Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 15.03.21–21.03.2021

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 11 im Radio. Am 15.3. zum Beispiel: 23:30 bis 00:00 | NDR Kultur. Jazz – Round Midnight: Fett, fetter: Die Fette Hupe! Bigbandsound aus Hannover. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • SWR 2SWR2 Jazz vor Sechs 17:50 bis 18:00
  • hr2-kultur – Hörbar – Musik grenzenlos 19:04 bis 20:00
  • NDR Kultur Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:30 bis 23:30
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

mo – 15.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Karin Hammar: Habbit rabbit / Karin Hammar: Uphill

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Karmen Mikovic. heute mit: Igor Gehenot: Cursiv | Robert Glasper R+R=NOW: Live | Felix Zurstrassen: Nova

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Neue europäische Duette: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs des italienisch-belgischen Duos Enrico Pieranunzi (Klavier), Bert Joris (Trompete), des holländischen Tandems Yuri Honing (Tenorsaxophon)/Wolfert Brederode (Klavier) und des italienisch-dänischen Duos Enrico Pieranunzi (Klavier)/Thomas Fonnesbaek (Kontrabass).

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Fett, fetter: Die Fette Hupe! Bigbandsound aus Hannover

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


di – 16.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Sophia Fischer

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Carla Bley: aus: Life goes on, (1) Life goes on

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Interplanetares Leuchten – SunNoSphere beim Jazzfest Berlin 2020

Von Franziska Buhre. Der britische Pianist Alexander Hawkins vereint für einen Kompositionsauftrag des Jazzfest Berlin seine kreativen Kräfte mit dem libanesischen, in Berlin ansässigen Rapper und bildenden Künstler Siska. Dabei trifft die von Hawkins komponierte und von einer überragenden internationalen Besetzung interpretierte Musik auf Siskas arabischen Rap, während Siskas Installation visuelle Atmosphären wie aus einer anderen Welt entstehen lässt. Der Titel des Werks bezieht sich auf die zwei maßgeblichen musikalischen Einflüsse dieses Projektes: Sun Ra und Thelonious „Sphere“ Monk.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: „Pursuance – The Coltranes“

Lakecia Benjamin, Altsaxofon; Zaccai Curtis, Piano; Lonnie Plaxico, Bass; E.J. Strickland, Schlagzeug. Aufnahme vom 6.11.2020 aus dem Roulette, New York City, im Rahmen des Jazzfest Berlin 2020. Am Mikrofon: Jan Tengeler

Tribute an John Coltrane sind Legion. Die Saxofonistin Lakecia Benjamin erweist zugleich dessen Frau, der Pianistin Alice Coltrane, Reverenz – mit energetischem, soulgeladenem Spiritual Jazz. Der Sound des späten John Coltrane war entscheidend geprägt durch den Einfluss seiner Pianistin. Nach dem Tod des Saxofonisten machte Alice Coltrane viele Platten unter eigenem Namen. Lakecia Benjamin begreift die Musik der beiden in ihrem Projekt „Pursuance – The Coltranes“ als Einheit. Während das im Frühjahr 2020 veröffentlichte Studioalbum mit vielen illustren Gästen glänzt, trat die Saxofonistin bei ihrem Konzert für das Jazzfest Berlin im Quartett an. Der Hochdruck und die hymnische Energie ihrer Coltrane-Adaptionen blieben dabei jedoch unvermindert erhalten. Benjamin, Jahrgang 1982, gehört in den USA zu den führenden Figuren einer neuen Generation starker Instrumentalistinnen im Jazz. Die New Yorkerin, die schon mit Prince und Stevie Wonder gearbeitet hat, mischt in ihre hitzigen Improvisationen auch ihre Erfahrungen aus Soul, Funk, R ‘n’ B.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Bekannte Namen, Newcomer und spannende Entdeckungen, Höhepunkte aus der Jazzgeschichte, besondere Jazzereignisse und Tipps zum Konzertgeschehen der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

heute mit: Chris Zimmer | Manfred Junker & Dani Solimine | Regener, Pappik, Busch

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz!

Live-Aufnahmen aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals aus dem Norden

Im Play Jazz! – Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet.

Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Swinging Sideman John Coltrane: Henning Sieverts präsentiert den amerikanischen Tenor- und Sopransaxophonisten in frühen Meisteraufnahmen aus den 50er Jahren, als er noch mit beiden Beinen im swingenden Mainstream stand, u.a. mit Art Blakey, Miles Davis, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk, George Russell und Cecil Taylor.

