Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio. Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 24.06.19 bis 30.06.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 26 im Radio. Petros Klampanis Trio, Vater, Mutter, Soul, Matthias Akeo Nowak, Fred Hersch, Jazz und Europa: Nils Petter Molvær, freejazzblog on air, Jazzmeia Horn & WDR Big Band, cond. & arr. by Bob Mintzer, Pat Martino, Elbjazz 2019, Lisa Bassenge „Tribute To Lady Day“, FreeJazz Festival Saarbrücken 2019, Kalle Kalima bei der NDR Bigband.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

24.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Keith Jarrett: Long as you know you’re living yours / CD: Best of Keith Jarrett bei ECM

Jan Garbarek, Tenorsaxofon; Keith Jarrett, Klavier; Palle Danielsson, Bass; Jon Christensen, Schlagzeug.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Julian Bossert: Dead Beat, Bad Deed | Francesco Bearzatti / Benjamin Moussay / Roberto Gatto: Dear John – Live At Le Due Terre Winery | Timo Lassy & Teppo Mäkynen: Timo Lassy & Teppo Mäkynen | Rita Marcotulli / Isreal Varela: Yin And Yang – Live At Venica & Venica Winery | Max Petersen Trio: Divine Traces | Jeff Williams / Carmen Staaf / Michael Formanek: Bloom |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday: Neues aus Berlin: Mit Aki Takase, Carlos Bica und Michael Griener


25.06.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Palmer, Davis: Tain’t me / CD: The classic years …

Doris Day, Gesang; Les Brown Orchestra

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Disc

Von Thomas Loewner. Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder  bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Petros Klampanis Trio (1/2)

Petros Klampanis, Kontrabass, Stimme, Elektronik; Kristjan Randalu, Piano; Bodek Janke, Schlagzeug, Perkussion. Aufnahme vom 2.4.2019 aus der Unterfahrt in München. Am Mikrofon: Harald Rehmann.

Griechenland ist nicht unbedingt durch eine bedeutende und exportfreudige Jazzszene bekannt. Um so erfreulicher ist es, Musikern wie Petros Klampanis zu begegnen, der als Bassist wie als Komponist seinen berühmten internationalen Kollegen mühelos das Wasser reichen kann. Die Klangwelten seiner Heimat leuchten hier und da noch auf, wenn Petros Klampanis solistisch oder im Ensemble seine melodisch orientierten und rhythmusintensiven Jazzkompositionen präsentiert. Über das Amsterdamer Konservatorium fand der 1981 auf der Insel Zakynthos geborene Musiker den Weg nach New York, wo er seine Studien weiterführte, mit namhaften Protagonisten der dortigen Szene wie dem Saxofonisten Greg Osby zusammenarbeitete und bereits eigene Alben veröffentlichen konnte. War seine dritte CD ,Chroma’ in ihrer kammerorchestralen Farbigkeit gleichsam der Türöffner zu weltweiter Reputation, so feiert Petros Klampanis mit seiner aktuellen auf Triobesetzung reduzierten Formation seit einiger Zeit vermehrte Erfolge – eigentlich kein Wunder bei solchen Partnern wie dem Tastenvirtuosen Kristjan Randalu und dem fantastischen Perkussionisten Bodek Janke!

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Ark Noir: Tunnel Visions | Michele Rabbia / Gianluca Petrella / Eivind Aarset: Lost River | Jack DeJohnette (w/ Lester Bowie): New Directions (ECM Touchstones / 50 zum Fünfzigsten) | Laurence Pike: Holy Spring | Dine Doneff: In/Out | Alejandro Coello: Percussion Theory |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Der amerikanische Pianist Horace Parlan (1931-2017): Henning Sieverts stellt den Altmeister des Jazzklaviers in Aufnahmen aus den 60er bis 90er Jahren vor


26.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Ralph Towner: Canyon song / Konzertmitschnitt 19.03.1974

Oregon: Ralph Towner, Gitarre; Paul McCandless, Oboe; Glen Moore, Bass; Collin Walcott, Perkussion

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Vater, Mutter, Soul

Swingende Kompositionen des Pianisten Horace Silver in Interpretationen von Sängerin und Trompeterin Andrea Motis, Sängerin Dee Dee Bridewater und natürlich von Horace Silver selbst. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

West-östlich furios mit Funkenflug: Der Frankfurter Saxophonist Christof Lauer trifft Kudsi Erguner beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2019. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – „The music of Duke Ellington and Billy Strayhorn“

