Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Motiv: Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 01.06.20 bis 07.06.20

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 23 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

WDR-Podcast:


01.06.


16:05 bis 17:00 | SWR 2
SWR2 Pop und Jazz

Singer-Songwriter, die sich in den letzten Monaten mit den Themen Angst, Geborgenheit, Verlust, der Rettung unseres Planeten beschäftigen und wie man sich trotzdem eine positive Grundstimmung erhält. Von Bettina Stender

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
„Hey Folks, It’s Jazz, Get Up & Dance!“ – Part 3 | Jazz Now & Yesterday: „Jazz, Jive, Jungle & Jump For Joy“

Jazz am Feiertag | „Hey Folks, It’s Jazz, Get Up & Dance!“ Part 3 – „Jazz, Jive, Jungle & Jump For Joy“ – Wie der Jazz (schon immer) Hüfte und Hufe in Bewegung setzt. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Mit: Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

Big is beautiful – aktueller Bigbandjazz aus Deutschland: Mit dem „Composers`Orchestra Berlin“, der „Eight Cylinder Bigband“ des Münchner Pianisten Matthias Bublath und mit der Big Band der Kölner Bassistin Hendrika Entzian. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


02.06.


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz Moderation: Vincent Neumann

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

20:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Zum 100. Geburtstag des Bigbandleiters Kurt Edelhagen (1/2)

Aufnahmen der 50er-Jahre beim SWF in Baden-Baden. Von Julia Neupert. Am 5. Juni wäre er 100 Jahre alt geworden – Kurt Edelhagen. Mit prägnanten Kompositionen, geschmeidigen Arrangements und einem Gespür für gute Solisten war er ein gefragter Mann, wenn es um die Leitung großer Jazz-Ensembles im Nachkriegsdeutschland ging. Und Edelhagen war ein absoluter Radiospezialist – zuerst spielte sein Orchester für den amerikanischen Soldatensender AFN, dann warb ihn der Bayerische Rundfunk ab, dann der damalige SWF in Baden-Baden – und schließlich auch noch der WDR. Aus seiner Baden-Badener Zeit präsentieren wir heute Aufnahmen aus unserem Archiv. (Teil 2, Samstag, 6. Juni, 22.03 Uhr, SWR2 Jazztime)

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: James Brandon Lewis Unruly Quintet

James Brandon Lewis, Tenorsaxofon; Jaimie Branch, Trompete; Ava Mendoza, Gitarre; Luke Stewart, Bass; Warren Trae Crudup III, Schlagzeug. Aufnahme vom 2.11.2019 aus dem Quasimodo beim Jazzfest Berlin. Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

„Aufsässig“, „ungestüm“ lautet die Übersetzung des Adjektivs in James Brandon Lewis’ Bandnamen. Der Saxofonist aus New York knüpft mit seinem UnRuly Quintet an die Hoch-Energie-Ästhetik der 60er-Jahre an. Aber seine Musik kennt auch den Groove und Druck von Rock und Free Funk. James Brandon Lewis kommt vom Gospel. Die Emotion und Ekstase afroamerikanischer Gottesdienste prägt sein eigenes Musikverständnis. In diesem Sinne will auch ein Konzert seines UnRuly Quintet eine transformierende Erfahrung sein. Instrumentiert ist die Band wie eine herkömmliche Modern Jazz Combo; die Stücke setzen auf gebundene Rhythmen und Harmonien. Aber die Solisten fegen darüber mit ungezügelter Energie hinweg. Zu Lewis’ Quintett gehören die schon 2018 in Berlin gefeierte Trompeterin Jaimie Branch und die auch im Avantgarde-Rock und Blues aktive Gitarristin Ava Mendoza.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World  Mit: Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – American News

Aktuelle CDs des Lincoln Center Jazz Orchestra feat. Wayne Shorter und des Gitarristen Pat Metheny. Präsentiert von Henning Sieverts


03.06.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz – My favorite things – Von Wünschen und Träumen

Von Wünschen und Träumen. Musik von Kathleen Battle & Al Jarreau, Emil Brandqvist, John Coltrane, Bill Evans, Paolo Fresu, und anderen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
Literatur im Gespräch: Paulina Czienskowski zu ihrem Roman „ Taubenleben“

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Mit: Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond – Bigbandsound mit Hammond-Orgel

Der Pianist, Bandleader und Composer Matthias Bublath. Moderation und Auswahl: Ulrich Möller-Arnsberg. Wenn der Münchner Jazzmusiker Matthias Bublath nicht gerade arrangiert oder komponiert, sitzt er am liebsten an der Hammond-B3. Jenem Modell des amerikanischen Keyboard-Erfinders Laurens Hammond, das in den 1960er und 1970 Jahren zum populären Kultinstrument der Rock- und Jazzszene wurde. Bublath, der sein musikalisches Talent als Boogie-Pianist entdeckte, studierte am Konservatorium in Linz, am renommierten Berklee College of Music in Boston und an der Manhattan School of Music in New York. Als freischaffender Musiker hat der 42-Jährige mittlerweile 14 CDs veröffentlicht. Die letzte „Eight Cylinder Bigband“ hat Bublath vergangenen Februar im Münchner Jazzclub Unterfahrt präsentiert. Ulrich Möller-Arnsberg stellt sie im Gespräch mit Matthias Bublath in der heutigen Jazztime vor.


