Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 15.04.19 bis 21.04.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 16 im Radio. Leider bleibt die Auskunft beim WDR immer noch sehr dünn. Wir wissen immer noch nicht, wie es „genau“ dort weitergeht.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


15.04.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

Die Sendung will Jazz-Begeisterte erfreuen, ebenso wie Hörer, die mit dem Genre bisher wenig anfangen konnten. „Jazz Lounge“ begleitet sie entspannt in den Abend.

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert: Father John Misty

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme. Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals. Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Flying Cakes: 19 Ways To Rain (JazzThing Next Generation Vol. 77) | Lucian Ban / Alex Simu: Free Fall | Fumio Yasuda / Akimuse / Joachim Badenhorst / Nobuyoshi Ino: Forest | Fearless Trio (Johannes Ludwig / Simon Nabatov / Fabian Arends): Unusual Solutions | Fabian Arends / David Helm: Fosterchild |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Flamencojazz aus Berlin & Braziljazz aus Graz: Henning Sieverts präsentiert weltmusikalische Neuerscheinungen mit Nikos Tsiachris & „Rasgueo“ und mit Emiliano Sampaio feat. Heinrich von Kalnein.


16.04.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Lothar Jänichen

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest – Die Theaterhausjazztage Stuttgart

Von Ulrich Kriest. Die monatliche Sendereihe „Homezone“ führt regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an denen der Jazz im Südwesten zu Hause ist. Neben Konzertaufnahmen aus unserem Archiv und aktuellen Studioproduktionen gibt es immer auch einen thematischen Schwerpunkt. In dieser „Homezone“-Ausgabe“ geht es um eine schwäbische Festivalinstitution: Die Theaterhausjazztage Stuttgart.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Jazzmeia Horn & WDR Big Band

Jazzmeia Horn, Gesang; WDR Big Band, Leitung: Bob Mintzer; Aufnahme vom 3.11.2018 beim Jazzfest Berlin. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer. Die 28-jährige Sängerin Jazzmeia Horn gilt als Ausnahmebegabung. 2015 gewann sie als beste Vokalistin den renommierten Thelonious-Monk-Wettbewerb. Beim jüngsten Jazzfest Berlin stellte sie ihr swingendes Repertoire erstmals in Deutschland in Begleitung einer Big Band vor. Ihre ersten öffentlichen Gesangsversuche unternahm Jazzmeia Horn schon als Kleinkind in der Kirche. Heute ist sie eine souveräne Standardinterpretin in der Tradition Sarah Vaughans und Betty Carters. Dabei beweist sie sich ebenso als Meisterin inniger Balladengestaltung wie als übersprudelnde Scat-Improvisatorin. Für die Zusammenarbeit mit der WDR Big Band wurden die Stücke ihrer Debüt-CD ,Social Call’ eigens vom aktuellen Orchesterleiter Bob Mintzer und seinem Vorgänger Michael Abene neu arrangiert. Das Publikum im Haus der Berliner Festspiele lag der charismatischen Sängerin zu Füßen.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Romain Collin (w/ Obed Calvaire & Matthew Stevens): Tiny Lights… | Ikarus: Mosaismic | Adam BaIdych Quartet: Sacrum Profanum | Kendrick Scott Oracle (w/ Derrick Hodge): A Wall Becomes A Bridge |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Let´s Get Lost – Chet Baker: Henning Sieverts präsentiert den charismatischen amerikanischen Trompeter und Sänger (1929-88) in zeitlos guten Aufnahmen aus den 50er bis 80er Jahren.


