Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio. Motiv: Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 29.12.19 bis 05.01.20

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 01 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)


Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

30.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Mats Eilertsen: „22“

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

20:00-21:00 | Radio Z (http://www.radio-z.net/)
Diggin‘! – Deep into Jazz, Blues, Soul, Rock & African Music – am Mikrophon: Gerd Rudel

Heute Big Band Time: großformatige Jazz-Ensembles vom Thad Jones-Mel Lewis Orchestra über das United Jazz & Rock Ensemble bis zur Monika Roscher Bigband.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. Gaetano Partipilo Boom Collective: Boom Collective – A Multi-Style Exploration Of A Jazz Thing | Shahin Novrasli: From Baku To New York City | Hendrik Meurkens (w/ Mike LeDonne / Peter Bernstein / Jimmy Cobb): Cobb’s Pocket | Krzysztof Kobylinski: Notre Dame | Sascha Ley & Laurent Payfert: It’s Alright To Be Everywhere |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Das Black Art Jazz Collective beim 9. Birdland Radio Jazz Festival

Mit Wayne Escoffery, Saxophon; Jeremy Pelt, Trompete; James Burton III, Posaune; Corcoran Holt, Kontrabass; Xavier Davis, Klavier; Mark Whitfield Jr., Schlagzeug. Live-Aufnahme vom 25. Oktober 2019 im Jazzclub Birdland, Neuburg an der Donau. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


31.12.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: DJ Swingin’ Swanee

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Alsmann Spezial

22:05 bis 00:00 | NDR Info
Jazz in der Silvester-Nacht – Mit Ralf Dorschel


HAPPY NEW YEAR! 01.01.2020


00:05 bis 02:00 | SWR 2
Jahreswechsel mit SWR2: Swingin’ into the New Year – Mit Henry Altmann

Kopf hoch, hoch das Bein, „beswingt“ ins neue Jahr hinein! Mit swingenden Rhythmen und rollender Rumba-Melodien aus dem Schatzkästlein von Jazz und Latin öffnet SWR2 das Jahr 2020. Mit Louis Armstrong, Kenny Burrell über Celia Cruz und Nancy Wilso bis hin zu Lester Young und Zoot Sims. Henry Altmann zündet die eine oder andere musikalische Rakete und gibt aber auch Gelegenheit für sinnliche Jahresend-Verschnaufpausen. Lend me Your Ear – for a Good New Year!

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Frank Loesser: Baby, it’s cold outside/CD: Christmas cocktails (Part 3) – Yule tide cheer through the year

19:18 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Harlem On My Mind – Die Vokalistin Catherine Russell

Von Gerd Filtgen. Nostalgie muss nicht unbedingt in das Dilemma musealer Verklärung ausufern. Songs aus Blues, Oldtime-Jazz und Swing sind die Domäne von Catherine Russell. Durch ihren emotionalen Gesang klingen die Interpretationen taufrisch. Die Hingabe, mit der die scheinbar aus der Zeit gefallene Sängerin diese Genres interpretiert, hat sicher mit ihrer Familiengeschichte zu tun. Ihr Vater, Luis Russell, zählte zu den Top-Musikern des traditionellen Jazz, und ihre Mutter machte als talentierte Bassistin Karriere. So engagiert wie Catherine Russell übertragen auch die Musiker ihrer Bands die stilistischen Vorgaben in die Gegenwart.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Wolfgang Dauner/Ack van Rooyen Duo

NDR-Aufnahme aus dem Jahr 1987. Mit Heti Brunzel

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte – Highlights 2019

In Aufnahmen mit Izabella Effenberg & Jan Lundgren, dem Duo Andreas Feith und Markus Harm, dem Trio Fearless Dreamer und anderen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:05 bis 23:57 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Das Beste aus 2019 – Von Harald Rehmann


02.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Dennis Jay „Denny“ Zeitlin: Repeat/CD: First class!

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Kammerjazz, groß gedacht – Ein Porträt der Nürnberger Klarinettistin und Komponistin Rebecca Trescher

