Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner
Jazz im Radio Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 23.09. bis 30.09.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 39 im Radio. Wieder voll, der Radioterminkalender. Besonderer Hinweis am 29.09.2018: 01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Radionacht: Jazz. Stimme des Bebop. Zum 20. Todestag der Sängerin Betty Carter.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


24.09.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Der Altsaxofonist Art Pepper – Zwischen Cool und Hot

Hans-Jürgen Schaal. Art Pepper, as; George Cables, p; George Mraz, cb; Elvin Jones, dr. Aufnahmen vom 28. und 30. Juli 1977 aus dem Village Vanguard

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. Heute mit: Tord Gustavsen Trio: The Other Side | Anat Cohen & Fred Hersch: Live In Healdsburg | Enrico Pieranunzi & Thomas Fonnesbæk: Blue Waltz | WEB WEB feat. Roberto DiGioia / Tony Lakatos / Majid Bekkas): Dance Of The Demons | Nicola Conte presents Cosmic Forest: The Spiritual Sounds of MPS: George Gruntz: Noon In Tunesia |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Neues aus Köln (I)

Aktuelle CDs mit Frank Wingold „Entangled Music“, Jonas Engel „Own Your Bones“ und Sebastian Gramss „State of Play“. Moderation und Auswahl: Henning Sieverts. Teil II: Montag, 01. Oktober 2018, 23.05 Uhr


25.09.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs – Matana Roberts „Coin Coin“

Von Julia Neupert. Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder  bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live

Wolfgang Haffner, Schlagzeug; Simon Oslender, Piano; Christopher Dell, Vibrafon; Christian Diener, Kontrabass. Aufnahme vom 24.6.2018 bei der Jazzbaltica in Timmendorfer Strand. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Nach seinem erfolgreichen Album ,Kind of Cool‘ präsentierte Schlagzeuger Wolfgang Haffner bei der Jazzbaltica das Nachfolgeprojekt ,Kind of Spain‘: bekannte Themen aus seiner einstigen Wahlheimat Spanien, entspannt und mit viel Groove interpretiert. Das ermüdende Powerplay eines Höher-weiter-schneller-Jazzrocks ist ihm fremd: Wolfgang Haffner setzt auf ein präzises, immer leicht federndes Spiel, das der Musik Raum zum Atmen lässt. Ganz gleich, mit welcher seiner eigenen Gruppe er auftritt, die Musik zeichnet sich – auch in dynamischen Passagen – durch ein entspanntes Fließen aus. Seit vielen Jahren Stammgast beim Festival an der Ostsee, stellte der Schlagzeuger ein exzellentes Quartett mit einem fein abgestimmten Band-Sound vor: Mit Simon Oslender debütierte ein gerade einmal 20-jähriger Pianist, der sich als eine der großen Entdeckungen des Festivals entpuppte.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Das Ornette Coleman Quartet beim Enjoy Jazz Festival 2005

Bert Noglik. Aufnahme vom 14. Oktober aus Ludwigshafen. Sound Grammar – der Saxofonist Ornette Coleman

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. Heute mit: Get The Blessing: Bristopia | Ezra Collective: Juan Pablo The Philosopher | Kamaal Williams: The Return | MPS Records 50 Years: George Duke: The Inner Source | Matthias Schriefl: Keine Angst vor… Shreefpunk | Jowee Omicil: Love Matters! |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Quiet Now – klassische Balladen

Mit Nancy Wilson, Ben Webster, Coleman Hawkins und anderen. Moderation und Auswahl: Henning Sieverts


26.09.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue Impressions

Mit Musik von Eva Klesse, The Major Minors, Vincent Courtois, Chet Baker und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: George Gershwin

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Das 2. Russische Hirtenhornfestival „Russian Rozhok“

Babette Michel. Nerekhta Rozhok Choir, Leitung; Konstantin Sergeyev; Moscow Horners´ Choir, Leitung: Oleg Shukin und Boris Efremov; Sergey Starostin, voc, hn; Arkady Shilkloper, hn; Loyko. Aufnahmen vom 30. und 31. Mai aus dem Kinotheater und der Jubiläumshalle in Nerekhta, Russland

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt | Austrias Schamanen kommen: „Shake Stew“

Aus dem Maschinenraum des Festivals: Lukas Kranzelbinder treibt seinen 7-Zylinder-Druckverdichter „Shake Stew“ durch die Manege. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – Wanderer zwischen den Welten