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Sarah Seidel im Gespräch mit Arne Reimer über Les McCann

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


mi – 17.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „(Not only) For sentimental reasons“

Mit Aufnahmen von Nat King Cole, Al Jarreau, Diana Krall und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: Das Magazin

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt | Franco Ambrosetti

Am Mikrofon: Sarah Seidel. Der Schweizer Franco Ambrosetti hat eine einzigartige Karriere hingelegt – oder besser zwei. So heißt auch seine 2018 erschienene Autobiografie: Zwei Karrieren – ein Klang. Er war Unternehmensleiter und erfolgreicher Geschäftsmann, sorgte aber zugleich ab Mitte der 60er Jahre als herausragender Jazztrompeter für Aufsehen.

Jahrzehntelang brachte der heute 79jährige Franco Ambrosetti die Leitung eines großen Unternehmens und die Bühnenkarriere eines Jazzmusikers unter einen Hut. Im Jahr 2000 verkaufte Ambrosetti dann seine Firma und widmet sich seither ausschließlich der Musik. Jetzt ist eine neue CD des Schweizers erschienen, „Lost Within You“ mit u.a. John Scofield an der Gitarre, Uri Caine am Klavier und Jack DeJohnette am Schlagzeug. Ein Album mit ausschließlich Balladen und Ambrosetti bedient hierfür auch ausschließlich das Flügelhorn mit seinem weichen und warmen Klang.

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Mostly Vocal

Geschichten, Erinnerungen, Tänze – Musik aus den aktuellen Alben von Eivind Aarset und Jan Bang, Nesrine, Yumi Ito und Júlia Karosi. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight – Portraits, Talks, Hintergründe und Ausflüge in die Jazzgeschichte

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


do – 18.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Kühles Licht, warme Schatten – Der Pianist Elias Stemeseder

Von Niklas Wandt. Elias Stemeseders Spiel auf Piano und Synthesizer und seine Kompositionen schlagen einen sehr persönlichen Ton an – zwischen spröder Askese im Gestus zeitgenössischer Konzertmusik und opulenter, fast hymnischer Klangfülle. Für einen Musiker von gerade mal 30 Jahren wirkt das überraschend reif. Stemeseder stammt aus Salzburg und begann dort mit 15 Jahren neben der Schule ein Musikstudium. Seinen Abschluss machte er am Jazzinstitut Berlin. Hier wurde er schnell zu einer Fixgröße der vitalen Jazz- und Improvisationsszene, als Mitglied des KIM Kollektivs und als Sideman von Musikern wie Christian Lillinger, Robert Landfermann oder Lucia Cadotsch. Stemeseders längste Verbindung besteht zu dem mittlerweile in Berlin ansässigen New Yorker Schlagzeuger Jim Black, mit dem er schon seit seinem 17. Lebensjahr arbeitet. Der Österreicher wählte den umgekehrten Weg wie der Amerikaner: Seit 2015 hat er auch einen Wohnsitz in New York. 2020 veröffentlichte Stemeseder zusammen mit dem Schlagzeuger Max Andrzejewski die Platte „light/tied“. In den Stücken für ein Kammerensemble zeigt sich konzentriert seine Klangästhetik – ein fragiles Chiaroscuro, Musik wie Licht- und Schattenspiele auf einer bewegten Wasseroberfläche.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! NDR Bigband

Die NDR Bigband im Radio mit neuen Projekten, Interviews, CDs und Konzerten. Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Henry Altmann blickt immer donnerstags auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikerinnen und Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Lob der Intuition – Kinan Azmeh und Florian Weber beim Festival Enjoy Jazz 2020

Von Günther Huesmann. Zwei Musiker, die von ganz unterschiedlichen Punkten aus in ein aufregendes Duo-Spiel eintreten: Der syrische Klarinettist Kinan Azmeh stammt aus Damaskus, er hat als Solist mit dem New York Philharmonic Orchestra genauso gespielt wie mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim. Florian Weber gehört zu den subtilsten und intensivsten Pianisten der deutschen Jazzszene. Beiden Spielern ist das Pendeln zwischen Gattungen und Genres eingeschrieben. In ihrer außergewöhnlichen Begegnung finden sie zu einer eleganten, spannungsreichen musikalischen Symbiose.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Der Bassist Harish Raghavan steht oft vor der Qual der Wahl: wem soll er zusagen, wenn viele Offerten gleichzeitig eintreffen? Der in Northbrook, Illinois geborene Sohn von Einwanderern aus Südindien hat schon Angebote, bei Charles Lloyd, Ambrose Akinmusire, Vijay Iyer oder Becca Stevens zu spielen, angenommen. Doch er trat nicht nur als engagierter musikalischer Dienstleister in Erscheinung. 2020 veröffentlichte er sein lang erwartetes Solo-Debüt „Calls For Action“, das von vielen Kritikern gefeiert wurde. Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: „Free, Folk, Frisell“ – der amerikanische Gitarrist Bill Frisell wird 70

