Schlagzeuger Jeff „Tain“ Watts war, haben sich der Saxofonist Chris Potter und der Gitarrist Pat Metheny seine kreativen Dienste gesichert. Außerdem verstärkt Francies regelmäßig die Gruppe „The Roots“, die als Backing-Band der „Tonight Show“ im amerikanischen TV zu sehen und hören ist.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. Heute mit: Brad Mehldau: Suite – April 2020 | Michael Wollny: Mondenkind | Silvie Courvoisier Trio: Free Hoops | Matthieu Bordenave / Patrice Moret / Florian Weber: La Traversée | Dominik Wania: Lonely Shadows | Pago Libre Sextet: platzDaDa!! |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
All that Jazz: Die schillernde Welt des Klarinettisten und Saxofonisten Michael Moore

Mit Musik von Michael Moore in unterschiedlichen Ensembles, unter anderem Jewels & Binoculars, Available Jelly und Furthermore. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


25.09.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Opportunity, Please Knock – Der Sänger Oscar Brown Jr. – Mit Hans-Jürgen Schaal

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

„The Birth Of A Band“: Das kurze Leben des ersten Orchesters von Quincy Jones 1959/60 | Heute mit: Quincy Jones & His Orchestra: The Birth Of A Band. Complete Edition, Essential Jazz Classics EJC55448 | Quincy Jones Big Band: Quincy Jones CD 8: Quincy Jones Big Band In Switzerland, Pt. 1, Documents 600064 / LC 12281. Am Mikrofon: Karmen Mikovic

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: #Zusammenspielen – Das Duo Kimmig & Wegner im SWR Studio

Von Julia Neupert. Violine und Gaming Laptop. Das sind die Musikinstrumente vom Freiburger Duo „Kimmig & Wegner“. Harald Kimmig und Ephraim Wegner improvisieren mit akustischen und elektronischen Klängen und sie improvisieren frei: Ihre Kunst ist Echtzeitmusik, die ohne Noten entsteht und ohne Absprachen – wie ein spontanes Gespräch. Im Juni waren die beiden experimentierfreudigen Musiker für die SWR2 Aktion #Zusammenspielen zu Gast im Freiburger SWR Studio.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Das Jazzkonzert: Brillanter Rhythmiker mit Seele

Pianist Ahmad Jamal mit seinen beiden Trio-Partnern James Cammack, Bass, und James Johnson, Schlagzeug. Aufnahme vom 21. März 1999 bei der Internationalen Jazzwoche Burghausen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


26.09.2020


13:04 bis 14:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Jazzmeia Horn

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Donnern, Grooven und zartes Hauchen

Orgelmusik in ganz unterschiedlichen Farben von Maria Faust, Louis Marchand, Jochen Rueckert und Rhoda Scott. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Moers Festival 2020

  • Mariá Portugal: Mariá Portugal, Schlagzeug, Electronics, Gesang; Filipe Nader, Altsaxofon; Angelika Niescier, Altsaxofon; Moritz Wesp, Posaune; Carl Ludwig Hübsch, Tuba; Reza Askari, Basssaxofon
  • Grünen: Achim Kaufmann, Piano; Robert Landfermann, Bass; Christian Lillinger, Schlagzeug
  • Rajesh Mehta „Sky Cage“: Rajesh Mehta, Trompete; Georges-Emmanuel Schneider, Violine, Electronics; Keith O’Brien, Gitarre, Electronics; Chad Popple, Schlagzeug, Tablas

Aufnahmen aus der Festivalhalle. Das Moers Festival tat 2020, was es seit Jahren am besten kann: Improvisieren. So fand das viertägige Festival aufgrund der Corona-Bedingungen ausschließlich im Internet statt. Auf Arte Concert konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer ein musikalisch spannendes und diverses Programm erleben.

