Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Motiv: Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 13.04.20 bis 19.04.20

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 16 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

13.04.


01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht: Jazz – ,The Sideman’s Journey’ – Herbie Hancock zum 80. Geburtstag

Am Mikrofon: Karl Lippegaus. Am 12. April konnte Herbie Hancock seinen 80. Geburtstag feiern. Er ist als Pianist, Komponist und Bandleader eine zentrale Figur in der Geschichte des zeitgenössischen Jazz. Ein selten im Zusammenhang beleuchtetes Kapitel sind seine zahlreichen Auftritte als Sideman in den 60er-Jahren. Berühmt wurde Herbie Hancock an der Seite von Miles Davis. Doch seine Plattenkarriere begann mit einem anderen Trompeter, Donald Byrd, mit dem er ab 1961 fünf Alben für Blue Note aufnahm. Sie ebneten ihm nicht nur den Weg für eine steile Solokarriere, beim Blue Note-Chef Alfred Lion galt Hancock bald als first call musician. Weitere große Jazztrompeter luden ihn ein: Lee Morgan, Freddie Hubbard und Kenny Dorham. Das junge Genie aus Chicago konnte als Sideman für starke Solisten wie Jackie McLean, Grant Green, Hank Mobley, Bobby Hutcherson und Sam Rivers fungieren und definierte durch sein Können die Rolle des Begleitpianisten neu. Alle wussten um seine Spielmacher-Qualitäten und nutzten sie. Ob straight ahead oder völlig free – Herbie Hancock machte mit. Zum enigmatischen Saxofonisten Wayne Shorter entstand die produktivste künstlerische Beziehung, die in eine lange Kette großer Aufnahmen mündete. Hancock ging mit Wayne durch dick und dünn – vom akustischen zum elektrischen Jazz. Und wieder zurück. Die „Radionacht Jazz“ zum 80. Geburtstag des Pianisten und Keyboarders richtet den Fokus auf sein weitgespanntes Werk mit anderen. Weitere Themen: neue Bücher zu Ornette Coleman, Charlie Parker und Keith Jarrett.

14:05 bis 17:00 | Deutschlandfunk Kultur
Musik im Gespräch: Undecided – Das Suchen und Experimentieren der Jazzgeneration 1920

Gäste: Stephan Wuthe, Swing-Experte und Malte Tönißen, Musiker. Moderation: Matthias Wegner

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Jazz am Feiertag … und ewig lockt die Klassik – auch Jazz-Musiker (Teil 2)

… und ewig lockt die Klassik – auch Jazz-Musiker (Teil 2): Andromeda Mega Express Orchestra (AMEO), cond. & arr. by Daniel Glatzel | Eldenaer Jazz Evenings, Eldena, Open-Air in der Klosterruine Eldena, Juli 2019. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:04 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: „Und vergiss die Badehose nicht“ – Georges Perec und Eugen Helmlé – Die Korrespondenz von 1966-1982.

Ein Feature von Tilla Fuchs (SR 2012)

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz!: Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Speak like a child – Zum 80. Geburtstag des amerikanischen Jazzpianisten Herbie Hancock (1)

Aufnahmen aus den 1960er Jahren. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


14.04.


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Andreas Müller

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest mit dem Fotografen und Labelbetreiber Frank Schindelbeck

Von Julia Neupert. Die monatliche Sendereihe „Homezone“ führt regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an denen der Jazz im Sendegebiet zu Hause ist. Er ist überall da, wo der Jazz ist: Frank Schindelbeck. Als Fotograf hat er eine höchst originelle eigene Handschrift entwickelt, Konzertbilder und Künstler*innenporträts von „Schindelbeck“ sind weit über den Südwesten hinaus bekannt. Außerdem betreibt der gebürtige Heidelberger mit „Fixcel Records“ ein eigenes Plattenlabel und mit den „Jazzpages“ eine Internetplattform für seine Lieblingsmusik.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Feindbild Langeweile – Das Klaviertrio Enemy

