Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 17.06.19 bis 23.06.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 25 im Radio. Der Ladenburger Jazzclub Leicht und Selig | Jugend Jazzt | Zum 5.Todestag von Horace Silver | 11. Kasseler JazzFrühling | Pianist Jonathan Hofmeister und sein Quartettprojekt ,Emotions’ | Eine Chronik des Jazz (7): Musik von Februar bis März 1919 | Jan Paersch im Gespräch mit der dänischen Perkussionistin Marilyn Mazur | Jazzklassiker: Richard Beirach ,Hubris’ (1977), ,Elm’ (1979) | Sarah Vaughan feat. Clifford Brown | Maria Faust und Kara-Lis Coverdale beim Jazzfest Berlin 2018 | Jazzfest Berlin 1982 – SKUAS und Brüninghaus-Stockhausen-Studer | Plugged In – Als das Holzblasen elektrisch wurde | Die NDR Info Radio Stage bei der JazzBaltica | Geschichte eines Jazzstandards (20): Embraceable You | FreeJazz Festival Saarbrücken 2019 | Axel Dörner – Preisträger des Jazzpreis Berlin 2019.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

17.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Jerome Kern: All in fun / CD: Epistrophy

Bill Frisell, Gitarre; Thomas Morgan, Kontrabass

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

heute u.a. mit: Fabian Almazan | Aki Takase | Denny Zeitlin | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Neues aus dem Hohen Norden: Mit dem schwedischen Trompeter Tobias Wiklund, dem norwegischen Pianisten Anders Aarum und mit der finnischen „Espoo Big Band“. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


18.06.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Lothar Jänichen

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Thelonious Monk: Ruby, my dear / CD: The Monk: Live at Bimhuis

Miho Hazama Urheber: (ARR); Metropole Orkest Big Band; Leitung: Miho Hazama

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest – Der Ladenburger Jazzclub Leicht und Selig

Von Julia Neupert. Die monatliche Sendereihe „Homezone“ führt regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an denen der Jazz im Südwesten zu Hause ist. Neben Konzertaufnahmen aus unserem Archiv und aktuellen Studioproduktionen gibt es immer auch einen thematischen Schwerpunkt. In dieser „Homezone“-Ausgabe“ besuchen wir den Ladenburger Kunstraum Jazzclub „Leicht und Selig“.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Jugend Jazzt – Aufnahme vom Mai und Juni 2019 aus dem Fritz-Henssler-Haus in Dortmund

Höhepunkte von der 17. Bundesbegegnung. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. Die Bundesbegegnung Jugend jazzt – das improvisatorische Pendant zu Jugend musiziert – vereint die Sieger der jeweiligen Landeswettbewerbe zu einem Treffen der jungen und jüngsten Talente. Bühne frei für die Musikerinnen und Musiker von morgen!

1997 ins Leben gerufen, findet diese nationale Leistungsschau im Bereich ‚Combo’ im jährlichen Wechsel mit einem Treffen der besten Nachwuchs-Big-Bands statt. Nach Düsseldorf, Rostock, Erfurt, Bonn, Koblenz, Halle, Hannover, Dortmund, Schlitz, Potsdam und Saarbrücken war diesmal erneut Dortmund Gastgeber. Der Deutschlandfunk begleitet die Initiative des Deutschen Musikrates von Anfang an als Medienpartner. Bewusst als Begegnung und nicht als Wettbewerb konzipiert, werden anstelle von Preisgeldern Fördermaßnahmen geboten. Der überzeugendsten Gruppe winkt eine besondere Belohnung, der Dlf-Studiopreis: eine CD-Aufnahme im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks. Die Preisträger von 2017, Trompeter Ferdinand Schwarz und Pianist Darius Heid, zeigten einen unüberhörbaren Trend auf: Das Niveau des Nachwuchses steigt – sowohl technisch wie musikalisch.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

heute u.a. mit: Liam Noble | Matt Mitchell | Edmar Castaneda & Grégoire Maret | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Zum 5.Todestag von Horace Silver (2.September 1928 bis 18.Juni 2014)

Henning Sieverts präsentiert einige der besten Aufnahmen des großen amerikanischen Jazzpianisten und Komponisten


