radio-jazz. Montage: Hufner
Jazz im Radio Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 12.11. bis 18.11.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 46 im Radio. Zur näheren Beachtung: Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz. Jetzt mal wieder ganz ohne Festival.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


12.11.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Warren Bernhardt, Piano

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Das Tadd Dameron Septet live at the Royal Roost

Aufnahmen vom September und Oktober 1948 aus New York. Fat Girl – Der Trompeter Fats Navarro

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Cecile McLorin Salvant: The Window | Christian McBride: Christian McBride’s New Jawn | Robert Landfermann: Brief | Holger Scheidt Quartets: Schwimmende Elefanten | Florian Weber: Lucent Waters | Keith Jarrett: La Fenice | Tyshawn Sorey: Pillars |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Junger Jazz preisgekrönt

Highlights aus dem Finale vom Jungen Münchner Jazzpreis am 9. November 2018 im Jazzclub der Münchner Unterfahrt. Mit dem David Grabowski Quartett, Johanna Summer und der Band Der Weise Panda. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


13.11.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Andreas Müller

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Aus dem Archiv: Schatten des Unbewussten – Das Ingrid Laubrock Oktett beim SWR NEWJazz Meeting 2011

Am Mikrofon: Reinhard Kager. Ingrid Laubrock zählt zweifelsohne zu den eigenständigsten Stimmen des Gegenwartsjazz. Das konnte die in New York lebende Musikerin beim SWR NEWJazz Meeting 2011eindrücklich unter Beweis stellen. Mit einem neuen Oktett, dessen Kern Laubrocks Trio „Sleepthief“ mit dem Pianisten Liam Noble und dem Schlagzeuger Tom Rainey bildet, studierte die Saxofonistin neun neue Eigenkompositionen ein, die den hervorragenden Instrumentalisten vor allem in rhythmischer Hinsicht alles abverlangten. Mary Halvorson (Gitarre), Tom Arthurs (Trompete), Ted Reichman (Akkordeon), Ben Davis (Cello) und Drew Gress (Bass), die das neue Ingrid-Laubrock-Oktett komplettierten, lösten ihre Aufgaben mit Bravour: durch Präzision und Improvisationsgeschick, denn alle Kompositionen Laubrocks boten neben durcharrangierten Passagen auch viel Raum für freies Spiel. (Produktion 2012)

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Pablo Held Quartett

Pablo Held, Piano; Percy Pursglove, Trompete, Flügelhorn; Kit Downes, Orgel; Sean Carpio, Schlagzeug. Aufnahme vom 11.6.2018 beim Jazzfest Bonn

Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer. Der 31-jährige Kölner Pianist Pablo Held gehört zu den Überfliegern der deutschen Jazzszene. Mit seinem langjährigen Trio gewann er zahlreiche Preise und avancierte zum gleichrangigen Partner amerikanischer Spitzenjazzer wie John Scofield und Chris Potter. Beim diesjährigen Jazzfest Bonn gastierte Held mit einer Wunschformation aus jungen Musikern, die so noch nie zusammen gespielt hatten. Der Brite Percy Pursglove und der Ire Sean Carpio stellten sich dabei in Deutschland auch erstmals einem größeren Publikum vor. Der britische Pianist Kit Downes, ein europaweit aktiver Tausendsassa auf dem Klavier, spielte hier ausschließlich Hammond-Orgel. Das Repertoire des Abends reichte vom Miles-Davis-Klassiker bis zum eigenwillig bearbeiteten Pippi-Langstrumpf-Thema. Die Vier verwandelten ihre Vorlagen in knisternde, brodelnde, streckenweise explosive Klangabenteuer.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves: Die ganze Welt des Jazz.

Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Jazz at the Philharmonic in Hamburg 1957

Oscar Peterson, p; Ray Brown, b; Herb Ellis, git; Roy Eldridge, tp; Jo Jones, dr; Ella Fitzgerald, voc. Aufnahme vom 22. Mai aus der Festhalle Planten un Blomen

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

We Shall Overcome: Zur ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit und Chancengleichheit“ wirft Henning Sieverts einen Blick auf gesellschaftspolitisches Engagement von Jazzmusikern in Aufnahmen aus den 1950er bis 60er Jahren, u.a. mit Billie Holiday, Max Roach, Abbey Lincoln, Charles Mingus, Charlie Haden und Carla Bley.


14.11.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue Autumn

Mit Musik von Julian Cannonball Adderley, Yves Montand, Chet Baker, Eric Clapton, Ferenc Snetberger und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Ernestine Anderson, Vocal

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: JMO – Drei Länder, eine Sprache!

