Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 01.07.19 bis 07.07.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 27 im Radio. Da es beim WDR gerade so langweilig ist, habe ich mal nach Österreich geschaut. Da gibt es ebenfalls ein paar interessante Sendungen – Ö1 ist das Kürzel. Ob ich das dauernd hinzufügen mag (umständlich), ist noch nicht sicher.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

01.07.2019


00:00 bis 05:50 | Bremen Zwei
Die Nacht: Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Clara Haberkamp: Orange blossom

Clara Haberkamp Trio: Clara Haberkamp, Piano: Tilo Weber, Schlagzeug; Dan Peter Sundland, Bass

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

19:30 | Ö1
Jazzfestival Leibnitz 2018: The Whammies sowie Wadada Leo Smith & Great Lakes Quartet – On stage – Jazz

Steve-Lacy-Exegesen und Improvisationen im Zeichen der Großen Seen. Gestaltung: Marlene Schnedl

Am 28. September 2018 standen zwei große Figuren des Avantgarde-Jazz im Mittelpunkt des Jazzfestivals Leibnitz: Das mit Musikern aus Amsterdam und Chicago zusammen gesetzte Sextett „The Whammies“ hat sich seit der Gründung 2004 den Kompositionen des in diesem Jahr verstorbenen Sopransaxofonisten Steve Lacy verschrieben. Und das Sextett um den in Boston lebenden niederländischen Saxofonisten Jorrit Dijkstra (mit dabei weiters u. a. Violinistin Mary Oliver, Posaunist Jeb Bishop und Pianist Pandelis Karayorgis) bot diese als kompakte, detailreich ausarrangierte Mini-Epen dar, in denen sich kompositorische Präzision und freie Improvisation glückhaft begegneten.

Die zweite Magnifizenz stand persönlich auf der Bühne: in Gestalt des inzwischen 78-jährigen Trompeters Wadada Leo Smith, der seine den Großen Seen von Lake Michigan bis Lake Ontario gewidmete Suite mit dem Great Lakes Quartet aufführte, besetzt mit Saxofonist Jonathan Haffner, Bassist John Lindberg und Schlagzeuger Pheeroan akLaff.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Jeff Denson: Live | Jamie Saft Quartet (w/ Dave Liebman / Brad Jones / Hamid Drake): Hidden Corners | Tori Freestone Trio: El Mar de Nubes | Partisans (w/ Julian Siegel): Nit De Nit |

23:03 | Ö1
Vinko Globokars originelle Musikkonstruktionen – Der Körper ist Instrument. Zum 85. Geburtstag von Vinko Globokar. Gestaltung: Rainer Elstner

Als Komponist, Improvisator, Interpret und Pädagoge hat der in Frankreich geborene, slowenischstämmige Vinko Globokar sich seine eigene Nische im zeitgenössischen Musikbetrieb geschaffen. Am 7. Juli 2019 feiert er seinen 85. Geburtstag.

Globokars Werk ist geprägt durch seine Doppelrolle als Komponist und Interpret. Spieltechnische Neuerungen stehen im Fokus, ebenso psychologische Fragestellungen, die die Verhaltensweisen der ausführenden Musiker betreffen.

Der Körper mit allen seinen expressiven Funktionen, also das, was im weitesten Sinn als „Körpersprache“ bezeichnet werden kann, steht im Zentrum seines Komponierens, und das in mehreren Funktionen, wie der Musikwissenschafter und Publizist Max Nyffeler schreibt: „Der Körper ist Instrument, er ist physischer Sitz des musikalischen Ichs (also Subjekt), er ist Reflexionsgegenstand (also Objekt des Bewusstseins) und Demonstrationsobjekt (für das Publikum).“

Erschaffen und Zerstören gehen bei seinen Konzepten oft Hand in Hand. Musik wird in Globokars durchdachten Partituren kreiert – und in vielen Fällen auch gleichsam wieder von innen zur Explosion gebracht.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Neues aus Italien und der italienischen Schweiz: Aktuelle CDs des Kontrabassisten Rosario Bonaccorso und der beiden Trompeter Luca Aquino und Franco Ambrosetti. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


02.07.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Vincent Neumann

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Carmen Staaf: MLW / CD: Science fair

