radio-jazz. Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 04.02.19 bis 10.02.2019

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 06 im Radio. Immer aktuell: Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


04.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

Die Sendung will Jazz-Begeisterte erfreuen, ebenso wie Hörer, die mit dem Genre bisher wenig anfangen konnten. „Jazz Lounge“ begleitet sie entspannt in den Abend.

20:03 bis 21:30 | Deutschlandfunk Kultur
In Concert: Jazz à la Villette

Philharmonie de Paris. Aufzeichnung vom 31.08.2018. Avishai Cohen Trio: „Gently Disturbed“ (Avishai Cohen, Bass, Shai Maestro, Klavier, Noam David, Schlagzeug)

Moderation: Matthias Wegner. Der israelische Jazzbassist, Komponist und Sänger Avishai Cohen füllt mit seiner Musik weltweit große Säle und erreicht ein Riesen-Publikum. Seine Auftritte sind stets einzigartig und von großer emotionaler Kraft. Das Konzert seines Trios „Gently Disturbed“ war einer der Höhepunkte des Pariser Festivals „Jazz à la Villette“ Ende August 2018. Piano-Trios, bei denen der Pianist nicht der Bandleader ist, sind im Jazz vergleichsweise selten. Unabhängig davon ist Avishai Cohens Band „Gently Disturbed“ von einem klassischen Jazz-Klaviertrio weit entfernt. Das liegt an den vielen Einflüssen in der gespielten Musik: Orientalische Klänge, klassische Passagen und südamerikanische Rhythmen werden mit dem Jazzvokabular federleicht verknüpft. Zudem hört man deutlich, dass der Bandleader eben nicht an den Tasten sitzt, sondern den Bass zupft. Aufdringlich ist das Spiel von Avishai Cohen dabei nicht. Ganz im Gegenteil: als Solist hält sich Cohen immer mehr zurück, dafür gibt es bei den meisten seiner Konzerten den ein oder anderen gesungenen Titel. So auch beim Konzert am 31.August 2018 in Paris.

„Mittlerweile erwarten die Leute ja immer, dass ich singe“, sagt Avishai Cohen, „das ist sehr erfreulich, denn ich habe erst spät angefangen, meine Stimme in meine Musik zu integrieren“.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

Woody Herman’s 40th Anniversary Concert – Carnegie Hall new York, 20. November 1976 Woody’s Boys – Chubby Jackson, Serge Chaloff, Flip Philips, Neal Hefti, Bill Harris

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Saxophone Worlds

Das Saxophon steht beim BMW Welt Jazz Award 2019 im Fokus mit insgesamt sechs herausragenden internationalen Saxophonistinnen und Saxophonisten. In dieser Sendung gibt es Highlight aus den Konzerten vom Maciej Obara Quartet vom 27. Januar und von Céline Bonacina Crystal Quartet vom 3. Februar.. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


05.02.2019


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz Moderation: Vincent Neumann

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs – Von Gerd Filtgen

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder  bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Alan Pasqua Trio

Alan Pasqua, Piano; John Goldsby, Kontrabass; Peter Erskine, Schlagzeug. | WDR Big Band. Leitung und Arrangements: Vince Mendoza. Aufnahme vom 1.2.2018 beim WDR 3 Jazzfest im Theater Gütersloh

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. Als einer der meistbeschäftigten Studiomusiker ist Alan Pasqua auf unzähligen Produktionen zu finden. Dennoch kennen ihn nicht allzu viele. Umso willkommener war ein Doppel-Auftritt des Pianisten beim letztjährigen WDR 3 Jazzfest in Gütersloh. Pasquas Liste musikalischer Dienstleistungen ist schier unendlich. Sein niedriger Bekanntheitsgrad im Jazz steht durchaus im Widerspruch zu seiner Omnipräsenz auf zahllosen Pop-, Latin-, R&B- und Fusion-Alben. Die Dauerbeschäftigung in den Studios von Los Angeles hat nun einmal jahrzehntelang ein ausgedehntes Tourneeleben unmöglich gemacht. Mit dem Bassisten John Goldsby und Pasquas langjährigem Weggefährten, dem Schlagzeuger Peter Erskine, gastierte er im Theater Gütersloh gleich zweimal: zunächst im Trio, anschließend gemeinsam mit der WDR Big Band unter der Leitung von Vince Mendoza. Der US-Amerikaner Alan Pasqua tendiert in seinem Spiel eher zum Understatement; der erklärte Genussmensch schätzt das Schöne und Entspannte, das Melodische. Sein Auftritt geriet denn auch zum kulinarischen Konzertabend auf höchstem Niveau.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