Kit Downes, Piano; Petter Eldh, Bass; James Maddren, Schlagzeug. Aufnahme vom 24.10.2019 beim Deutschen Jazzfestival in Frankfurt. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Der Pianist Kit Downes ist einer der kreativsten Köpfe der jungen britischen Jazz-Szene. Sein jüngstes Werk: eine Solo-CD an der Kirchenorgel. Beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt trat er mit dem außergewöhnlichen Klaviertrio Enemy auf. Zu Enemy gehören neben Kit Downes zwei Schwergewichte des zeitgenössischen Jazz: der in Berlin lebende Schwede Petter Eldh (Bass) und der britische Schlagzeuger James Maddren. Gemeinsam kreieren sie ein komplexes Feuerwerk, das weit über das hinausgeht, was meist in diesem Genre geboten wird. Downes’ Credo: „Wir versuchen, so kompromisslos wie irgend möglich zu sein!“ Enemy ist interessiert an Extremen in Rhythmik, Intensität und Kontrasten. Im Gegensatz zur herkömmlichen, eher romantischen Auffassung im Jazz sieht diese Band das Klaviertrio als ein großes Perkussionsinstrument.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – The New Standard

Zum 80. Geburtstag des amerikanischen Jazzpianisten Herbie Hancock (2). Akustische Klavieraufnahmen von den 1970er Jahren bis heute. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


15.04.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „I hear music“

Mit Aufnahmen von Fred Hersch, Patricia Petibon, Horace Silver und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: Das Magazin

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt | …und läuft und läuft und läuft: Nils Wogram’s Root 70

Langzeit-Ehe zu viert ohne große Scheidungs-Dramen: Nils Wogram’s „Root 70“ feiert 20 Jahre gemeinsame Band-Geschichte mit fetter „2000-2020 Anniversary Box“. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal – Der Sänger und Komponist Michael Schiefel

Eine Klasse für sich jenseits des Mainstreams. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


16.04.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: „Das universale Saxofon“ – Jazzmusiker und klassische Saxofonquartette

Von Michael Rüsenberg. Im Jazz ist das reine Saxofon-Ensemble seit den Tagen des World Saxophone Quartet (1977) oder der Kölner Saxophon Mafia (1981) ein etabliertes Format. Ein vergleichsweise neuer Trend zeigt sich im Brückenschlag von Jazzmusikern zu Saxofon-Ensembles aus der Klassik. Jüngst tat sich der Kölner Trompeter Frederik Köster mit dem Sirocco Saxophone Quartet zusammen, der Schweizer Stimm-Akrobat Andreas Schaerer mit dem Arte Quartett; der britische Pianist Gwilym Simcock interpretierte mit dem Delta Saxophone Quartet Songs der Art Rock-Helden von King Crimson. Die Krönung: Steffen Schorn und Roger Hanschel von der Kölner Saxophon Mafia arbeiteten – als Solisten und Komponisten – mit dem renommiertesten klassischen Saxofon-Ensemble überhaupt, dem seit 50 Jahren bestehenden Raschèr Saxophone Quartet. In ihrer „Music for six Saxophones“ kulminiert das Beste aus beiden Welten: Präzision und Klangkultur der Klassik, Improvisationskunst aus dem Jazz.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

heute mit: Bossarenova Trio | Luciana Souza | Jay Clayton & Jerry Granelli | Kurt Elling | Ulrich Drechsler | Nucleons | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Sing The Truth

Angelique Kidjo, Cecile McLorin Salvant, Lizz Wright und Terri Lyne Carrington bei den Stuttgarter jazzopen 2019

Von Günther Huesmann. Drei Star-Vokalistinnen gemeinsam auf der Bühne, ohne jedes Show-Gerangel, ohne Ego-Gebaren. So verschieden sie sind – die in der Weltmusik erfolgreiche Angelique Kidjo, die tief in der Jazztradition verwurzelte Cecile McLorin Salvant und die im Pop-Jazz bewegliche Lizz Wright – gemeinsam feierten sie in Stuttgart ein Hochamt der Gesangskunst. Zusammengebracht hat dieses Gipfeltreffen die amerikanische Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington. „Sing the Truth“, ihre Hommage an große Frauen-Persönlichkeiten wie Nina Simone oder Billie Holiday, geriet zu einem Höhepunkt der Stuttgarter jazzopen 2019.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Noah Preminger ist erst 33 Jahre alt, hat aber bereits eine Vielzahl eigener Alben veröffentlicht, auf denen er sich als einer der expressivsten Tenorsaxofonisten der Gegenwart präsentiert. Kein Wunder, dass ihn die internationale Kritikerschar des amerikanischen Magazins Down Beat 2017 bei einer Umfrage zum „Rising Star“ auf seinem Instrument erkor. Preminger, der über einige Ecken mit dem Hollywood-Regisseur Otto Preminger verwandt ist, spielt mit einem umwerfenden Ton und einer bemerkenswerten Wendigkeit. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad


17.04.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Mein Ding! – Im Plattenladen mit Lukas Kranzelbinder

Der etwas andere Jazz Talk auf NDR Info. Am Mikrofon: Jessica Schlage

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Swingende Leichtigkeit und emotionale Tiefe – Emil Mangelsdorff zum 95. Geburtstag

Am Mikrofon: Bert Noglik. Wie kaum ein anderer hat Emil Mangelsdorff deutsche Jazzgeschichte miterlebt und mitgestaltet. Jazz – das ist für den 95-Jährigen Lebenselixier und Ausdruck einer freien Geisteshaltung. Sein Ton auf dem Altsaxofon kann noch heute unmittelbar berühren. Emil Mangelsdorff begeisterte sich bereits als Heranwachsender, noch während der Jahre der Nazi-Diktatur, für den Jazz und wurde deshalb mehrfach gemaßregelt. Nach dem Krieg zählte er zum Kreis jener Musiker, die den damaligen Ruf Frankfurts als Jazzhauptstadt Deutschlands begründeten. Stilistisch ein weites Spektrum ausschreitend, fand er zu einem zeitlos modernen Spiel von starker Mitteilungskraft. Zu Recht darf man Emil Mangelsdorff, der am 11. April seinen 95. Geburtstag feierte, als den Doyen der deutschen Jazzszene bezeichnen. Die Sendung stellt ihn mit Aufnahmen aus fünf Jahrzehnten und mit Ausschnitten aus Gesprächen vor.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Die Re-Vokalisierung großer Instrumentalsoli – Vocalese hoch drei: Lambert, Hendricks & Ross, 1957-1962 | Lambert, Hendricks & Ross: Seven Classic Albums, 4-CD-Box, Real Gone Jazz RGJCD 415. Am Mikrofon: Karmen Mikovic

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Highlight aus der Geschichte der Internationalen Jazzwoche Burghausen

Special zum 90. Geburtstag des britischen Bandleaders und Posaunisten Chris Barber. Aufnahme vom 16. April 2005 in der Wackerhalle Burghausen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


18.04.


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Fließenden

Mit Musik von Eva Kruse, Georg Friedrich Händel, Patricia Petibon, Matthieu Bordenave und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: KLAENG Festival 2019 Larry Goldings und Skúli Sverrisson

Goldings Bernstein Stewart. Aufnahmen aus dem Kölner Stadtgarten. Das Kölner KLAENG Festival feierte sein 10-jähriges Bestehen. Mit dabei war der legendäre Organist Larry Goldings sowie der isländische Bassist Skúli Sverisson mit seinem Quartett Seria.

Organist Larry Goldings, Gitarrist Peter Bernstein und Drummer Bill Stewart spielen seit 1991 miteinander. Von der New York Times damals mit dem Titel „das beste Orgeltrio des Jahrzehnts“ ausgezeichnet, entwickeln die drei Musiker ihre sehr persönlichen Kompositionen ständig weiter. Der isländische Bassist und Filmkomponist Skúli Sverisson hat in fast jeder Musikrichtung schon seine Spuren hinterlassen. Seine eigene Formation Seria, mit der isländischen Sängerin Ólöf Arnalds, bewegt sich zwischen traditionellem Songwriting und orchestralem Glanz. All About Jazz schwärmt: „ein stilles Terrain, das ausgesprochen starke Bilder heraufbeschwört.“

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Hörerwünsche – Am Mikrofon: Marianne Therstappen

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: SEE MORE JAZZ – Festival in Rostock 2019 (2/2) – Am Mikrofon: Heti Brunzel


19.04.


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Stadium Jazz“ – Donny McCaslin & hr-Bigband, cond. & arr. by Jason Lindner, hr-Sendesaal Frankfurt, November 2019, Teil 1. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Fokus „Jazz aus dem Saarland“ – Phase IV

Kettenjazz Festival 2018 (Wdh)

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: The conversation: NDR Bigband mit Tim Hagans – Am Mikrofon: Henry Altmann

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.