Neue CD des Vincent Eberle Quintetts

Endlich ist es soweit: mit „Equilibrium“ erscheint nun der zweite Tonträger des Vincent Eberle Quintetts. Seit mittlerweile 5 Jahren besteht die Formation und seit dem Debut „Holding“ ist viel passiert. Was auf einer Jam Session im Münchner Club Milla begann, ist in der Zwischenzeit mit mehreren wichtigen Musik-Preisen ausgezeichnet worden und hat sich zu einer veritablen wie festen Größe im Jazzbereich etabliert. Gemeinsam mit dem Pianisten Leo Betzl, Maximilian Hirning am Bass, Sebastian Wolfgruber an den Drums sowie Paul Brändle an der Gitarre, wird die Gruppe auf der CD soundtechnisch noch von Jonas Brinckmann am Baritonsaxophon und der Bassklarinette unterstützt.


Hier ist der Titel Programm: „Equilibrium“ beschreibt übersetzt einen Zustand, in dem sich einwirkende Kräfte ausgleichen, also quasi ein Gleichgewicht bilden. Besser könnte man die vorliegende Aufnahme des Eberle Quintetts wirklich nicht beschreiben. Sämtliche Kompositionen stammen aus der Feder des Bandleaders. Was mit einem herrlichen Groove gleich zu Beginn startet, entwickelt sich im Lauf der Stücke zu einem vielschichtigen, luftig melodischen Klangkosmos, der zu jeder Zeit ein Gleichgewicht herstellt zwischen Harmonien, Improvisationen, Solisten und Rhythmus. Vergleiche seien hier erlaubt, Vorbilder wie Chick Corea, Wayne Shorter oder Russell Ferrante werden im Begleittext der CD explizit aufgeführt, wirken harmonisch wie melodisch inspirierend. Musikalisch präsentiert sich die Band in diesem Kontext energiegeladen, selbstbewusst und vollkommen eigenständig. Mit herrlichen, abwechslungsreichen Themen und Improvisationen ziehen sie den Hörer in ihren Bann. Ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt des Albums ist das 15-minütige Stück „Specht – Interlude – Ferrante“, das Harmonie, Improvisation und Groove fließend verbindet und – letztlich – musikalisch dem Yellowjackets Pianisten Russell Ferrante gewidmet ist. Ein spannendes wie wunderbares Album, das man immer und immer wieder hören kann, ohne dass es seinen Reiz verliert.

CD-Tipp:

Vincent Eberle Quintett – Equilibrium
Unit UTR 4902

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.