Von Thomas Loewner. Musik mit breiter Klangpalette, aber ohne allen Bombast: Mit ihren großen Ensembles gelingt es Rebecca Trescher, fast schon sinfonische Texturen zu kreieren und gleichzeitig die Intimität und Flexibilität einer kleinen Jazzcombo zu bewahren. Bereits während ihres Studiums an der Hochschule für Musik in Nürnberg stellte Rebecca Trescher ihr Ensemble 11 zusammen. Der Großformation gehörten sowohl Musiker mit klassischem Hintergrund als auch solche mit klarer Jazzausrichtung an. Zwischen diesen beiden Polen bewegen sich auch Treschers Kompositionen. Ergänzt werden sie durch Elemente aus Rock und Pop: Detailliert ausgearbeitete Strukturen und ein hohes Maß an Sensibilität für Melodie und Tongebung treffen in Treschers Musik auf Groove und spannende Improvisationen. Im Rahmen einer eigenen Konzertreihe in Nürnberg hatte Rebecca Trescher über einen Zeitraum von mehreren Monaten Gelegenheit, die vielen Nuancen dieser Besetzung auszuloten und auch interdisziplinär zu arbeiten. So entstanden eine Stummfilmmusikproduktion und Kooperationen mit Künstlerinnen aus Tanz, Malerei, Literatur und Videoperformance. Treschers Erfahrungen dieser Zeit sind nun in die Arbeit mit ihrem aktuellen Large Ensemble eingeflossen.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Johnny Griffin / Eddie „Lockjaw“ Davis Quintet: Ow! Live At The Penthouse (Seattle, 1962) | Art Blakey And The Jazz Messengers: The Art Of Jazz (Leverkusener Jazztage 1989) | Charles Lloyd Quartet: Montreux Jazz Festival 1967 – Swiss Radio Days Series Vol. 46 | Tribe: Hometown – Detroit Sessions 1990-2014 |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Spark of Life – Das Marcin Wasilewski Trio

Von Bert Noglik. Sie begannen bereits als Teenager, gemeinsam zu musizieren. Und obwohl das Trio heute zu den langlebigen Working Groups des europäischen Jazz zählt, strahlt die Musik noch immer eine jugendliche Leidenschaft aus. Der Pianist Marcin Wasilewski, der Kontrabassist Sƚawomir Kurkiewisz und der Schlagzeuger Michaƚ Miskiewicz am Schlagzeug assimilieren die besten Traditionen des polnischen Jazz und profilieren sich als magisch miteinander kommunizierende Einheit. In dichten Interaktionen verbinden sie den Sinn für slawisches Melos mit einer starken rhythmischen Bewegungsenergie.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Enrico Rava beim 9. Birdland Radio Jazz Festival

Aufnahme vom 10. Oktober 2019 im Audiforum Ingolstadt. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


03.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Thomas „Fats“ Waller: Ain’t misbehavin’/CD: Waller

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Jazz und Mode – Mit Henry Altmann

Wie „sieht“ Jazz eigentlich aus der Perspektive der Mode aus? Welche Jazzer gelten warum als Stil-Ikonen? Die beiden Bereiche haben was gemein: offen für alles und ewig im Wandel. Jazz ist und war eine (musikalische) Stilistik, immer aber auch eine (optische) Stilfrage. Henry Altmann führt im Jazz Special auf NDR Info anhand ausgewählter Jazz- und Stil-Ikonen Jazz und Mode über den Laufsteg.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Heute mit: The Amazing Bud Powell: The Scene Changes | Blue Note Records CDP 7 46529 2 || The Amazing Bud Powell: Time Waits | Blue Note Records CDP 6 46820 2. Am Mikrofon: Karmen Mikovic

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz; Soundpanorama – Die Gitarristin Julia Reidy

Julia Reidy macht nicht viel Aufhebens um ihre Bühnenpräsenz. Obwohl sie sämtliche Raffinessen auf der Gitarre beherrscht und staunenswerte Kapriolen schlagen kann. Uneitel, aber stets mit einer feinen Prise australischen Humors, begibt sie sich im Quartett Spoiler auf „klanglich-kristallisierte Mikro-Abenteuer“, das heißt auf die Spurensuche nach den innersten Bindungen der Sounds. Aber auch Folk-Melodien sind Teil ihrer Klangsprache, die sie in das Splitter Orchester oder in das KIM-Kollektiv einfließen lässt. (Produktion 2019)

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 für Wanja Slavin Lotus Eaters

Mit Mirna Bogdanovic, Gesang; Percy Pursglove, Trompete; Philipp Gropper, Wanja Slavin, Saxofon; Andreas Lang, Kontrabass; Rainer Böhm, Klavier; James Maddren, Schlagzeug. Aufnahme vom 18. Dezember 2019 im Studio 2 des Münchner Funkhauses. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

Mit 20 verblüffte er mit der Tonfülle und Eloquenz eines Charlie Parker. Und weil sein Bebop so besonders entfesselt war, attestierte ihm die Kritik eine Gemütslage „zwischen Genie und Wahnsinn“. Seitdem hat der 1982 geborene Wanja Slavin eindeutig den Weg der größtmöglichen künstlerischen Aussagekraft eingeschlagen. Nach der Auflösung seiner international erfolgreichen Band „Hipnosis“ ging der gebürtige Münchner nach Berlin, arbeitete dort unter anderem mit Christian Lillinger, Marc Schmolling und mit Joachim Kühn zusammen, und gründete die Band „Lotus Eaters“, die er 2009 bei „Bühne frei im Studio 2“ vorstellte, und die nun in neuer Besetzung zum zweiten Mal in der Konzertreihe auftritt.

