Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 08.02.21–14.02.2021

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 06 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • SWR 2SWR2 Jazz vor Sechs 17:50 bis 18:00
  • hr2-kultur – Hörbar – Musik grenzenlos 19:04 bis 20:00
  • NDR Kultur Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:30 bis 23:30
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

mo – 08.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Claus Gnichwitz. heute mit: Peter Kronreif Wayfarers: Aeronautics | Eyolf Dale: Being | Randal Despommier: Dio C’è

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme. Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Me, Myself & I: Henning Sieverts präsentiert aktuelle Solo-CDs des Gitarristen Samuel Leipold, des Tenorsaxophonisten Chris Potter, des Gitarristen Mikkel Ploug und des Bassisten Axel Kühn

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Friedrich Gulda spielt Jazz im NDR

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


di – 09.02.2021


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Andreas Müller

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Supercool – Hans Koller zum 100. Geburtstag

Von Gerd Filtgen. Die Stories, die Hans Koller mitunter bei seinen Auftritten aus der Welt des Jazz erzählte, waren originell, menschenfreundlich und steckten voller Witz. Der legendäre österreichische Saxofonist, Komponist und Maler wurde am 12. Februar 1921 in Wien geboren. Bevor er in den 50er-Jahren nach Deutschland kam, hatte er die Szene im „Hot Club Vienna“ kräftig aufgemischt. Kollers kreativer Weg führte ihn vom Swing zum Cool Jazz, aber auch zur freien Auslegung improvisierter Musik. Mit seinen coolen Saxofon-Chorussen verlor Hans Koller in jedem stilistischen Genre niemals sein Gespür für Innovationen.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Jason Moran – Quer durch die Klaviergeschichte

Aufnahme vom 30.5.2019 aus dem Beethoven-Haus Kammermusiksaal beim Jazzfest Bonn. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer. Jason Morans pianistische Bandbreite reicht vom Harlem-Stride-Stil über innige Balladenkunst bis zu energetischen Avantgardeklängen. Bei seinem Solo-Recital im Beethoven-Haus zog der Amerikaner alle Register seines Könnens. Jaki Byard, Andrew Hill, Muhal Richard Abrams: Es sind nicht die offensichtlichen Jazz-Piano-Größen, die Jason Moran zu seinem originellen Klavierstil angeregt haben. Der in Texas geborene Wahl-New Yorker ist nicht nur ein brillanter und vielfach ausgezeichneter Musiker, er beschäftigt sich daneben auch mit bildender Kunst und Performance. Als Bandleader konzipierte er mehrere Multimedia-Projekte, die sich kreativ mit dem Werk historischer Jazz-Größen auseinandersetzen. Als Komponist kooperierte er mit Performance- Künstlerinnen und Filmemacherinnen, als Kurator und bildender Künstler arbeitete er mit bedeutenden Museen zusammen. Morans Musik vereint ausgeprägtes Strukturbewusstsein mit aufregenden Improvisationsqualitäten. An seinem Abend im Beethoven-Haus schlug er einen Bogen von James P. Johnsons Virtuosen-Stück „Carolina Shout“ bis zu seiner persönlichen Variante von Minimal Music.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Bekannte Namen, Newcomer und spannende Entdeckungen, Höhepunkte aus der Jazzgeschichte, besondere Jazzereignisse und Tipps zum Konzertgeschehen der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz

Am Mikrofon: Martin Kersten. heute mit: Joo Kraus: We are doing well | Jean-Marie Machado: Majakka | Michael Villmow: Da Pacem

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Live-Aufnahmen aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals aus dem Norden

Im Play Jazz! – Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet.

Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Hören wir Gutes und reden darüber!

Aktuelle Jazzalben, vorgestellt und diskutiert von Beate Sampson, Roland Spiegel und Ulrich Habersetzer

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Unerhört! – Musikalische Unglaublichkeiten

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


mi – 10.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue songs

Mit Musik von Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, dem Rosenberg Trio, Eva Cassidy, Artie Shaw und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

Am Mikrofon: Daniella Baumeister. Bei der letzten Aufnahmesession im Jahr 2020 spielte das hr-Jazzensemble im August vier neue Kompositionen. Mit dabei waren dieses Mal: Christof Lauer, Sebastian Sternal, Bastian Weinig und John Schröder. (Wiederholung der Jazzfacts-Sendung vom 06.01.20)

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte – Ein Solo-Konzert des Pianisten Rainer Böhm

Aufnahme vom 7. Dezember 2020 aus der Tafelhalle in Nürnberg. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: „Trompeten-Poet“ Zum 60. Geburtstag des Trompeters Paolo Fresu

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


do – 11.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Neues von der Improvisierten Musik – Am Mikrofon: Anja Buchmann

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Daniella Baumeister. heute mit: Kari Ikonen: Impressions, Improvisations and Compositions | Benjamin Boone: The Poets Are Gathering | Paul Heller: Remembering

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! NDR Bigband

Die NDR Bigband im Radio mit neuen Projekten, Interviews, CDs und Konzerten. Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Henry Altmann blickt immer donnerstags auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikerinnen und Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: P.P.P. – Pianist, Pädagoge, Professor: Die Talente des Sebastian Sternal aus Mainz

Von Michael Rüsenberg. Vom Duo bis zur Symphonic Society: Der Pianist Sebastian Sternal, 38, glänzt durch seine Anschlagskultur. Als Professor für Jazzklavier an der Musikhochschule Mainz wird er derzeit von Pablo Held vertreten. Ab 2021 nämlich ist der Pädagoge Sternal voll und ganz beschäftigt mit dem neuen „Jazz Campus Mainz“, der „anteilig internationale Exzellenz- und regionale Breitenförderung“ vereinen soll. Dort wird man das „Gutenberg Jazz Collective“ ebenso finden wie eine „Summer School“.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Chamber Music, swingend – zum 80. Geburtstag des Klarinettisten Lajos Dudas

Einige Klangmomente aus einem vielfältig tönenden Leben – unter anderem mit Live-Aufnahmen des Bayerischen Rundfunks. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: All Together Now! – Kollektivimprovisation im Jazz

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


fr – 12.02.2021


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar – Musik grenzenlos

20:04 bis 22:30 | hr2-kultur
LIVE – hr-Bigband invites Theresia Philipp & Shannon Barnett

Im zweiten Programm der Streaming Reihe „hr-Bigband invites“ werden heute Abend gleich zwei Musikerinnen vorgestellt. Die Saxophonistin und aktuelle Preisträgerin des Kölner Jazzpreises Theresia Philipp sowie die Posaunistin Shannon Barnett.

Shannon Barnett, Posaune / Arrangements. Theresia Philipp, Leitung / Arrangements. (Übertragung aus dem hr-Sendesaal)

Die Musik der beiden in Köln lebenden Musikerinnen vermischt sich zu einem spannenden Programm für die hr-Bigband. Theresia Philipp studierte in Köln Jazz-Saxophon, in Mannheim Komposition und Arrangement. Ihre Musik bezeichnet die aus der Lausitz stammende umtriebige Musikerin selbst als einen Mix aus eingängigen Melodien und experimentellen Elementen.

Mit der Posaunistin Shannon Barnett, die aus Australien nach Köln gekommen ist, verbindet sie eine langjährige Freundschaft, die durch die Zusammenarbeit in verschiedenen Ensembles entstanden ist. Shannon bringt ebenfalls eigene Musik mit und wird als Solistin zu hören sein.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en | heute mit: Raymond Scott 1940-1944/1959

Moderation: Jesko von Schwichow. Dies ist die Faschingsausgabe unserer Sendung und die Eingeweihten wissen, dass man da auf die eine oder andere Überraschung gefasst sein muss. Heute ganz besonders, denn wir bringen u.a. Ausschnitte aus der LP „The Unexpected“, zu deutsch: „Das Unerwartete“, die der amerikanische Komponist Raymond Scott im Jahr 1959 aufgenommen hat.

22:33 bis 23:30 | NDR Kultur
Play Jazz! Aktuelles aus der Welt des Jazz, neue CDs und Konzerttipps

Montag, Mittwoch und Freitag berichtet das Play Jazz! – Magazin aus der gesamten Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen jede Woche das Album der Woche, andere aktuelle CDs, Klassiker, Portraits von Künstlerinnen und Künstlern oder Plattenfirmen und Tipps für Konzerte, Bücher oder Filme.Das Magazin geht neuen Trends nach und erinnert an die großen Momente der Jazzgeschichte.

Besonders im Blick: die norddeutsche Jazzszene. Mit Interviews und Reportagen informiert Play Jazz! über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Old Songs, New Songs – Die Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch

Von Thomas Loewner. Ihr Talent, alte Songs ganz zeitgemäß klingen zu lassen, demonstrierte Lucia Cadotsch erstmals mit dem Quintett „Yellow Bird“: Sie singt dort vorwiegend klassische Countrysongs, begleitet von einer Band, die musikalisch fest in der Gegenwart verankert ist. Ihr aktuelles Projekt „Speak Low“ setzt diesen Weg konsequent fort. Diesmal bilden Jazzstandards den Ausgangspunkt. Gemeinsam mit den beiden schwedischen Klangforschern – Saxofonist Otis Sandsjö und Petter Eldh an Kontrabass und Keyboards – formt Cadotsch daraus sehr individuelle Interpretationen, respektvoll und selbstbewusst zugleich.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: „Gypsy Jazz Today“ – Das Sandro Roy Quartett im Münchner Jazzclub Unterfahrt