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


fr – 19.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Hank Mobley: Hank Mobley Quartet (1955), Soul Station (1960), Workout (1961)

Am Mikrofon: Michael Kuhlmann. Der Hard Bop, die neue Jazzströmung der 50er-Jahre, führte den Jazz mit Hilfe des Blues vom kühlen Intellektualismus zurück ins pralle Leben. Zu seinen chronisch unterschätzten Künstlern gehört der 1930 geborene Saxofonist Hank Mobley. In den 50er- und 60er-Jahren zählte der Bläser mit der fließenden, entspannten Phrasierung zu den Stamm-Künstlern des Labels Blue Note. Mobley war Gründungsmitglied der wegweisenden Jazz Messengers um den Schlagzeuger Art Blakey – und Blakey unterstützte Mobley bei dessen eigenem Plattendebüt 1955. Die ebenfalls mit Blakey und dem Pianisten Horace Silver aufgenommene LP Soul Station zeigte endgültig Mobleys solistische und kompositorische Klasse; sie gilt als sein Meisterwerk. Im Jahr darauf hatte der Saxofonist bei Workout abermals eine Edel-Rhythmusgruppe des Hard Bop im Rücken: mit dabei u.a. Gitarrist Grant Green. Mitte der 70er-Jahre zog sich Mobley krankheitsbedingt zurück. Er starb 1986 mit nur 55 Jahren. Der bekannte Kritiker Leonard Feather nannte Mobley einmal den „Mittelgewichtschampion des Tenorsaxofons“. Doch bis heute hat er kaum die seinem Rang gebührende Anerkennung erfahren.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Am Mikrofon: Jesko von Schwichow. Heute mit: Bix Beiderbecke: Real Jazz Me Blues (2-CD Set) Sony Music SRCS 5817-8 | Bix Beiderbecke: The Bix Beiderbecke Legend, Poll Winners Records 27388

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Saxofon(e) Solo – Mats Gustafsson in der Manufaktur Schorndorf (2)

Von Julia Neupert. Das Solo-Spiel fasziniert Mats Gustafsson schon lange – obwohl das für einen Künstler, der am Jazz vor allem die Interaktion mit anderen Musiker*innen schätzt, eigentlich paradox klingt. Alleine fühlt sich der Schwede aber als Solist trotzdem nicht – sondern kommuniziert bewusster mit seinen Instrumenten, dem Konzertraum und natürlich auch dem Publikum, unter anderem, indem er zu jedem seiner Improvisationen kurze Geschichten erzählt. So geschehen auch im Oktober letzten Jahres bei seinem Solo-Auftritt in der Manufaktur Schorndorf.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Kammermusik im Club

Das Trio der Harfenistin Kathrin Pechlof beim 10. Birdland Radio Jazz Festival in Neuburg an der Donau

Mit Christian Weidner (Saxofon), Robert Landfermann (Kontrabass) und Kathrin Pechlof (Harfe). Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight – Die neue CD mit Musik aus dem NDR Jazzworkshop mit Wes Montgomery

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


sa – 20.03.2021


00:00 bis 07:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen. Die Sendung endet um 5:50 Uhr mit der Morgenandacht.

01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht: Jazz

Meister aller Klassen. Erinnerungen an den Pianisten Chick Corea. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. Am 9. Februar verstarb mit Chick Corea einer der einflussreichsten und populärsten Pianisten und Komponisten des Jazz. Er wurde 79 Jahre alt. In der „Radionacht Jazz“ gibt es einen Querschnitt seines ungemein breiten Schaffens. Chick Corea hat fünf Jahrzehnte lang Jazz-Geschichte geschrieben. Mit Miles Davis brachte er den Jazzrock auf den Weg. Seine eigene Formation Return To Forever wurde eine der Super-Gruppen der Fusion Music. Seine Klavier-Trios zählten zu den besten des Genres. Aber auch als Solo-Pianist, in Duos mit Gary Burton und Bobby McFerrin oder in der Zusammenarbeit mit klassischen Klangkörpern ist Corea rastlos produktiv und kreativ geblieben. Außer Meilensteinen seines eigenen Schaffens sind in der „Radionacht Jazz“ seine frühen Aufnahmen als Begleiter u.a. von Blue Mitchell, Cal Tjader, Stan Getz und Dizzy Gillespie zu hören.

13:04 bis 14:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Konzerte, die es (noch) nicht oder nie auf Platte gibt.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Home Is Where the Heart Is – Der südafrikanische Trompeter Hugh Masekela

Von Bert Noglik. Er schöpfte aus südafrikanischen Quellen, ließ sich aber auch von Beats aus aller Welt inspirieren. Aufgewachsen in Johannesburg, wurde Hugh Masekela früh mit der Apartheid konfrontiert, der er sich mit seiner Musik vehement entgegensetze. Die Trompete wurde sein Sprachrohr, durch das er Township-Musik, Bebop, Funk sowie Rhythm & Blues fließen ließ. Anfang der 1960er-Jahre, nach dem rassistischen Massaker von Sharpeville, ging er ins Exil – zunächst in die USA, wo er von Prominenten wie Harry Belafonte Unterstützung erfuhr.

22:05 bis 23:00 | BR-KLASSIK
Jazz Extra: Die Burg, die Blue Notes und die Krise – Die Jazzwoche Burghausen vor und in Corona-Zeiten

Musikalische Highlights aus 50 Jahren Jazz an der Salzach – dazu Stimmen, Einschätzungen und Kommentare zur aktuellen Situation. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel und Ulrich Habersetzer

Glanz, Stillstand, Improvisation. Zuerst ein glanzvolles Jubiläum, dann der Stillstand. Im März 2019 feierte die Internationale Jazzwoche Burghausen mit Stars wie Jamie Cullum und Wolfgang Haffner ihr 50-jähriges Bestehen. Das Festival in der kleinen südostbayerischen Stadt an der Salzach ist das älteste kontinuierlich bestehende Jazzfestival in Bayern – und eine Großveranstaltung mit internationaler Ausstrahlung. Musiker aus aller Welt treffen dort stets im März zusammen und feiern nicht selten Sternstunden. Ein Jahr nach der 50. Ausgabe kam die Corona-Krise – und die 51. Auflage des Festivals musste wegen des ersten Lockdowns kurzfristig abgesagt werden. Für 2021 hoffte man auf eine Rückkehr zur Normalität, für den Abend des 20. März war das traditionell besonders hochkarätige Samstagsprogramm inklusive einer Live-Übertragung auf BR-Klassik geplant. Doch schon vor dem Jahreswechsel stand dann fest: Das Festival 2021 muss verschoben werden auf den Sommer: Vom 29. Juni bis zum 4. Juli ist der bisher festgelegte Termin für die 52. Internationale Jazzwoche. In dieser zweistündigen Sendung auf BR-KLASSIK präsentieren wir Highlights aus besonderen Jahrgängen des Festivals, unter anderem mit Sängerin Diana Krall, Keyboarder Joe Zawinul, Tieftonbläser Howard Johnson. Zudem informieren wir in Interview-Auszügen über Hintergründe: Wie planen die Veranstalter, wenn der Weg aus der Corona-Krise sich noch immer als unsicher erweist? Was bedeutet der Einschnitt von 2020 für dieses Festival? Neue Ideen für eine noch schwerer planbare Zukunft? Fest steht: Die Kunst der Improvisation ist nicht nur von Musikern, sondern auch von Veranstaltern in diesen Zeiten besonders gefordert.


so – 21.03.2021


00:00 bis 06:00 | Bremen Zwei
Die Nacht

Kommen Sie mit Bremen Zwei durch die Nacht. Begegnen Sie intensiven und ruhigen Songs: Singer/Songwriter, sanfter Jazz und eleganter Pop für alle, die die Nacht zum Tag machen.

00:03 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Die Burg, die Blue Notes und die Krise

Mit Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel. Die Jazzwoche Burghausen vor und in Corona-Zeiten. Musikalische Highlights aus 50 Jahren Jazz an der Salzach – dazu Stimmen, Einschätzungen und Kommentare zur aktuellen Situation.

06:00 bis 08:00 | Bremen Zwei
Classical

Der entspannte Start in den Sonntagmorgen mit einer Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

19:34 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Geschichten eines Jazz-Standards – Round Midnight (33)

Von Hans-Jürgen Schaal. Noch bevor Thelonious Monk für seine schräg-eingängigen Melodien bekannt wurde, schrieb er die harmonisch komplexe Ballade „Round Midnight“. Der Trompeter Cootie Williams machte 1944 die erste Aufnahme davon. Monks eigene Ur-Version folgte drei Jahre später – eine unheimliche, dunkle Beschwörung. Der Trompeter Miles Davis, der auch andere Monk-Stücke populär gemacht hat (z. B. „Well You Needn’t“, „Straight No Chaser“), erlebte mit seiner Interpretation von „Round Midnight“ 1955 in Newport seinen großen Durchbruch. Die Großstadt-Melancholie des Songs hat sich bis heute kein bisschen verbraucht.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazzfest Berlin 2020

Kammerflimmer Kollektief | Beyond w/Bernhardt. feat. The Micronaut & Meuroer Mandolinenorchester

23:15 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige