Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner
Jazz im Radio Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 04.06. bis 10.06.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 23 im Radio. Mit unserem besonderen Service: Frauen im Jazz – in dieser Woche einen Hauch besser. Knapp vier Einträge!


  • 06.18 | 22:04 bis 00:00 | WDR 3
    WDR 3 Jazz & World: Sarah Vaughan at Mister Kelly´s, Chicago
  • 06.28 | 19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
    MDR KULTUR – Jazz Lounge: Peggy Lee, Vocal
  • 06.18 | 19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
    Live Jazz: Angelika Niescier feat. Tyshawn Sorey (Albert-Mangelsdorff-Preisverleihungs-Konzert)
  • 06.18 | 23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
    Late Night Jazz: Jazzfest Berlin 2017 – Berlin-London Conversations 3

Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


04.06.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Rod Stewart, Vocal

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert: My Name Is Prince – Erinnerungen zum 60. Geburtstag

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Sarah Vaughan at Mister Kelly´s, Chicago

Aufnahmen vom 6. bis 8. August 1957 aus dem Mr. Kelly´s Jazz Club, Chicago

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz!Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. Heute mit: Paulo Morello: Sambop | Alfredo Rodriguez: The Little Dream | Duduka Da Fonseca: Duduka Da Fonseca plays Dom Salvador | Stefano Bollani: Que bom | Román Filiú: Quarteria | Sonny Troupé Quartet Add 2: Refelts Denses |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday: Zum 70. Geburtstag des Saxophonisten Paquito D’Rivera


05.06.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Vincent Neumann

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: My Favorite Discs

Von Nina Polaschegg. Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder bekannte Favoriten – warum gerade ein bestimmtes Album sie so beeindruckt hat, erklären sie in dieser Sendung.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Pablo Held Trio (2/2)

Pablo Held, Piano; Robert Landfermann, Kontrabass; Jonas Burgwinkel, Schlagzeug. Aufnahme vom 25.3.2018 aus dem Jazzclub Freiburg

Am Mikrofon: Harald Rehmann. Über ein Jahrzehnt lang sind sie nun schon eines der leuchtendsten Aushängeschilder der Jazzszene Deutschlands: Pablo Held, Robert Landfermann und Jonas Burgwinkel, die meisterlichen Instrumentalisten des Pablo Held Trios.

Auch wenn jeder der Drei ganz unterschiedliche eigene Projekte verfolgt und das Publikum mit Aufnahmen und Konzerten vom Solo bis zur Großformation immer wieder aufs Neue verblüfft, finden sie sich nach wie vor regelmäßig zu gemeinsamen Abenteuern im gestaltenreichen Wunderland zeitgenössischer Jazzimprovisation zusammen. Hier experimentiert das Pablo Held Trio mit der Spontaneität langer, intuitiver Strecken des Ensemblespiels ebenso wie mit Transformationen thematischer Vorgaben, ja sogar mit neuen Wegen der freien Interpretation klassischer Werke. Auf jeden Fall birgt eine Begegnung mit der Musik von Held, Landfermann und Burgwinkel stets ein großes Potenzial an Spannung, Faszination und Überraschung.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Das schwedische Neo-Folk Trio Väsen

Aufnahme vom 7. Juli 2012 vom Traumzeit-Festival Duisburg. Virtuoser Norden – Von Cecilia Aguirre

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots: Something Else: Julian „Cannonball“ Adderley (1928-75)

Henning Sieverts porträtiert den großen amerikanischen Altsaxophonisten in Aufnahmen aus den 1950er und 60er Jahren. Mit Nancy Wilson, Miles Davis, Nat Adderley, Hank Jones, Bobby Timmons und anderen


06.06.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz: „Fly me to the moon“ – Wenn der Jazz auf Reisen geht

Aufnahmen mit Dizzy Gillespie, Diana Krall, Frederik Köster, Bud Shank und anderen. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Buddy DeFranco, Klarinette

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Stan Getz und J.J. Johnson „at the Opera House“

Aufnahmen vom 29. September 1957 aus Chicago und vom 7. Oktober 1957 aus Los Angeles. The Sound – Der Tenorsaxofonist Stan Getz. Von Thomas Mau

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond

Musikalisch ohne festen Wohnsitz – die Klangreisen des Akkordeonisten Klaus Paier und der Cellistin Asja Valcic. Moderation und Auswahl: Ulrich Möller-Arnsberg