Dizzy Gillespie At Salle Pleyel in Paris 1948 Things To Come – Die Dizzy Gillespie Big Bands der 1940er und 1950er Jahre

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

News from New York: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs des Gitarristen Joel Harrison sowie der beiden Tenorsaxophonisten Joe Lovano und Walter Smith III


06.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „Somewhere“ – Sehnsuchtsorte des Jazz

Aufnahmen mit Louis Armstrong & Duke Ellington, Al Cohn & Zoot Sims, Antonio Faraò, Lionel Hampton, Dick Hyman, Charlie Parker, Ralph Towner, Tom Waits, Norma Winstone und der Thilo Wolf Big Band feat. Till Brönner. Auswahl und Moderation: Beate Sampson

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:04 bis 22:00 | WDR 3
WDR 3 Konzert: VocCologne 2019 – Mit den Höhepunkten des A-Cappella-Festivals für Pop und Jazz

Quintense; Vocal Journey, Pop- und Jazzchor der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Leitung: Erik Sohn und Stephan Görg; Jazzchor der Universität Bonn, Leitung: Jan-Hendrik Herrmann. Aufnahmen aus der Hochschule für Musik und Tanz Köln

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Klanglandschaft Guinea –

Ba Cissoko Trio Aufnahmen vom 27. November 2018 aus dem Pumpenhaus, Münster

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

Unterwegs mit dem „Raum“-Schiff: Bugge Wesseltofts „Rymden“ und die langen Schatten von E.S.T. im Orbit. Am Mikrofon: Wolf Kampmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond – „Clarinet is king“

Aufnahmen mit Anat Cohen, Benny Goodman, Gianluigi Trovesi und anderen. Moderation und Auswahl: Beatrix Gillmann

„Schwarzwurzel“ wird die Klarinette unter Musikern genannt, dabei ist das Holzblasinstrument ungemein vielseitig: Sie eroberte sich den Tanzboden, ist im Orchester verbreitet, in der Militärmusik und nimmt in der Big Band einen festen Platz ein. Sie wird in der jiddischen Klezmermusik wie auch in brasilianischen Choros verwendet und ist ein typisches Instrument im New Orleans-Jazz. „Clarinet is king“ – die Klarinette ist der Star dieser Sendung. Zahlreiche Musikerinnen und Musiker verleihen diesem facettenreichen Instrument ein aktuelles Gesicht: Anat Cohen, Klaus Gesing, Annette Maye, Claudio Puntin und Gianluigi Trovesi. Anfang der 1930er Jahre sorgten Jimmy Hamilton, Artie Shaw und Benny Goodman dafür, dass ihr Klang überall bekannt wurde. Goodman war ein Publikumsmagnet in der goldenen Ära des Swing. In dessen berühmter Big Band spielte der heute 89-jährige Rolf Kühn mit; der Klarinettist war einer der ersten deutschen Jazzmusiker, die in den USA Karriere machten. Auch nach sechs Jahrzehnten als Profimusiker ist es ihm wichtig, täglich zu üben. Dass er sich auf dieses Instrument spezialisieren würde, stand nicht von Anfang an fest. Zunächst habe er das Ziel verfolgt, Konzertpianist zu werden, aber dann sei seine „treueste Freundin, die Klarinette, dazwischengekommen“. Sie sei zur „großen Liebe“ geworden und das habe angehalten bis zum heutigen Tag. Solch einen Zauber kann eine simple Schwarzwurzel ausüben; alles weitere on air.


07.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz – What’s New?