17.04.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „Saitenklettern II“

Mit Aufnahmen von Café des Chansons, Daniel Erdmann’s Velvet Revolution, Helmut Zacharias und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal – „American Classics“ – Musik von Thelonious Monk und Stephen Sondheim

Aufnahmen mit Cyrille Aimée sowie Judy Niemack und der Danish Radio Big Band unter der Leitung von Jim McNeely. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


18.04.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Under The Surface (Joost Lijbaart / Sanne Rambags / Bram Stadhouders): Trinity | Bill Frisell & Thomas Morgan: Epistrophy | Trialogues: Trialogues | Claus Boesser-Ferrari: In Praise Of Shadows | Francesco Fiorenzani: Silent Water |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Funkenflug der Ideen – Die Tom Ibarra Band bei den Stuttgarter jazzopen 2018 in der Scala, Ludwigsburg

Von Michael Rüsenberg. Der Mann, fast möchte man sagen: der Junge, ist ein Phänomen. Er stammt aus Südfrankreich, von der nicht gerade für Jazztalente berühmten Cote d’Azur. 2016 präsentiert ihn Marcus Miller auf dem Saint Emilion Jazzfestival als Gast seiner Band – da war Tom Ibarra 15. Im selben Jahr nimmt der Gitarrist, nach eigenen Angaben, seinen ersten formalen Musikunterricht am Music Center bei dem Jazz-Violinisten Didier Lockwood. Das Konzert, das Tom Ibarra mit seiner Band am 17. Juli 2018 in der Scala Ludwigsburg im Rahmen von Stuttgart jazzopen 2018 gab, war seine Premiere in Deutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad


19.04.2019


20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Renaud Garcia-Fons „Entremundo“

NDR-Aufnahme von den Hamburger Jazztagen 2004. Mit Heti Brunzel

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker – Von ,Cinema(s)’ bis ,Vaguement Godard’ – Die imaginäre Filmmusik des französischen Pianisten Stephan Oliva

Am Mikrofon: Karl Lippegaus. Vor 20 Jahren legte Stephan Oliva das Album ,Cinema(s)’ vor. Allein meditierte der Pianist aus Paris über seine Kinoeindrücke. Ein Klavier erzählte – wie in einer langen Kamerafahrt in Zeitlupe – von imaginären Begegnungen mit Hitchcock, Welles, Godard, Fellini, Wenders und anderen. Die gleiche Suggestionskraft trieb ein weiteres halbes Dutzend Soloalben voran, die in den folgenden Jahren entstanden, ohne dass je eine solche Serie vorausgeplant war. Im Jahr 2006 entstand die CD ,Ghosts of Bernard Herrmann’, dem legendären Hitchcock-Komponisten gewidmet, der u.a. für ,Psycho’ und ,Vertigo’ vielfach preisgekrönte Soundtracks komponiert hatte. Wieder glichen die Resultate einer Geisterbeschwörung und sie erwiesen sich als derart produktiv, dass wenig später der Ableger ,Lives of Bernard Hermann’ folgte. Die Improvisationen von Stephan Oliva waren nie ein bloßes Nachspielen bekannter Filmmelodien, sondern in freie Räume vorstoßende kreative Explorationen der filmischen Eindrücke. Mit dem Album ,Film Noir’ von 2010 lenkte Stephan Oliva den Fokus auf die musikalische Dimension in Filmklassikern wie ,The Asphalt Jungle’, ,The Long Goodbye’ und ,Sunset Boulevard’. 2013 schließlich brachte der Pianist die CD ,Vaguement Godard’ heraus, dem Pionier der nouvelle vague gewidmet. Erneut erlangten das Wort vom Kino für die Ohren und die Kunst des Solo-Pianospiels im Jazz neue, ungeahnte Facetten.

22:15 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Jazz und Europa: Der Bandleader James Reese Europe und die Anfänge des Jazz

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: borduna heterotopia donaueschingen

Sten Sandell in der Christuskirche bei den Donaueschinger Musiktagen 2018. Am Mikrofon: Julia Neupert. Für den schwedischen Musiker Sten Sandell ist Improvisation gleichbedeutend mit Freiheit. Die freie Improvisation, erklärt er, ermögliche es ihm, jederzeit die Richtung zu wechseln, in jeden Augenblick auf den Raum und seine Atmosphäre zu reagieren. Viele seiner Arbeiten sind konsequenterweise explizit an ihren Entstehungs- und Aufführungsort gebunden. So auch sein Auftragswerk für die Donaueschinger Musiktage – ein Erkunden der Schwebungen und Stimmungen an den zwei Orgeln in der Donaueschinger Christuskirche.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – „Blaibach Moods“

