radio-jazz. Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 25.02.19 bis 03.03.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 09 im Radio. Am 1. März 22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Bye-Ya, Bye-Ya, Bill! – Swingtime mit Bill Ramsey – As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen. Die letzte Ausgabe der legendären Sendung von Bill Ramsey.  Immer aktuell: Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.

Jazz im Radio (Fernsehen)


25.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

Die Sendung will Jazz-Begeisterte erfreuen, ebenso wie Hörer, die mit dem Genre bisher wenig anfangen konnten. „Jazz Lounge“ begleitet sie entspannt in den Abend.

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert: Neue Talente & Neue Musik – Best Of Eurosonic Festival

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Jazz Made in Germany

Mit Erwin Lehn, Horst Jankowski, Max Greger, Rolf Kühn, Hans Koller, Klaus Doldinger, Helmut Brandt, Michael Naura / Wolfgang Schlüter und Emil Mangelsdorff. Aufnahme vom 27. November 1978 aus Stuttgart. Next Generation Germany – heute

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Alvin Queen Trio: OP – A Tribute To Oscar Peterson | Aaron Goldberg: At The Edge Of The World | Benny Green: Then And Now | Alfredo Rodriguez: Duologue | Oddgeir Berg Trio: In The End Of The Night | Yelena Eckemoff / Manu Katché: Colors | Joachim Kühn: Melodic Ornette Coleman – Piano Works XIII |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Neues von israelischen Jazzpianisten

Mit Yonathan Avishai, Omer Klein und Shai Maestro. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


26.02.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Begegnungen – Höhepunkte vom Internationalen Jazzfestival Saalfelden 2018 (3)

Mit Elliott Sharp & Hélène Breschand, Tomas Fujiwara „Triple Double“ und Leïla Martial „Baa Box“. Am Mikrofon: Nina Polaschegg. Allein 20 Gratiskonzerte in der Stadt und auf Almen locken jährlich unzählige Besucher nach Saalfelden. Höhepunkt sind die abendlichen Konzerte auf der Hauptbühne im Congress Center. Der Gitarrist Elliot Sharp gastierte mit der Harfenistin Hélène Breschand, der jungen Bassistin Shayana Dulberger und Maurice deMartin am Schlagzeug. „Chansons du Crépuscule“ – Lieder der Dämmerung – haben sie ihr Programm genannt, doch ganz so ruhig geht es nicht immer zu. Tomas Fujiwara spannt in seiner Band Triple Double jeweils zwei gleiche Instrumente zusammen. Baa Box ist das Trio der Pariser Sängerin Leila Martial, die Songs stilistisch variantenreich interpretiert.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Rosset/Meyer/Geiger

Aufnahme vom 17.11.2017 im Beethovenhaus/Kammermusiksaal Bonn. Am Mikrofon: Harald Rehmann. Die Zahl der Pianotrios im Jazz ist Legion, aber nur wenige lassen so aufhorchen wie Rosset/Meyer/Geiger. Die Schweizer gestalten ihre Klangwelt mit Spannungsbögen und Überraschungsmomenten wie kaum eine andere Spielgemeinschaft ihrer Zunft. Bereits seit 17 Jahren erkunden die in St. Gallen aufgewachsenen Musiker gemeinsam unkonventionelle Wege von Komposition und Improvisation im Schmelztiegel verschiedener Stile. Melodiosität und Wärme sind den Dreien in jedem Fall wichtige Charakteristika ihrer vielfarbigen Tonbilder, die zwischen lyrischen Pastelltönen und kräftigen Impulsen voller rhythmischem Drive changieren. Abwechslung schafft zudem die erklärte Gleichberechtigung der Partner: Nicht nur Pianist Josquin Rosset schreibt die Stücke, sondern zu gleichen Teilen auch Bassist Gabriel Meyer und Schlagzeuger Jan Geiger. Da erscheint es schon selbstverständlich, dass es auch bei der Verteilung der Soli paritätisch zugeht. Dem Publikum bietet sich so eine überaus plastische, hochdynamische Triomusik voller Kurzweil und geistreichem Witz.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Roy Eldridge & Coleman Hawkins „At the Opera House“