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs – Von Bert Noglik

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder  bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Petros Klampanis Trio (2/2)

Petros Klampanis, Kontrabass, Stimme, Elektronik; Kristjan Randalu, Piano; Bodek Janke, Schlagzeug, Perkussion. Aufnahme vom 2.4.2019 aus der Unterfahrt in München. Am Mikrofon: Harald Rehmann

Die imposante Vielfarbigkeit der Musik solle auf unser gesamtes Leben ausstrahlen, zu mehr Liebe, Einfühlsamkeit, Respekt und Fantasie führen – so fordert es Petros Klampanis. Lauscht man seiner Klangwelt, kann man sich solche Idealzustände lebhaft ausmalen. ,Chroma’, so nannte Klampanis denn auch programmatisch seine letzte, in großer Besetzung mit Streichern entstandene CD-Produktion, bevor er sein aktuelles Trio gründete. Hier, im Zusammenspiel mit dem Pianisten Kristjan Randalu und dem Schlagzeuger Bodek Janke, komprimiert der aus Griechenland stammende Kontrabassist nun den Klangfarbenreichtum des Orchesters auf eine kleine Instrumentierung, deren harmonisch wie rhythmisch breitgefächerte Gestalt aber ebenso kraftvoll leuchtet. Ein neues Studioalbum des Petros Klampanis Trios erscheint erst im weiteren Jahresverlauf; in der Münchener Unterfahrt erhielten wir live einen wunderbaren Vorgeschmack.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Henry Kaiser / Anthony Pirog /Tracy Silverman /Jeff Sipe / Andy West: Five Times Surprise | Charnett Moffett: Bright New Day | Francesca Gaza: Lilac For People | Peter Fulda: Peter Fulda 2 – I Am With You | Lettuce (w/ Adam Deitch / Adam Smirnoff): Elevate |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

New Vocals: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs der britischen Sängerin Claire Martin und des italienischen Sängers Joe Barbieri sowie eine Produktion mit 18 bisher unveröffentlichten Titeln der vor 20 Jahren verstorbenen deutschen Jazz-Sängerin Inge Brandenburg, die im Februar 90 Jahre alt geworden wäre.


03.07.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Clinton: Satan takes a holiday. Tommy Dorsey Orchestra

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Dreigestirn ganz intim: Das Marcin Wasilewski Trio. Meister der feinen Nuancen, live wie von der Kette gelassen: Das Marcin Wasilewski Trio, Polens Markenerzeugnis in der überhitzten Piano-Trio-Konjunktur. Am Mikrofon: Wolf Kampmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond – Ein Poet und Powerplayer

Der fränkische Pianist und Komponist Dieter Köhnlein in Aufnahmen mit seinen wichtigsten musikalischen Partnern der letzten 30 Jahre. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


04.07.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Gerald Marks, Seymour Simons: All of me

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Avant Folk – Der norwegische Akkordeonist Frode Haltli

Von Karsten Mützelfeldt. Der Brückenschlag von der traditionellen Volksmusik zum Jazz ist in Norwegen gang und gäbe. In diesem Verschmelzungsprozess tauchen zuweilen auch Elemente aus klassischer und Neuer Musik auf. Niemand praktiziert dies so konsequent wie der Akkordeonist Frode Haltli. Er spielt mit Jazzmusikern wie Trygve Seim und Arve Hendriksen, mit Avantgardisten und Weltmusikern, mit Orchestern und Volksmusik-Ensembles. Eines seiner vielen Projekte ist die Band Avant Folk, in der er all diese Erfahrungen und Einflüsse vereint. Nicht wenige attestieren ihm, hiermit ein eigenes Genre geschaffen zu haben. Neugierig, lernwillig und wissbegierig sei er, seit der Kindheit bis heute, und erst recht, was die Zukunft betreffe. Frode Haltli versteht sich als Forschender, ewig Suchender – nicht nur in musikalischer, auch in instrumentaler Hinsicht: Kontinuierlich baut er seine Spieltechniken aus und verfeinert sie, bestrebt, das Klangspektrum des Akkordeons zu erweitern. Grenzen existieren für ihn nicht – in keinerlei Hinsicht.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Volkstümliche Avantgarde – Der dänische Schlagzeuger Peter Bruun

Von Michael Rüsenberg. Peter Bruun, 39, aus Kopenhagen verkörpert musikalische Vielfalt und Widersprüchlichkeit auf geradezu extreme Weise. Im Trio bei Django Bates krempelt er den Bebop Charlie Parkers um, mit dem Schweizer Posaunisten Samuel Blaser spielt er leisen Free Jazz.

Bei Eggs Laid By Tigers erklingt melodischer Pop-Jazz zu Texten von Dylan Thomas. Sein neues Quartett All Too Human verspricht das Unmögliche: eine Art „volkstümliche Avantgarde“. Die Band lockt mit vertrauten Klängen, sehr retro, und öffnet dann etliche Falltüren.

23:03 | Ö1
Ulrichsberger Kaleidophon: Freies Spiel im Mühlviertel (Teil 2)
Mitschnitte der 34. Ausgabe des Festivals Kaleidophon in Ulrichsberg. Gestaltung: Nina Polaschegg

Kaleidophon Ulrichsberg, die 34. Ausgabe des Festivals, das sind 30 Musikerinnen und Musiker, viele Besucherinnen und Besucher und nicht zu vergessen, die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vor, während und nach den drei Festivaltagen, die jährlich um den ersten Mai herum stattfinden. In diesem Jahr gab es u.a. Musik des langjährigen Trios Leimgruber/Demierre/Phillips mit Gast Thomas Lehn, das Quatuor Brac, einem französisch-italienischen Streicher/innen-Improvisationsteam und Neuköllner Modelle aus Berlin zu hören.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Italienische Vorfahren, spanischer Sound

Pianist Chick Corea ist mit seiner Spanish Heart Band unterwegs. Ein Musikalisches Porträt des Pianisten mit Auszügen aus einem aktuellen Interview. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


05.07.2019


14:05 | Ö1
Henri Texier Sand Quintet sowie Fidel Fourneyron & ¿Que Vola? beim Tampere Jazz Happening 2018

Veteran und Newcomer aus Frankreich: Henri Texier und Fidel Fourneyron. Gestaltung: Michael Neuhauser.

Das Tullikamarin Pakkahuone, ein charmantes altes Zollgebäude aus dem Jahr 1901 in der finnischen Stadt Tampere, wurde in den 1980er-Jahren zu einem Zentrum für Musik und Theater umfunktioniert und ist mittlerweile zentraler Aufführungsort beim jährlichen Tampere Jazz Happening. Am 2. November 2018 trat dort Henri Texier auf, der französische Grandseigneur am Kontrabass und einstige Partner unzähliger Jazzgrößen, von Don Cherry bis John Abercrombie. Sein Sand Quintet, in dem u.a. sein Sohn Sébastien Texier an Altsaxofon und Klarinette zu hören ist, begeisterte mit alten und neuen Texier-Kompositionen, einem treibenden, perkussiven Sound und langen, luziden Improvisationen.

Noch treibender und perkussiver war dann ein Konzert am nächsten Abend, als der Posaunist Fidel Fourneyron mit seinem französisch-kubanischen Projekt ¿Que Vola? auftrat. Das zehnköpfige Ensemble lässt – ebenfalls mit viel Raum für Improvisation – kubanische Rumba und Jazz

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Paco de Lucia: Rio de la miel

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Christian Erber im Gespräch mit dem Bassisten Sigi Busch

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Heute mit: Erneut neues Altes von Inge Brandenburg, 1959-1971 || Inge Brandenburg: I Love Jazz | Edel / UniSono Records UNIREC0531 LC 28536. Musik: Matthias Spindler | Moderation: Karmen Mikovic

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 für das Breuer-Hermenau Quartet

Andrea Hermenau, Gesang, Klavier; Carolyn Breuer, Saxofon; Peter Cudek, Kontrabass; Christian Lettner, Schlagzeug

Aufnahme vom 26. Juni 2019 im Münchner Funkhaus. Moderation und Auswahl: Beate Sampson. Die beiden Münchner Musikerinnen haben sich schon mit eigenen Bands einen Namen gemacht, bevor sie sich vor zwei Jahren dazu entschieden haben, ein gemeinsam geleitetes Quartett zu gründen, in dem sie ihre ganz persönlichen, künstlerischen Stärken und Ausrichtungen bündeln. Die Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau verbindet ihr Faible für Minimal Music mit dem enorm swingenden Drive ihres Spiels, das Verständnis für die Klangwelten Olivier Messiaens mit ihrer starken Verbindung zu den musikalischen Traditionen Südosteuropas, und ihre Kenntnis der ausgefeilten, harmonischen Konzepte des großen Lyrikers unter den Jazzpianisten, Bill Evans, mit einer Liebe zu starken Melodien.

