Jazz im Radio

Die Jazz-Radiowoche vom 22.01. bis 28.01.2018

Ein subjektiver Blick in die Jazzwoche 4 im Radio. Unter anderem mit:
Cecilia Aguirre, Milt Jackson, Rosset – Meyer – Geiger, Konzerte des Orchesters Kurt Edelhagen, Alfredo Rodriguez, Campus Jazz aus Essen und Köln, Sängerin Mara Aranda, Quartett des Pianisten Dieter Köhnlein, Vadim Neselovskyi, Quintett Papanosh, Gitarrist Jean-Paul Bourelly, Ensemble Zeitkratzer, John Beasley’s MONK’estra, Jazzfest Berlin 2017, Jazzlabel Contemporary Records, Geräuschwelten Münster 2017, Vladyslav Sendecki / Jeff Ballard, Dizzy Gillespie, Saarbrücker Jazzfest 2017 und NDR Bigband & Aki Takase.


Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


22.01.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Gene DePaul: You don’t know what love is, Keep ‚em flying (Film, 1941)

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Cecilia Aguirre – Klanglandschaft – Mali

Habib Koité: Habib Koité, voc, git; Abdoul Wahab Berhé, b; Issa Koné, git, bj, voc; Charly Coulibaly, keyb, voc; Mama Koné, perc, voc; Mahamadou Koné, barra. Aufnahme aus dem Theater an der Ruhr, Mülheim

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert: My Love Is Like A Red Red Rose

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Reverence and Compassion – Der Vibrafonist Milt Jackson

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

heute u.a. mit: Lisa Hilton | Martin Auer Quintett |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Neues aus Finnland: aktuelle CDs des Tenorsaxophonisten Pauli Lyytinen, des Solo-Gitarristen Heikki Ruokangas und des Pianisten Aki Rissanen. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


23.01.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Rosset – Meyer – Geiger (1/2)

Aufnahme vom 17.11.2017 aus dem Beethovenhaus/Kammermusiksaal in Bonn. Am Mikrofon: Harald Rehmann (Teil 2 am 30.1.2018)

Die Zahl der Pianotrios im Jazz ist Legion, aber nur wenige lassen so aufhorchen wie Rosset/Meyer/Geiger. Die Schweizer gestalten ihre Klangwelt mit solchen Spannungsbögen und Überraschungsmomenten wie kaum eine andere Spielgemeinschaft ihrer Zunft. Bereits seit 17 Jahren erkunden die in St. Gallen aufgewachsenen Musiker gemeinsam unkonventionelle Wege von Komposition und Improvisation im Schmelztiegel verschiedener Stile. Melodiosität und Wärme sind den Dreien in jedem Fall wichtige Charakteristika ihrer vielfarbigen Tonbilder, die zwischen lyrischen Pastelltönen und kräftigen Impulsen voller rhythmischem Drive changieren. Abwechslung schafft zudem die erklärte Gleichberechtigung der Partner: Nicht nur Pianist Josquin Rosset schreibt die Stücke, sondern zu gleichen Teilen auch Bassist Gabriel Meyer und Schlagzeuger Jan Geiger. Da erscheint es schon selbstverständlich, dass es auch bei der Verteilung der Soli paritätisch zugeht. Dem Publikum bietet sich so eine überaus plastische, hochdynamische Triomusik voller Kurzweil und geistreichem Witz.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves: Die ganze Welt des Jazz

Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Konzerte des Orchesters Kurt Edelhagen

Aufnahme vom 2. Oktober 1962 aus der Stadthalle Mülheim an der Ruhr

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

heute u.a. mit: Laila Biali | Cornelius Claudio Kreusch Black Mud Sound | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Piano and straight

Junger Virtuose aus Kuba: Das Trio des Pianisten Alfredo Rodriguez beim 7. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau. Aufnahme vom 10. November 2017. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


24.01.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Grachan III Moncur: Sonny’s back

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Musik zur Dämmerung

Jazziges und Klassisches von Trompeter Till Brönner und Kontrabassist Dieter Ilg aus ihrem neuen Duo-Album „Nightfall“ und aus früheren Aufnahmen der beiden Ausnahmemusiker. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: WDR 3 Campus Jazz aus Essen und Köln

Moritz Preisler Trio, Max Peters Band, Tamara Lukasheva & Marina Sobyanina, Florian Boss Nonett. Aufnahmen aus der Casa, Essen, und aus dem Loft, Köln

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: La voz del mediterráneo – Die spanische Sängerin Mara Aranda

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime – Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen: Das Quartett des Pianisten Dieter Köhnlein

Mit Hubert Winter (Tenorsaxofon), Dieter Köhnlein (Piano), Rudi Engel (Bass) und Matthias Rosenbauer (Schlagzeug). Aufnahmen vom 15. Dezember 2017 im Studio Franken. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


25.01.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Daniel „D-Flat“ Weber: Bleda 03

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: Classics mit Bert Noglik

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: „Meine Musik ist Heimat im Gepäck“ – Der ukrainische Pianist Vadim Neselovskyi