Die neue CD des Saxophonisten Klaus Graf. Mit Max Leis, Kontrabass; Andreas Feith, Klavier; Julian Fau, Schlagzeug. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


27.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Paul Misraki: Insensiblement / CD: Manoir de Mes Reves …

Philip Catherine, elektrische Gitarre; Paulo Morello, akustische Gitarre; Sven Faller, Kontrabass

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Common Ground – Porträt des Kontrabassisten Matthias Akeo Nowak

Am Mikrofon: Anja Buchmann. Er ist ein Tausendsassa in der deutschen Jazzszene: Matthias Akeo Nowak spielt seinen Bass in vielen gewichtigen Improvisationsprojekten von Köln bis Berlin. Jüngstes Werk unter eigener Regie ist das Mehrgenerationen-Quartett Common Ground. Saxofonist Sebastian Gille, Pianist Achim Kaufmann und Schlagzeuger Bill Elgart sind neben Nowak Teil von Common Ground – eine Besetzung, welche die Jahrgänge von 1942 bis 1983 sowie ganz unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten zusammenbringt. Von Blues über Modern Jazz bis zu neutönenden Melodien und Harmonien präsentiert die Band sowohl frei als auch fokussiert klingende Themen und lässt dabei niemals auffällig ihre Muskeln spielen. Eine Grundruhe, die auch durch den Bassisten Matthias Nowak hinein getragen wird, der sein entspanntes, intelligentes Spiel in verschiedensten Formationen vom eigenen ,Koi Trio’ über Riaz Khabirpours ,Pocket Radio’ bis zu Peter Ehwalds ,Le Septuor de grand matin’ erklingen lässt.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Céline Rudolph: Pearls | Kiki Manders: Universe In A Shoebox | Jonny Mansfield: Elftet | Focusyear Band: Open Paths | Paolo Fresu & Daniele Bonaventura: Altissima Luce – Laudario Di Cartona |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Master of the Unexpected – Der Pianist Fred Hersch

Von Günther Huesmann. Das hatte es im New Yorker Jazzclub „Village Vanguard“ vorher noch nicht gegeben: Fred Hersch war 2013 der erste Solo-Pianist, der eine Woche lang in dem legendären Jazzclub spielte. Der „Meister der spontanen musikalischen Präsenzkontrolle“ (Ralf Dombrowski) wurde zehn Mal für einen Grammy nominiert. Jazz, Klassik, Lyrik – Herschs Vielseitigkeit spiegelt sich in seinen wichtigsten Einflüssen: Er verbindet Bill Evans’ impressionistische Lyrik mit Thelonious Monks Meisterschaft im Unkonventionellen. Fred Hersch ist ein Könner der musikalischen Neugierde und Überraschung.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Chick Corea war einer der ersten, der spanische Musikwelten konsequent in eine jazzmusikalische Form gegossen hat. Und diese Leidenschaft hat ihn bis heute nicht verlassen. So gönnt er sich mit 78 Jahren auf ein Neues eine Band, die sein »Spanish Heart« zum Schlagen bringt, an seiner Seite Gäste wie der Sänger Rubén Blades und der Gitarrist Niño Josele. Zwei andere Herren von beträchtlicher Erfahrung sind der Saxophonist Gianluigi Trovesi und der Akkordeonist Gianni Coscia. Nach längere Pauste haben sie sich wieder im Studio getroffen und eine Hommage an einen berühmten Freund des Duos aufgenommen, den Dichter und Denker Umberto Eco. Musik für einen langen Sommer. Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


28.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Riccardo Del Fra: – Moving People / CD: Moving People …

Tomasz Dabrowski, Trompete; Jan Prax, Altsaxofon; Kurt Rosenwinkel, Gitarre; Remi Fox, Baritonsaxofon; Carl-Henri Morisset, Klavier; Jason Brown, Schlagzeug; Riccardo Del Fra, Kontrabass.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Jazz und Europa: Nils Petter Molvær – Mit Felix Tenbaum

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Heute mit: These Foolish Things – geschmeidig poliert von Lester Young 1944/1945 || Lester Young Master Takes / Savoy Recordings, Savoy Jazz ZDS 4419 | Lester Young: Lester Smooths It Out / The Coolest Of Lester Young, Going For A Song GFS456 | Lester Young: Essential Masters Of Jazz, Proper Records EMCD 08 M7 817. Musik: Matthias Spindler | Moderation: Jesko von Schwichow