„Cinema Scenes“ heißt das aktuelle Programm des Wiener Akkordeonisten Klaus Paier und der kroatischen Cellistin Anja Valcic. Seit mehr als zehn Jahren sind die beiden musikalisch zwischen Tango, Jazz, Balkan-Folklore und Filmmusik unterwegs. Immer darauf bedacht, die mit ihren Instrumenten verbundenen Klischees hinter sich zu lassen. So lernte die klassisch ausgebildete Valcic ihr Cello ebenso als Improvisationsinstrument wie auch für Walking Bass zu benutzen. Klaus Paier wiederum, der mit dem Akkordeon als Volksmusikinstrument aufwuchs, eiferte französischen Musette-Akkordeonisten und argentinischen Tango-Bandoneonisten nach, um für sich neue Klangwelten zu eröffnen. Für die jüngste Produktion hat sich das Duo zum Quartett erweitert. Mit dem Bassisten Stefan Gfrerrer und dem Schlagzeuger Roman Werni ergeben sich neue Möglichkeiten auf der Reise in musikalisches Neuland. Unter dem Titel „Musikalisch ohne festen Wohnsitz“ stellt Ulrich Möller-Arnsberg in der heutigen „Jazz and Beyond-Ausgabe“ das ungewöhnliche Quartett vor.


07.06.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: What’s New?

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Neues von der Improvisierten Musik – Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – Aktuelles aus der Region

Klangart Wuppertal. Preview Jazz: Sebastian von Haugwitz. Preview World: Tom Daun

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Magazin

Von Günther Huesmann. Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regelmäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informationen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buchbesprechungen und jede Menge brandneuer Alben.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Mit Ssirus Pakzad


08.06.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Peggy Lee, Vocal

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: ECHO Jazz 2018 virtuell auf NDR Info

Mit Felix Tenbaum und Jessica Schlage. Die NDR Jazzredaktion „verleiht“ den Preis, der einmal ECHO Jazz hieß, im Radio. Natürlich rein virtuell, denn die ECHO Jazz Feier ist offiziell abgesagt worden. Eigentlich sollte sie am 31. Mai in Hamburg stattfinden. Aber nach dem Skandal um den ECHO Pop und dem Preis für die Rapper Farid Bang und Kollegah hat der Bundesverband Musikindustrie beschlossen, die Verleihung ausfallen zu lassen und alle ECHOs zu reformieren – auch wenn der ECHO Jazz nach eigenen Regeln funktionierte: Er war eine eigenständige Preisvergabe mit einer rein qualitativen Jury-Entscheidung. So kam die Absage auch für die Künstler überraschend. Sie haben gewonnen, aber es wird ihnen kein Preis übergeben. Ohne Öffentlichkeit gibt es keine Wahrnehmung. Das wollen wir ändern. Wir können den 19 PreisträgerInnen zwar nicht den ECHO Jazz überreichen – schließlich gibt es ihn ja nicht mehr – aber wir können ihre Musik spielen. Jessica Schlage und Felix Tenbaum sprechen mit den Künstlern und stellen ihre ausgezeichneten CDs vor.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime BR Jazzclub: Blues, Jazz und ein bisschen Britney Spears

Das Trio des Gitarristen Tobias Hoffmann mit Bassist Frank Schönhofer und Schlagzeuger Etienne Nillesen und seinen schräg-groovenden Versionen von Jazzstandards und Popsongs aufgezeichnet beim „Jazz+“ Festival in der Münchner Seidlvilla am 4. Mai 2018. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

23:30 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz Update: Sonic Wilderness

Von Ulrich Kriest. Diese Reihe auf dem freitäglichen NOWJazz Update Sendeplatz führt in abenteuerliche Zwischenwelten des Jazz. Ob Improv, Electronica, Klangkunst, Noise oder Rock – für die atmosphärischen Mixes gibt es nur eine Regel: Die Lust am musikalischen Abenteuer muss hörbar sein.


09.06.2018


17:05 bis 17:55 Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Feurigen

Mit Musik von Gabriele Mirabassi, Cecil Taylor, Musica Antiqua Köln und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Angelika Niescier feat. Tyshawn Sorey (Albert-Mangelsdorff-Preisverleihungs-Konzert)

Angelika Niescier feat. Tyshawn Sorey || Angelika Niescier, as | Tyshawn Sorey, dr | Chris Tordini, b | Albert-Mangelsdorff-Preisverleihung (Deutscher Jazzpreis) an Angelika Niecier, Jazzfest Berlin 2017 „In All Languages“, Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, November 2017 || Tyshawn Sorey & Gebhard Ullmann | Tyshawn Sorey, dr, p, tb | Gebhard Ullmann, ts, bcl | Jazzfest Berlin 2017 „In All Languages“, Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne, November 2017. Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: Hörerwünsche – Mit Marianne Therstappen

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Spinning Wheel – Die Geschichte der amerikanischen Band Blood, Sweat & Tears

Von Odilo Clausnitzer. Wenn von den Anfängen des Jazzrock die Rede ist, fällt häufig auch der Name Blood, Sweat & Tears. Die zunächst achtköpfige Band aus New York verband als eine der ersten erfolgreich Jazz, Rock, Soul und Blues. Gegründet wurde sie 1967 von dem Schlagzeuger Bobby Colomby und dem Gitarristen Steve Katz. Der Bluesmusiker Al Kooper schwang sich zum Leader auf und formte die Band zu einer psychedelischen Rockgruppe nach seinem Geschmack. Schon 1968 aber wurde Kooper durch den Sänger David Clayton-Thomas abgelöst. Dessen kraftvolle Stimme blieb mit Unterbrechungen bis zum Schluss prägend für den Sound der Band. Der ging nun stärker in Richtung Soul und Jazz. Akustisches Aushängeschild von Blood, Sweat & Tears wurde der druckvolle und prominent herausgestellte Bläsersatz. Im Laufe der Jahre durchliefen ihn namhafte Musiker wie Randy Brecker, Lew Soloff und Tom Malone. Zeitweise gehörten außerdem Jazzgrößen wie Jaco Pastorius, Joe Henderson und Mike Stern zur häufig wechselnden Besetzung. Einige Hits der Formation schafften es bis an Spitzenpositionen der Popcharts – darunter ihr wohl größter Erfolg, „Spinning Wheel“. In der SWR2 Jazztime unternehmen wir einen Streifzug durch die Band-Geschichte.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik – nexus [24]: Gruppo di improvvisazione nuova consonanza

23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: Jazzfest Berlin 2017 – Berlin-London Conversations 3

Bei der dritten und letzten Begegnung von Musikerinnen und Musikern der Jazzszenen aus Berlin und London fanden Silke Eberhard (sax), Sarah Tandy (p), Daniel Casimir (b) und Kay Lübke (dr) zusammen. Die klassisch ausgebildete und preisgekrönte Pianistin fand erst relativ spät zum Jazz, gehört aber – wie auch der Bassist Daniel Casimir, der u.a. in Sarah Tandys Trio spielt – inzwischen zu den Aktivposten der Londoner Szene. In Berlin spielen auch Silke Eberhard und Kay Lübke in verschiedenen Bands zusammen. An diesem Abend kam es zur ersten musikalischen Begegnung in dieser Quartett-Besetzung. Konzertaufnahme vom 4. November 2017, Jazzclub A-TRANE“


10.06.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Zum 75. Geburtstag des Pianisten Kenny Barron – Von und mit Marcus A. Woelfle

00:05 bis 06:00 | WDR 3
WDR 3/Ö1 Jazznacht: Miles, Hippies, Free Jazz

Mit Musik von Miles Davis, Gary Burton, Larry Coryell, John Stevens, Peter Brötzmann, Chick Corea, Herbie Hancok und John McLaughlin

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Jugglers Parade“ – Dave Holland & hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Jugglers Parade“ – Dave Holland & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely, Centralstation Darmstadt, Mai 2017, Teil 1. Am Mikrofon: Matthias Spindler

19:35 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Mr. Lucky – Die Streifzüge des Klarinettisten Buddy DeFranco zwischen Swing und Bop

Von Gerd Filtgen. Schon in jungen Jahren war Buddy DeFranco (1923-2014) vom Sound des Swing fasziniert. Wie sein großes Vorbild Benny Goodman lernte er das Klarinettenspiel. Mit welchem Elan er relativ schnell eine beeindruckende Technik auf dem Instrument entwickelte, unterstreicht eine seiner ersten Auszeichnungen. Bereits als Vierzehnjähriger gewann Buddy DeFranco den seine Karriere fördernden Tommy Dorsey National Swing Contest. Als Twen wirkte er in namhaften Bigbands mit, unter anderem bei Gene Krupa, Tommy Dorsey und Count Basie. Umso überraschender war sein Debüt als Leader im Jahr 1949. Mit seinem Orchester kreierte DeFranco eine Musik, die an Miles Davis „Birth Of The Cool“ erinnert. In der Folgezeit behauptete er seine Stellung als einer der wichtigsten Klarinettisten des Modern Jazz. Dennoch hatte er auch kein Problem, sich sporadisch wieder im Swing-Ambiente zu bewegen.

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz live with friends – Silent Explosion Orchestra (Teil 1)

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband feat. Thomas Quasthoff „Nice ’n‘ Easy“

23.04 – 24.00 | rbb-kulturradio
Late Night Jazz: Jazz Diskothek – News from Jazz & Blues – JAZZ AM KAISERSTEG

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.