19.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Milton „Mezz“ Mezzrow: Sendin’ the vipers / CD1: That devilin’ tune, Vol.3 – 1934-1945

Mezz Mezzrow And His Orchestra: Max Kaminsky, Trompete; Reunald Jones, Trompete; Chelsea Quealey, Trompete; Floyd O’Brien, Posaune; Milton „Mezz“ Mezzrow, Klarinette, Altsaxofon; Benny Carter, Altsaxofon; Lawrence Freeman, Tenorsaxofon; Willie „The Lion“ Smith, Klavier; John Kirby, Bass; Chick Webb, Schlagzeug; Leitung: Milton „Mezz“ Mezzrow

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „A rose is still a rose: Garden dreams“

Mit Aufnahmen von Sidney Bechet, Lia Pale, Kandace Springs und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

„Hier und Jetzt“ ein „Swing Ding“, ohne „Zeiträuber“ zu sein – Gewitzt aus Frankfurt: Das neue Album der Thomas Bachmann Group. Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal – Some close to summer songs

In Aufnahmen mit Francesca Ancarola, Josefine Cronholm, FAVO, Leo Minax, Céline Rudolph, Andreas Schaerer und dem Kaleidoscope String Quartet. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


20.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Theodore Walter „Sonny“ Rollins: Valse hot / CD: The Prestige Legacy, Vol.1: The high priests

Clifford Brown-Max Roach Quintet: Sonny Rollins, Tenorsaxofon; Clifford Brown, Trompete; Richie Powell, Klavier; George Morrow, Bass; Max Roach, Schlagzeug

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Jazz am Feiertag: ADHD || 11. Kasseler JazzFrühling, Theaterstübchen Kassel, März 2019

ADHD || Tómas Jónsson, keyb, organ | Ómar Guðjónsson, g, b | Óskar Guðjónsson, ts | Magnús Trygvason Eliassen, dr | 11. Kasseler JazzFrühling, Theaterstübchen Kassel, März 2019. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Großes Kino – Der Pianist Jonathan Hofmeister und sein Quartettprojekt ,Emotions’

Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer. Die emotionalen Momente seines Lebens sind es, die den Pianisten Jonathan Hofmeister zu seinen Kompositionen inspirieren. Mit seinem Quartett macht er eine mal fröhliche, mal traurige, mal hektische, mal freche Musik zwischen Klangmalerei und zupackendem Gegenwartsjazz. Für große Gefühle steht bei Jonathan Hofmeister auch das Kino: Einzelne Stücke seines neuen Programms schrieb er unter dem Eindruck von Filmen der Coen-Brüder oder von Christopher Nolans ,Interstellar’. Sein reguläres, bestens eingespieltes Quartett mit Matthew Halpin (Saxofon), David Helm (Bass) und Fabian Arends (Schlagzeug) verstärkte er für die Aufnahmen gelegentlich noch um den Trompeter Bastian Stein. Der in Fürth geborene, in Köln lebende Jonathan Hofmeister ist ein bemerkenswert guter Pianist – als solcher nimmt er sich hier auch erstmals Raum für ein unbegleitetes Solo. Bei einem anderen Stück dagegen pausiert er und tritt nur als Komponist und Arrangeur hinter der Musik seiner Band in Erscheinung. Die Sendung stellt die im Deutschlandfunk Kammermusiksaal realisierte Produktion ausführlich vor. Im Gespräch gibt Hofmeister dabei Einblick in die Situationen und Emotionen, die Musik in ihm auslösen.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Eine Chronik des Jazz (7): Musik von Februar bis März 1919

Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


21.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Anat Fort: It’s your song / CD: Birdwatching

Anat Fort Trio: Anat Fort, Klavier; Gary Wang, Bass; Roland Schneider, Schlagzeug

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Jan Paersch im Gespräch mit der dänischen Perkussionistin Marilyn Mazur

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Richard Beirach ,Hubris’ (1977), ,Elm’ (1979)