Mit einem überraschend internationalem und modernem Programm zeigte das Moers Festival über Pfingsten, das vieles geht, wenn man nur will. Den Anfang dieser Sendung mit Höhepunkten des Festivals macht die brasilianische Improvisationsmusikerin María Portugal, die in Moers mit herausragenden Kolleginnen und Kollegen wie Angelika Niescier oder Carl Ludwig Hübsch auf der Bühne stand. Mit Improvisation und musikalischer Kommunikation auf höchstem Niveau geht es dann weiter. Das Trio Grünen mit Christian Lillinger am Schlagzeug und Robert Landfermann am Bass wird ergänzt vom Pianisten Achim Kaufmann. Über ein bestimmtes Thema improvisieren dann Musikerinnen Musiker um den gebürtigen Inder und Weltbürger Rajesh Mehta. Der Schüler von Anthony Braxton brachte sein Werk mit nach Moers. Die Zeichnung eines Geistwesen, gefangen in einem käfigartigen Feld aus rotierender Lichtern bildet den Ausgangspunkt für das hochkarätig besetzte Konzert.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Harry James und sein Orchester (2/2)

NDR-Aufnahme aus der Niedersachsenhalle in Hannover vom Oktober 1957. Mit Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Zauberer der Konzept-Alben – Erinnerungen an den Produzenten Hal Willner

Von Günther Huesmann. Im engeren Sinne war Hal Willner kein Musiker. Und doch hat er Großes geleistet in der Welt der Sounds. Als Produzent, mit seinen Hommage-Alben an Nino Rota, Kurt Weill oder Thelonious Monk. Willner machte dabei etwas, was in den 1980er-Jahren völlig neu war: Er lud Musiker*innen aus den unterschiedlichsten Gattungen und Genres ein und bat sie, aus ihrer ganz eigenen Sicht Stücke für diese Tribut-Alben zu interpretieren. So entstanden mit Carla Bley, Lou Reed, John Zorn und dem Kronos Quartet bahnbrechende Konzeptalben. Es sind hinreißende Plädoyers für musikalische Reife, Toleranz und Vielfalt.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Chick Corea Quartett

Airto Moreira, Schlagzeug, Perkussion; Stanley Clarke, Bass; Joe Farrell, Saxofon, Flöte; Chick Corea, Klavier. NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Lieberman-Studio vom September 1972. Mit Felix Tenbaum


27.09.2020


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Klassiker, neue CDs und Live-Musik – Jazzfest Fridays aus Regensburg (2)

Live-Mitschnitte von Konzerten aus dem „Degginger“ in Regensburg – mit Bands und Solisten, die für das Bayerische Jazzweekend vorgesehen waren. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen

19:40 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Warmer Sound – die Kunst des Trompeters Johnny Coles

Von Gerd Filtgen. Bevor Johnny Coles in den 1950er-Jahre in der Modern Jazz Szene auftauchte, hatte der Trompeter reichlich Erfahrung in bekannten Rhythm & Blues-Bands gesammelt. In diesem musikalischen Umfeld erlangte er die Fähigkeit, mit nur wenigen Tönen eindrucksvolle Improvisationen zu kreieren. Ihre Wirkung wurde durch die lyrischen Qualitäten seiner Spielweise noch erhöht. Das bescherte Coles Engagements bei zahlreichen berühmten Bandleadern wie Gil Evans, Charles Mingus und Duke Ellington. Warum von „Little Johnny C“ nur wenige Platten als Leader aufgenommen wurden, bleibt rätselhaft.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Konzert aus Wien – Marie Spaemann & Christian Bakanic

22:30 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Kompositionen von Ray Charles (1930 – 2004) – Mit Henry Altmann

23:15 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

 

 

Anzeige

Ein Kommentar

  1. Guten Tag,
    Hallo,
    ich danke Ihnen für Ihre wöchentlichen Übersichten. Ich selbst kann die späten Jazzsendungen nicht anhören und bin auf Podcasts angewiesen. Mit HR2 klappt das ganz gut. Die Sendungen sind eine Woche abrufbar und auf der Homepage leicht zu finden (als Podcast zu identifizieren). Bei anderen Sendern hab ich erhebliche Schwierigkeiten. WDR 5 vermischt mit Weltmusik. DLF muss man aufmachen um zu sehen, ob die Sendung auch angehört werden kann. Bayern Klassik: man sucht und sucht. ARD Audiothek ist sehr sparsam mit Jazz.

    Gibt es Tipps, wo man Jazz-Podcasts findet

    Viele Grüße
    Uwe Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.