Mit Sandro Roy (Violine), Joel Locher (Kontrabass), Jermaine Landsberger (Klavier) und Guido May (Schlagzeug). Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

23:30 bis 00:00 | NDR Kultur
Jazz – Round Midnight: Portraits, Talks, Hintergründe und Ausflüge in die Jazzgeschichte

Round Midnight ist der Platz für Hintergrundgeschichten, ausführliche Portraits und Talks mit jungen Talenten und Jazz-Legenden.

In der Sendung erzählen Autorinnen und Autoren die Geschichten bekannter Jazz-Titel, gehen der Beziehung von Jazz und klassischer Musik nach und nehmen mit auf spannende Reisen in die Grenzgebiete von Jazz, Tango, Salsa oder Flamenco, in Jazz-Epochen wie Swing, Bebop und Fusion oder in die Geschichte berühmter Labels wie Blue Note und in die Aktualität kultureller und politischer Themen wie Black Lives Matter.


sa – 13.02.2021


13:04 bis 14:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel. Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Leandro Saint-Hill Quartet | Hamburg Jazz Open, September 2020

Konzerte, die es (noch) nicht oder nie auf Platte gibt.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: The Human Factor – Der Posaunist Albert Mangelsdorff

Von Hans-Jürgen Schaal. Lange war Albert Mangelsdorff (1928 – 2005) im In- und Ausland der bekannteste und meistgeschätzte Jazzmusiker Deutschlands. Gleich nach dem Krieg hatte er begonnen, Jazz-Posaune zu spielen, und geriet stilistisch bald unter den Einfluss der kühlen Tristano-Schule. Schon 1962 zählte ihn kein Geringerer als John Lewis (Modern Jazz Quartet) zu den drei besten Posaunisten des Jazz. Immer offen für neue Entwicklungen, erkundete Albert Mangelsdorff später die Welt des Free Jazz ebenso wie die des Jazz Rock. Bis zuletzt war „unser Albert“ eine wichtige Symbolfigur der europäischen Jazz-Emanzipation.


so – 14.02.2021


00:03 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Peter Veit – Neues aus den Jazz-Charts

06:00 bis 08:00 | Bremen Zwei
Classical

Der entspannte Start in den Sonntagmorgen mit einer Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen

Am Mikrofon: Daniella Baumeister. Miles Davis 1970 beim Festival der Isle of Wight. John Coltrane, Wynton Kelly, Paul Chambers und Jimmy Cobb: Diese Größen der US-amerikanischen Jazzszene begleiteten Miles Davis 1960 auf seiner ersten Europa-Tournee. Nur ein Jahr zuvor hatte er mit denselben Musikern die Platte „Kind of Blue“ aufgenommen, eines der wegweisenden Alben der Jazzgeschichte. Der Konzertagentur Lippmann + Rau gelang es, einen Termin auf der Tour von Miles Davis zu ergattern, und so spielte das Quintett am 30. März 1960 seine Deutschlandpremiere bei „Jazz at the Philharmonic“ in der Frankfurter Kongresshalle.

60 Jahre später widmete sich die hr-Bigband dieser prägenden Ära von Miles Davis. Am 2. Oktober 2020 spielte sie im hr-Sendesaal Davis’ Kompositionen in neuen Arrangements von Chefdirigent Jim McNeely.

19:40 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Sweet and Lovely – Der Pianist Eddie Heywood

Von Gerd Filtgen. Für Eddie Heywood (1915 – 1989) hätte es nicht besser laufen können: Die Faszination für das Klavierspiel vermittelte ihm sein Vater, ein bekannter Pianist und Bandleader in Atlanta, Georgia. Als der erst knapp über 20-jährige Eddie Heywood in New York auftauchte, fand er dank seiner superben Pianistik gleich Anschluss in der Swing-Szene. In den 1940er-Jahren feierte Heywood mit seinem Orchester große Erfolge. Obwohl schon einige Zeit zuvor der Klarinettist Artie Shaw mit „Begin The Beguine“ einen Bestseller landete, stürmte Eddie Heywoods Version dieses Stücks ebenfalls die Jazz-Charts.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Studierende der HfM Saar stellen sich vor

Fabian Volk Effonia / Chantal Maya Quartett

23:15 bis 00:00 | hr2-kultur
Hörbar | Musik grenzenlos

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige