Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Motiv: Foto: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 27.01.20 bis 02.02.20

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 05 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.



Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

27.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Neue Sounds in München

Highlights vom neugegründeten Muc Tone Festival aus dem Heppel & Ettlich. Mit Musik von Harfenistin Kathrin Pechlof, Bassist Robert Landfermann, Vibraphonist Christopher Dell und anderen. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


28.01.2020


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Schlussakkord – Erinnerung an die verstorbenen JazzmusikerInnen des Jahres 2019

Von Julia Neupert. R.I.P. – das englische Kürzel für „Ruhe in Frieden“ klingt als Abschiedsgruß für Jazzmusiker*innen eher unpassend. Denn wer im Leben künstlerische Unruhe gestiftet hat, wird dies sicher auch danach noch tun. Irritierend, intensiv, inspirierend: Zum Abschiedskonzert bei uns versammeln sich unter anderen der Schlagzeuger Alvin Fielder, Multiinstrumentalist Joseph Jarman, die Pianisten Michel Legrand und Jacques Loussier, die Trompeterin Clora Bryant, die Sängerin Doris Day, der Gitarrist Joao Gilberto und Jazzrocklegende Ginger Baker.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Michael Wollny Trio

Michael Wollny, Piano; Christian Weber, Bass; Eric Schaefer, Schlagzeug. Aufnahme vom 17.7.2019 aus dem Leeraner Miniaturland bei den Gezeitenkonzerten. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Kaum ein deutscher Jazz-Pianist sorgt derzeit im In- und Ausland für so viel Aufhorchen wie Michael Wollny. Seine Auftritte sind regelmäßig außergewöhnliche Erlebnisse. So auch seine Premiere bei den Gezeitenkonzerten im ostfriesischen Leer. Wollny vereint Virtuosität und Klangbewusstsein; seine Kreativität bahnt sich immer wieder verblüffende Wege jenseits vertrauter Routine. Eins seiner zentralen Projekte ist die Arbeit im Trioformat. Ob in Eigenkompositionen oder in Stücken von Guillaume de Machaut und Paul Hindemith – seine Fantasie scheint dabei keine Grenzen zu kennen. Im Leeraner Miniaturland sorgte Michael Wollnys aktuelles Dreiergespann mit Christian Weber und Eric Schaefer für hochenergetische Spannungsfelder zwischen Komposition und Improvisation, zwischen Sperrigem und Eingängigem, zwischen struktureller Komplexität und körperlich mitreißendem Groove. Ein begeisterndes und intensives Konzert.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Bill Evans goes Brazil

Die brasilianische Pianistin und Sängerin Eliane Elias im Porträt. Mit Aufnahmen von Marc Johnson, Joey Baron, Herbie Hancock und Toots Thielemans. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


29.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue Encore

Mit Musik von Ralph Towner, Alma Naidu, Brad Mehldau, Stan Getz und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Special – „You’re gonna hear from me“

Ein Porträt der jungen New Yorker Sängerin, Arrangeurin und Komponistin Veronica Swift. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


30.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Saitenwechsel – Ein Porträt der Cellistin Elisabeth Coudoux

Von Anja Buchmann. Sie ist eine kompromisslose Klangforscherin: Die Cellistin Elisabeth Coudoux hat zunächst klassische Musik, dann Jazz studiert und bewegt sich heute zwischen freier Improvisation, Neuer Musik und groovigem Jazz. Die 34-jährige Künstlerin ist Teil des Kölner Improvisations-Kollektivs IMPAKT, spielt u.a. in ihrem eigenen, radikal Klänge erforschenden Ensemble Emißatet, im Duo mit Bassist Robert Landfermann, im frei improvisierenden Celloquartett The Octopus, im eher melodisch agierenden Quartett phase : : vier und hat bereits eine unbegleitete Solo-CD veröffentlicht. Eine Musikerin mit eigener Sprache und klanglichem Wandlungsvermögen, die gerne mal die musikalischen Seiten wechselt.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Funkenflug der Ideen – Das Miguel Zenon Quartet im Jazzclub Singen 2019

Am Mikrofon: Günther Huesmann. Der aus Puerto Rico stammende Altsaxofonist Miguel Zenon ist ein Meister der Improvisation. Er revolutioniert die vielfältigen Latin-Spielweisen aus einer zeitgenössischen Jazz-Perspektive. Mit seinem Quartett feierte er beim Jazzclub Singen in der „Gems“ eine Sternstunde seiner Kunst. Zusammen mit dem Pianisten Luis Perdomo, dem Kontrabassisten Matt Penman und dem Schlagzeuger Henry Cole interpretiert Miguel Zenon die Musik des legendären Salsa-Sängers und Komponisten Ismael Rivera hinreißend neu.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Der Jazz-Kurier: zum 85. Geburtstag des englischen Multiinstrumentalisten Tubby Hayes – Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


31.01.2020


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Engage – die soziale Relevanz des neuen amerikanischen Jazz – Mit Wolf Kampmann

22:05 bis 22:50 | Deutschlandfunk
Milestones – Bluesklassiker – Bessie Smith – Die Kaiserin des Blues