Aufnahme vom 14. November aus der Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld. Rolf Lislevand improvisiert über Musik des Barock. Aufnahme vom 2. September aus der Schlosskirche Diersfordt

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

Das Große im Kleinen – „Little Big“, die andere Seite von Aaron Parks: statt akustischer Piano-Virtuosität jetzt Elektronik und Inspirationen aus der Popmusik

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte – „Mario Rom’s Interzone“

Mit Mario Rom (Trompete), Lukas Kranzelbinder (Bass) und Herbert Pirkner (Schlagzeug). Aufnahme aus dem Jazzstudio Nürnberg vom 29. September 2018. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


15.11.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz „Miles And More“ – der Bassist Dave Holland

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Früchte einer Langzeitbeziehung – Porträt des polnischen Pianisten Marcin Wasilewski

Von Karsten Mützelfeldt. Er ist einer der führenden Improvisatoren der vitalen polnischen Jazzszene. Marcin Wasilewski darf zudem für sich beanspruchen, eines der weltbesten und langlebigsten Pianotrios zu leiten. Seit einem Vierteljahrhundert existiert seine Band mit den Bassisten Slawomir Kurkiewicz und dem Schlagzeuger Michal Miskiewicz, eine homogene Einheit mit intuitivem Spielverständnis. Zunächst trat die Formation unter dem schlichten Namen Simple Acoustic Trio auf, später dann als Marcin Wasilewski Trio. Einige Jahre standen die drei dem kürzlich verstorbenen Trompeter Tomasz Stanko zur Seite und bildeten das feste Quartett ihres Bandleaders und Mentors. Wie Stanko, so vereint auch Marcin Wasilewski in seiner Musik slawische Melancholie und europäische Klangästhetik mit der US-Jazztradition, repräsentiert durch Einflüsse eines Bill Evans oder Herbie Hancock. Ein Markenzeichen des Wasilewski Trios ist seine fließende Rhythmik und ein luftiger, leichtfüßiger Groove.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World – Szene NRW – Aktuelles aus der Region

Die Monday Meetings im Kölner Loft. Preview Jazz: Michael Rüsenberg. Preview World: Sebastian von Haugwitz

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Preview SWR NEWJazz Meeting 2018 – Der Bassist und Kurator Lukas Kranzelbinder

Von Günther Huesmann. Mit seinen Bands „Shake Stew“ und „Interzone“ gehört Lukas Kranzelbinder zu den derzeit angesagtesten Musikern der österreichischen Jazzszene. Der 30jährige in Wien lebende Kontrabassist und Bandleader ist Kurator des 51. SWR NEWJazz Meetings. In dieser Sendung verrät er, wie seine faszinierende musikalische Entwicklung verlaufen ist. Und er spricht über die Musikerinnen und Musiker, die er für das SWR NEWJazz Meeting und das Septet „On boit Lumumba – Wir trinken Lumumba“ eingeladen hat. Mit ihnen wird er vier Tage lang ein Konzertprogramm in den SWR-Rundfunkstudios erarbeiten und im Anschluss daran durchs Sendgebiet auf Tour gehen (Mannheim 16.11., Tübingen 17.11. und Karlsruhe 18.11).

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


16.11.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Best Of Big Band

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Lalo Schifrin – Highlights in der Kölner Philharmonie

Aufnahme vom 10. Juni 2000. Der Dirigent und Pianist Lalo Schifrin

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Mit Wolfgang Schlüter Am Mikrofon: Sarah Seidel

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Tomasz Stanko (1942-2018)

,From the Green Hill’ (1998), ,Lontano’ (2005). Am Mikrofon: Karl Lippegaus. Am 29. Juli 2018 starb Tomasz Stanko. Mit ihm verlor nicht nur der polnische Jazz eine seiner bedeutendsten Persönlichkeiten. Der noch bis ins hohe Alter unermüdlich tourende Trompeter hatte eine nie versiegende Lust am Improvisieren und sich international einen hervorragenden Ruf erspielt. Kaum ein Spätwerk eines europäischen Jazzmusikers birgt so viele Schätze wie das Erbe Stankos. In der US-Agentenserie ,Homeland’ lauscht die Hauptdarstellerin seiner Musik. Und auch der weltbekannte Krimiautor Michael Connelly zählt zu seinen eingeschworenen Fans. Tomasz Stankos poetischer Jazz, durchtränkt mit slawischer Melancholie, die „einer besonderen Art von Dunkelheit“ entspringt, hatte viele Freunde. Seine Inspiration bezog Stanko jedoch nicht nur aus den Errungenschaften großer Jazztrompeter, sondern vor allem auch aus anderen Kunstrichtungen: Film, Theater, Literatur und Malerei. Immer wieder tauchten Namen wie Kokoschka, Szymborska und Polanski in Gesprächen mit Stanko auf; eines seiner letzten und schönsten Alben, ,December Avenue’, kreiste um den Erzählband ,Die Zimtläden’ von Bruno Schulz. „Wie eine Revolution“ sei das gewesen, was er mit seinem heute legendären Quintett Anfang der 60er-Jahre in Polen erlebt habe, erinnerte sich Stanko im Studiogespräch mit Karl Lippegaus, als er 2005 mit dem Album ,Lontano’ einen weiteren Meilenstein seiner beeindruckenden Diskografie einspielte.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey

Heute mit: Roland Baisch & Das Count Baischy Orchester | Count Basie And His Orchestra | Maxine Sullivan with Charlie Shavers And His Ensemble | Jimmy Hamilton with Clark Terry & Britt Woodman | Duke Ellington & His Orchestra | Rahsaan Roland Kirk | Vince Eberle Quintett |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Female Power – Trompeterinnen des freien Spiels