Diese teilt sie mit Carolyn Breuer, die Klangschönheit und Ausdruck in ihrem Spiel und ihren seelenvollen Soli auf Alt- und Sopransaxofon in großen, fließenden Bögen verbindet, und in manchen Stücken dabei auch wunderbare Verschmelzungseffekte mit Andrea Hermenaus Gesangsstimme schafft. Mit ihrem Vater, dem Posaunisten Hermann Breuer, swingte sie sich schon in Teenagertagen durch das „Great American Songbook“, wurde mit 19 das erste weibliche Mitglied des Bundesjugendjazzorchesters und brachte mit 21 ihr erstes Album heraus.

Seit ihrem Jazzstudium in Hilversum Anfang der 1990er-Jahre hat Carolyn Breuer auch etliche Male in orchestralen Zusammenhängen gearbeitet: 2002 nahm sie mit dem Concertgebouw-Kammerorchester Amsterdam die CD „Serenade“ auf, 2013 das Programm „Four seasons of life“ mit dem Kammerorchester des Gärtnerplatztheaters in München. Im poetisch kraftvollen Miteinander, das sie und Andrea Hermenau in ihren Kompositionen und einem schlafwandlerisch sicheren Zusammenspiel entfalten, haben sie innerhalb kürzester Zeit eine eigene, charakteristische Musiksprache entwickelt, die sie nun auch bei „Bühne frei im Studio 2“ vorstellen werden.

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Sonic Wilderness

Von Ulrich Kriest. Diese Reihe auf dem freitäglichen NOWJazz Update Sendeplatz führt in abenteuerliche Zwischenwelten des Jazz. Ob Improv, Electronica, Klangkunst, Noise oder Rock – für die atmosphärischen Mixes gibt es nur eine Regel: Die Lust am musikalischen Abenteuer muss hörbar sein.


06.07.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Yaron Herman: Homemade

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Shake Stew || Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2018

Shake Stew || Lukas Kranzelbinder, b, guembri | Clemens Salesny, as | Johannes Schleiermacher, ts | Mario Rom, tp | Oliver Potratz, b | Niki Dolp, dr, perc | Matthias Koch, dr, perc | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2018. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

20:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Kulturnacht: „Jazz – do it!“ Musik, Texte, Talk

Mitwirkende: Michael Wollny (Piano); Emile Parisien (Saxofon); Rezitation: Christian Brückner. Moderation: Thomas Friedrich Koch. (Veranstaltung vom 28. Juni im Kongresszentrum Bingen im Rahmen des Festivals „Bingen swingt“)

Sie waren Musiker, die den Jazz geprägt haben: Lester Young, Thelonious Monk, Chet Baker oder Duke Ellington. Oft hatten sie kein einfaches Leben, manche endeten tragisch. Der britische Autor Geoff Dyer hat ihnen ein Buch gewidmet: „But Beautiful. Ein Buch über Jazz“. Darin beschreibt Dyer Lebensgeschichten, die nicht immer die tatsächlichen Lebenswege der Stars beschreiben, aber so, wie sie sich anfühlen. Sprecherlegende Christian Brückner liest Auszüge aus „But Beautiful“. Umrahmt, aufgegriffen und weitergeführt von den Ausnahmemusikern Michael Wollny und Emile Parisien.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Jazz und Europa: Mercer Ellington 1987 beim Jazzfest Berlin – Mit Marianne Therstappen

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Positive Vibes – Die Vibrafonistin und Akkordeonistin Vera Auer

Von Henry Altmann. Sie waren ungeheuer kreativ, aber in Jazz-Lexika findet man nur selten ihren Namen: Frauen, auch im Jazz der Vergangenheit, werden leider immer noch oft übersehen. Zum Beispiel Vera Auer, die am 19. April 100 Jahre alt geworden wäre, eine der ersten Europäerinnen im modernen Jazz. Sie spielte mit Donald Byrd, Art Taylor und Zoot Sims aber auch mit Ted Curson. In Wien begann sie 1950 mit Akkordeon und der Filmmusik zum Thriller „Der Dritte Mann“, wechselte zu Vibrafon und Cool Jazz, 1960 in die USA und zur Avantgarde. Ihre Platte Positive Vibes von 1977 klingt, als ob sie von heute wäre. Henry Altmann über eine epochale Frau im Jazz.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: LABtrio

Lander Gyselinck, Schlagzeug; Anneleen Boehme, Bass; Bram De Looze, Piano. NDR-Aufnahmen aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom Juni 2019. Mit Claudia Schober.


07.07.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus A. Woelfle

Hörenswerte Sideman: Der Gitarrist Ed Bickert. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

00:05 | Ö1
Lorenz Raab/Christof Dienz im Gespräch, Pride of Lions auf der Bühne

Duo-Miniaturen von Lorenz Raab und Christof Dienz. „Pride of Lions“ beim Jazzfestival Saalfelden 2018. Gestaltung: Xavier Plus; 01:00, 03:00 und 05:00 Uhr Nachrichten.

Die Österreich 1 Jazznacht. Sie haben in der österreichischen Musiklandschaft Spuren hinterlassen: Christof Dienz, Initiator der „Knödel“ und Wegbereiter der neuen Volksmusik, und der Trompeter Lorenz Raab mit seiner „:xy Band“ und zahlreichen anderen Formationen. Seit der Jahrtausendwende lotet Christof Dienz, ursprünglich Fagottist, die vielfältigen Möglichkeiten der Zither aus, immer wieder auch im Zusammenspiel mit Lorenz Raab. Dieses hat sich vor einiger Zeit zum Duo RaaDie und kürzlich zu einem ersten gemeinsamen Album verdichtet. Es heißt ironisch „Vast Potential“ – ganz als wären hier Anfänger am Werk.

Sie hören das „Jazztime“-Gespräch, das Johann Kneihs am 7. Juni im Wiener RadioCafe mit Christof Dienz und Lorenz Raab geführt hat. Zuvor bietet Xavier Plus im „Jazznacht“-Magazin aktuelle Konzerthinweise, im Anschluss präsentiert er den Mitschnitt der amerikanisch-französischen Formation „Pride of Lions“ um den aus Miami stammenden Free-Jazz-Veteran Joe McPhee beim Jazzfestival Saalfelden 2018.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Mystic River & Uncertain Weather“ – Youn Sun Nah & hr-Bigband, cond. & arr. by Magnus Lindgren, Centralstation Darmstadt / hr-Sendesaal Frankfurt, Februar 2019, Teil 2. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:30 | Ö1
The Art of The Duo: Patrizia Ferrara und Martin Spitzer

Sängerin Patrizia Ferrara und Gitarrist Martin Spitzer im Studio 2 des Wiener Funkhauses. Gestaltung: Ines Reiger.

Stimme und Gitarre, eine traditionsreiche Kombination, nicht nur im Jazz. Man denke an Ella Fitzgerald und Joe Pass, Tuck and Patti – und im Hier und Jetzt, bei der heutigen „Radiosession“, an Patrizia Ferrara und Martin Spitzer. Die beiden wollen das Rad des Miteinanders nicht neu erfinden, aber doch neu interpretieren.

Patrizia Ferrara hat sizilianische Vorfahren, Martin Spitzers Wurzeln sind ur-österreichisch, beide leben sie in Wien. Ein gegensätzliches Paar, verbunden durch gemeinsamen musikalischen Spirit. Watch, what happens!

