Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Motiv/Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 20.07.20 bis 26.07.20

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 30 im Radio. Letzte Woche war ein Totalausfall, nicht des Jazz im Radio, sondern unseres Kompilators! Hexenschuss. Hat er immer noch, wird erst langsam besser. Aber was tut man nicht alles für die Community. Bis bald.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

20.07.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Im Gespräch mit Menschen, die Musik herausbringen

Stefanie Marcus von Traumton Records und Andreas Brandis von ACT. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

23:30 bis 00:00 | hr2-kultur / SR2 KulturRadio / SWR 2 / WDR 3
ARD Radiofestival. Jazz: Swingin’ the Rhine – Billie Holiday, Oscar Peterson, Stan Getz und Art Blakey in NRW

Der Rundfunk als Produzent im Jazz. Im ARD Radiofestival heben wir swingende Schätze aus dem WDR-Archiv, Aufnahmen aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren: Billie Holiday, Oscar Peterson, Stan Getz und Art Blakey in Nordrhein-Westfalen.

1954 macht Lady Day Station in Köln. Im Programmheft ist zu lesen: „Billie Holiday gestaltet Kunstwerke von einer Intensität, die sie zu einer der größten lebenden Künstlerinnen unserer Zeit machen.“ Sieben Jahre später präsentiert sich Oscar Peterson in der Domstadt, mit jener Formation, die als die beste des Pianisten gilt. 1960 tourt das Mini-Festival „Jazz at the Philharmonic“ durch Europa. Mit dabei in Düsseldorf: Stan Getz. 1976 treten der Schlagzeuger Art Blakey und seine Jazz Messengers in Moers auf: swingender Hardbop auf einem Free-Jazz-Festival. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. Link zur Sendung


21.07.


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Cologne Duets

Sebastian Gille, Tenorsaxofon; Robert Landfermann, Kontrabass. Aufnahme vom 17.5. 2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Nur wenige Töne reichen, um ihn herauszuhören: Saxofonist Sebastian Gille ist einer der großen Individualisten des deutschen Jazz. Robert Landfermann gilt als die Kontrabass-Koryphäe seiner Generation. Im Deutschlandfunk Kammermusiksaal wurde ihr Duo erstmals live aufgenommen. Sebastian Gille und Robert Landfermann sind umtriebige Mitglieder des Kölner Musikerkollektivs Klaeng. Beide standen schon im Rahmen zahlloser Formationen gemeinsam auf der Bühne und im Studio – auch mit den Bands, die sie jeweils unter eigenem Namen betreiben. Im Duo aber spielen sie nur sehr selten zusammen. Umso aufregender ist es, den Austausch dieser beiden hochexpressiven Improvisatoren im Rahmen kammermusikalischer Intimität zu erleben. Die Reihe „Cologne Duets“ entstand in Reaktion auf die Corona-Krise: Sie dokumentiert Duos Kölner Musikerinnen und Musiker mit Aufnahmen, die live, aber ohne Publikum eingespielt wurden. Die nächste „Cologne Duets“-Aufnahme in „Jazz Live“ am 11. August 2020 mit Pablo Held und Simon Seidl, Klavier.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Neues aus dem Hohen Norden: Mit der dänischen Sängerin Mette Juul, dem norwegischen Trompeter Gunnar Halle und mit dem amerikanischen Schlagzeuger und Wahl-Isländer Scott McLemore. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts

23:30 bis 00:00 | hr2-kultur / SR2 KulturRadio / SWR 2 / WDR 3
ARD Radiofestival. Jazz: Sounds of Hamburg – Gabriel Coburgers XXL-Ensemble bei den Jazz Open 2019

Gabriel Coburger ist ein umtriebiger und engagierter Saxofonist. Er spielt nicht nur in zahlreichen Formationen, sondern veranstaltet auch eigene Konzertreihen. Bei den Hamburg Jazz Open 2019 war seine Musik im XXL-Format zu hören.

Der Saxofonist Gabriel Coburger gehört zu den tonangebenden Jazzmusikern in Hamburg. Seit vielen Jahren prägt er mit seinem Instrument, aber auch mit seinem großen Engagement als Veranstalter von Konzertreihen das musikalische Leben in der Hansestadt. Beim Festival Hamburg Jazz Open 2019 trat Coburger mit zahlreichen Weggefährten aus der örtlichen Jazzszene in einer XXL-Formation auf. Mit dem Sänger Ken Norris und den Arrangements von Wolf Kerschek bekommt Coburgers emotionale Musik viel Energie, Wucht und Groove – ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie Jazz aus Hamburg klingen kann. Am Mikrofon: Felix Tenbaum. Link zur Sendung


22.07.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Serenity meets Virtuosity

Gelassene und feurige Jazzklänge von Sängerin Catherine Russell, Saxofonist Joe Henderson, Pianist Michel Petrucciani und anderen. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: Das Magazin

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – „Luminescent“ – zwischen Schimmern und Leuchten

Die neue CD des Pianisten und Komponisten Peter Fulda mit der Cellistin Elisabeth Coudoux und dem Schlagzeuger Bill Elgart. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:30 bis 00:00 | hr2-kultur / SR2 KulturRadio / SWR 2 / WDR 3
ARD Radiofestival. Jazz: Das neue Afrika – Fatoumata Diawara, Botschafterin eines Kontinents

„Afrika ist kein Synonym für Krieg“, sagt Fatoumata Diawara. Die malische Singersongwriterin, die mit Roberto Fonseca auf Tour ging, zieht mit ihrer energetischen Musik ein immer größer werdendes Publikum in ihren Bann.

