radio-jazz. Montage: Hufner
Jazz im Radio. Foto: Martin Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 03.12. bis 09.12.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 49 im Radio. Es weihnachtet scho a bisserl. Zur näheren Beachtung: Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)


03.12.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Harry Connick Jr., Vocal

20:05 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR im Konzert

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Jazz at the Santa Monica Civic 1972

Mit Roy Eldridge – tp, Harry „Sweets“ Edison – tp, Eddie „Lockjaw“ Davis – ts, Stan Getz – ts, Al Grey – tb, Oscar Peterson – p, Ray Brown – b, Ella Fitzgerald – voc, Tommy Flanagan Trio. Aufnahmen vom 2. Juli 1972 aus dem Santa Monica Civic Auditoriu, Los Angeles. Count Basie Band

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen

Am Mikrofon: Guenter Hottmann. heute mit: Markus Harm Quartet: As It Is | In Common (Walter Smith III / Matthew Stevens / Joel Ross / Harish Raghavan / Marcus Gilmore): In Common | Karin Hammar Fab 4: Circles | Andrew Cyrille / Wadada Leo Smith / Bill Frisell: Lebroba | Jeff Goldblum & The Mildred Snitzer Orchestra (feat. Till Brönner): The Capitol Studio Sessions |

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday – Neues aus Dänemark und Norwegen

Mit dem Trio des Gitarristen Jakob Bro, mit dem Bassisten Thomas Fonnesbaek (im Duo mit dem Pianisten Enrico Pieranunzi) und mit dem Bassisten Sigurd Hole (solo und im Trio). Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


04.12.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart Jazz: Moderation: Vincent Neumann

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:03 bis 22:00 | SWR 2
SWR2 Jazz Session: Aus dem Archiv – Navigatore Project: Renaud Garcia-Fons bei den Donaueschinger Musiktagen 2001

Am Mikrofon: Gerd Filtgen. Renaud Garcia-Fons musikalische Reisen lassen die gängigen Bezugspunkte von Jazz, Klassik, World Music und Pop weit hinter sich. Ihre Routen scheinen nur den Koordinaten seiner eigenen Imagination zu folgen. Im Jahre 2001 stellte der französische Kontrabassist ein Auftragswerk für das Jazzprogramm der Donaueschinger Musiktage zusammen: das Navigatore-Projekt. Mit seinem Ensemble, zu dem der Gitarrist Antonio Ruiz und der Akkordeonist Jean-Louis Matinier gehörten, kreierte er einen schillernden Mix aus Musette, Flamenco, folkloristischen Motiven aus dem Mittelmeerraum und Jazz.

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Olivia Trummer & Jean-Lou Treboux

Olivia Trummer, Piano, Gesang; Jean-Lou Treboux, Vibrafon. Aufnahme vom 24.5.2017 beim Jazzfest Bonn aus dem Beethovenhaus/Kammermusiksaal. Am Mikrofon: Anja Buchmann

Piano trifft auf Vibrafon, Klassik auf Jazz, ausnotierte Themen auf Improvisation: Die in Jazz und Klassik ausgebildete deutsche Pianistin Olivia Trummer entwickelt gemeinsam mit dem Schweizer Vibrafonisten Jean-Lou Treboux elegant-verspielte und melodiöse musikalische Klanglandschaften. Kompositionen von Bach, Scarlatti und Mozart bilden die Grundlage für improvisatorische Exkursionen, in denen klassische Motive rhythmisch und harmonisch variiert werden. Vibrafon und Klavier wechseln immer wieder die Rollen als Begleit- und Soloinstrument, tanzen gleichsam miteinander und glänzen durch virtuose Unisono-Passagen.

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Konzerte des Orchesters Kurt Edelhagen

„Jazz im WDR“ mit Gast-Solist Slide Hampton – tb, dem Peter Trunk. Sextett und dem Carl Drewo Quartett. Aufnahme vom 10. Januar 1969 aus dem Theater Marl

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzgroove: An den Rändern des Jazz | Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:00 bis 00:00 | Bremen Zwei
Jazz Grooves

Die ganze Welt des Jazz. Blue Note, Big Band, Neuerscheinungen und bekannte Stars – und Tipps zum Konzertgeschehen in Bremen und der Region.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots – Das kanadische Swing-Schwergewicht Oscar Peterson (1925 – 2007)


05.12.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:05 bis 20:00 | BR-KLASSIK
Classic Sounds in Jazz_ „Lasst uns froh und munter sein“

Nicht nur fröhliche Jazzklänge zum Nikolaus-Tag. Musik von Billie Holiday, Sonny Rollins, Oscar Peterson und Saxofour. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Bennie Wallace, Saxophon

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Klänge vom Bosporus

Hüsnü Senlendirici – kl, Aytac Dogan – kanun, Ismail Tuncbilek – baglama – elektr. Saz. Aufnahme vom 29. September 2017 aus dem Theaterzelt, Burgplatz Düsseldorf. Das Taksim Trio

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazzfacts: What’s going on? – Features, Interviews und was die Szene bewegt

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond – Makaya McCraven und Maisha beim NUEJAZZ Festival in Nürnberg

Mit Makaya McCraven (Schlagzeug), Matt Gold (Gitarre), Junius Paul (Bass) und Greg Spero (Keyboards) sowie Jake Long (Schlagzeug), Nubya Garcia (Tenorsaxofon, Flöte), Shirley Tetteh (Gitarre), Amané Suganami (Keys), Twm Dylan (Bass) und Tim Doyle (Percussion). Aufnahmen vom 15. und 17. November 2018. Moderation und Auswahl: Beate Sampson


06.12.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:00 bis 22:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz: What’s New? mit Bert Noglik

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Neues von der Improvisierten Musik – Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: Szene NRW – Aktuelles aus der Region

WDR 3 Jazzfest: Die Bandleaderin Hendrika Entzian. Preview Jazz: Martin Laurentius. Preview World: Harald Jüngst

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Thomas Haak

22:30 bis 23:00 | hr2-kultur
Jazz Now: Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen. Am Mikrofon: Guenter Hottmann

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Von Bert Noglik

Neues aus der Welt des Jazz wird im NOWJazz Magazin von SWR2 regelmäßig präsentiert. Wie immer erwarten Sie in dieser Sendung Informationen über bevorstehende Events, Rezensionen über Festivals, Buchbesprechungen und jede Menge brandneuer Alben.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz – Zum 90. Geburtstag des Schlagzeugers Frankie Dunlop

Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle. Frankie Dunlop, der unter anderem mit Charles Mingus, Maynard Ferguson und Sonny Rollins musizierte, wäre am 6. Dezember 90 Jahre alt geworden. Seinen Ruf verdankt der swingende, melodische und kreative Schlagzeuger seiner langjährigen Mitgliedschaft im Thelonious Monk Quartett. Er gilt als jener Musiker, der nicht nur seine Soli ähnlich phrasierte wie Monk die seinen, man sagte sogar, er spielte Schlagzeug wie Monk tanzte.


07.12.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Best Of Gipsy Swing

22:04 bis 00:00 | WDR 3
WDR 3 Jazz & World: WDR 3 Jazzfest 2019: Das Projekt „Living Being II“ von Vincent Peirani

Aufnahme vom 1. Februar 2014 aus dem Theater Gütersloh. Vincent Peirani Thrill Box

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Jazz Talk mit Ed Kröger

Mit Christian Erber. Der Bremer Posaunist Erhard („Ed“) Kröger zählt zu den erfahrensten Jazzern in Norddeutschland. Seit mehr als 50 Jahren steht er auf den Bühnen nationaler und internationaler Jazzclubs. Wenn er zur Posaune greift, macht er keine Kompromisse. „Für mich ist wichtig, dass eine rhythmische Grundlage, ein Timing, vorhanden ist. Es muss swingen oder grooven und es müssen schöne Harmonien sein, über die man improvisieren kann“, erklärt Kröger seine musikalische Philosophie.

Seit rund 20 Jahren ist der Posaunist Bandleader des „Ed Kröger Quintetts“, in dem er unter anderem mit seinem Sohn Ignaz Dinne (Saxofon) musiziert. Anlässlich seines 75. Geburtstags Anfang Dezember sendet NDR Info ein Jazz Special, in dem Kröger seine Karriere Revue passieren lässt. Außerdem erzählt er über seine zweite große Leidenschaft: das Rennradfahren.

23:03 bis 00:00 | SWR 2
SWR2 NOWJazz: Von der Vielfalt der Traditionen elektrisiert

Jazz und improvisierte Musik aus dem Iran und der iranischen Diaspora. Von Franziska Buhre

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Bühne frei im Studio 2 … für das Rick Hollander Quartet feat. Brian Levy.

Mit Brian Levy (Saxofon), Paul Brändle (Gitarre), Will Woodard (Bass) und Rick Hollander (Schlagzeug). Aufnahme vom 21. November 2018 im Münchner Funkhaus. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

„On the Up and Up“ heißt die CD, die der Schlagzeuger Rick Hollander und sein Quartett 2016 herausgebracht haben. Diese Redewendung hat eine doppelte Bedeutung: „auf dem aufsteigenden Ast“ ist die eine – und „anständig“ zu sein die andere. So positiv wie der Titel konnotiert ist, klingen auch die Stücke, die der seit 1991 in München lebende und aus Detroit stammende Musiker für seine Band schreibt. Sie swingen, vereinen Songcharakter mit der Energie des Bebop, und das Feuer der Jazztradition mit den subtilen Finessen ihrer Weiterentwicklung im Modern Jazz. „Melody is king“ lautet dabei die Prämisse des komponierenden Schlagzeugers.

Ab Ende der 70er-Jahre lebte Rick Hollander zunächst in New York, wo er mit Woody Shaw, Robin Eubanks, Arnett Cobb, Rufus Reid, Tim Hagans, Steve Grossman und Roy Hargrove zusammenarbeitete. In den 80er Jahren trat er mit eigenen Gruppen u.a. beim Monterey und dem North Sea Jazz Festival auf. In München machte er sich als Schlagzeuger in den Gruppen von Hermann Breuer, Peter Tuscher, Ed Kröger, Johannes Herrlich und Walter Lang einen Namen. Rick Hollanders nach wie vor enge Verbindungen zur US-amerikanischen Jazzszene spiegeln sich auch in der Besetzung seines Quartetts wider. Mit Brian Levy aus Boston hat er einen Saxofonisten in der Band, der volltönend in der John Coltrane Tradition spielt, und Bassist Will Woodard aus New York ist ein facettenreicher Tieftöner. Gitarrist Paul Brändle, mit Mitte 20 der Benjamin der Band stammt aus Augsburg und komplettiert die amerikanische Runde mit seinem groovenden Spiel und harmonisch feinsinnigen Spiel.


08.12.2018


17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik: Politisches Feuilleton

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

18:05 bis 19:00 | BR-KLASSIK
Jazz und mehr: Die Monochromen

Mit Musik des Vertigo Trombone Quartet, des Berlage Saxophone Quartet, Helmut Kagerer, Helmut Nieberle und anderen. Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Aaron Diehl Trio with Cécile McLorin Salvant

Aaron Diehl Trio with Cécile McLorin Salvant : „Wild Women Don’t Have The Blues“ || Aaron Diehl, p | Paul Sikivie, b | Kyle Poole, dr | Cécile McLorin Salvant, voc | „Jam im Konzerthaus“, Wiener Konzerthaus, Wien, Oktober 2017. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: 60 Jahre NDR Jazzkonzerte: Back to Basie (Bengt-Arne Wallin, Stéphane Grappelli)

NDR-Aufnahme vom 19. Mai 1960. Mit Felix Tenbaum. Vor 60 Jahren, im Februar 1958 rief der Norddeutsche Rundfunk mit Jazzredakteur Hans Gertberg die NDR Jazzworkshops im Studio 10 ins Leben. Es war der Beginn einer einzigartigen Konzertreihe, die bis heute andauert. Einer der Höhepunkte war der Workshop „Back to Basie“ mit Bengt-Arne Wallin und Stéphane Grappelli, aufgenommen im Mai 1960.

22:03 bis 23:00 | SWR 2
SWR2 Jazztime: Disziplin und Freiheit – Zum 80. Geburtstag von McCoy Tyner

Von Harry Lachner. „Er kann nehmen, was immer er will, und etwas Wunderbares daraus machen“ sagte der Saxofonist John Coltrane über den Pianisten Alfred McCoy Tyner. Fünf Jahre lang war er in Coltranes Band der ideale Widerpart zum revolutionären Spiel des Saxofonisten. Seine Akkorde, die flirrenden Klangflächen, boten Coltrane die Grundierung für seine melodischen Höhenflüge. Bis heute beweist McCoy Tyner ein besonderes Geschick, aus der Jazztradition zu schöpfen, und diese Elemente auf wundersame Weise so zu verwandeln, dass seine musikalische Sprache eigenständig und unverwechselbar wird.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: My Polish Heart

Adam Baldych, Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet. NDR-Aufnahme aus der Elbphilharmonie vom 25. November 2018. Mit Beatrice Gamza

„Piano und Strings, das ist ein königliches Gedeck“, sagt Vladyslav Sendecki, „denn in Polen spielen gerade diese Instrumente schon lange eine besondere Rolle im modernen Jazz“. Einer der Pioniere war in den 1960er-Jahren der Pianist und Komponist Krzysztof Komeda. Ein Jahrzehnt später übertrug der Geiger Zbigniew Seifert die Ideen von John Coltrane auf seine vier Saiten. Heute führt Adam Baldych die polnische Geigentradition in einer mitreißenden, virtuosen Mixtur aus Klassik und Jazz weiter – ebenso wie das Atom String Quartet, das mit vier starken Persönlichkeiten besetzt ist, die das Genre Streichquartett gemeinsam neu denken. Integrale Figur des Abends ist der an Frédéric Chopin wie Herbie Hancock geschulte Vladyslav Sendecki, der als einer den besten Jazzpianisten weltweit gilt und für den kreativen Brückenschlag zu allen Streichern sorgt.


09.12.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht: Mit Marcus A. Woelfle – Everyday I Have the Blues – Joe Williams zum 100. Geburtstag (12.12.)

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Jazzclub im Studio II: Martin Scales / Jean Paul Höchstädter Organ Quartet, Frankfurt am Main, Hessischer Rundfunk, HF-Studio II , Mai 2018. Am Mikrofon: Matthias Spindler

20:04 bis 22:30 | SR2 KulturRadio
JazzNow: JTI Award Trier

Ferenc Snétberger Trio. Aufnahme vom 2. August 2018 im Robert Schumann Haus in Trier

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: 60 Jahre NDR Jazzkonzerte: NDR Bigband und Nils Wogram in der Elbphilharmonie

NDR-Aufnahme aus der Elbphilharmonie vom 18. Oktober 2018. Mit Henry Altmann. Erste Kontakte mit der NDR Bigband gab’s schon Mitte der 1990er-Jahre, da war Nils Wogram als Twen Student und ein vielversprechendes Talent. Heute kann er es sich leisten, bescheiden zu sein – nach dem „Portrait of a Band“ 2007, damals beim Enja-Label erschienen, ist das zweite große Programm für die Bigband „Work Smoothly“ gerade kein Vorzeige-Projekt für den Solisten Wogram selbst, sondern ausnahmslos für alle um ihn herum. Weil er sie alle so schätzt.

Für die Arbeit hatte sich der Posaunist zwei Ziele gesteckt – gezielt wollte er für die persönlichen musikantischen Profile im Orchester schreiben; denn, wie Wogram sagt: „Dieser Individualismus ist die große Stärke der Band!“ Darum steht „das Vokabular“ einzelner Kollegen im Mittelpunkt. Der zweite Schritt, den Wogram zuvor als Komponist gehen musste, war genau so wichtig: Musik zu kreieren, die in Erinnerung bleibt, die auch ohne Bigband für sich stehen könnte – „markant“, nennt Wogram das.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.