Im Gegensatz zu ihren Namensgebern aus der griechischen Mythologie, den Lotophagen, ist nicht Lethargie, sondern Energie die Sache der Lotus Eaters, wenn sie ihren eigenen, relevanten Beitrag zur Fortführung der Jazzgeschichte leisten. Wanja Slavin versteckt sich dabei nicht hinter Floskeln, bewährten Formen oder Konzepten. Er sammelt seine Inspiration in vielen Stilen und sucht seinen ureigenen Umgang damit. Dabei geht es ihm nicht um Intellektualität, sondern um ein Gefühl und die spirituelle Ebene der Musik. Das klingt mal nach elegischer Klangmalerei, dann wieder wild und kämpferisch, und in seiner emotionalen Hingabe immer spannend.


04.01.2020


17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Klimakatastrophen Teil 5

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Quique Sinesi: Alta Paz/CD: Mahagoni

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Frischen

Mit Musik von Teresa Bergman, Peter Brötzmann, 4 Wheel Drive und Igor Levit. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Joshua Redman Quartet „Still Dreaming“ | Internationales Jazzfestival Saalfelden 2019

Joshua Redman Quartet „Still Dreaming“ || Joshua Redman, ts, ss | Ron Miles, cornet | Scott Colley, b | Dave King, dr | 40. Internationales Jazzfestival Saalfelden 2019, Saalfelden, Österreich, Congress Center Saalfelden, August 2019. Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Jazzfest Berlin – James Brandon Lewis feat. Jaimie Branch

An UnRuly Manifesto: James Brandon Lewis, Tenorsaxofon; Jaimie Branch, Trompete; Ava Mendoza, E-Gitarre; Luke Stewart, E-Bass; Warren Trae Crudup III, Schlagzeug; Aufnahme aus dem Quasimodo, Berlin.

Von der Tradition über den Hip Hop zur Avantgarde: Tenorsaxofonist James Brandon Lewis war mit „An UnRuly Manifesto“ ein Highlight beim Jazzfest Berlin. Hochkarätig war die Besetzung des Quintetts mit Trompeterin Jaimie Branch und Gitarristin Ava Mendoza.

James Brandon Lewis ist ein leidenschaftlicher Improvisator, aber er bleibt stets seinen Helden verpflichtet. Das sind Ornette Coleman, Charlie Haden oder James „Blood“ Ulmer. In Lewis Musik fließt der Hip Hop genauso ein wie Avant-Funk, Free-Jazz oder melodischer Post-Bop. Die herausragende Rhythmus-Sektion mit dem Bassisten Luke Stewart und Schlagzeuger Warren Trae Crudup III sorgten für genau den rhythmischen Boden, von dem aus Lewis und Frontline-Partnerin und Trompeterin Jaimie Branch sich aufmachen konnten auf improvisatorische Kommunikation zwischen elegischen Unisono-Linien und spritzigem Bob-and-Weave-Zusammenspiel.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: In A Mellow Tone – Dem Trompeter Ack van Rooyen zum 90. Geburtstag

Von Karsten Mützelfeldt. Sein warmer, sanfter Sound auf dem Flügelhorn sucht seinesgleichen. Mit ihm hat Ack van Rooyen die Musik unzähliger Big Bands und Combos veredelt. Am 1. Januar ist er 90 geworden – und spielt immer noch.

Ohne ihn wäre die Tradition europäischer Großformationen kaum denkbar. 1960 schloss sich der Niederländer der Big Band des SFB an und wurde 1967 Mitglied des SDR Tanzorchesters unter Erwin Lehn. Ack van Rooyens Name ist zudem untrennbar verbunden mit Peter Herbolzheimers Rhythm Combination and Brass und dem United Jazz and Rock Ensemble.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: JazzBaltica 2019: Fette Hupe

Mit Sarah Seidel. Dass die Band mit viel Heiterkeit und Selbstironie unterwegs ist, zeigt schon der Titel. Die Bigband „Fette Hupe“ kommt aus Hannover und überrascht mit Charme und Witz. Seit ihrer Gründung 2009 hat sich die Bigband mittlerweile den Titel „der umtriebigsten und beliebtesten Bigbands der norddeutschen Jazzlandschaft“ (Fachmagazin Sonic 02/2012) erspielt.


05.01.2020


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Klassiker, neue CDs und Live-Musik – Lipa Majstrovic und Tizian Jost im Gespräch

Zum 90. Geburtstag von Oscar Klein. Moderation und Auswahl: Marcus Woelfle

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

„Unerhörtes“ von der hr-Bigband – Ausgewählte Produktionen und Mitschnitte aus der Konzert-Saison 2018 / 2019, Teil 2. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz in den Ministergärten 2019 – Quartett BoMania

Aufnahme vom 18. Oktober 2019 in der Landesvertretung Saarland, Berlin.

22:28 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband Magazin

Mit Henry Altmann. Was verbirgt sich hinter einer neuen CD? Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Einmal im Monat blickt Moderator Henry Altmann auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe. Das NDR Bigband Magazin auf NDR Info.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.