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: FreeJazz Festival Saarbrücken 2019 – Steamboat Switzerland

McPhee Trio. Aufnahme vom 6. April 2019 im Gemeindezentrum Alte Evangelische Kirche, Saarbrücken

22:30 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Bigband Magazin – Mit Henry Altmann

 

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Dimeuser: Lewojazz
    meine Jazzwoche (only Liveconcerte):

    01.07.2019
    23:00 – 00:00 francemusique – Richard Galliano – 13 octobre 2018 au studio 104
    22:05 – 23:00 ORF Steiermark – N/A
    19:30 – 21:00 Oe1 – Jazzfestival Leibnitz 2018: The Whammies sowie Wadada Leo Smith & Great Lakes Quartet

    02.07.2019
    23:00 – 00:00 francemusique – Richard Galliano New Jazz Musette – 13 octobre 2018 au studio 104
    21:05 – 22:00 dlf – Petros Klampanis Trio – Unterfahrt, München, 2019-04-02 (2)
    20:30 – 22:00 P2 – Beches Brew – Studio HPKSM in Göteborg, 17. März 2018
    19:03 – 20:30 P2 – Nadara Gypsy Band – 21/9 2018, Stallet, Stockholm

    03.07.2019
    23:00 – 00:00 francemusique – Gaël Horellou / Ari Hoenig Quartet – 17 novembre 2018 au studio 104
    22:05 – 23:00 NDRInfo – Fenster nach Europa – N/A
    20:00 – 22:30 Espace2 – JazzZ – N/A

    04.07.2019
    23:03 – 00:00 Oe1 – Ulrichsberger Kaleidophon (2)
    23:15 – 01:00 Rete3 – MARIO BIONDI – live, Estival Jazz Lugano
    23:00 – 00:00 francemusique – Aziza featuring Dave Holland, Chris Potter, Lionel Loueke and Eric Harland (1/2)
    20:30 – 22:30 Rete2 – Marcin Patrzalek / Ray Lema con l’Orchestra della Svizzera italiana / Direzione: Mariano Chiacchiarini feat. Etienne Mbappe – live, Estival Jazz Lugano

    05.07.2019
    23:05 – 00:00 B4 – Breuer-Hermenau Quartet – 26. Juni 2019 im Münchner Funkhaus
    23:00 – 00:00 francemusique – Aziza featuring Dave Holland, Chris Potter, Lionel Loueke and Eric Harland (2/2)
    22:06 – 00:00 SRF2 – «Taïga» am Jazzfestival Schaffhausen 2019
    20:30 – 22:30 Rete2 – Billy Cobham Crosswinds Project, feat. Randy Brecker / Zara McFarlane – live, Estival Jazz Lugano
    20:05 – 20:30 Rete2 – Speciale Estival – Incontri e interviste con i protagonisti di Estival Jazz 04.07.2019
    14:05 – 15:30 Oe1 – Henri Texier Sand Quintet sowie Fidel Fourneyron & ¿Que Vola? beim Tampere Jazz Happening 2018

    06.07.2019 Saturday
    23:04 – 00:00 rbb – Bernhard Meyer & John Hollenbeck – 7. Mai 2019, Jazz-Club A-TRANE
    22:05 – 23:00 NDRInfo – Jazz im NDR #7: Labtrio
    20:15 – 21:00 NDRInfo – Mercer Ellington 1987 beim Jazzfest Berlin
    22:00 – 00:00 Bremen 2 – Mibnight Jazzfestival 2019 (IV)
    20:30 – 22:30 Rete2 – SMUM Big Band, feat. Bobby Watson e Ambrosetti Family / Marcus Miller Band – live, Estival Jazz Lugano
    19:04 – 20:00 hr2 – Live Jazz Shake Stew || Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2018
    18:03 – 00:03 Espace2 – JazzZ – N/A

    07.07.2019 Sunday
    23:00 – 23:55 Bartok – Hiroshi Murata és a Bop Band – (Tokiói Fureai Hall, 2017. november 6.)
    20:30 – 22:30 Rete2 – Norah Jones – Festival da jazz St. Moritz 2018
    20:04 – 22:30 SR2 – Steamboat Switzerland – McPhee Trio – 5. Freejazzfestival Saarbrücken 2019
    20:03 – 22:00 Espace2 – La note bleue – N/A
    19:04 – 20:00 hr2 – Youn Sun Nah & hr-Bigband, cond. & arr. by Magnus Lindgren, Centralstation Darmstadt / hr-Sendesaal Frankfurt, Februar 2019, Teil 2
    18:03 – 19:00 P2 – Ron Carter Foursight på jazzklubb Fasching
    14:00 – 15:00 RNE3 – Discópolis Jazz – N/A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.