Jazz im Radio. Foto: Hufner
Jazz im Radio Foto: Martin Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 09.12.19 bis 15.12.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 50 im Radio. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)

Periodika: Dauersendungen ohne genügend Infos – Tagesbegleitradio

  • NDR Info Play Jazz! Das Jazzmagazin 22:20 bis 23:00
  • MDR Kultur – Jazz 19:05 bis 20:00
  • MDR Kultur –Jazz Lounge 19:35 bis 20:00
  • WDR3 – Jazz & World – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr
  • WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann 13:04 bis 15:00 (Samstags)

09.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday: (Not only) Swinging Christmas

Henning Sieverts präsentiert aktuelle Weihnachts-Jazz-CDs. u.a. mit „Echoes of Swing“, Matthias Schriefls „Moving Krippenspielers“ und Martina Gebhardt


10.12.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Andreas Müller

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Holy Swing – Duke Ellingtons Sacred Concerts bei den BBC Proms 2019

Am Mikrofon Thomas Loewner. „Die wichtigste Sache, die ich je getan habe“ – so bezeichnete Duke Ellington seine Sacred Concerts. In den drei Konzerten, die er in der letzten Dekade vor seinem Tod im Jahr 1974 komponiert hat, verschmolz er Big-Band-Jazz, vom Broadway inspirierte Melodien und tief empfundene Spiritualität zu einer Musik, die tatsächlich auf all diesen drei Ebenen funktionierte. Bei den diesjährigen BBC Proms gab es Auszüge aller drei Werke zu hören, und an diesem Abend Ende August gelang es den beteiligten Künstlern, den Zauber von damals in die Gegenwart zu transportieren.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Blues, Bebop, Freiheit!

Ray Anderson, Posaune; Han Bennink, Schlagzeug; Ernst Glerum, Kontrabass; Paul van Kemenade, Altsaxofon. Aufnahme vom 7.6.2019 beim Inntöne Festival, Diersbach/Österreich. Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

In diesem Quartett treffen ein Amerikaner und drei Europäer aufeinander, die sich in der Avantgarde und in der Tradition gleichermaßen wohlfühlen. Und sie teilen einen ausgesprochenen Sinn für geistreichen Witz. Das vermeintliche Humor-Verbot, das angeblich einen nicht unerheblichen Teil des modernen Jazz und der improvisierten Musik prägt, hat die Freigeister unseres westlichen Nachbarn nie interessiert, im Gegenteil: Spaß und Hör-Spaß sind in weiten Teilen der niederländischen Jazzszene nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Da haben Paul von Kemenade (Altsaxofon), Ernst Glerum (Bass) und Han Bennink (Schlagzeug) im einzigen Nicht-Holländer dieser Formation einen gleichgesinnten Spielpartner gefunden: den Posaunisten Ray Anderson. Freie Improvisationen treffen bei den Vieren auf Blues, Bop und Swing. Und so bot sich dem Publikum in der Konzertscheune von Paul Zauners Bio-Bauernhof ein höchst unterhaltsamer Auftritt.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – American Piano News: Mit Marc Copland und Ahmad Jamal

Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


11.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 19:30 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: Blue minutes

Mit Musik von Keith Jarrett, Stan Getz, Ella Fitzgerald und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene (um-)treibt |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte – „Leléka“

Viktoria Leléka, Gesang; Thomas Kolarczyk, Kontrabass; Povel Widestrand, Klavier; Jakob Hegner, Schlagzeug. Aufnahme vom 27. Oktober 2019 beim Jazzfest Würzburg. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


12.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Das Fremde umarmen – Fosterchild – Ein Projekt von Fabian Arends und David Helm

Von Odilo Clausnitzer. Die Besetzung ist klassisch, die Musik aktuell: Das deutsch-dänische Quintett Fosterchild sucht klanglich nach neuen Wegen auf altem Gelände – behutsam, aber kompromisslos. Ihre Musik sei der Versuch, sich Unbekanntes anzuverwandeln, sagen die Bandmitglieder. Dafür stehe der Name Fosterchild (Pflegekind). Gründer des Ensembles sind der Bassist David Helm und der Schlagzeuger Fabian Arends – zurzeit das meistbeschäftigte Rhythmusgespann der jungen Kölner Szene. Mit den Kopenhagenern Jacob Anderskov (Klavier) und Kaspar Tranberg (Trompete) formierten die beiden zunächst ein Trio und kurz darauf ein Quartett. Seit 2018 ist der Kölner Saxofonist Sebastian Gille fünfter im Bunde. Nach einer mit mehreren Gästen realisierten Vorläufer-Produktion ist die aktuelle CD ,Dear Earthling’ das Debüt der Band in Originalbesetzung. Aufgenommen wurde sie im Deutschlandfunk Kammermusiksaal.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Michael Laages

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Goldbox – Die besten Jazz-CDs 2019

Von Günther Huesmann. Was sind die spannendsten Jazz-Produktionen des Jahres 2019? Wir haben uns für Sie umgehört, haben uns durch den Berg an Alben gegraben, der sich in diesem Veröffentlichungsjahr in der Jazz-Landschaft aufgetürmt hat. Und wir picken für Sie die wirklich großen Schätze heraus. Dabei lassen wir uns von folgenden Fragen leiten: Welche Jazzproduktionen waren besonders originell und kreativ? Und: Welche Alben – ob nun haptisch auf Tonträger produziert oder digital als Streams oder Download – haben das Zeug, uns stets neu zu fesseln?

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Würde man Prognosen abgeben, wer im kommenden Jahr richtig durchstarten könnte, dann wäre Simon Oslender wahrscheinlich dabei. Denn der 21jährige Pianist aus Aachen hat diese einnehmende Mischung aus profunder Musikalität und fröhlicher Offenheit, die ein Publikum über die Spezialisten hinaus erreichen kann. Außerdem hat er Förderer wie den Schlagzeuger Wolfgang Haffner, der nun auch auf dem Debüt des Neulings trommelt. Im Vergleich dazu wirkt ein Spät-Newcomer wie Jeff Goldblum, der nach seiner Filmkarriere sich als Jazzpianist versucht, so grundlegend langweilig, dass es schon wieder Spaß macht, zwei Welten der Intensität nebeneinander zu stellen, nebst so manchem weiteren Tipp für einen gepflegt jazzenden Jahresausklang. Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


13.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Ein Talk mit dem Wissenschaftler und Jazzforscher Wolfram Knauer

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Classics: Aufnahmen, die die Welt beweg(t)en

Heute mit: Benny Carter / Earl Hines Quartet: „Swingin’ The ‘20s“ with Leroy Vinnegar and Shelly Manne plus Barbara Dane’s „Livin’ With The Blues“ | Essential Jazz Classics EJC55522. Am Mikrofon: Jesko von Schwichow

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Session: Akut! Das Mainzer Festival 2019 (1) – Mit Jaimie Branch – „Fly Or Die II: Bird Dogs Of Paradise“

Am Mikrofon: Julia Neupert. Wenn sich ein Jazz-Festival „Akut“ nennt, ist die Botschaft klar: Hier wird Musik am Puls der Zeit präsentiert. Kunst, die sich als engagierte Reflektion gesellschaftlicher Zustände versteht. Auch zur 22. Ausgabe des vom Mainzer Upart-Vereins veranstalteten Akut-Festivals waren MusikerInnen eingeladen, die für die experimentellen Spielarten des Jazz und der freien Improvisation brennen: die amerikanische Trompeterin Jaimie Branch, die in Berlin lebende, dänische Saxofonistin Mia Dyberg und die Dresdner Band „Zur schönen Aussicht“.

(Teil 2, Mia Dyberg Trio, Freitag, 10. Januar 2020, Teil 3, Zur Schönen Aussicht, Freitag, 7. Februar 2020, jeweils 23.03 Uhr)

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: BR Jazzclub – Der abgeklärte Wilde

Gitarrist Philipp Schiepek, Jahrgang 1994, mit seiner Band. Live-Aufnahme aus der Münchner Bar Gabányi vom 28. November 2019. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


14.12.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Grenzenlosen

Mit Musik von Sérgio & Odair Assad sowie dem Carla Bley Trio. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Brigade Futur III & Spielvereinigung Sued

16. Darmstädter Jazzforum: „Positionen! Jazz und Politik“, Oktober 2019

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: Chris Potter Trio – Aufnahme aus dem Kölner Stadtgarten

Chris Potter zählt zu den ganz Großen unter den Saxofonisten der letzten Jahrzehnte. Er ist auf mehr als 200 CDs zu hören, aber dabei immer ein Musiker geblieben, dessen Musik auf der Bühne entsteht.

In Köln kommen zu Potters Saxofon die elastischen Rhythmen des Schlagzeugers Eric Harland und die Keyboard-Sounds von James Francies, der alle elektronischen Register strapaziert. Jazz ist Improvisationsmusik. Die Kunst liegt darin, immer wieder neue Kräfte freizusetzen, sie aber so zu kontrollieren, dass sie Struktur und Gestalt annehmen und alle drei Stimmen im dreipoligen Spiel zu ihrem Recht kommen. Als Saxofonist ist Chris Potter ein Meister dieser Kunst.

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Hörerwünsche – Mit Marianne Therstappen

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Come Together – Wolfgang Dauner und die Radio Jazz Group Stuttgart (2)

Von Thomas Loewner. 15 Jahre – so lange dauerte die Geschichte der Radio Jazz Group Stuttgart (RJGS), 1969 gegründet von Wolfgang Dauner. Bei der RJGS handelte es sich um keine Band mit fester Besetzung, sondern die Treffen mit wechselnden Gästen hatten eher Workshop-Charakter. Für die zahlreichen Studio-Produktionen und Konzerte, die Dauner bis 1984 mit der RJGS realisierte, konnte er personell aus dem Vollen schöpfen. Die Liste der Beteiligten umfasst ein Who’s Who der damaligen deutschen und internationalen Jazz-Szene gleichermaßen: von A wie Alexander von Schlippenbach bis Z wie Zbigniew Seifert.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: JazzBaltica 2019: JazzBaltica All Star Band – Mit Claudia Schober

23.04 – 24.00 | rbbKultur
Late Night Jazz: Federico Casagrande Trio feat. Peter Weniger

Er wurde in 1980 in Italien geboren, beendete mit 26 ein Studium am Berklee College in Boston mit summa cum laude, gewann ein Jahr später beim Montreux Jazz Festival den ersten Preis als bester Gitarrist. Kraftvoll und sensibel gleicht Casagrandes Spiel auf der elektrischen und akustischen Gitarre, zu 100% der Musik verpflichtet, nie einem Ego-Trip. Für ein Konzert im Trio mit Haggai Cohen Milo, Bass, und Jonas Burgwinkel, Schlagzeug, hatte Federico Casagrande den Berliner Saxofonisten Peter Weniger als Gast geladen. Konzertaufnahme vom 16. Oktober 2019, Berlin, Jazzclub A-TRANE


15.12.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

22:30 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband – Mit Henry Altmannn

23.04 – 24.00 | rbbKultur
Late Night Jazz: Jazz Diskothek – News from Jazz & Blues

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.