Crossover: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt goes Jazz

Arrangeure und Solisten: Alexander und Daniel Gurfinkel. Foto: privat
Arrangeure und Solisten: Alexander und Daniel Gurfinkel. Foto: privat

Vor 25 Jahren fand das Georgische Kammerorchester seine Heimat in Ingolstadt und hat das kulturelle Leben der Stadt mit seinen Konzerten seither entscheidend mitgeprägt. Ruben Gazarian übernahm mit Beginn der Saison 2015 die Leitung des Kammerorchesters.


Nun präsentiert das Klarinettenduo Gurfinkel am 2. Februar gemeinsam mit dem GKO und unter der Leitung von Evan Christ vertraute Klassiker in neuem, jazzigen Gewand.

Im Zentrum stehen Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ – in einer neuen Bearbeitung „Jazz Clarinets Seasons“ nimmt sich das Klarinettenduo Gurfinkel diesen Klassiker vor und verwendet ihn als perfekte Grundlage für jazziges Experimentieren.

Mit seiner ernsten Grundthematik und ohne Happy End war das Musical „Fiddler on the roof“ – in Deutschland besser als „Anatevka“ bekannt – einst eine kleine Revolution. Die Melodien, in die Komponist Jerry Bock zahlreiche melancholische Klezmer-Anklänge verwob, bilden nun die Basis für Eugene Levitas’ Arrangement „Clarinets on the roof“.

Mit Shlomo Gronichs „Mozaik“ folgt ein weiterer klassisch geschulter Blick auf die traditionelle jüdische Musik, wobei die Musiker hier noch von Michael Gurfinkel, dem Vater der Duos, unterstützt werden. Abgerundet wird der Abend mit „Cantos de España“ von Isaac Albeniz, in dem spanisch-maurisches Kolorit auf jüdisch-sephardischen Volkston treffen.

„Classic goes Jazz“

Di, 2.2.2016, 20:00 Uhr, Festsaal Ingolstadt

19:00 Uhr Konzerteinführung

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.