Am Mikrofon: Michael Frank. Sie sang von den Entbehrungen und Schattenseiten menschlicher Existenz genauso wie von den Freuden körperlicher Liebe. Ihre majestätische Stimme trug ihr den Beinamen ‚Empress of the Blues’ ein: Bessie Smith gilt als größte Bluessängerin der Musikgeschichte. Ihre erste Schallplatte nahm Bessie Smith 1923 im Alter von knapp 29 Jahren auf. Ihr einzigartiges Gesamtwerk umfasst 160 Songs zwischen Blues und Jazz – manche davon selbst geschrieben. Kein afro-amerikanischer Entertainer war damals finanziell so erfolgreich wie sie. Für Geld gesungen hatte Smith das erste Mal mit neun Jahren auf den Straßen ihrer Heimatstadt Chattanooga, Tennessee. So verdiente sie den Lebensunterhalt für sich und ihre sechs Geschwister. Mit 18 Jahren wurde sie von einer umherziehenden Minstrel Show-Truppe engagiert. Dort nahm sie die Blues-Sängerin Ma Rainey unter ihre Fittiche. Mitte der 20er-Jahre hatte sich Bessie Smith als Solo-Attraktion etabliert. Bei ihren Plattenaufnahmen wurde sie oft von hochkarätigen Musikern begleitet, z.B. von dem Pianisten James P. Johnson und von Louis Armstrong. Ihr Leben verlief stürmisch. Sie starb schon im Alter von 43 Jahren an den Folgen eines Autounfalls. Aber ihr kraftvoller und nuancenreicher Gesang beeinflusste Generationen nachfolgender Künstlerinnen, darunter so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Mahalia Jackson, Janis Joplin und Queen Latifah.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

heute mit: „The Velvet Fog“: Mel Thormé, arranged by Marty Paich, 1956-1960. Am Mikrofon: Karmen Mikovic

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz Unlimited – Anmut der Songs und sanfter Drive

Schlagzeuger Wolfgang Haffner mit seiner Band. Mit Alma Naidu, Gesang; Jean-Philippe Wadle, Kontrabass; Simon Oslender, Klavier; Christopher Dell, Vibraphon; Wolfgang Haffner, Schlagzeug

Live-Aufnahme vom 26. November 2019 im Haberkasten in Mühldorf am Inn. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Sonic Wilderness

Von Thomas Loewner. Diese Reihe auf dem freitäglichen NOWJazz Update Sendeplatz führt in abenteuerliche Zwischenwelten des Jazz. Ob Improv, Electronica, Klangkunst, Noise oder Rock – für die atmosphärischen Mixes gibt es nur eine Regel: Die Lust am musikalischen Abenteuer muss hörbar sein.


01.02.2020


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Stilvollen

Mit Musik von Julia Hülsmann, Julia Kadel, Wolfgang Muthspiel, John Coltrane, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert live: WDR Jazzpreis 2020 – Preisträger im Konzert

Shannon Barnett Quartett; Nouruz Ensemble – WDR Big Band, Leitung: Niels Klein. Moderation: Götz Alsmann. Übertragung aus dem Theater Gütersloh

Bei einem Galaabend im Theater Gütersloh präsentieren sich die Gewinnerinnen und Gewinner des WDR Jazzpreises 2020. Eröffnet wird der Konzertabend von der WDR Big Band, durch den Abend führt Götz Alsmann.

Die WDR Big Band unter der Leitung von Niels Klein spielt die Preisträgerkompositionen des WDR Jazzpreisträgers Philip Zoubek. Die Kompositionen des Pianisten und Komponisten werden erstmalig von einem großen Orchester gespielt. Shannon Barnett erhält den WDR Jazzpreis in der Kategorie Improvisation. Ihr herausragendes Spiel auf der Posaune zeigt sie mit ihrem Shannon Barnett Quartett. Den Preis in der Kategorie Musikkulturen erhält im Jahr 2020 der Djoze-Spieler Bassem Hawar. Der gebürtige Iraker zeichnet sich durch ein virtuoses Spiel auf der irakischen Sitzgeige aus. Nach Gütersloh kommt er mit seinem Nouruz Ensemble.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker – Mit Wingolf Grieger

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Morsezeichen am Klavier – Der Pianist Mal Waldron

Von Hans-Jürgen Schaal. Schon in den 1950er-Jahren war er ein Aktivposten der amerikanischen Jazzszene. Mal Waldron, Hauspianist und künstlerischer Leiter beim Label Prestige, verantwortete im Hintergrund rund 200 Aufnahme-Sessions. Er arbeitete mit Charles Mingus, John Coltrane und Eric Dolphy und spielte provokant kantig. Nach einer schweren Krise ging er 1969 nach Europa. Das Klavierspielen musste er sich damals ganz neu beibringen. Der „zweite“ Mal Waldron klang noch sperriger, noch abenteuerlicher als früher. Seine strenge, eigenwillige Stilistik wurde ein wichtiger Orientierungspunkt im Euro-Jazz.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Vincent Peirani

NDR-Aufnahme beim Festival Kunstflecken in Neumünster vom September 2019


02.02.2020


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Puerto-Rican Songbook“ – Miguel Zenón & hr-Bigband, cond. & arr. by Mike Holober, Frankfurt am Main, Instituto Cervantes, September 2012, Teil 2. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

19:40 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Something Old, Something New – Die Preservation Jazz Band

Von Gerd Filtgen. Zu den großen Touristen-Attraktionen im French Quarter von New Orleans zählt die Preservation Hall. Ursprünglich präsentierte man in dieser Spielstätte traditionellen Jazz – seit 1961 mit der hauseigenen Band. Dafür standen legendäre New Orleans-Namen wie der Trompeter Punch Miller, der Klarinettist George Lewis oder die Pianistin Sweet Emma Barrett. Im Lauf der Zeit hat sich die Stil-Palette der Preservation Hall Jazzband stark erweitert. Die Nachfolgebands greifen Brass-Band-Elemente, Funk und Modern Jazz auf.

20:04 bis 21:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: 40. Internationales Jazzfestival Saalfelden 2019 – Théo Ceccaldi / Still Dreaming

22:08 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: Bigband Magazin – Mit Henry Altmann

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.