Aufnahmen vom 29. September 1957 aus dem Civic Opera House, Chicago und vom 9. Oktober 1957 aus dem Shrine Auditorium, Los Angeles. „Tour de force“: Porträt des Trompeters Roy Eldridge

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Theon Cross: FYAH | Hot 8 Brass Band: Take Cover | Chris Potter: Circuits | Moppa Elliott: Jazz Band / Rock Band / Dance Band |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Der wahre Erfinder des Tenorsaxophons: Coleman Hawkins (1904-1969)

Henning Sieverts porträtiert den ersten bedeutenden Tenorsaxophonisten des Jazz in Aufnahmen aus den 1920er bis 1950er Jahren


27.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Tango, Blues und ein bisschen Calypso

Musik von Yonathan Avishai, Klavier, Josephine Davies, Saxophon, Jimmy Smith, Hammondorgel, und vom Geburtstagskind Dexter Gordon, Saxofon. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Stockhausen – Gurtu – Chaurasia – Snétberger

Aufnahme vom 16. Mai 2006 im Rahmen der Biennale, Bonn. Indian Conncections

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Der Lotse geht von Bord – Bill Ramsey beendet nach über 3 Jahrzehnten seine Tätigkeit als Anchorman der hr2-Swingtime. Am Mikrofon: Matthias Spindler / Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – „Saxophone Sessions“

Mit Jerry Bergonzi, Scott Hamilton & Scott Robinson, Dave Liebman und Hubert Winter. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


28.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: Classics

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Künste des Innehaltens – Der Pianist Florian Weber

Von Karl Lippegaus. Es begann alles wie ein Kinderspiel. Florian Weber konnte seine Mutter, eine Opernsängerin, schon ab dem siebten Lebensjahr am Klavier begleiten. Drei Jahre zuvor hatte er den ersten Unterricht bekommen. Was Jazz war und wie man improvisierte, erfuhr Florian Weber erst als Teenager. Heute ist der Pianist der Leiter der Studienrichtung Jazz am Institut für Musik (IfM) in Osnabrück. Die New York Times lobt Florian Webers ‚Ästhetik des aerodynamischen Fließens’. An der Berklee School in Boston lernte er einst den Bassisten Jeff Denson und den Drummer Ziv Ravitz kennen, mit denen er in einer Wohngemeinschaft lebte und ein Piano-Trio formierte: ‚Minsarah’ – nach dem hebräischen Wort für Prisma. Nachdem Weber anfangs Naturwissenschaften studiert hatte, wurde 2007 der Saxofonist Lee Konitz sein musikalischer Mentor, der sich das Trio Minsarah zu seiner neuen Begleitformation erkor. 2015 erschien ein Duoalbum Webers mit dem Trompeter Markus Stockhausen, ‚Inside Out’. Ein Jahr später reüssierten die Saxofonistin Angelika Niscier und Florian Weber mit dem Quintett NYC Five. 2018 präsentierte sich der Pianist mit einem hochkarätig besetzten neuen Quartett und legte das Album ‚Lucent Waters’ auf dem ECM-Label vor – Webers vertonte Eindrücke beim Tauchen in tiefen Gewässern. Heraus kam fesselnder Kammerjazz an den Rändern der Stille.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Ken Thomson – American new music meets Jazz

Gunther Schuller – Variationen für Jazzsolisten und Orchester. Dave Douglas, tp; Sylvie Courvoisier, p; Bryan Carrott, vib; Drew Gress, b; Michael Stein, dr; WDR Funkhausorchester, Leitung: Gunther Schuller. Aufnahme vom 27. April 2002 aus dem Kölner Funkhaus

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Aksham (w/ Elena Duni / Marc Perrenoud / David Enhco): Aksham | Dairo Miyamoto: Last Picture | Das Kapital: Vive La France | John Raymond Real Feels: Live Vol. 2 |

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Das 51. SWR NEWJazz Meeting 2018 (2) – Mit Lukas Kranzelbinder und dem Septett