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Neues von der Improvisierten Musik

Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW

Aktuelles aus der Region Nachlese WDR 3 Jazzfest 2019

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Ralf Dorschel

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen – Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Magazin

Von Thomas Loewner. Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regelmäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informationen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buchbesprechungen und jede Menge brandneuer Alben.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski


08.02.2019


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World

Archie Shepp & Attica Blues Orchestra – Aufnahmen von Konzerten bei französischen Jazzfestivals 2012 und 2013 Fire Music – Der Saxofonist Archie Shepp

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Shake Stew! Schüttel den Topf!

Mit Ulrich Stock. Eine österreichische Jazzband begeistert europäische Hörer, und ihr Name ist Programm: Shake Stew. Zu deutsch hieße das etwas wie: Schüttel den Eintopf. Was kommt rein? Afro, Swing, Blues, Free und Easy… Die Mischung ist kaum zu fassen, das Ergebnis ein Erlebnis. Zwei Schlagzeuger, zwei Bassisten, zwei Saxofonisten, also zwei Trios im Grunde, und in deren Mitte: ein Trompeter. Süffige Melodien, die sich zu grandiosen Hymnen steigern, gestützt auf pulsierende Beats vom Rande der Savanne. Lukas Kranzelbinder hat sich das ausgedacht. Der 31-Jährige aus Klagenfurt ist Komponist, Conferencier, Organisator und Kontrabassist in einer Person. Seit einigen Jahren ist er auf einem Höhenflug, begleitet und befeuert von seinen liebsten Kollegen, Virtuosen allesamt. Kurz bevor Shake Stew zu zwei Auftritten beim NDR am 21. und 22. Februar in die Oberstraße nach Hamburg kommt, senden wir das klingende Porträt einer Band, die bekannte Zutaten auf unerhörte Weise vermengt. Schüttel den Topf!

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

Bill Ramsey – Sänger, Entertainer und selbst Teil der Jazzgeschichte in Deutschland nach dem Krieg – präsentiert ein Jahrhundert in Schwingungen. Es geht dabei natürlich um musikalische Vibrationen,  um Erschütterungen des Weltgefüges – es sei denn diese sind musikalischer Natur.  Und wenn der „pulse“ so richtig pocht und treibt, dann stellt sich nicht selten ein vertrautes Gefühl ein: Wie doch die Zeit vergeht!

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Karotte, Kürbis, Kohl und der tägliche Instrumentenbau – Das Wiener Gemüseorchester zaubert vielerlei Klangwelten

Von Nina Polaschegg. Eine mühsame Arbeit ist es: Vor jeder Probe und vor jedem Konzert müssen sämtliche Instrumente erst hergestellt werden. Eine kollektive Arbeit der Musikerinnen in ihrer Doppelfunktion als Spieler und als Instrumentenbauer. 2018 feierte das Wiener Gemüseorchester sein 20-jähriges Jubiläum. Und ja, der Name ist Programm. Die zehn Musikerinnen und Musiker spielen ausschließlich auf Gemüseinstrumenten. Blas-, Streich- und Perkussionsinstrumente werden in Handarbeit hergestellt. Pickups und Mikrofone verstärken und dienen der Klangverfremdung. Entsprechend zählen auch drei Klangregisseurinnen zum Team. Musikalisch kann es grooven und singen, swingen und klingen, aber auch völlig abstrakt und noisig zugehen in einem Konzert des Gemüseorchesters.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: BR Jazzclub – Solal Solo

Der französische Pianist Martial Solal, 91 Jahre alt und einer der bedeutendsten Musiker des Europäischen Jazz überhaupt in einer Live-Aufnahme vom 14. Dezember 2018 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer


09.02.2019


13:04 bis 15:00 | WDR 3
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Musik von The Five Royales, Jan Garber, Toni Harper und Pete Jolly

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 18:59 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Subtilen

Mit Musik von Joe Henderson, Anja Lechner, Baden Powell und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Bill Frisell: „Music Is“ | Solo-Performance, Jazzfest Berlin 2018

Bill Frisell: „Music Is“ || Bill Frisell, g, electronics | Solo-Performance, Jazzfest Berlin 2018, Haus der Berliner Festspiele, November 2018. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20.04 – 22.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft 2018