Fatoumata Diawara – ihr Gesang steht stellvertretend für ein Afrika, das sich über den Ruf des „Kriegs-Kontinents“ hinwegsetzt. In ihren Vocals greift die malische Sängerin die Tradition der westafrikanischen Musik auf und überführt sie in die Stilregionen von Jazz, Funk und Rock. Die ausgebildete Schauspielerin wurde auf den Festivalbühnen von Glastonbury und Montreux gefeiert. Am Mikrofon: Julia Hemmerling. Link zur Sendung


23.07.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Elegant, weich, melodisch – die Trompetenwelten des Menzel Mutzke

Von Anja Buchmann. Ja, er ist der Bruder von Max Mutzke, dem hitparadenverwöhnten deutschen Soul-Sänger. Aber vor allem ist er Jazztrompeter mit eigener Handschrift. Menzel Mutzke, Jahrgang 1984, hat nach Jahren als begehrter Sideman nun sein Debüt als Bandleader vorgelegt, aufgenommen im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks. Auf Menzel Mutzke trifft der gern zitierte musikalische Familienhintergrund zu: Klavier, Saxofon, Gesang und Schlagzeug waren bereits durch Vater, Schwester und Brüder abgedeckt. Nach einem kleinen Umweg über die Posaune entschied sich Menzel Mutzke für die Trompete, die ihn durch ihre klangliche Präsenz und Tragfähigkeit faszinierte. Mit 15 ging er als Jungstudent nach Zürich, später studierte er in Köln. Inzwischen lebt er in Hamburg, wo er häufiger in der NDR-Bigband aushilft und auch in der Gruppe seines Bruders spielt. Sein Quartettalbum „Spring“ präsentiert eleganten, melodischen Modern Jazz mit Pop-Appeal und persönlicher Note. Unterstützt wird der Trompeter mit dem tragenden, weichen Ton von alten Weggefährten aus seiner Kölner Zeit – Pianist Pablo Held, Bassist Dietmar Fuhr und Schlagzeuger Silvio Morger – und bei zwei Tracks zudem von Bruder Max.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski

23:30 bis 00:00 | hr2-kultur / SR2 KulturRadio / SWR 2 / WDR 3
ARD Radiofestival. Jazz: List und leise Power – Das hintersinnig-feine Trio der Pianistin Carla Bley beim „grenzenlos“ Festival Murnau

Die Pianistin und Komponistin Carla Bley, geboren 1936, gehört seit fünf Jahrzehnten zu den geistvollsten Klangschöpferinnen des Jazz. Beim Weltmusikfestival „grenzenlos“ gab sie in ihrem Trio ein funkelnd-hintersinniges Konzert.

Viel Musikgeschichte schwingt mit, wenn die Pianistin und Komponistin Carla Bley zusammen mit Bassist Steve Swallow die Bühne betritt. Sie ist 84, er wird bald 80. Vorsichtig setzt sie an seiner Hand einen Fuß vor den anderen auf dem Weg zum Klavier. Gemessenes Tempo hat bei ihnen und ihrem Trio-Partner Andy Sheppard, Saxofon, auch die Musik. Und: viel gelebte Tiefe. Ende 2019 trat dieses Trio beim Weltmusikfestival „grenzenlos“ in Murnau auf und spielte dabei ganz neue Kompositionen Carla Bleys. Stücke mit viel Kraft im ganz Leisen – und das Publikum lauschte so still wie sonst selten. Am Mikrofon: Roland Spiegel. Link zur Sendung


24.07.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Talk: Ekstatische Grooves

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Feinfühlige Begegnung dreier Jazz-Individuen

Palle Mikkelborg (Trompete), Jacob Bro (Gitarre) und Jorge Rossy (Schlagzeug). Aufnahme vom 1. August 2019 in Ystad, Schweden. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

23:30 bis 00:00 | hr2-kultur
ARD Radiofestival. Jazz: Review – Jazz-Neuerscheinungen

Spannend und aktuell – in „Review“ besprechen wir die originellsten und wertvollsten Jazzaufnahmen.

„File Under Jazz“ – mit diesem Hinweis versehen einige Plattenlabels vorsichtshalber ihre Neuveröffentlichungen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt in den Verkaufs-Regalen der CD-Geschäfte und in den Sparten der Streaming- und Download-Portale. Was dann dort tatsächlich alles unter „Jazz“ einsortiert wird, ist natürlich immer noch extrem breit gefächert: nicht nur stilistisch, sondern auch qualitativ. Selbst für Fans kann es da schwer sein, sich zu orientieren. Immer freitags präsentierten deshalb die Autor*innen des ARD Radiofestivals die aktuell bemerkenswerten Neuerscheinungen des Jazz. Am Mikrofon: Johannes Kloth. Link zur Sendung


25.07.


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Miles Okazaki Solo Performance: „Work“ (Music by Thelonious Monk), Jazzfest Berlin 2019

Miles Okazaki Solo Performance: „Work“ (Music by Thelonious Monk), Jazzfest Berlin 2019, Jazz-Club A-Trane, Berlin November 2019. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Dearly Beloved – die Sängerin Helen Merrill – Am Mikrofon: Marianne Therstappen

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: JazzBaltica 2020

Viktoria Tolstoy, Joel Lyssarides & Lisa Wulff, Rasmus Kihlberg. Am Mikrofon: Felix Tenbaum


26.07.


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus A. Woelfle

Zum 90. Geburtstag von Annie Ross / Der Saxofonist und Komponist Lennie Niehaus (1929-2020). Moderation: Marcus A. Woelfle

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

„Noticias de Zenón y Klein“ – Miguel Zenón & hr Bigband, cond. & arr. by Guillermo Klein, hr-Sendesaal Frankfurt, Februar 2020, Teil 1. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: João Bosco und die NDR Bigband in São Paulo

NDR-Aufnahme vom 14. Mai 2007. Am Mikrofon: Henry Altmann

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.