Das Duo Mulo Francel (Saxophon) und Chris Gall (Klavier) bei einem außergewöhnlichen Gastspiel. Feine musikalische Zwiegespräche in einem besonderen Raum. Aufnahmen im „Konzerthaus Blaibach“, Bayerischer Wald. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


20.04.2019


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Besinnlichen

Mit Musik von Bobo Stenson, Pat Metheny, Nigel North und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Gregory Porter | 2017 Jazz à la Villette, Paris

Gregory Porter || Gregory Porter, voc | Alicia Olatuja, voc | Chip Crawford, p | Aaron James, b | Emanuel Harrold, dr | Keyon Harrold, tp | Yosuke Sato, as | Tivon Pennicott, ts | Ondrej Pivec, organ | 2017 Jazz à la Villette, Paris, Grande Halle de la Villette, September 2017. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Hardbop Guitar – Mit Kenny Burrell, Wes Montgomery u.a. – Am Mikrofon: Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Zwischen Bebop und Hip-Hop – Erinnerungen an den Trompeter Roy Hargrove

Von Odilo Clausnitzer. Roy Hargrove galt als einer der talentiertesten Jazztrompeter der letzten 30 Jahre. Anfang der 1990er stand er im Gefolge von Wynton Marsalis für einen brillant gespielten Neo Bop. Im Laufe seiner Karriere nahm er aber mehrere stilistische Abzweigungen von diesem Kurs. So arbeitete er auf seiner Grammy-gekrönten Platte „Habana“ erfolgreich mit afrokubanischen Musikern zusammen. Anfang der 2000er-Jahre sagte er sich mit seiner Hip-Hop-beeinflussten Band „RH Factor“ besonders spektakulär vom Image des Traditionsverwalters los. Ende letzten Jahres ist er mit nur 49 Jahren an Herzversagen gestorben. Die Sendung lässt seine Karriere Revue passieren.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Jazz und Europa: NDR Jazzworkshop – Jazz på svenska

NDR-Aufnahmen aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom November 2007. Mit Claudia Schober


21.04.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Jazz am Feiertag: „Messias Superstar“ | Oratorium frei nach Georg Friedrich Händel für Chor, Bigband, Männer-Gesangsquartett und Solist*Innen

„Messias Superstar“ | Oratorium frei nach Georg Friedrich Händel für Chor, Bigband, Männer-Gesangsquartett und Solist*Innen, unter der Leitung von Roderich Kreille | Kreuzkirche Dresden, Mai 2005

  • ● Kreuzchor Dresden, Ltg: Roderich Kreille | ●● hr Bigband: Paul Lanzerath, tp, flh | Martin Auer, tp, flh | Thomas Vogel, tp, flh | Axel Schlosser, tp, flh | Günter Bollmann, tb | Christian Jaksjö, tb | Manfred Honetschläger, b-tb | Wilson de Oliveira, ts, ss, fl | Heinz-Dieter Sauerborn, as, ss, fl | Harry Petersen, as, fl | Tony Lakatos, ts, ss, fl | Reiner heute, bs, bcl, fl, bass-sax | ●● Klazz Brothers: Tobias Forster; p | Kilian Forster, b | Tim Hahn, dr | ●● Ensemble Amarcord: Wolfram Lattke, Tenor | Dietrich Barth, Tenor | Frank Ozimek, Bariton | Daniel Knauft, Bass | Holger Krause, Bass | ●● Lorraine Hinds, Sopran | Jocelyn B. Smith, Alt | ●● cond. by Roderich Kreille | comp. & arr. by Tobias Forster | Marko Lackner | Sverre Indris Joner | Kreuzkirche Dresden, Mai 2005. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:04 bis 23:00 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazzfest Berlin 2018 – World Service Project

22:18 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: „I’ll Come back for more“? – Ostern mit der NDR Bigband

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.