Von Nina Polaschegg. Einst waren es lediglich Sängerinnen und gelegentlich einmal eine Pianistin, die im Jazz geduldet wurden. Doch immer schon wollen auch Frauen Bass spielen, Schlagzeug, Trompete und Posaune. Als Expertinnen vor allem des freien und experimentellen Spiels sind sie inzwischen längst nicht mehr wegzudenken. Auch hervorragende Trompeterinnen gibt es inzwischen eine ganze Reihe. Musikerinnen der jüngeren, aber auch der mittleren Generation. Die Hamburgerin Birgit Ulher hatte nicht nur über viele Jahre hinweg in der Elbstadt das Real Time Music Meeting, ein jährliches Improvisationstreffen veranstaltet. Mindestens ebenso lange schon tüftelt und experimentiert sie mit Präparationen und erweiterten Spieltechniken. Ebenso erfahren und individuell in der Herangehensweise wie ihre viel früher bekannter gewordenen Kollegen. Oder aber Trompeterinnen eine Generation jünger. Liz Allbee, Susanna Santos Silver oder Allison Philips – sie alle stehen für ihren eigenen Sound, ihre eigenen verschiedenen Spielwiesen und Inspirationen aus Jazz, Bildender Kunst, Rock oder Klangarbeit. Eine NOWJazz Sendung luftig leisen und kraftvoll impulsiven Sounds.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Die Yellowjackets featuring Luciana Souza

beim Auftakt des 8. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau und Ingolstadt. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


17.11.2018


01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht: Jazz – Epochale Erstlingsalben der Jazzgeschichte

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Special Ones

Mit Musik von Keith Jarrett, Glenn Gould, Jacques Brel, Bob Dylan und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Eric Legnini „Waxx Up“ | Festival Dinant Jazz 2017

Eric Legnini „Waxx Up“ || Hugh Coltman, voc | Nathalie Williams, voc | Grégoire Maret, harmonica | Boris Pokara, ts, fl | Daniel Romeo, b | Franck Agulhon, dr | Eric Legnini, p, keyb | Festival Dinant Jazz 2017, Dinant / Belgien, Juli 2017. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: 60 Jahre NDR Jazzkonzerte: Lucky Thompson

NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom 18. April 1961. Mit Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Bass-Perspektiven Südwest (3/5) – Peter Trunk und Eberhard Weber als Bandleader

Jürgen Arndt im Gespräch mit Günther Huesmann. Fast ist es so, als müsste man vom einer neuen geologischen Formation reden: vom „süddeutschen Bass-Graben“. So auffallend viele Kontrabassisten aus dem Südwesten haben im Deutschen Nachkriegs-Jazz die improvisierte Musik mit geprägt und mitbestimmt.

Die monatliche Sendereihe „Bass-Perspektiven Südwest“ stellt in chronologischer Folge fünf Meister des Tieftöner-Faches vor, die Jazzgeschichte geschrieben haben. Wir erleben in SWR2 wie vielstimmig Bassisten wie Günter Lenz, Eberhard Weber, Peter Trunk, Dieter Ilg und Thomas Stabenow den europäischen Jazz mitgeprägt haben und mitprägen. Aber was zeichnet sie aus? Und was waren ihre entscheidenden Beiträge zur europäischen Jazzemanzipation? In den fünf Folgen dieser Reihe zeigt Jürgen Arndt, Professor für Musikwissenschaft an der Musikhochschule Mannheim, wie fundamental diese Bassisten bei der Neu- und Weiterentwicklung des Jazz geholfen haben und weiter helfen. Denn beim Bass geht es nicht nur klanglich um Tiefe. Bei keinem anderen Jazzinstrument hängen Improvisation und Interaktion so entscheidend zusammen wie beim Kontrabass.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik – The Artist´s Cut [03]: Jérôme Noetinger

22:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
8. Birdland Radio Jazzfestival: Jazz extra

Musik von Steve Kuhn Trio, George Robert Revisited, Rosenberg Trio, John Scofield’s „Combo 66“ und Peter Gall Quintett. Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel. Fortsetzung um 0.05 Uhr auf Bayern 2

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Omar Sosa & Company

Omar Sosa, Piano; Yilian Cañizares, Geige, Gesang; Gustavo Ovalles, Percussion. NDR-Aufnahme aus der Elbphilharmonie vom 18. Oktober 2018. Mit Felix Tenbaum. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue


18.11.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: 8. Birdland Radio Jazz Festival

Live-Musik und Hintergründe von einem ungewöhnlichen Jazz-Spielort. Highlights und Rückblicke auf das Beste vom Festival. Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a.

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Die 28. Internationalen Jazztage St. Wendel

Marius Neset Quintett. Aufnahme vom 26. Mai 2018 im Saalbau St. Wendel

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Cosmopolitan Greetings

NDR-Aufnahme aus der Kampnagel Fabrik, Hamburg vom Juni 1988 (u.a. mit Sheila Jordan). Mit Henry Altmann

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.