Von Karsten Mützelfeldt. Er vereint klassisches Formbewusstsein, europäische Klangästhetik und die Freiheit der Improvisation. Und er ist kein Newcomer mehr, aber noch zu entdecken: der Pianist und Komponist Vadim Neselovskyi. 1977 in Odessa geboren, zog der Ukrainer 17-jährig mit seinen Eltern als jüdischer Kontingentsflüchtling nach Deutschland – zunächst nach Unna, von dort aus nach Dortmund. Der klassisch ausgebildete Vadim machte sich alsbald in die USA auf, um dort Jazz zu studieren, tourte u.a. mit Herbie Hancock und Gary Burton. Inzwischen unterrichtet er selbst an der Berklee School of Music in Boston. Neselovskyis Musik pendelt zwischen bittersüßen, elegischen Ton-Poemen und quirligen, tänzerischen, ungemein vitalen Augenblicken. Die Symbiose aus Jazz, einer klassischen Musizierhaltung und osteuropäischem Temperament ist tönender Ausdruck der Biografie eines Weltbürgers, dessen multikulturelle Erfahrung und Identität sich in seiner Klangkunst manifestiert.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – Aktuelles aus der Region

Vorschau auf das WDR 3 Jazzfest 2018 in Gütersloh

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Energie, Spielwitz! Das französische Quintett Papanosh im Jazzclub Singen 2017

Am Mikrofon: Tinka Koch. Das französische Quintett mit dem ausgefallenen Namen Papanosh, das sind die Musiker Quentin Ghomari Trompete, Raphaël Quenehen Saxofon, Sébastien Palis Piano und Orgel, Thibault Cellier Bass und Jéremié Piazza Schlagzeug. Sie alle kommen aus der nordfranzösischen Hafenstadt Rouen. Dort sind sie nicht nur Mitglieder des Kollektivs Les Vibrants Defricheurs, vor allem stehen sie für einen modernen Sound zwischen Brooklyn und Paris. Aber auch die Geschichte des Jazz spielt bei Papanosh eine Rolle, unter anderem in einer kürzlich erschienen Hommage an den Bassisten Charles Mingus. In dieser Sendung hören wir ein Konzert des Quintetts aus dem Jazzclub Singen, in der die Musiker unter Beweis stellten, wie Groove und Spielwitz sich mit der Farbenfreude des gallischen Jazz mischen.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Im Jahr 2000 ging der Däne Jasper Høiby nach London, um dort an der Royal Academy of Music zu studieren. Heute gehört er zum Lehrkörper dieses renommierten Konservatoriums. Dennoch bleibt dem 40jährigen Bass-Professor genug Zeit, seine diversen Projekte durchzuführen: seit 2005 betreibt er mit dem Pianisten Ivo Neame und dem Schlagzeuger Anton Eger die international erfolgreiche Band „Phronesis“, dazu ein Quintett unter eigenem Namen sowie das Trio „Malija“ mit Saxofonist Mark Lockheart und Pianist Liam Noble. Nicht nur als Instrumentalist macht Jasper Høiby eine glänzende Figur, auch sein Talent als Komponist ist nicht zu unterschätzen. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad


26.01.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: WDR 3 Jazzfest 2018 – Der Gitarrist Jean-Paul Bourelly

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Mein Ding! – Mit Andreas Schaerer im NDR-Hörspielstudio

Der etwas andere Jazz-Talk auf NDR Info. Mit Jessica Schlage. Schon als Kind hat der Schweizer Sänger und Komponist Andreas Schaerer stundenlang mit seiner Stimme experimentiert oder mit dem Kassettenrekorder eigene Hörspiele aufgenommen und dafür sämtliche Geräusche selbst erzeugt. Heute scheinen seine stimmlichen Möglichkeiten fast unbegrenzt: Den Sound einer Trompete ahmt er ebenso täuschend echt nach, wie den eines Basses, er nutzt Mouth Percussion und singt zu den komplexen Rhythmen gleichzeitig Melodien, gleitet mühelos von höchsten Falsett-Tönen zum tiefsten Bariton. Mit seinem Sextett „Hildegard lernt Fliegen“ ist er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, 2015 hat er mit „The Big Wig“ sein erstes sinfonisches Werk komponiert. Moderatorin Jessica Schlage lädt den Schweizer Vokal-Virtuosen ein, sich im NDR-Hörspielstudio auf eine Reise zurück in seine Kindheit zu begeben, der Lust an der Entdeckung des musikalischen Geschichtenerfindens nachzuspüren. Andreas Schaerers Kommentar dazu: „Das wird tierisch!“

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Klangreize und Reizklänge – Das Berliner Ensemble Zeitkratzer mit neuen Projekten

Von Nina Polaschegg: Reinhold Friedl ist ein umtriebiger Musiker, der scheinbar keine Pausen braucht, um ein Projekt nach dem anderen zu entwickeln und zu realisieren. Eine seiner Herzensbesetzungen ist das von ihm gegründete und geleitete Ensemble Zeitkratzer. Geprobt wird in Berlin. Die Musikerin und die Musiker stammen zum Teil aus der Stadt, andere reisen regelmäßig aus verschiedenen Städten und Ländern an. Sämtliche Mitglieder des Ensembles sind hervorragende Improvisierende wie Reinhold Friedl, die zugleich im Partiturlesen versiert sind. Zeitkratzer widmet sich freilich gerne Musik, die mit reinem Notenlesen nicht immer zu erfassen ist. Musik von John Cage und Karlheinz Stockhausen ebenso wie Musik von Lou Reed oder Keiji Heino, Sounds, die das Ensemble mit entwickelt. Die heutige NOWJazz Sendung stellt neue Aufnahmen von Zeitkratzer vor.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Jazz-Kammermusik à la française

Drei Meister des zeitgenössischen Jazz aus Frankreich mit ihrem aktuellen Programm „Asian Fields Variations“. Lous Sclavis, Klarinette; Dominique Pifarély, Violine; Vincent Courtois, Violoncello. Aufnahme vom 17. November 2017 beim 7. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


27.01.2018


17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: „Das swinget so herrlich“ – Schwingende Metallstäbe in Klassik und Jazz

Musik mit Glockenspiel und Vibraphon von Wolfgang Amadeus Mozart, Bobby Hutcherson, der englischen Band Empirical und anderen. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: John Beasley’s MONK’estra, Jazzfest Berlin 2017 „In All Languages“

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Hörerwünsche

Mit Marianne Therstappen. Von Blues und Swing bis Bebop, Funk und Weltmusik, von den Schätzen aus den NDR Studios bis zu mitreißenden Festival-Aufnahmen – alles ist möglich und alles auf Wunsch. Einmal im Monat, am Sonnabend von 20:15 bis 21 Uhr, präsentiert Marianne Therstappen in ihrer Sendung auf NDR Info, was sich die Hörer für ihr Jazzprogramm ausgesucht haben.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Kühl und innovativ – Die Geschichte des Jazzlabels Contemporary Records

Von Hans-Jürgen Schaal. Labelgründer Lester Koenig (1918 – 1977) war ursprünglich Filmproduzent, geriet aber in die Fänge McCarthys und bekam Arbeitsverbot in Hollywood. Daraufhin gründete er 1951 das Jazzlabel Contemporary Records, mit dem er sich der modernen Szene Kaliforniens verschrieb und ein Vierteljahrhundert lang den „West Coast Sound“ förderte. Eine der ersten Bands auf Contemporary waren die Lighthouse All-Stars des Bassisten Howard Rumsey – eine Formation, die die wichtigsten Solisten des West Coast Jazz hervorbrachte, darunter Shorty Rogers, Jimmy Giuffre und Shelly Manne. Dank Contemporary Records entwickelte sich Kalifornien in den 1950er-Jahren zu einem Zentrum des experimentellen und innovativen Jazz. Auch das Debütalbum von Ornette Coleman, dem „Vater“ des Free Jazz, erschien noch auf Contemporary.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Geräuschwelten Münster 2017 (2)

Moleglove, Troum. Aufnahme aus dem CUBA

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Star Jazz Festival: Vladyslav Sendecki / Jeff Ballard (1/2)

Mit Felix Tenbaum. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue. Im Oktober 2017 fand das erste Mal das „Star Jazz Festival“ im Miralles Saal der Jugendmusikschule in Hamburg statt. Die künstlerische Leitung des Festivals hat der aus Polen stammende Pianist Vladyslav Sendecki. Sendecki traf dort auf den amerikanischen Schlagzeuger Jeff Ballard. Mit seinem ausgeprägten Gespür für nuancierte klangliche Gestaltung ist er ein weltweit gefragter Sideman. Seit Jahren tourt er regelmäßig mit dem Trio des Piano-Lyrikers Brad Mehldau, hat aber auch schon mit Chick Corea, Gary Burton und Pat Metheny gespielt. Das komplett improvisierte Konzert mit Vladyslav Sendecki – ein absolutes Highlight aus dem Konzertjahr 2017.


28.01.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Birk’s Works (2) – Zum 25. Todestag von Dizzy Gillespie

Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Signs And Signatures“ – hr-Bigband cond. & arr. by Bert Joris

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz live with friends – Saarbrücker Jazzfest 2017

Al Foster, Teil 1. Aufnahme vom 25.10.17 im Studio Eins, Funkhaus Halberg

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband & Aki Takase

Mit Henry Altmann. Die japanische Pianistin Aki Takase zählt zu den bedeutendsten Jazzmusikerinnen ihres Landes. Nachdem sie in den USA mit Legenden wie Dexter Gordon, John Zorn oder John Scofield arbeitete, schaffte sie in den 1980er-Jahren den Sprung nach Europa. Vor allem hat sich Takase in Deutschland einen Namen gemacht, seit 1987 lebt sie in Berlin und feiert am 26. Januar ihren 70. Geburtstag. Henry Altmann gratuliert mit Aufnahmen, die gemeinsam mit der NDR Bigband entstanden sind.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.