Am Mikrofon: Michael Engelbrecht. Als der Pianist Richard Beirach im Juni 1977 im Tonstudio Bauer in Ludwigsburg die erste Soloplatte seines Lebens aufnahm, betrat er bereits historisch wertvolles Terrain. Angetrieben von den visionären Ideen des Produzenten Manfred Eicher hatte das Label ECM seit Beginn jenes Jahrzehnts rasch seinen Ruf gefestigt, die Jazzlandschaft musikalisch radikal zu erweitern. Das Kölner Konzert von Keith Jarrett war eine künstlerische wie kommerzielle Sensation und sicherte jedem jungen ECM-Künstler unmittelbare Aufmerksamkeit. Die Produktionstage der Soloaufnahme ,Hubris’ und der Einspielung ,Elm’, einem Trio mit dem Bassisten George Mraz und Schlagzeuger Jack DeJohnette, wurden für Richard Beirach einschneidende Lebenserfahrungen – musikalisch wie privat.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en | Shulie A Bop – Sarah Vaughan feat. Clifford Brown

Heute mit: Shulie A Bop: Sarah Vaughan 1954, feat. Clifford Brown || The Complete Sarah Vaughan on Mercury Vol. 1 / Great Jazz Years: 1954- 1956 (3-CD-Set) | Mercury 826 320-2. Musik: Matthias Spindler | Moderation: Karmen Mikovic

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Threads of Estonia – Maria Faust und Kara-Lis Coverdale beim Jazzfest Berlin 2018

Am Mikrofon: Franziska Buhre. Im Jahr 2018 feierte Estland seinen 100. Geburtstag. Die reichen Gesangstraditionen des Landes sind auch anderswo beliebt. Dabei gerät jedoch leicht in den Hintergrund, dass Musikerinnen vokale Ausdrucksweisen auch auf ihre Instrumente übertragen. Die Estin Maria Faust stimmte beim Jazzfest 2018 in der Besetzung mit Alt- und Tenorsaxofon, Klavier, Cello und zwei Kontrabässen ebenso bewegte wie unbeschwerte Lieder an. Die Kanadierin mit estnischen Wurzeln Kara-Lis Coverdale entlockte der Orgel in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche nuancenreiche Klänge von fast ozeanischer Dimension.

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Jazz Berlin: Jazzfest Berlin 1982 – SKUAS und Brüninghaus-Stockhausen-Studer

Chile in den 1970er Jahren. Wer ins Exil gehen konnte, nutzte diese Chance. Manuel Villarroel ging bereits 1971 nach Frankreich, sein Bruder Patricio und Matias Pizarro folgten Mitte der 1970er Jahre. In Paris gründeten sie das Trio SKUAS, in dem alle drei abwechselnd Piano und diverse Perkussionsinstrumente spielen.

Das Trio mit dem Pianisten/Keyboarder Rainer Brüninghaus, dem Trompeter Markus Stockhausen und dem Schlagzeuger Fredy Studer galt Anfang der 1980er Jahre als eines der klanglich innovatisten Ensembles des europäischen Jazz. Die drei Musiker brachten ihre Erfahrungen aus Jazz, Fusion, Kammermusik und Rock auf einen Punkt. Konzertaufnahme vom 7. November 1982, METROPOL am Nollendorfplatz

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Jamie’s back in town

Highlights aus dem Konzert des Entertainers Jamie Cullum bei der 50. Internationalen Jazzwoche Burghausen. Aufnahme vom 30. März 2019 in der Wackerhalle. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


22.06.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Chick Corea: Fickle Funk / CD: Move to Groove: The best of 1970s Jazz-Funk

Chick Corea, Keyboards; Al Vizzutti, Flügelhorn; Joe Farrell, Sopransaxofon; Bunny Brunel, Bass; Tom Brechtlein, Schlagzeug; Airto Moreria

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: „Songs without words“

Mit Aufnahmen von Christian Muthspiel, Steve Swallow, Daniel Erdmanns Velvet Revolution und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Mainstream Guitar unter anderem mit Aufnahmen von Joe Pass, Herb Ellis – Mit Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Plugged In – Als das Holzblasen elektrisch wurde

Von Odilo Clausnitzer. 1966 brachte die Firma Selmer ein Gerät namens „Varitone“ auf den Markt. Ein Tonabnehmersystem, das an ein Saxofon, eine Klarinette oder eine Flöte montiert werden konnte. Es erlaubte die Koppelung mit Effekten wie Tremolo, Echo oder Oktavverdoppelung. Im Zeitalter von E-Gitarre, E-Bass und E-Piano war es nun auch Holzbläsern möglich, elektrifizierte Sounds zu produzieren. Besonders prominent eingesetzt wurde das Varitone von Eddie Harris, aber auch Spieler wie Sonny Stitt, Phil Woods und Lee Konitz experimentierten damit. Ein elektrisierender Rückblick.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Round Midnight (1/2) – Die NDR Info Radio Stage bei der JazzBaltica – Mit Sarah Seidel

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: Jazz aus Berlin: Die Enttäuschung

Ja, es war den Musikern bei der Taufe ihrer Band 1994 klar, dass der Name „„Die Enttäuschung“„ geradewegs zu Bonmots einlädt. Genau das gehörte von Anfang zum künstlerischen Konzept: Dem Jazz als seriöses Kunst eine ganz eigene Klangfarbe zu geben und sich und ihn, den Jazz, dabei auch nicht bierenst zu nehmen. Die Band hat die Jazzgeschichte absorbiert und reflektiert sie aus einer Perspektive, die auch für die Musiker das Sich-Gegenseitig-Überraschen stets einschließt. Erst seit 2017 dabei ist der Drummer Michael Griener, der Bassist Jan Roder kam schon 1996 dazu und von der ersten Stunde dabei sind der Klarinettist und Bassklarinettist Rudi Mahall und der Trompeter Axel Dörner. Axel Dörner wird in diesem Jahr mit dem Jazzpreis Berlin ausgezeichnet und ist morgen zu Gast im Late Night Jazz-Studio. Konzertaufnahme vom 5. Februar 2019, Jazz-Club A-TRANE


23.06.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus A. Woelfle

Variationen über „I’ll Remember April“ und „You Don’t Know What Love Is“ – Zum 100. Geburtstag des Komponisten Gene DePaul.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Mystic River & Uncertain Weather“ – Youn Sun Nah & hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Mystic River & Uncertain Weather“ – Youn Sun Nah & hr-Bigband, cond. & arr. by Magnus Lindgren, Centralstation Darmstadt / hr-Sendesaal Frankfurt, Februar 2019, Teil 1. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:36 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Geschichte eines Jazzstandards (20): Embraceable You

Von Hans-Jürgen Schaal. Die Gershwin-Brüderschrieben diese originelle „Love Ballad“ schon 1928. Berühmt wurde der Song zwei Jahre später als eine der besten Nummern im erfolgreichen Broadway-Musical „Girl Crazy“. In den 1940er-Jahren entdeckten auch die Jazzsänger diese Ballade, allen voran Nat King Cole, Frank Sinatra und Billie Holiday. Im Modern Jazz dann machten die Musiker aus „Embraceable You“ häufig ein Uptempo-Stück und verwendeten seine Harmonien als Grundlage für ausgedehnte Improvisationen im Bop- und Cool-Stil. Als klassischer Standard ist „Embraceable You“ bis heute im Repertoire des Jazz geblieben.

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: FreeJazz Festival Saarbrücken 2019

Mateen/Lopez | Trevor Watts Quartet. Aufnahme vom 5. April 2019 im Gemeindezentrum Alte Evangelische Kirche, Saarbrücken

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Round Midnight (2/2) – Die NDR Info Radio Stage bei der JazzBaltica

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: Axel Dörner – Preisträger des Jazzpreis Berlin 2019

Axel Dörner spielt Trompete wie kein Zweiter. Angefangen bei King Oliver bis hin zu einer Klangästhetik, die man bei oberflächlichem Hören gar nicht diesem Instrument zuordnen würde. Dörner hat das Klangspektrum der Trompete bis zum Geräuschhaften durch Anwendung spezieller Atem- und Blastechniken, die er sich in langjährien Studien und in weltweiter Spielpraxis erarbeitet hat, enorm erweitert. In Late Night Jazz gewährt Axel Dörner Einblick in seine Klang- und Gedankenwelt.“

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.