„On Boit Lumumba – Wir trinken Lumumba“. Am Mikrofon: Günther Huesmann. Das Rundfunkstudio als Klanglabor für improvisierte Musik. On Boit Lumumba – so nennt der österreichische Kontrabassist Lukas Kranzelbinder das Septett, das er für das 51. SWR NEWJazz Meeting zusammengestellt hat. Wir bringen heute Höhepunkte von der anschließenden Tour in Mannheim, Tübingen und Karlsruhe. Dort zeigten Kranzelbinder und On Boit Lumumba, was sie in der Hexenküche des legendären SWR-Klanglabors für improvisierte Musik „ausgekocht“ haben: Feingliedrige multistilistische Kompositionen, in denen Elemente der nord- und westafrikanischen Musik aufblitzen: Groove, Trance und Ekstase.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


01.03.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Europas jazzmusikalische Landschaften – eine Kontinentalreise

Europa ist Vielfalt. Und der Jazz ist Vielfalt. Grund genug, einmal durch die europäischen Kultur- und Musik-Landschaften zu reisen, mit all ihren regionalen und nationalen Eigenheiten einzigartig und abwechslungsreich. In einem Jazz Special begeben wir uns auf eine Kontinentalreise, in der Improvisiertes auf Flamenco und Fado, auf Musette und alpenländische Blasmusik trifft, auf Einflüsse osteuropäischer Klassik, skandinavischen Folk und vieles mehr. Ein Länder-Hopping von Norden nach Süden, von Westen gen Osten.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Bye-Ya, Bye-Ya, Bill! – Swingtime mit Bill Ramsey – As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

Heute in Ramseys letzter Ausgabe: Ramsey McLean & The Survivors | The Brian Auger Trinity | Hot Four Creole Jazzband | Slim Gaillard & Slam Stewart | Fats Waller And His Rhythm | Lionel Hampton | Blossom Dearie | Summit Jazz Orchestra & Clark Terry | Francesco Bearzatti Tinissma 4tet |. Mit Thelonious Monk’s „Bye-Ya“ sagt Bill Ramsey Bye-Bye

„Auch nach 60 Jahren noch korrosionsfrei“, das war der Titel, als die erstaunliche Geschichte der „hr2 Swingtime“ im Mai letzten Jahres ihr 60. Jubiläum gefeiert hat. Und dieses Jubiläum war Rekord: Ein Sendeformat, das im Wandel der Zeiten sechs Jahrzehnte lang bestehen konnte. Welche andere Musiksendung im deutschen Rundfunk kann solch ein Gütesiegel der Beständigkeit vorweisen?

Seit dem Ende der 80er-Jahre ist Bill Ramsey – Sänger, Entertainer und selbst Teil der Jazzgeschichte in Deutschland nach dem Krieg – der Anchorman der Sendung. Ja, womöglich muss man sagen: Bill Ramsey ist die hr2 Swingtime. Aus Altersgründen wird Bill Ramsey – mittlerweile im 88. Lebensjahr – seine Tätigkeit als Swingtime-Moderator nach 3 Jahrzehnten beenden. Heute läuft die letzte Ausgabe der hr2 Swingtime.

Der Mann mit dem charmanten „American Accent“ – ein Markenzeichen in der Präsentation der Sendung – hatte nach eigenem Bekunden immer jede Menge Spaß, „die swingenden Sounds eines Jahrhunderts“ mit viel Dampf in den Äther zu schießen. Sein Esprit, der gelegentlich auch zum kraftvollen Überdruck reichte, machte die Sendung so einzigartig. Er selbst kommentiert seinen Anteil am Erfolg der Sendung mit Understatement: „Das Geheimnis der Langlebigkeit der Sendung liegt in der Musik selbst: Swingende Sounds, zeitlos und mitreißend, waren immer der Treibstoff der hr2 Swingtime.“ Und eine Empfehlung gibt Ramsey verschmitzt lächelnd noch mit auf den Weg: „Keep Swinging!“

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 … … für max.bab

Mit Max von Mosch (Saxofon), Benedikt Jahnel (Klavier), Benjamin Schäfer (Bass) und Andreas Haberl (Schlagzeug). Aufnahme vom 20. Februar 2019 im Münchner Funkhaus. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