04.06.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

20:04 bis 22:30 | hr2-kultur
hr-Bigband in concert

„Little Rascal On A Rock“ — Hommage an Thad Jones: hr-Bigband, cond. by Jim McNeely, arr. by Thad Jones

Die hier ursprünglich für heute vorgesehene Live-Übertragung des Konzert-Projekts der hr-Bigband „A Night At The Village Vanguard“ fällt leider aus. Dick Oatts & Gary Smulyan wollten mit der hr-Bigband unter der Leitung von Jim McNeely den hr-Sendesaal in einen New Yorker Jazzclub verwandeln, aber die Verhältnisse lassen es nicht zu. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat der Hessische Rundfunk vorsorglich alle Konzerte der hr-Bigband bis auf weiteres abgesagt. Damit folgt der hr dem Erlass des Hessischen Sozialministeriums.

Aus Gary und Dick wird deshalb Thad, aber Jim bleibt Jim: Ein Konzert-Programm von Jim McNeely mit der hr-Bigband. Gary Smulyan und Dick Oatts werden thematisch durch Thad Jones ersetzt, musikalisch ein enger Verwandter. Und die Wahlverwandtschaften gehen noch weiter.

Jim McNeely, der Chefdirigent der hr-Bigband, war Ende der 70er-Jahre selbst Pianist in der legendären Thad Jones / Mel Lewis Big Band. Als Thad Jones nach Dänemark übersiedelte, führte Mel Lewis die Band allein weiter. Seit Lewis’ Tod firmiert sie unter dem Namen „Vanguard Jazz Orchestra“ (VJO). Als „Composer in Residence“ dieses VJO hat Jim McNeely drei Grammy-Nominierungen erhalten. Dass McNeely damit mehr als nur die nötige „street credibility“ besitzt, um mit der hr-Bigband die Kompositionen und  Originalcharts von Thad Jones richtig brennen und dampfen zu lassen, das hat er an den beiden Konzertabenden im Januar eindrucksvoll belegt.

Allerdings ist das Ganze kein Live-Geschehen, sondern es kommt von der Konserve. Das kann man bedauern – tun auch wir – aber die Konserve hat an dieser Stelle gegenüber dem Live-Geschehen einen wesentlichen Vorzug: Sie ist im Moment (vielleicht weniger verlockend, aber) noch immer die klügere Variante. Danke für Ihr Verständnis

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Neues von der improvisierten Musik – Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World – Mit: Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Magazin

Von Günther Huesmann. Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regelmäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informationen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buchbesprechungen und jede Menge brandneuer Alben.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Der Tenorsaxofonist Noah Preminger im Porträt

Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad. Noah Preminger ist erst 33 Jahre alt, hat aber bereits eine Vielzahl eigener Alben veröffentlicht, auf denen er sich als einer der expressivsten Tenorsaxofonisten der Gegenwart präsentiert. Kein Wunder, dass ihn die internationale Kritikerschar des amerikanischen Magazins Down Beat 2017 bei einer Umfrage zum „Rising Star“ auf seinem Instrument erkor. Preminger, der über einige Ecken mit dem Hollywood-Regisseur Otto Preminger verwandt ist, spielt mit einem umwerfenden Ton und einer bemerkenswerten Wendigkeit.


05.06.


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World – Mit: Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Ein Porträt über den norwegischen Bassisten und Komponisten Mats Eilertsen

Am Mikrofon: Jan Paersch

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics

Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en | heute mit: „Mrs. Swing“: Die Sängerin Mildred Bailey mit Orchester und kleineren Bands, von 1931 bis 1940

„Mrs. Swing“: Die Sängerin Mildred Bailey mit Orchester und kleineren Bands, von 1931 bis 1940 | Heute mit: Mildred Bailey: The Rockin’ Chair Lady, Retrospective Records RTS 4344. Am Mikrofon: Karmen Mikovic

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Abstraktion und Wohlklang – Die Musik des Bassisten Stefan Schönegg

Von Thomas Loewner. Der aus Heppenheim stammende Bassist Stefan Schönegg lebt seit zehn Jahren in Köln. Längst hat er sich in der dynamischen Jazz-Szene der Rheinmetropole etabliert und ist ein gefragter Sideman in zahlreichen Projekten. 2016 gründete er sein eigenes Quartett „Enso“, von dem es inzwischen auch einen größeren Ableger – das Oktett „Big Enso“ – gibt. Mit diesen Ensembles lotet Schönegg die Möglichkeiten aus, die sich im Spannungsfeld von notiertem Jazz sowie improvisierter und Neuer Musik ergeben. Als Leitgedanke dient ihm dabei sein Anspruch, Abstraktion und Wohlklang auf einen Nenner zu bringen.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 für Janning Trumann 4

