Highlights der Jazz-Fabrik Rüsselsheim – Hessisches Jazzpodium erstmals zu Gast

Die Jazz-Fabrik Rüsselsheim hat ihr Programm für den Herbst und Winter 2019/20 veröffentlicht. Neben dem Hessischen Jazzpodium im November sorgen die Netzwerkpartner der Jazz-Fabrik erneut für ein abwechslungsreiches Programm in Rüsselsheim.


Vom 5. bis 10. November findet in diesem Herbst erstmalig das Hessische Jazzpodium in Rüsselsheim statt. Neben dem Jazz-Gitarristen Michael Sagmeister werden auch viele lokale Jazzgrößen auf der Bühne stehen. Eröffnet wird das Jazzpodium mit Max Andrzejewski’s Hütte und den Rüsselsheimjazz Allstars, die am Dienstag, 5. November einen Abend im Kulturzentrum „das Rind“ gestalten. Mit dabei sind: Kira Linn und Fabian Dudek (Saxofon), Nico Hering (Klavier), Athina Kontou (Bass) sowie Dieter Arnold (Schlagzeug). Die IKS Big Band, in der Rüsselsheimer Jazzszene nicht wegzudenken und Talentschmiede für den ein oder anderen Berufsmusiker in Rüsselsheim, wird am Donnerstag, 7. November mit Kulturpreisträger Stephan Völker die gemeinsame CD „Bruders große Reise“ präsentieren.

Michael Sagmeister. Foto: FGN Guitars

Freitag, den 8. November sollten sich alle Fans des virtuosen Gitarristen und „Botschafter des Jazz“, Michael Sagmeister, im Kalender rot anstreichen: Der Frankfurter Gitarrist erhält in diesem Jahr den Hessischen Jazzpreis. Das Preisträgerkonzert im Rahmen des Hessischen Jazzpodiums findet auf der Hinterbühne des Theater Rüsselsheim statt. Der Preis wird jährlich durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst verliehen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Seinen Abschluss findet das Podium schließlich mit einer spannungsreichen Darbietung des Ensembles „Oliver Leicht [Acht.]“ am Sonntag, 10. November im  Kulturzentrum „das Rind“.

 

Weitere Highlights der Jazz-Fabrik

In der Wohnstätte Inselhof lassen am Sonntag, 23. Juni, im Rahmen von Kultur im Sommer, das Swing Size Orchestra feat. Ralf Hesse & Jeanine Du Plessis Musik von Count Basie, Duke Ellington und Ralf Hesse erklingen. Das Jazzcafé im Kulturzentrum „das Rind“ präsentiert „Linntett“, das Sextett der Baritonsaxophonistin Kira Linn, am Sonntag, 29. September. Im Theater Rüsselsheim werden am Mittwoch, 16. Oktober, im Rahmen der Großen Reihe der Jazz-Fabrik David Murray, Ingebrigt Håker Flaten und Paal Nilssen-Love auf der Bühne stehen. Mit einem Mix aus Soul und Rhythm & Blues mit einer Prise Chicago Blues werden B.B. & The Blues Shacks am Samstag, 2. November beim Konzert des Dorflinde Rüsselsheimer Folk- und Jazzclubs im Festungskeller für Stimmung sorgen.

Kurt Elling. Foto: Anna Webber

Jazz-Freunde dürfen sich in dieser Saison auf noch mehr Besonderheiten freuen: Kurt Elling, der als einer der herausragenden Sänger unserer Zeit gehandelt wird, stattet dem Rhein-Main-Gebiet einen Besuch ab. Der Jazzsänger aus Chicago wird am Donnerstag, 12. Dezember mit seinem Weihnachtskonzert „The Beautiful Day – Kurt Elling Sings Christmas“ im Großen Haus des Theater Rüsselsheim für eine sinnliche Atmosphäre sorgen. Auch leidenschaftliche Swing-Fans dürfen sich freuen: Die IKS Big Band bringt am Samstag, 15. Februar 2020 das Publikum in Schwingungen. Die Formation aus 25 Musikerinnen und Musikern aus Rüsselsheim begeistert mit ihrer Show „Swinging & Dancing“ auf der Hinterbühne des Theater Rüsselsheim.

In Rüsselsheim wird Jazz groß geschrieben – das beweist ein Netzwerk aus Institutionen, die sich dem Jazz verschrieben haben: Bereits seit 22 Jahren besteht die Kooperation zwischen Kultur123 Stadt Rüsselsheim, dem Folk- und Jazzclub „Dorflinde“, dem Kulturzentrum „das Rind“, dem IKS Jazz e. V. und der Reihe „Jazz im Inselhof“. Karin Krömer, Leitung Kultur & Theater bei Kultur123 Stadt Rüsselsheim, erzählt von der langen Jazz-Tradition: „Die Jazz-Fabrik Rüsselsheim entstand durch die intensive Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteurinnen, Akteuren und Locations hier in Rüsselsheim, denen Jazzmusik am Herzen liegt. Für uns ist die Jazz-Fabrik ein nicht mehr wegzudenkendes Netzwerk. Gemeinsam tragen wir den Jazz nach Rüsselsheim und in die Welt. Deshalb haben wir die lokale Jazz-Szene in die Ausgestaltung des Hessischen Jazzpodiums eingebunden.“ Das Konzert von Kurt Elling und das Jazzpodium werden vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Weitere Informationen zum Programm und zum Vorverkauf stehen ab 13. Juni auf www.kultur123ruesselsheim.de zur Verfügung.

Beitragsbild: David Murray. Foto: Fabrice Monteiro

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.