Von Ornette Coleman zu Richard Wagner, von der Mythologie der Aborigines zum Broadway Klassiker. Ein Porträt des australischen Pianisten und Komponisten Paul Grabowsky. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


27.09.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: Classics

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Fließende Reflexionen – Porträt des Pianisten Rainer Böhm

Am Mikrofon: Jan Tengeler. Rainer Böhm bereichert als Pianist, Komponist und Arrangeur seit zwei Jahrzehnten die deutsche und internationale Jazzszene. Ausgezeichnet wurde er mehrfach, so beim renommierten Piano Solo Wettbewerb in Montreux. Nun erscheint sein erstes, mit Spannung erwartetes Soloalbum. „Harmonisch im musikalischen und spielerischen Sinn“, „Geschichten aus entspannten, aber eindringlichen Tönen“, „Schönheit und Feingefühl“ – das sind Beschreibungen der Musik von Rainer Böhm, die so oder ähnlich oft in der Presse zu finden sind. Der Musiker aus Ravensburg ist einer der umtriebigsten Pianisten der deutschen Jazzszene. Im Trio des Bassisten Dieter Ilg und mit Einspielungen zu Beethoven und Wagner hat er sich intensiv mit klassischer Musik befasst. Als Duopartner ist er mit Musikern wie Norbert Scholly, Johannes Enders und Lutz Häfner in Erscheinung getreten. Außerdem leitet er seine eigenen Bands im Trio und Quartettformat; im Herbst 2018 erscheint sein erstes Solowerk. Immer erkennt man eine an der Klassik geschulte Klangbildung und die Fähigkeit, musikalische Welten zu schaffen, in denen sich Struktur und Freiheit ideal begegnen. Neben seinen vielfältigen Tätigkeiten als Leader und Sideman, als Arrangeur und Komponist, ist Böhm ein gefragter Pädagoge an mehreren deutschen Musikhochschulen.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – Aktuelles aus der Region

Jörg Heyd. Das Magazin Jazz thing wird 25. Preview Jazz: Sebastian von Haugwitz. Preview World: Cecilia Aguirre

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Sarah Seidel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Gefeiert – Preisträgerkonzert von Bernd Konrad zum Landes-Ehren-Jazzpreis Baden-Württemberg 2018 im Theaterhaus, Stuttgart

Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer. Im März dieses Jahres wurde der Saxofonist, Klarinettist und Komponist Bernd Konrad im Rahmen der Landesjazzpreis-Verleihung Baden-Württemberg mit dem „Sonderpreis für sein Lebenswerk“ ausgezeichnet. Aus diesem Anlass gab Konrad ein Konzert, bei dem er die vielen Facetten seines Könnens mit mehreren Formationen präsentierte: Im Trio mit seinen langjährigen Weggefährten Paul Schwarz (Klavier) und Herbert Joos (Trompete), mit dem einst von ihm gegründeten Jugendjazzorchester Baden-Württemberg und mit der Gruppe Südpool. Sie wurde verstärkt durch internationale Stargäste wie den Saxofonisten John Surman, den Tubisten Michal Godard, den Schlagzeuger Günter „Baby“ Sommer und viele andere. Die Sendung stellt Ausschnitte des außergewöhnlichen Konzertes vor.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Nachtpracht und Lebensinhalt

Die Jazz-Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau zu Gast im Studio. Mit von der Musikerin ausgewählten Stücken und Gesprächen über die Rolle des Jazz im Leben und in der Gesellschaft. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


28.09.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Lee Ritenour, Gitarre

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Das INNTöne Jazzfestival 2018 (2)

Karsten Mützelfeldt. David Murray Class Struggle; Alexis Morrast Quartet; Kamasi Washington Band. Aufnahmen vom 18. bis zum 20. Mai aus Diersbach, Österreich

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Der Klarinettist Theo Jörgensmann

Mit Heti Brunzel. „Ein unerschöpflicher Traum“ ist der erste Titel der CD „Hymnen der Nacht“. Inspiriert durch die Worte des Dichters Novalis bringen die Musiker Albrecht Maurer und Theo Jörgensmann mit Klarinette, Geige und Stimme dieses Mysterium des Lebens in die Gegenwart – auf CD und auch live auf die Bühne. So geschehen im inzwischen schon legendären „Kulturknastfenster“ in Brüel in Mecklenburg-Vorpommern. Mit freier Improvisation sich seinem „unerschöpflichen Traum“ zu nähern, das gelingt Theo Jörgensmann immer wieder musikalisch und im Alltag.

