Jazz im Radio

Die Jazz-Radiowoche vom 26.02. bis 04.03.2018

Ein subjektiver Blick in die Jazzwoche 9 im Radio. Unter anderem mit:
Till Brönner, Artist in residence @ Weill Fest, Lionel Hampton, BMW Welt Jazz Award 2018, Ellen Andrea Wang & Pixel, News & Roots – Neues aus Berlin, WDR Folkfestival 1991-1995, Kinga GIyk, Vincent Peirani und die hr-Bigband, Maciej Obara, 20. Emsdettener Jazztage, Snarky Puppy, Angrillen mit Silvan Strauß, Antonio Faraò Quartet feat. Grégoire Maret, Michael Wollny Piano Solo | Jazzfest Berlin 2017, Dexter Gordon zum 95. Geburtstag, Chris Potter und Eldenaer Jazz Evenings 2017.

Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


26.02.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Oscar Pettiford: Laverne walk

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Malia, Vocal

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert: Till Brönner, Artist in residence @ Weill Fest

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Swing Entertainer – Der Vibrafonist Lionel Hampton

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

heute u.a. mit: Subway Jazz Orchestra | Peuker8 | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – „Jazz moves“

Aufnahmen vom „BMW Welt Jazz Award 2018“ mit dem Leo Betzl Trio und dem Jukka Eskola Soul Trio. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


27.02.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Manuela Krause

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Wayne Shorter: Elegant people

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

Die „Jazz Lounge“ will Jazz-Begeisterte erfreuen, vor allem aber auch Hörer, die mit dem Genre Jazz bisher wenig anfangen konnten. „Jazz Lounge“ begleitet sie entspannt in den späten Abend.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live. Ellen Andrea Wang & Pixel

Ellen Andrea Wang, Kontrabass, Gesang, Harald Lassen, Saxofon, Gesang, Jonas Kilmork Vemøy, Trompete, Gesang, Jon Audun Baar – Schlagzeug. Aufnahme vom 24.6.2017 bei Jazzbaltica in Niendorf/Ostsee: Am Mikrofon: Jan Tengeler

Ellen Andrea Wang ist vor allem als musikalische Partnerin des Schlagzeugers Manu Katché bekannt geworden. Aber die Kontrabassistin hat sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren eigenen, stilistisch vielfältigen Projekten einen Namen gemacht. Dabei tritt die Norwegerin nicht nur an ihrem Instrument, sondern auch als Sängerin auf – mit einer ungewöhnlichen Mischung aus Jazz, Pop, Indie-Rock und Elektronik. Versatzstücke dieser Genres prägen auch das Klangbild von Pixel. Das Quartett kommt ohne Harmonieinstrument aus, dafür liefern zwei Bläser farbenreiche, oft schwerelos wirkende Harmonisierungen, die sich elegant um die Stimme von Wang legen. Seit 2011 besteht die Band aus Oslo, drei Alben sind in dieser Zeit entstanden. Mit ihrem Konzert bei Jazzbaltica 2017 zeigte Ellen Andrea Wangs Pixel überzeugend, wie die skandinavische Jazztradition in eine zeitgemäße, stilistisch offene und leicht zugängliche, aber niemals banale Form gebracht werden kann.

22:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganz Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World. Mercy, Mercy, Mercy! Der Altsaxofonist „Cannonball“ Adderley

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove. An den Rändern des Jazz

heute u.a. mit: Andreas Schaerer / A Novel of Anomaly | Florian Egli Weird Beard | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime. News & Roots – Neues aus Berlin

In der ersten Sendung der neuen Reihe „News & Roots“. unter anderem aktuelle CDs der Brüder Bernhard Meyer, Bass, und Peter Meyer, Gitarre. Präsentiert von Henning Sieverts

Neues aus Berlin: Henning Sieverts präsentiert in der ersten Sendung der neuen Reihe „News & Roots“ aktuelle CDs zweier Brüder: mit dem Quintett „Murmuration“ des Bassisten Bernhard Meyer und dem Quartett „Other Animal“ des Gitarristen Peter Meyer, außerdem neue CDs der Bands „Move“ und „Casserley/Illvibe/Morgan/Sjöström“


28.02.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Chris Gall: Arthur Dent knows

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Ray Brown, Bass

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: WDR Folkfestival 1991-1995

Mit Musik von The Tannahill Weavers, Iain Mackintosh und Gary West

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

Frau mit E-Bass und Hut: Kinga GIyk. Mit diesem Hut knallen dicke Saiten richtig gut – Der Triumphzug der polnischen E-Bassistin Kinga GIyk: von Rüsselsheim über Madrid nach Kassel. Am Mikrofon: Sarah Seidel

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen

„Pictures Behind“. Aufnahmen der Sängerin und Komponistin Rayka Wehner. Mit Rayka Wehner (Gesang und Klavier), Anja Schaller (Violine) und Steffen Schorn (Baritonsaxofon). Auswahl und Moderation: Beate Sampson


01.03.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Izabella Effenberg: Nocturne

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:04 bis 23:00 | hr2-kultur
Hörbar in concert: LIVE – Vincent Peirani und die hr-Bigband

Thrill Box: Vincent Peirani – Atemberaubende Virtuosität, subversives Musikantentum und eine große Portion französischen Charme machen Vincent Peirani zum shooting star des Knopfakkordeons. Jetzt ist er erstmals mit einer Bigband zu erleben. hr-Bigband. Leitung: Magnus Lindgren. (Übertragung aus dem hr-Sendesaal)

Selbst wenn er einen Anzug trägt, spielt Vincent Peirani stets barfuß. Solche Äußerlichkeiten mögen dazu beigetragen haben, dass der 1980 in Nizza geborene Musiker in seiner Heimat mittlerweile Starruhm genießt und auch hierzulande immer bekannter wird. Seine musikalische Meisterschaft tat das Übrige und wurde schon mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem „Prix Django d’Or“, einem „Victoires du Jazz“ und zwei Echo-Jazzpreisen.

Ob im Duo mit Michael Wollny oder Emile Parisien oder auch in seinem elektrischen Quintett: Peirani lässt das Knopfakkordeon in jedem Kontext als ausdrucksstarkes, gleichberechtigtes Instrument erscheinen und befreit es aus den Fesseln der Nostalgie. Unter seinen Händen wird der Balg zu einer „Thrill Box“ – um es mit dem Titel eines Albums von Peirani zu sagen. Viele Einflüsse von Musette bis Monk und von Klassik bis Rock finden in seiner Musik zu neuen Synthesen.

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: What’s New?

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Slawische Seiltänze: Der polnische Saxofonist Maciej Obara

Von Karl Lippegaus. Maciej Obara hat es an Selbstvertrauen nie gemangelt, auch nicht an Ausdauer. Beste Voraussetzungen, um seine Vorstellungen eines fesselnden Saxofonspiels zu entwickeln und den großen polnischen Stimmen im Jazz von Komeda bis Stanko zu antworten. „Erst wenn du den Sound im Studio hörst, wie die Musik in der Luft vibriert, erst dann weißt du, dass das der Anfang der Entstehung einer Platte ist“, sagt Maciej Obara. Am Konservatorium gründete er sein erstes Jazztrio; neun Alben unter eigener Regie hat er bereits veröffentlichen können. Obaras fulminantes Quartett mit dem Pianisten Dominik Wania wurde vor zehn Jahren erdacht und ist wahrlich ein Glücksfall eines Kammerjazz, der nach eigenen Regeln seine Poesie entfaltet. Die Band agiert mit erstaunlichem Sinn für Dynamik; die norwegische Rhythmusgruppe mit Ole Morten Vågan (Bass) und Gard Nilssen (Drums) trägt ihren Teil zum Gelingen bei. Der Trompeter Tomasz Stanko, der sein Mentor wurde, sagt über Obara, er sei ein großartiger Musiker, sein Spiel hat Reife, Charme und Schönheit. Mit dem aktuellen Album ,Unloved‘ (ECM), ist Maciej Obara auf dem Weg zu einem großen Namen im zeitgenössischen Jazz.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – Aktuelles aus der Region – Die 20. Emsdettener Jazztage

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Das freundliche Groove-Monster – Der überraschende Erfolg des Fusion-Orchesters Snarky Puppy

Von Odilo Clausnitzer. Noch vor wenigen Jahren war das Kollektiv „Snarky Puppy“ nur Insidern bekannt. Heute gilt die Band als einer der heißesten internationalen Acts zwischen Jazz, Rock und Funk. 2004 wurde „Snarky Puppy“ von dem Bassisten Michael League in Texas als loser Pool aus etwa 40 spielwütigen Profis der Studioszene gegründet. Typisch für die Band ist eine improvisationslastige Groove-Musik in weit angelegten Formen. Für die Kompositionen und Arrangements zeichnet größtenteils League verantwortlich. Die Mechanismen der Musikindustrie umging „Snarky Puppy“ bewusst durch Selbstveröffentlichung und -vermarktung der eigenen Aufnahmen. Inzwischen kann das Großensemble zwei Grammys vorweisen und führt als „Band des Jahres“ die Leserumfragen in Fachmagazinen an. (Produktion 2016)

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Mit Marcus Woelfle


02.03.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs – Richard A. Whiting, Neil Moret: She’s funny that way (I got a woman, crazy for me)

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Larry Carlton, Gitarre

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Ein Trompeter ohne Trompete – Der Sopransaxofonist Sidney Bechet

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Mein Ding! – Angrillen mit Silvan Strauß

Der etwas andere Jazz-Talk auf NDR Info. Mit Jessica Schlage. Der Schlagzeuger Silvan Strauß hat Spaß an kreativen Kompositionen – auf der Bühne oder im Studio ebenso wie im Kochtopf oder auf dem Grill. „Da gibt es für mich viele Parallelen“, findet er: Gute Grundzutaten, perfektes Timing und nicht zuletzt jede Menge Improvisationsgabe, um das kulinarische (oder musikalische) Ergebnis unverwechselbar zu machen. Am Ende ist es die richtige Mischung – und Silvan Strauß liebt die Vielseitigkeit. Mit seinen musikalischen Projekten bewegt er sich zwischen Jazz, Hip-Hop und verschiedenen anderen urbanen Stilen. Beim Hip-Hop LiveAct PeccoBillo ist er für die Beats zuständig und rappt eigene Texte, mit seinem SpaceJazz Projekt „Urban Academy“ bereitet er einen Release mit der portugiesischen Ausnahmesängerin Maria João vor und im April erscheint ein neues Album mit dem Lisa Wulff Quartett.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Swingtime mit Bill Ramsey: As time goes by | Ein Jahrhundert in Schwingungen

heute mit: Bill Ramsey & Jean-Louis Rassinfosse | Fats Waller | Stéphane Grapelli & Django Reinhardt | Lionel Hampton And His Sextet | Lionel Hampton Quintet | hr-Bigband & Joey De Francesco | Sinatra Tribute Band |

Bill Ramsey – Sänger, Entertainer und selbst Teil der Jazzgeschichte in Deutschland nach dem Krieg – präsentiert ein Jahrhundert in Schwingungen. Es geht dabei natürlich um musikalische Vibrationen,  um Erschütterungen des Weltgefüges – es sei denn diese sind musikalischer Natur.  Und wenn der „pulse“ so richtig pocht und treibt, dann stellt sich nicht selten ein vertrautes Gefühl ein: Wie doch die Zeit vergeht!

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Das vielseitige klangliche Leben der Saiteninstrumente – Neue Projekte von StreicherInnen, Gitarristen und PianistInnen

Von Nina Polaschegg. Saiten, Saiten und noch mehr Saiten. Sie werden gestrichen, gezupft, gestreichelt, mit Papier oder Alufolie umwickelt. Allerlei Gegenstände dienen als Schlagwerke, um Saiten und dazugehörige Instrumentenkörper ins Schwingen und Klingen zu versetzen. Ob StreicherInnen, GitarristInnen oder PianistInnen: Sie alle spüren seit Jahrzehnten immer neuen Klangmöglichkeiten und Nuancierungen auf ihren Instrumenten nach. Traditionelle Klanggebung darf dabei freilich auch nicht fehlen. Ein Streifzug durch neue Aufnahmen, unter anderem vom Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin, der Pianistin Judith Unterpertinger, dem Celloquartett „The Octopus“, der Cellistin Ulrike Brand und dem Gitarristen Olaf Rupp.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 für das Antonio Faraò Quartet feat. Grégoire Maret

Mit Grégoire Maret (Mundharmonika), Antonio Faraò (Klavier), Heiri Känzig (Bass) und Guido May (Schlagzeug). Aufnahme vom 21. Februar 2018 im Münchner Funkhaus. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

Der italienische Pianist und Komponist Antonio Faraò hat am Giuseppe Verdi Konservatorium in seiner Heimatstadt Mailand Klavier studiert und ist Gewinner des von der Stadt Paris ausgelobten Concours Martial Solal. Schon früh in seiner Karriere hat er mit amerikanischen Jazzgrößen zusammengearbeitet und aufgenommen. Jack DeJohnette, Chris Potter, Joe Lovano und Jeff „Tain“ Watts gehören dazu. Kein geringerer als Herbie Hancock verlieh dem Pianisten den Ritterschlag, indem er ihm dies attestierte: „Antonio is not only a fine pianist , but a great one“. Zwölf Alben hat er seit 1999 mit unterschiedlichen internationalen Besetzungen aufgenommen und darauf vor allen Dingen eigene Kompositionen vorgestellt. Energie und Tempo, aber auch gestalterische Tiefe bei den Balladen zeichnen seinen Stil aus. In einem nicht endenden Strom variantenreicher Improvisations- Exkursionen verbindet er den Swing und die afro-amerikanische Klaviertradition mit einer klassisch geprägten und bisweilen mediterran anmutenden Klangsensibilität.

Nach München kommt er mit einer Besetzung, von der man ein musikalisches Feuerwerk erwarten kann. Der Schweizer Mundharmonikavirtuose Grégoire Maret war schon auf Tour mit Pat Metheny und Herbie Hancock, und ist auf 80 Alben als Sideman vertreten – unter anderem bei Jacky Terrasson, Jimmy Scott und Marcus Miller. Marets Landsmann Heiri Känzig am Bass ist europaweit aktiv. Er gehörte zum Vienna Art Orchestra, und spielte unter anderem in den Bands von Kenny Wheeler, Daniel Humair und Franco Ambrosetti. Der vierte Hochkaräter im Bunde ist der britische Schlagzeuger Gary Husband. Er ist mit einer besonderen Doppelbegabung ausgestattet und hat auch als Pianist einen Namen. Anfang der 1980er wurde der versierte Jazzfusion-Spieler in der Band des Gitarristen Allan Holdsworth bekannt. Auch Billy Cobham und John McLaughlin gehören zu seinen musikalischen Weggefährten.


03.03.2018


17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Krassen

Mit Musik von Ernst Molden, Peter Brötzmann, Hector Berlioz, Randy Newman und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Michael Wollny Piano Solo | Jazzfest Berlin 2017, Haus der Berliner Festspiele

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Blow, Mr. Dexter!“ – Dexter Gordon zum 95. Geburtstag

Mit Marianne Therstappen. Sein Leben glich einer Achterbahnfahrt mit genialem Aufschwung, fürchterlichen Abstürzen und erneuten Höhenflügen. Long Tall Dexter, wie der hochaufgeschossene Dexter Gordon von seinen Freunden genannt wurde, war ein Gigant auf dem Tenorsaxofon. Es war nicht zuletzt auch Dexter Gordon selbst, der sich ins Abseits manövrierte – mit Alkohol und Drogen. Doch er schaffte es stets zurück ins Rampenlicht. Dexter Gordon, der Klassiker des Hard Bop, blieb unnachahmlich – zupackend und direkt, niemals halbherzig, volltönend und robust, hochemotional.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Packender Geschichtenerzähler – Ein Porträt des Saxofonisten Chris Potter

Von Ssirus W. Pakzad. Chris Potter beherrscht alle Instrumente der Saxofonfamilie. Herausragend ist er allerdings am Tenor – darauf gilt der 47-Jährige als einer der einflussreichsten Stilisten seiner Generation. Schier grenzenlos scheint das technische Vermögen des in Chicago geborenen und in New York lebenden Musikers zu sein, der als Mensch eher scheu, als Spieler aber voll überschäumenden Temperament ist. Zunehmend wird Chris Potter von Kollegen, Kritikern und Hörern auch als Komponist bewundert. Ob er nun für seine elektrifizierte Band Underground, sein akustisches Quartett oder größere Ensembles schreibt – der Saxofonist ver steht sich als „Storyteller“, der entweder Homers Odyssee mit musikalischen Mitteln nacherzählt oder aber die eigenen Traumwelten in Klänge umzuwandeln vermag.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Eldenaer Jazz Evenings 2017

Mit Heti Brunzel. Am ersten Wochenende im Juli treffen sich seit 1981 Jazzfreunde aus ganz Deutschland und darüber hinaus zu den Eldenaer Jazz Evenings in der Klosterruine Eldena in Greifswald. Inmitten des Symbols der deutschen Romantik werden internationale Größen und etablierte KünstlerInnen der deutschen Jazzszene ebenso präsentiert wie aufstrebende Formationen aus dem In- und Ausland.

22:30 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Open Sounds: Studio Elektronische Musik


04.03.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband. Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Art Blakey’s Jazz Messengers“ – hr-Bigband, cond. & arr. by Ralf Hesse

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: Jazz live with friends

Jazz live with friends. Joachim Kühn, Piano solo, Teil 1. Aufnahme vom 16. November 2017 in der Illipse, Illingen

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband Magazin Vol. 5

Mit Henry Altmann. Was verbirgt sich hinter einer neuen CD? Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Einmal im Monat blickt Moderator Henry Altmann auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe. Das NDR Bigband Magazin auf NDR Info.

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.