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: freejazzblog on air

Play it out loud. Free Jazz und sozialer Protest. Julia Neupert im Gespräch mit Martin Schray. Das Aufkommen des Free Jazz in den frühen 1960er-Jahren fiel zusammen mit der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Die Musik reflektierte gesellschaftliche Bedingungen und war gleichzeitig auch Aufruf zum Protest. Mit der Wahl von Barack Obama zum US-Präsidenten schien diese Bewegung 2012 oberflächlich abgeschlossen zu sein. Heute – rund 10 Jahre später – ist die Musik wieder offen politisch. Julia Neupert und ihr Gast Martin Schray stellen in der heutigen Sendung aktuelle Alben aus dem Bereich des freien Jazz vor, die politische Themen verhandeln und musikalisch umzusetzen versuchen.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Starke Stücke, dunkler Sound

Trompeter Maik Krahl mit seinem Quartett bei der 50. Internationalen Jazzwoche Burghausen. Aufnahme vom 29. März 2019 im Stadtsaal Burghausen. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


29.06.2019


01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht: Jazz

Neuer Strom in alten Drähten. Die Renaissance elektronischer Instrumente im aktuellen Jazz. Chicago vs. Blood, Sweat & Tears. Zwei bläserstarke Bands an der Wende zum Jazzrock. Dave Pike Set, Association P.C. & Co. – Wie der Jazzrock in Deutschland begann. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Robert Henry Timmons: Dat dere / CD: The Big Beat …

Art Blakey and The Jazz Messengers: Lee Morgan, Trompete; Wayne Shorter, Tenorsaxofon; Bobby Timmons, Klavier; Jymie Merritt, Bass; Art Blakey, Schlagzeug

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Jazzmeia Horn & WDR Big Band, cond. & arr. by Bob Mintzer | Jazzfest Berlin 2018

Jazzmeia Horn & WDR Big Band, cond. & arr. by Bob Mintzer || Jazzmeia Horn, voc | Wim Both, tp | Ruud Breuls, tp | Rob Bruynen, tp | Andy Haderer, tp | Ludwig Nuss, tb | Shannon Barnett, tb | Andy Hunter, tb | Mattis Cederberg, b-tb | Johan Hörlen, as | Karolina Strassmayer, as | Olivier Peters, ts | Paul Heller, ts | Jens Neufang bs | Billy Test, p | John Goldsby, b | Paul Shigihara, g | Hans Dekker, dr | Bob Mintzer, cond, ts | Jazzfest Berlin 2018, Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, November 2018. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Traditionalist und Neuerer – Der Gitarrist Pat Martino

Von Ssirus W. Pakzad. Pat Martino gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen des Nachkriegs-Jazz. War er anfangs noch ein Wesensverwandter von Größen wie Wes Montgomery, Jim Hall oder George Benson, zeigte er sich in den 1970er-Jahren offen für neue Strömungen und experimentierte etwa mit Gitarrensynthesizern und Fusion-Musik. Nach mehreren Hirn-Aneurysmen verlor er sein musikalisches Gedächtnis und musste das Spielen neu erlernen. Martino, der im August 75 wird, ist seit seiner Genesung wieder aktiv. Er hat mehrere Alben veröffentlicht, auf denen er zur von ihm gewohnten Qualitäten wiedergefunden hat.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Elbjazz 2019 – Mit Claudia Schober

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: Jazz aus Berlin: Lisa Bassenge „Tribute To Lady Day“

Lisa Bassenge hat ein der markantesten Stimmen Deutschlands. Egal, ob sie Jazz, Pop, Folk oder Dance, ob sie in englischer oder deutscher Sprache singt: Lisa Bassenge ist sofort als Lisa Bassenge identifizierbar. Mit Larry Porter (p), Andreas Lang (b) und Eric Vaughn (dr) widmet sie sich Songs aus dem Repertoire von Billie Holiday an der Schnittstelle zwischen Blues und Jazz.. Konzertaufnahme vom 2. April 2019, Jazz-Club A-TRANE


30.06.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Remembering Zawinul“ – Roberto Di Gioia & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely, Schlosstheater Fulda / Halber Mond, Heppenheim, März 1019, Teil 1. Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: FreeJazz Festival Saarbrücken 2019

Michel Pilz Quartett, Kaluza Quartett. Aufnahmen vom 5. und 6. April 2019 im Gemeindezentrum Alte Evangelische Kirche Saarbrücken

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Jazz und Europa: Kalle Kalima bei der NDR Bigband

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: Jazz Diskothek – News from Jazz & Blues

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.