Mit Janning Trumann, Posaune; Florian Herzog, Kontrabass; Lucas Leidinger, Klavier und Thomas Sauerborn, Schlagzeug. Aufnahme vom 27. Mai 2020 im Münchner Funkhaus. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

Wenn es um markante deutsche Posaunisten geht, werden als wichtige Fixpunkte in der Traditionslinie der auch international bekannt gewordenen Musikerpersönlichkeiten meist Albert Mangelsdorff und Nils Wogram genannt. In den letzten Jahren ist ein außerordentliches Talent der nächsten Generation an sie herangerückt: Janning Trumann. Aus dem hohen Norden stammt der 1990 geborene Musiker und Komponist, der zu Schulzeiten als Jungstudent vom schwedischen Posaunenstar Nils Landgren unterrichtet wurde, und dessen großes Talent ihm schon vor zehn Jahren Engagements in führenden Orchestern wie dem Jazz Baltica Ensemble bescherte. Zum Musikstudium ging Trumann von Hamburg nach Köln, wo er gleich im Subway Jazz Orchestra reüssierte und damit begann, seine eigenen Bands zu gründen, um sein kompositorisches Repertoire aufzubauen. Nach seiner Rückkehr von einem Zwischenstopp an der New York University, wo er seine Jazzkenntnisse dank eines Stipendiums des Deutschen Akademischen Austauschdienstes noch weiter vertiefen konnte und auch sein Konzertdebüt im Kennedy Center gab, ist er inzwischen zu einem, auch kulturpolitisch engagierten Antriebsmotor der jungen Jazzszene in NRW geworden. Zu den sechs Ensembles, die der junge Ausnahmemusiker auf seiner Website auflistet, gehört auch das 2015 gegründete Quartett, mit dem er zu „Bühne frei im Studio 2“ nach München kommt.

Mit ihm spielt Janning Trumann einen ebenso poetisch packenden wie kraftvoll fließenden Jazz. Anregend komplex und zugleich mit magnetischen Melodien ausgestattet, expressiv und dabei doch immer klare, musikalische Aussagen treffend. Die Klänge und die gesangliche Qualität seines Instruments wunderbar auskostend und sie zugleich in gemeinschaftliche Gestaltung seiner stringenten Kompositionen und ihrer improvisatorischen Freiräume einbettend. So entfaltet Janning Trumann mit seiner Band eine enorme, tiefenwirksame Energie, und man darf gespannt sein auf ihr brandneues Programm „Emotional Realities“.


06.06.


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

Moderation: Lukas Hammerstein. Musikauswahl: Roland Spiegel

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Unpünktlichen

Mit Musik von Chet Baker, Charlie Parker, Django Reinhardt, Ludwig van Beethoven und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Jochen Rückert Quartet | München, Jazz-Club Unterfahrt, Januar 2019

Jochen Rückert Quartet || Mark Turner, ts | Lage Lund, g | Matt Penman, b | Jochen Rückert, dr | München, Jazz-Club Unterfahrt, Januar 2019. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Brazil!

Lilian Vieira, Gesang; WDR Big Band, Arrangements und Leitung: Jörg Achim Keller. Aufnahme aus der Zeche Zollverein, Essen. Luciana Souza, Gesang; WDR Big Band, Arrangements und Leitung: Vince Mendoza. Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Der Bandleader Kurt Edelhagen (1920 – 1982) – Am Mikrofon: Marianne Therstappen

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Zum 100. Geburtstag des Bigbandleiters Kurt Edelhagen (2/2): Mr. K. E

Von Karsten Mützelfeldt. Für die Musik im bundesrepublikanischen Nachkriegsdeutschland war er von herausragender Bedeutung: der Orchester-Chef und Arrangeur Kurt Edelhagen. Sein Wirken im Rundfunk und Fernsehen (München, Nürnberg, Baden-Baden, Köln) setzte Qualitätsmaßstäbe. Mehr als 200 Musiker durchliefen seine Formationen und verkörperten die „Edelhagen-Schule“: Perfektion und Präzision, geschliffene Sätze, penible Probenarbeit und Disziplin wurden zu Markenzeichen. Die außergewöhnlichste Reise führte das Orchester 1964 nach Russland: Zu Konzerten in Moskau, Leningrad und Sotschi kamen über 180.000 Zuschauer.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert


07.06.


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: hr-Bigband: „Remembering Peter“ | Ein Memorial für den langjährigen hr-Bigband-Posaunisten Peter Feil | Hörfunkstudio II, Frankfurt am Main, Dezember 2019, Teil 2. Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Fokus „Jazz aus dem Saarland“ – Silent Explsion Orchestra

Aufnahme vom 10. Juni 2018 in Saarlouis (Wdh)

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Bigband Magazin –  Am Mikrofon: Henry Altmann

 

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige