Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 13.12.21–19.12.2021

Ein kleiner Blick in die Radiowoche 50. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Andere tolle Sendungen im Radio finden Sie in der Radiowoche im Bad Blog Of Musick. Wenn Sie sich eine tägliche Radio-Infoübersicht in Ihr Postfach wünschen, tragen Sie sich hier in den kostenlosen Newsletter nmz – der radiotag ein. Sie bekommen dann gegen 18 Uhr die ausgewählten Sendungen für den nächsten Tag. mo – 13.12.2021 17:50 bis 18:00 | SWR 2‘ SWR2 Jazz vor sechs 19:30:00 | Ö1 Mario Rom & Interzone live im Wiener RadioKulturhaus Die CD „Eternal Fiction“, mit dessen Veröffentlichung Mario Roms fabelhaftes Trio Interzone im Jänner 2021 sein zehnjähriges Gründungsjubiläum feierte, darf getrost zu den besten Jazzalben des ablaufenden Jahres gezählt werden. Was der steirische Trompeter hier mit seinen langjährigen Mitstreitern, Kontrabassist Lukas Kranzelbinder und Schlagzeuger Herbert Pirker, vollführt, ist nichts weniger als ein musikalischer Husarenritt, der in Bann schlägt: Elektrisierende, halsbrecherisch virtuose Trompeten-Krimis sind dazu hören, mitunter auf 76 Sekunden atemloser Spannung verknappt. Dann wieder hinreißende Lieder ohne Worte, in denen Mario Rom als nicht minder großartiger Melodiker, ja, als Sänger auf der Trompete …

Weiterlesen
Anzeige

Martin Tingvall mit drittem Piano-Solo-Album #1 in den Jazz-Charts

Mit 3 ECHO Jazz Auszeichnungen und 9 Jazz Awards in gold (Solo und im Trio) gehört Martin Tingvall zu den erfolgreichsten Jazzmusikern weltweit, der sich mit seinen beiden jüngsten Trioalben gar in den vorderen Bereichen der Pop-Charts platzierte. „The rocket“ schießt direkt an die Spitze der Offiziellen Deutschen Jazz-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Die erste Solo #1 für Martin Tingvall in den Deutschen Jazz-Charts. „ „The rocket““ (SKP 9167) heißt das neue Album, auf dem der Pianist seine Zuhörer mit einem ganz eigenen Genre verzaubert und sie auf eine Reise in neue Sphären mitnimmt. Aber von  raketenartiger Schnelligkeit kann nicht die Rede sein. Ruhig lässt Tingvall es angehen auf diesem Album und diese Ruhe behält er auch bei. „„Floating““ heißt eines der ersten Stücke und dann gibt es noch einen Song namens „“No gravity““ – und genau so fühlt sich diese Musik an: Schwerelos und leicht. Ohne dabei jemals ins Triviale abzurutschen. Im Titelsong des neuen Albums, „“The rocket““, hört man besonders deutlich, wie sehr Tingvall sich seit seinem letzten Solo-Album musikalisch weiterentwickelt hat. Die traditionelle Verteilung zwischen der rechten und der linken Hand verschwimmt, …

Weiterlesen