Am 29. September wird der Klarinettist Theo Jörgensmann 70 Jahre alt. Er wurde in Bottrop geboren. Seine Wahlheimat ist seit 1997 Mecklenburg-Vorpommern.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

Heute mit: Berhard Ullrich / Martin Breinschmid Quintet | Benny Goodman And His Orchestra | Catherine Russell | Tony Parenti | Gene Ammons | Jack Sheldon with Ross Tompkins | Armin Heitz Trio | The Oscar Peterson Trio with Russell Garcia’s Orchestra |

Bill Ramsey – Sänger, Entertainer und selbst Teil der Jazzgeschichte in Deutschland nach dem Krieg – präsentiert ein Jahrhundert in Schwingungen. Es geht dabei natürlich um musikalische Vibrationen,  um Erschütterungen des Weltgefüges – es sei denn diese sind musikalischer Natur.  Und wenn der „pulse“ so richtig pocht und treibt, dann stellt sich nicht selten ein vertrautes Gefühl ein: Wie doch die Zeit vergeht!

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Hohe Sensibilität und kraftvolle Impulsivität – Dominik Blums Klangwelten

Von Nina Polaschegg. Ein Hardcore Hammond-Orgel-Spieler – so könnte man spontan Dominik Blum beschreiben. Wenn man ihn zum Beispiel als hochenergetisch spielenden Musiker im Trio Steamboat Switzerland hört, gemeinsam mit Trommler Lucas Niggli und E-Bassist Marino Pliakas. Für Dominik Blum gibt es jedoch nicht die eine musikalische Welt, in der er zu Hause ist. Es ist das Spannungsfeld von Klassik und Zeitgenössischem, von Improvisation und Komposition bzw. Interpretation, das ihn umtreibt. Im Konzert ist er zuweilen auch mit Bachs wohltemperiertem Klavier zu hören – oder aber mit Solowerken Karlheinz Stockhausens oder Hermann Meiers. Die Kirchenorgel ist für ihn auch kein Gegensatz zur Hammondorgel, sondern Ergänzung, eine andere Seite der faszinierenden Welt der Musik – so auch der E-Bass und Heavy Metal. Außerdem ist Dominik Blum ein begnadeter Lehrer, der schon so manchen jungen Menschen für die Welt der zeitgenössischen Musik begeistert hat.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Samten anders

Das Trio Velvet Revolution des Saxophonisten Daniel Erdmann mit Vibraphonist Jim Hart und Cellist Vincent Courtois beim 37. Bayerischen Jazzweekend Regensburg. Jazz-Kammermusik mit Groove, aufgenommen am 21. Juli 2018 im Thon-Dittmer-Hof Regensburg. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


29.09.2018


01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht: Jazz

Stimme des Bebop. Zum 20. Todestag der Sängerin Betty Carter. Der lebenslang Unterschätzte. Zum 80. Geburtstag des Saxofonisten Gerd Dudek. Die singende Posaune. Zum 90. Geburtstag von Albert Mangelsdorff. Am Mikrofon: Michael Kuhlmann

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: „Well done“

Christoph „Stofferl“ Well erzählt über seine vielfältigen musikalischen Einflüsse von Volksmusik bis Jazz und Gustav Mahler. Moderation: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: hr-Jazzensemble | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2017

hr-Jazzensemble || Valentin Garvie tp | Ole Heiland, tuba | Stefan Lottermann, tb | Heinz Sauer, ts | Christof Lauer, ts | Peter Back, ts, ss | Tom Schlüter, p | John Schröder, g | Günter Lenz, b | Uli Schiffelholz, dr | 48. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2017, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2017. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:04 bis 23:00 | SR2 KulturRadio
Jazz live with friends: SWR Bigband feat. Max Mutzke

BIENVENUE – SR 2 LIVE. Aufnahme vom 20. April 2018 in der Gebläsehalle Neunkirchen

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: George Gershwin – You’ve got what gets me

Mit Marianne Therstappen. Am 26. September wäre Geroge Gershwin 120 Jahre alt geworden. Wie kein zweiter schaffte er es, Brücken zu schlagen zwischen Klassik, populärer Musik und Jazz. Zu seinen berühmtesten Werken zählen seine „Rhapsody in Blue“ und die Oper „Porgy and Bess“.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: 60 Jahre NDR Jazzkonzerte: Winterschladen-Dudek-Beier-Alkier Quartett

NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom 17. November 2000. Mit Claudia Schober. „Unsere Entwicklung als Quartett ist ganz offen“, sagte einst Reiner Winterschladen. „Und gerade die verschiedenen Generationen und Entwicklungen der Musiker machen das Zusammenspiel spannend.“ Im November 2000 waren Gerd Dudek (Jahrgang 1938), Reiner Winterschladen (Jahrgang 1956), Detlev Beier (Jahrgang 1957) und Thomas Alkier (Jahrgang 1965) gemeinsam zu Gast im Rolf-Liebermann-Studio des NDR.

22:30 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: „Die Energie kommt durch Neugierde“ – Der Klarinettist Rolf Kühn

Von Bert Noglik. Er spielt sein Instrument mit höchster Meisterschaft und hat einen Ton ausgeprägt, der ihn unvergleichlich macht. Zugleich sucht er noch immer das Risiko. Rolf Kühn zählt zur raren Kategorie der Weltklassemusiker. Er ist im Jazz zu Hause, hat die ganze Tradition – vom Swing bis zum freien Spiel – verinnerlicht und erweist sich bis in die Gegenwart hinein von erstaunlicher Wandlungsfähigkeit. Geboren am 29. September 1929 in Köln, aufgewachsen in Leipzig, fand er als einer der ersten deutschen Jazzmusiker Anerkennung auch in den USA, wo er unter anderem im Orchester von Benny Goodman spielte. Zurück in Europa arbeitete er in unterschiedlichen Konstellationen mit exzellenten Musikern und Bands, beständig auch mit seinem jüngeren Bruder, dem Pianisten Joachim Kühn, zusammen. Die beiden wurden erst kürzlich bei den Jazzopen Stuttgart 2018 mit der „German Jazz Trophy“ für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. In seinem Quartett spielt Rolf Kühn mit Musikern die seine Söhne oder gar seine Enkel sein könnten. Mit Alben aus jüngster Zeit wie „„, „Spotlights“ und „Yellow + Blue“ demonstriert er musikalische Neugierde und fortwährende Brillanz.


30.09.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „The New Gospel“: Cory Henry & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „The New Gospel“: Cory Henry & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely, 48. Deutsches Jazzfestival Frankfurt, Alte Oper Frankfurt, Oktober 2017, Teil 1. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

19:23 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Geschichte eines Jazz-Standards (17) Giant Steps

Von Hans-Jürgen Schaal. Im Frühjahr 1959 war der Saxofonist John Coltrane am Album „Kind Of Blue“ beteiligt, dem Referenzwerk eines entspannten Modalen Jazz. Gleichzeitig aber arbeitete er an einem Stück, das das Gegenteil von modal war, nämlich ein virtuoser Slalomlauf durch ungewohnte, fast provokante Harmoniefolgen. Die 16-taktige Melodie gab Coltranes Album „Giant Steps“ den Namen. Ihre 28 schnell wechselnden Akkorde gelten bis heute als Teststrecke für die Spieltechnik und das Improvisationsvermögen junger Saxofonisten. Sie sind aber auch bei anderen Instrumentalisten vieler Stilarten als Etüde beliebt – und haben außerdem zahlreiche Arrangeure zum Weiterdenken inspiriert. „Giant Steps“ ist viel mehr als nur eine technische Schikane.

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz live with friends

Echoes of Swing (Teil 2). Aufnahme vom 12. April 2018 im Kurhaus Harschberg St. Wendel

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband; NDR Bigband feat. Gerd Dudek

Mit Henry Altmann. Gerd Dudek, 1938 geboren, spielt ein Saxofon, das den Zuhörer in den Bann schlägt. Voller Erfahrungen und Reife, wecken seine intensiven Improvisationen Erinnerungen an die Zeit, als auch in Deutschland die Jazzszene sich aufmachte in die befreienden Regionen des Free Jazz. Im Zusammenspiel mit Manfred Schoof hatte Gerd Dudek sich in den 1960er-Jahren die Unruhe des rastlosen Jazzmusikers von der Seele gearbeitet. Mit den „German All Stars“ von Albert Mangelsdorff bereiste er fremde Länder, sog fremde Kulturen auf. In seiner langen Karriere war er mehrfach zu Gast bei der NDR Bigband. Henry Altmann stellt einige Aufnahmen vor.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.