Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 16.11.20 bis 22.11.2020

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 47 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • SWR 2SWR2 Jazz vor Sechs 17:50 bis 18:00
  • hr2-kultur – Hörbar – Musik grenzenlos 19:04 bis 20:00
  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:05 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

16.11.2020


22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

heute mit: Ron Carter Quartet | Walter Lang Trio | Dave Brubeck. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Bonnes Nouvelles de France: Henning Sieverts präsentiert aktuelle Produktionen französischer Jazzmusiker, u.a. mit dem Bassisten Michel Benita und mit den beiden Tenorsaxophonisten Jacques Schwarz-Bart und Matthieu Bordenave.


17.11.2020


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Homezone – Jazz in Südwest. Der Schlagzeuger Allen Blairman

Von Ulrich Kriest. Die monatliche Sendereihe „Homezone“ führt regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an denen der Jazz im Südwesten zu Hause ist. Neben Konzertaufnahmen aus unserem Archiv und aktuellen Studioproduktionen gibt es immer auch einen thematischen Schwerpunkt. In dieser „Homezone“-Ausgabe“ geht es um den Schlagzeuger Allen Blairman.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Power und Lyrik

Florian Favre Trio: Florian Favre, Piano; Manu Hagmann, Kontrabass; Arthur Alard, Schlagzeug. Aufnahme vom 26.10.2018 aus dem Beethoven-Haus/Kammermusiksaal in Bonn

Am Mikrofon: Harald Rehmann. Braucht die Welt noch mehr Klaviertrios? Dieses schon: Der Schweizer Florian Favre findet mit seiner Band eine ideale Balance aus kompositorischem Anspruch und gefühlvollem Spiel. Bei ihm darf es auch mal scheppern und rumpelnd grooven. Dann wieder zaubert Florian Favre tänzerische Soli aus fließenden Melodielinien. Mit seinem vor neun Jahren gegründeten Trio sucht der Pianist aus Fribourg einen eigenen Weg zwischen rhythmischer Power und lyrischer Versonnenheit. Inzwischen hat der Musiker mit Kompositionsabschluss bei Django Bates auch ein Standbein in der Welt von Pop und Hip-Hop. Sein Trio aber macht vor allem zeitgenössischen Jazz voller Spielfreude – so raffiniert wie eingängig.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

heute mit: John Santos Sextet | The End | Martin Dahanukar. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Big Is Beautiful

Henning Sieverts präsentiert aktuelle Produktionen zweier Kölner Großformationen. Das „Subway Jazz Orchestra“ und die WDR Bigband mit der Musik des Münchner Komponisten und Pianisten Christian Elsässer


18.11.2020


19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „Bridges“

Mit Aufnahmen von Adam BaIdych, Sonny Rollins, Nancy Wilson und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Sharp & Smart — Der amerikanische Tenorsaxophonist Ben Wendel treibt nicht nur sein Horn in neue Sound-Regionen

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte

Lucia Cadotsch „Speak Low“ beim NUEJAZZ Digital-Festival in Nürnberg. Mit Lucia Cadotsch (Gesang), Otis Sandsjö (Tenorsaxofon) und Petter Eldh (Kontrabass). Aufnahme vom 13. November 2020. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


19.11.2020


21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Improvisation mit Abstand – Jazzclubs in Zeiten von Corona

Von Anja Buchmann. Kaum hatten sie nach langer Durststrecke vorsichtig öffnen dürfen, ist es schon wieder vorbei: für Clubs und Bühnen kommt der zweite Lockdown als schwerer Schlag. Nicht zuletzt die Jazzszene hat darunter zu leiden.

Im Sommer hatten einige Veranstalter noch die Möglichkeit, auf Open-Air-Formate auszuweichen. In Köln etwa etablierte der Stadtgarten die Draußen-Spielstätte „Green Room“, und Mitglieder des Subway Jazz Orchestra organisierten einige Konzerte unter dem Namen „Jazz hinterm Haus“. Doch seit dem 2. November sind die Spielstätten vorerst wieder zu. Online-Gigs finden weiterhin gelegentlich statt, aber sie bedeuten technischen und organisatorischen Aufwand und rentieren sich oft finanziell nicht. Ohnehin sind viele Clubs, trotz Corona-Soforthilfen, an die Grenzen ihrer Reserven gelangt. Wie geht es nun weiter? Die „JazzFacts“ gehen auf Stippvisite bei diversen Jazzclubs und Veranstaltern der Republik.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session

SWR-Jazzpreis 2020: Daniel Erdmann / Aki Takase und Velvet Revolution beim Festival Enjoy Jazz, Ludwigshafen

Von Günther Huesmann. Daniel Erdmann ist ein Tenorsaxofonist für den Rebellion und Wohlklang keinen Widerspruch bilden. Wir bringen heute Höhepunkte aus dem Konzert, das der frisch gekürte Gewinner des SWR-Jazzpreises 2020 beim Festival Enjoy Jazz gegeben hat. Zunächst zog er im Duo mit der Pianistin Aki Takase (die den SWR-Jazzpreis schon 2002 gewonnen hat) alle Register seines Einfühlungsvermögens zwischen Groove und Abstraktion. Und dann zeigte er sich im Trio Velvet Revolution, mit dem Geiger Theo Ceccaldi und dem Vibrafonisten Jim Hart, als ein Meister der ebenso sanften wie packenden Melodieerfindung.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Die schillernde Welt des Klarinettisten und Saxofonisten Michael Moore

Mit Aufnahmen von den Ensembles Jewels & Binoculars, Available Jelly und Furthermore. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


20.11.2020


22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Erinnerungen an die Schallplatten-Edition der Jugendzeitschrift „twen“

Als Jazz ganz jung und hip war. Mit Michael Laages

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Jazzklassiker: Erinnerung an einen Giganten

Der Pianist McCoy Tyner (1938-2020) in wichtigen Einspielungen. „Song For My Lady“ (1973), „Sama Layuca“ (1974), „The Greeting“ (1978)

Am Mikrofon: Karl Lippegaus. Fünf Jahre nach dem Tod seines Mentors John Coltrane begann für McCoy Tyner eine neue Phase als Bandleader ersten Ranges. Mit Vehemenz trug der tiefgläubige Pianist Coltranes spirituelle Botschaft weiter. Seine Platten für das Label Milestone gehören zu den wenig gewürdigten Meisterwerken des Jazzpianos. Berühmt war der Musiker aus Philadelphia für die Wucht seines Spieles – insbesondere die kraftvoll eingesetzte linke Hand. Sie trug ihm einst das Kritikerzitat ein, er spiele „wie ein brüllender Löwe“. „Musik kann Barrieren zwischen Menschen in aller Welt überwinden“, fasste der wortkarg und bescheiden auftretende Mann selbst seinen Anspruch zusammen. Am 6. März 2020 ist er im Alter von 81 Jahren gestorben. Auf dem in San Francisco ansässigen Label Milestone legte Tyner ab dem Jahr 1972 eine Reihe von Platten in unterschiedlichen Besetzungen vor. Dafür erweiterte er sein stets neu formiertes Trio gerne um Bläser und Perkussionisten, gelegentlich auch Streicher und Chor. Die Energie seines Spieles übertrug der Pianist wie ein afrikanischer Meistertrommler auf seine Bands und führte sie so durch ausgedehnte, brodelnde und rhythmisch aufgeladene Klangexkursionen.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

heute mit: Zu Unrecht vergessen: der Swing-Pianist Eddie Heywood in Aufnahmen mit Johnny Hodges, Barney Bigard, Shelly Manne u.a. (1944)

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Improv #1 – #6 – Highlights vom Festival Klangspuren Schwaz 2020

Von Nina Polaschegg. Eigentlich war alles anders geplant – als Begegnung zwischen Musiker*innen aus diversen, gerade auch außereuropäischen Ländern. Doch dann kam Covid 19. Festivalkurator Reinhard Kager plante um und erstellte ein Festivalprogramm, das möglichst realistische Chancen auf eine Realisierung hatte. Im Rahmen der Reihe Improv #1 – #6 spielten so nun unter anderem das Duo der Geigerin Tiziana Bertoncini und des Synthesizerspielers Thomas Lehn sowie ein Trio des Pianisten Georg Graewe. Der deutsche Klarinettist und Saxofonist Frank Gratkowski trat im Duo mit der Pianistin Elisabeth Harnik auf.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz auf Reisen – Break it down! – die Gruppe hub5

Robert Schröck, Stepán Flagar (Saxofon), Simon Schmollgruber (E-Bass), Hubert Gredler (Komposition, E-Piano) und Max Plattner (Schlagzeug). Aufnahme vom 20. August 2020 im Rathaushof Passau. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