Mit dem mit 5.000€ dotierten JIB-Jazz-Preis des Freundeskreises der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft e.V., gestiftet von Toni und Albrecht Kumm, werden junge Musiker und Musikerinnen des Jazz-Instituts Berlin (JIB) gefördert. Die diesjährige Preisträgerin ist die Sängerin Ayse Cansu Tanrikulu. Für das Preisträgerkonzert hat sie eigens ein Ensemble formiert.. Konzertaufnahme vom 22. November 2018, JIB, Georg-Neumann-Saal

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Ich bin der bessere Trompeter“: Sidney Bechet

Mit Wingolf Grieger. Sidney Bechet zählt zu den bedeutendsten frühen Klarinettisten. Maßgeblich ist er aber als erster Sopransaxofonist in die Geschichtsbücher eingegangen. Er wanderte nach Frankreich aus und wurde zum Vorbild vieler Oldtime-Musiker. Vor allem sein intensives Spiel beeindruckte.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Inner Urge – Der Tenorsaxofonist Joe Henderson

Von Hans-Jürgen Schaal. Im Jahr 1963 machte er sein Debütalbum für Blue Note. Schon da verblüffte der Saxofonist Joe Henderson (1937 – 2001) die Fachwelt mit seiner persönlichen Art, ein Solo aufzubauen, seiner „ganz anderen Herangehensweise“ (so der Trompeter Lee Morgan). Wenn Joe Henderson improvisierte, schien er seine Motive in mehrere musikalische Dimensionen gleichzeitig fortzuentwickeln – die Harmonik, den Rhythmus, die Klangfarbe, den Ausdruck. Die Kollegen sprachen von Joe Hendersons ganz eigener Strategie – sie nannten den Saxofonisten „die Essenz des Jazz“.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Jazz und Europa: Kenny Wheeler

Mit Claudia Schober. Kenny Wheeler war einer der großen Musiker und Komponisten des modernen Jazz. Er hatte einen eigenen und unverkennbaren Stil. Der Trompeter und Flügelhornist war ein sogenannter „Musician’s Musician“, ein Musiker, der von seinen Kollegen mit allerhöchstem Respekt bedacht wurde. Viele Trompeter nennen ihn als Ersten, wenn sie nach Vorbildern gefragt wurden. Und trotzdem ist er nie bei einem breiten Publikum wirklich berühmt geworden. Der Trompeter Dave Douglas sagte einmal: „Für den, der Musik studiert, sind Kenny Wheelers Kompositionen ein riesiges Gebiet, mit dem man sich einfach befassen muss. Sie sind einzigartig in der Kunst der Jazzkomposition.“ Kenny Wheeler wurde 1930 in Toronto, Kanada, geboren. Im Alter von 22 Jahren zog es ihn nach England – dort entwickelte er sich zu einem europäischen Musiker: Dass sich der europäische Jazz so kraftvoll und unabhängig vom amerikanischen Jazz entwickeln konnte und einen eigenen Sound kreieren konnte, war auch sein Verdienst.


10.02.2019


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Dedalo“ – Gianluigi Trovesi / Annette Maye & hr-Bigband, Multiphonics 2018

„Dedalo“ – Gianluigi Trovesi / Annette Maye & hr-Bigband, cond. & arr. by David Grottschreiber, „Multiphonics – Das Festival 2018“, Offenbach, Alte Schlosserei der EVO, September 2018, Teil 1. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz in den Ministergärten – Trallskogen

Aufnahme vom 12. Oktober 2018 in der Landesvertretung Saarland, Berlin

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband feat. Christof Lauer und Stefan Lottermann

NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom Dezember 2018. Mit Henry Altmann. 25 Jahre war er Mitglied der NDR Bigband. Im Dezember verabschiedete sich Saxofonist Christof Lauer in den Ruhestand. Zu Ehren des langjährigen Ensemblemitglieds hatte Chefdirigent Geir Lysne ein „Konzert für Saxofon und Posaune“ geschrieben. Den zweiten Solopart übernahm Stefan Lottermann.

23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: Jazz Diskothek – News from Jazz & Blues

u.a. Portrait Makaya McCraven“

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.