Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio. Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 23.09.19 bis 29.09.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 39 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

23.09.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Billy Strayhorn: Chelsea bridge / CD: The song is you

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Eathan Iverson Quartet feat. Tom Harrell: Common Practice | Avishai Cohen / Yonathan Avishai: Playing The Room | Kristina 4 (Kristina Brodersen): Mrs. Green | Silke Eberhard / Maike Hilbig: Matsch und Schnee | Jeremy Udden: Three In Paris | Reto Suhner / Fabian M. Mueller: Am Grund |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Zum 90. Geburstag von Jimmy Woode

Henning Sieverts erinnert an den großen amerikanischen Bassisten (23.9.1929 bis 23.4.2005). Aufnahmen mit Duke Ellington, Charlie Parker, Ella Fitzgerald, Billie Holiday und anderen


24.09.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Francis Jacob: On the other side / CD: In a dream

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Nocturne – Das Julia Kadel Trio bei der Langen Nacht der Kultur im SWR Studio Kaiserslautern

Am Mikrofon: Julia Neupert. Musik Produktion Schwarzwald – dafür stehen die Initialen von MPS, dem legendären Villinger Jazzlabel. „Kaskaden“, das aktuelle Album von Julia Kadel ist in dem historischen MPS-Studio entstanden und offensichtlich hat es der Berlinerin gut gefallen im Süden, denn kurze Zeit später war sie am Rande des Pfälzer Waldes im SWR Studio Kaiserlautern zu Gast. Für ihre zwei Auftritte in der Langen Nacht der Kultur in Kaiserslautern kam die Pianistin in Begleitung ihres langjährigen Bassisten Karl-Erik Enkelmann und Bernd Oezsevim am Schlagzeug.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Joe Lovano Trio Tapestry

Joe Lovano, Tenorsaxofon – Marilyn Crispell, Piano – Carmen Castaldi, Schlagzeug. Aufnahme vom 18.5.2019 beim Jazzfest Bonn, Bundeskunsthalle

Am Mikrofon: Michael Engelbrecht. Wie auch immer man das Wort tapestry übersetzen möchte, als Wand- oder Bilderteppich – Joe Lovanos Trio Tapestry wird jeder dieser Bedeutungen gerecht. Dem visuellen Element dieser Jazzkammermusik kann man stets enorm feine Klang-Knüpftechniken und tiefe Dreidimensionalität attestieren. In New York entstand die gleichnamige CD-Produktion unter der Regie von ECM-Chef Manfred Eicher. Neben dem Saxofonisten Joe Lovano wirkten Marilyn Crispell am Piano und Carmen Castaldi am Schlagzeug mit. Das Trio entwickelt eine Musik, die auf frappierende Art Feinsinnigkeit und Intensität ebenso wie Abstraktion und Sinnlichkeit koppelt. Das funktioniert auf der Konzertbühne ebenso wie im Aufnahmestudio, wie Lovano, Crispell und Castaldi beim Jazzfest Bonn bewiesen.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Ashley Henry: Beautiful Vinyl Hunter | Jazzkantine: Mit Pauken und Trompeten | Nighthawks: Live – Next To Roxy | JO: Party | Dave Holland / Zakir Hussain / Chris Potter (Crosscurrents Trio): Good Hope |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Neues aus der Schweiz und Österreich: mit Reto Suhner, Fabian M.Mueller, Christy Doran, Nina Reiter und David Helbock. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


25.09.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Christof Dienz: Subtle sand / CD: Vast potential

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Sisters and Brothers

Musik von swingenden Geschwistern mit Thad, Hank und Elvin Jones, Ingrid und Christine Jensen, Rolf und Joachim Kühn und anderen. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Good Hope For Unity In Diversity – Dave Holland, Zakir Hussain und Chris Potter sind im Crosscurrents Trio guter Dinge für ihre Performance auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – „Siblings“ – die neue CD des Vibraphonisten Volker Heuken (AT)

Julian Bossert, Saxophon; Antonia Hausmann, Posaune; Alex Bayer, Kontrabass; Lukas Grossmann, Klavier; Volker Heuken, Vibraphon; Jan F. Brill, Schlagzeug

Eine Aufnahme vom Dezember 2018 im Studio Franken. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


26.09.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs: Gus Arnheim, Harry Tobias, Jules Lemare: Sweet and lovely / CD: Explorations

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Beauty of the Beast

Billy Test und Simon Oslender, Hammondorgel; WDR Big Band, Komposition, Arrangements, Saxofon und Leitung: Bob Mintzer. Übertragung aus dem Gloria Theater, Köln

Gleich zwei Hammond-B-3-Orgeln schmücken den Saal, wenn die WDR Big Band und Bob Mintzer im Kölner Gloria Theater spielen.