21.11.2020


01:05 bis 06:00 | Deutschlandfunk
Deutschlandfunk Radionacht Jazz – Als der Jazz bis fünf zu zählen begann…. Dave Brubeck zum 100. Geburtstag

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. Gerade hat sich seine Hörerschaft an den 5/4-Takt gewöhnt, schon arbeitet Brubeck an noch kniffligeren Metren: Der experimentierfreudige Pianist aus Kalifornien, der einst bei Darius Milhaud studierte und Unterricht bei Arnold Schönberg nahm, befasst sich mit Polyrhythmik und Zwölftonreihen, schlägt Brücken zur europäischen Klassik. Überzeugt davon, dass Jazz die Vorform einer kommenden Weltmusik sei, integriert er Elemente aus türkischen, indischen, japanischen, brasilianischen und mexikanischen Klangsprachen. Das klassische Quartett mit Paul Desmond, Gene Wright und Joe Morello avanciert zur Hausband der Universitäten und Colleges und wird zum Liebling der intellektuellen Mittelschicht. Auch wenn Dave Brubeck nie das Image eines Akademikers verloren hat, zählt er zu den populärsten Musikern des Jazz. Am 6. Dezember jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal. Die „Radionacht Jazz“ geht auf Erkundungsreise durch sein sechs Jahrzehnte umspannendes Werk.

13:04 bis 14:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Winter-Reisen

Franz Schuberts Lieder für die kalte Jahreszeit in außergewöhnlichen und klassischen Einspielungen

Von Hugo Siegmeth und Axel Wolf zusammen mit dem Schauspieler Stefan Hunstein, von seinem Kollegen Charly Hübner zusammen mit dem Ensemble Resonanz, aber auch von Ian Bostridge oder Tora Augestad. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Konzerte, die es (noch) nicht oder nie auf Platte gibt.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Let it loose!“: Der Klavierimprovisator Lennie Tristano – Mit Hans-Jürgen Schaal

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Piano Out Front – Jaki Byard, der Multistilist am Klavier

Von Hans-Jürgen Schaal. Jaki Byard (1922 – 1999) war ein Unikum – ein Klaviervirtuose, der innerhalb einer Sekunde von Stride-Piano zu Free Jazz wechseln konnte. Kaum ein Pianist agierte vielseitiger, eklektischer und unberechenbarer. Ursprünglich war Byard im Bebop und Rhythm & Blues zu Hause. In den 1960er-Jahren gehörte er zur Band von Charles Mingus und glänzte bei Avantgarde-Produktionen von Eric Dolphy, Don Ellis und Sam Rivers. Als Enzyklopädist des Jazzklaviers begann er 1969 eine Hochschulkarriere. Musikerkollegen, Kritiker und Studenten verehrten ihn als „Klaviergenie“.

22:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
10. Birdland Radio Jazzfestival

Musik von South West Oldtime All Stars, Jacky Terrasson Trio, Rita Marcotulli & Luciano Biondini, Philip Catherine & Paulo Morello Trio und anderen. Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel. Fortsetzung um 0.05 Uhr auf Bayern 2

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Hamburg Jazz Open 2020: Exit Universe – Mit Felix Tenbaum


22.11.2020


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht extra: 10. Birdland Radio Jazz Festival

Live-Musik und Hintergründe von einem ungewöhnlichen Jazz-Spielort. Highlights und Rückblicke auf das Beste vom Festival. Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Stage@Seven | Tony Lakatos & hr-Bigband: „Gershwin’s Porgy & Bess“

19:38 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Traumwelten – die Sounds des Schlagzeugers Peter Gall

Von Ssirus W. Pakzad. Der aus Bad Aibling stammende Schlagzeuger Peter Gall wurde als Mitglied der Band „Subtone“ in Deutschland bekannt. Der jüngere Bruder des Pianisten Chris Gall war außerdem mit Bands wie „Web Web“ oder „Blume“ aktiv. Einen Coup landete der heute 37jährige 2018 mit der Veröffentlichung seines vielschichtig arrangierten Solo-Albums „Paradox Dreambox“. Mit dem Programm dieses Werks steht Peter Gall in München im Finale des renommierten „BMW Welt Jazz Awards“.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Festival Resonanzen – Celine Rudolph & Lionel Loueke

Aufnahme vom 8. Oktober 2020 im Pingusson-Gebäude in Saarbrücken

22:25 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband – Mit Henry Altmann

23:15 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

 

 

 

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.