Sie sind seit ihren Kindertagen befreundet und haben ihre Band gegründet, als sie noch Teenager waren. Ziemlich rasch war den vier jungen Musikern aus dem südlichen Münchner Umland Anerkennung und Erfolg beschert. Ihre eigenen Modern Jazz-Kompositionen, die poetisch und packend sind, überzeugten ebenso wie ihre Interpretationen berühmter Hits von Paul Simon zum Beispiel. Lyrische Melodiebögen treffen auf rhythmische Finesse, klangfarbensatte Atmosphären auf mitreißende Grooves in den Stücken von Benedikt Jahnel und Max von Mosch. Das Quartett spielte hunderte von Auftritten an vielen Orten der Welt, und alle vier Musiker bekannten sich zum Jazz als Lebensaufgabe. Jeder trieb seine individuelle Entwicklung voran mit Studienaufenthalten in Amsterdam, Berlin und New York und im Zusammenspiel mit vielen unterschiedlichen Bands. Ihre Band max.bab ist dabei bis heute eine konstante Größe im künstlerischen Schaffen aller Beteiligten.

Zum 20-jährigen Jubiläum haben sie ihr achtes Album herausgebracht, das den Titel „Wild Pitch“ trägt. Das ist im Baseball der unhaltbare Wurf. Eine interessante Metapher für die Ambition dieser leidenschaftlichen Musiker, sich nicht mit dem Normalmaß zufrieden zu geben.

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Sonic Wilderness

Von Thomas Loewner. Diese Reihe auf dem freitäglichen NOWJazz Update Sendeplatz führt in abenteuerliche Zwischenwelten des Jazz. Ob Improv, Electronica, Klangkunst, Noise oder Rock – für die atmosphärischen Mixes gibt es nur eine Regel: Die Lust am musikalischen Abenteuer muss hörbar sein.


02.03.2019


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Schimmernden

Mit Musik von Bud Powell, Chet Baker, Claude Debussy und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Things Ain’t What They Used to Be“ – Der Trompeter und Komponist Mercer Ellington

Mit Marianne Therstappen. Sein Vater war der „berühmte“ Duke Ellington und wie so oft hatte es der junge Mercer nicht leicht in den Fußstapfen seines Vaters zu wandeln. Dabei schrieb er schon mit 18 Jahren eigene Musik, die sogar aufgenommen wurde.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Meine erste Jazzplatte (5) – Mit Peter Erskine, Gerry Hemingway und Lukas Kranzelbinder

Von Michael Rüsenberg. Manche Jazzmusiker begnügen sich nicht mit einer knappen Antwort auf die Frage nach ihrer ersten Jazzplatte, sondern kommen ins Sinnieren, ja ins Erzählen. Sollte man dann das Mikrofon abschalten? Es entgingen uns wunderbare Geschichten und Anekdoten, beispielsweise von Schlagzeuger Peter Erskine, der so nebenbei verrät, was er kann – und was er nicht kann. Sein Kollege Gerry Hemingway erzählt, wie er in den Besitz einer 25-Lp-Box geriet. Und noch niemals haben wir das Wort „unfassbar“ so mitreißend intoniert gehört wie vom österreichischen Bassisten Lukas Kranzelbinder, wenn er (nicht über seine erste Jazzplatte) sondern über seine „erste richtig große“ Konzerterfahrung schwärmt.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Jazz und Europa: Rava & Bollani

Mit Claudia Schober. Enrico Rava ist eine charismatische Erscheinung. Langes, graues Haar, ein dichter Schnauzbart, das elegante Hemd weht lässig über der Hose. Lange Zeit war er der einzige, der in Italien zeitgenössischen Jazz spielte. Heutzutage ist das anders. Einer, der mit viel Esprit am Klavier für Begeisterung sorgt, ist Stefano Bollani. Rava war einst sein Mentor – und hat schon damals auf voller Augenhöhe gespielt. Im Mai 2003 waren die beiden zu Gast im NDR.


03.03.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen

„Soul am Römer“ – Laith Al Deen & hr-Bigband, cond. by Manfred Honetschläger, Festakt zur Eröffnung der neuen Frankfurter Altstadt, Open-Air-Bühne am Römer, Römerberg Frankfurt am Main, September 2018. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz live with friends – Michael Wollny Trio

Aufnahme vom 7. November 2018 in der Illipse Illingen

22:20 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Bigband Magazin

Mit Henry Altmann.  Was verbirgt sich hinter einer neuen CD? Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Einmal im Monat blickt Moderator Henry Altmann auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband zurück. Dazu spricht er mit Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe. Das NDR Bigband Magazin auf NDR Info.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.