Rund 250 Kilogramm bringen diese Instrumente jeweils auf die Waage. Aber nicht nur das reine Gewicht macht die Hammondorgel zu einem Monster unter den Tasteninstrumenten, sondern auch ihr variabler und vielfältiger Sound. Denn diese Orgel kann schnarren und schreien, sie kann swingen und stöhnen. Und mit diesen Eigenschaften zieht sie auch ganz junge Jazzmusiker in ihren Bann. Die beiden Gastsolisten Billy Test und Simon Oslender werden gemeinsam mit der Band und dem Chefdirigenten Bob Mintzer versuchen, dieses Klang gewordene Biest zu zähmen. Und auch diesmal kann das Publikum die Musiker wieder aus nächster Nähe erleben, wenn die WDR Big Band nicht wie sonst auf der Bühne, sondern im Zuschauerraum ihren Platz hat.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Geschmeidig, ausladend, intim – Die Vokalkunst der Laura Totenhagen

Von Anja Buchmann. 0Vielschichtigkeit und Souveränität – solche Eigenschaften zeichnen die Stimme von Laura Totenhagen aus. Das beweist die 27-Jährige nicht nur als Mitglied des Vokalquartetts Of Cabbages and Kings; auch in ihrer eigenen Band lassen intelligente Arrangements und Gedichtvertonungen aufhorchen. War ihr Quartett-Debüt ,Foliage’ aus dem Jahr 2016 lyrisch verästelt, dabei aber noch etwas vorsichtig und behutsam, so geht Laura Totenhagen mit ihren Bandkollegen Felix Hauptmann (Piano), Stephan Schönegg (Bass) und Leif Berger (Schlagzeug) nun auch rauere musikalische Wege. Neben sensiblen und klangverspielten Parts wagen sich die vier Mitglieder des Quartetts Totenhagen nun in experimentelle Regionen, gehen nach vorn, erinnern sich an eigene Rock/Pop-Bezüge und sind dabei weiterhin im Jazz verankert. Laura Totenhagens reife Stimme präsentiert sich einmal im kräftigen Alt, steigt dann wieder in höchste Höhen auf: Die auch als Oboistin aktive Sängerin reizt die Klangmöglichkeiten in ihren Improvisationen restlos aus.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Duduka Da Fonseca / Helio Alves: Samba Jazz & Tom Jobim | Erik Charlston Jazz Brasil: Hermeto – Voice And Wind | BuJazzO cond. by Jiggs Wigham: Cuban Fire | Jane Bunnett & Maquque: On Firm Ground / Tierra Firme | Sirocco Saxophone Quartet feat. Frederik Köster: Levante |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Roll Over the Piano Trio – The Bad Plus

Von Bert Noglik. Sie spielen Jazz mit dem Impetus von Rockmusikern, wildern im Repertoire von Nirvana oder Aphex Twin und wagen sich an eine Neuausdeutung von Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“. Doch auch wenn sie musikalisch Lichtjahre vom Spiel eines Bill Evans entfernt erscheinen, folgen sie mit ihren raffinierten Verschachtelungen den kreativen Imperativen des Jazz: Improvisation und Integration. 17 Jahre lang spielte The Bad Plus in der Besetzung mit dem Pianisten Ethan Iverson, Reid Anderson am Bass und Dave King am Schlagzeug. Seit 2017 sitzt Orrin Evans am Klavier. Das Motto bleibt unverändert: „Never Stop“.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Jazz – ein Generationenversprechen

Jazzlegenden und ihre jungen Nachfahren. Eine Sendung von Schülern des Günter-Stöhr-Gymnasiums in Icking bei München. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


27.09.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Leni Stern, Larry John McNally: City sing for me / CD: The world of Prudence – New instrumental music

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Weltklasse auf der Klarinette: Rolf Kühn wird 90 – Mit Bert Noglik

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en | heute u.a. mit: Cat On A Hot Spot: Jimmy Smith mit Lalo Schifrin und Oliver Nelson

„Orgel-Schmidt und die Kavallerie“: Jimmy Smith & die Orchester von Lalo Schifrin und Oliver Nelson 1964 – 1968 || Jimmy Smith: Walk On The Wild Side – Best of the Verve Years | Verve 527 950-2 (Doppel-CD) || Jimmy Smith: The Cat – arranged & conducted by Lalo Schifrin | ZYX / CTI / PDCTI 1110-2. Am Mikrofon: Jesko von Schwichow

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Karotte, Kürbis, Kohl und der tägliche Instrumentenbau – Das Wiener Gemüseorchester zaubert vielerlei Klangwelten

Von Nina Polaschegg. 2018 feierte das Wiener Gemüseorchester sein 20-jähriges Jubiläum. Und ja, der Name ist Programm. Die zehn Musikerinnen und Musiker spielen ausschließlich auf Gemüseinstrumenten. Blas-, Streich- und Perkussionsinstrumente werden in Handarbeit hergestellt. Pickups und Mikrofone verstärken und dienen der Klangverfremdung. Entsprechend zählen auch drei Klangregisseurinnen zum Team. Musikalisch kann es grooven und singen, swingen und klingen, aber auch völlig abstrakt und noisig zugehen in einem Konzert des Gemüseorchesters. Erntedank!

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Burghausen historisch: „We remember Clifford“

Eine spannende Stunde mit dem großen Saxophonisten Benny Golson als Hommage an einen früh verlorenen Musiker, den 1956 tödlich verunglückten Trompeter Clifford Brown

Roy Hargrove, Eddie Henderson, Trompete; Benny Golson, Saxophon; Buster Williams, Kontrabass; Mike LeDonne, Klavier; Al Foster, Schlagzeug

Eine Aufnahme von der 37. Internationalen Jazzwoche Burghausen 2006. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel


28.09.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Rolf Kühn: Train to Norway / CD: Yellow and blue

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Der Elegante mit Kanten – Zum 90. Geburtstag von Klarinettist Rolf Kühn

Mit Erzählungen und Musik von Benny Goodman, Giacomo Puccini, Sabine Meyer und natürlich von Rolf Kühn selbst. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Oddarrang | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018

Oddarrang || Olavi Louhivuori, dr | Ilmari Pohjola, tb | Osmo Ikonen, cello | Lasse Sakara, g | Lasse Lindgren, b | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2018. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Clayton-Hamilton Cologne Reunion

Jeff Hamilton, Schlagzeug; WDR Big Band, Komposition, Arrangements, Kontrabass und Leitung: John Clayton. Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Von einer derart langen, abwechslungs- und erfolgreichen Beziehung können viele Paare nur träumen: Der Schlagzeuger Jeff Hamilton und der Bassist John Clayton stehen quasi kurz vor der goldenen Hochzeit.

Die beiden Musiker sprudeln bis zum heutigen Tag nur so vor Tatendrang und Energie. Dieses musikalische Kraftpaket hat in der Vergangenheit nicht nur viele kleine Formationen wie das Trio des Pianisten Monty Alexander angetrieben, sondern auch das 1986 gegründete „Clayton-Hamilton Jazz Orchestra“, das zu den bedeutendsten Bigbands des Jazz gehört. Jetzt statten die beiden mal wieder der WDR Big Band einen Besuch ab. Auch wenn sie mit fast jedem und mit fast allem, was man sich im Jazz nur so vorstellen kann, gespielt haben, ist von Ermüdung, Langeweile oder gar Routine keine Spur. Das werden sie auch bei der Neuauflage dieses musikalischen Gipfeltreffens mit der WDR Big Band unter Beweis stellen.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Sinatra down under

Frank Sinatra und das Red-Norvo-Sextett in Australien, 1959. Mit Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Meine erste Jazzplatte (6) – Wie ich zur Improvisierten Musik fand

Marcus Miller, Nguyên Lê, Pablo Held. Von Michael Rüsenberg. Häufig sind Eltern und Verwandte verantwortlich für den großen Zufall „erste Jazzplatte“. Bei Marcus Miller war es der Cousin Wynton Kelly; wenn auch auf indirekte Weise. Bei Irene Schweizer, der Grand Dame des Schweizer Jazz, waren es die Eltern, ebenso bei Günter „Baby“ Sommer, aber eher im Hintergrund. Die LP-Empfehlung des Vaters hat Ngyen Le, dem vietnamesischen, in Paris aufgewachsenen Gitarristen, nicht gefallen – er hat sich eine andere gekauft.
 Wohingegen eine größere musikalische Symbiose wie die zwischen Peter und Pablo Held nicht denkbar ist: Pablo hat mehrere Stücke seines Vaters aufgenommen.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: JazzBaltica 2019: Mathias Eick Quintet – Mit Claudia Schober

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: XJazz Festival Berlin: DJs mit ihren Bands

Der Münchner SEPALOT feierte als DJ in den 1990er Jahren Erfolge mit der Band Blumentopf. Nach einigen Solo-Alben formierte er 2018 das SEPALOT QUARTET, mit dem er Club-Beats im Jazz-Kontext auf die Konzertbühne bringt. Auch der aus Bristol stammende Pete Cunningham ist als DJ  bekannt und erfolgreich. In dem von ihm gegründeten ISHMAEL ENSEMBLE spielt er auch Saxofon und schlägt einen Bogen von Ambient-Grooves zum Jazz.

Konzertaufnahmen vom  11. Mai 2019, Berlin, Privatclub.


29.09.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Trilogue + 15“ – Nils Wogram & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely, im Rahmen des Themen-Abends „Hut ab! – Albert Mangelsdorff@90“, Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2018, Alte Oper Frankfurt, Oktober 2018, Teil 2. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazzahead 2019 – Emie R Roussel Trio / Edi Nulz

22:10 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Zum 90. Geburtstag von Rolf Kühn – Mit Henry Altmann

23.04 – 24.00 | rbbkultur
Late Night Jazz: Rolf Kühn zum 90. Geburtstag

1948 schrieb er mit seiner Komposition „Rolly’s Be-bop“ deutsche Nachkriegs-Jazzgeschichte. Und an der Jazzgeschichte schreibt er noch immer mit: auf internationalen Konzertbühnen und in Aufnahmestudios. Mit langjährigen Weggefährten und Musikerinnen und Musikern der übernächsten Generation. Anlässlich seines heutigen 90. Geburtstages erleben sie in Late Night Jazz im Gespräch mit Rolf Kühn einen Schnelldurchlauf seiner über 70 Jahre währenden Musikerlaufbahn.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.