Sep 062017
 
+++News+++Benefizkonzert in Norderstedt+++11. Jazzwanderung in Deidesheim+++Mulatu Astatke: Der Pionier des Ethio-Jazz im Gretchen+++

Benefizkonzert im Kulturwerk am See (Norderstedt) Es muss nicht immer „Tatort“ sein – einen Sonntagabend kann man auch mit Musik verbringen. Wie wäre es mit „ Klassik trifft Jazz und mehr“ ? beim Benefizkonzert am  Sonntag, dem 17.09. um 20.15 Uhr im Kulturwerk am See (Norderstedt) Anzeigen   Der Weg von Bach über Debussy zum Jazz ist nicht sehr weit. Mit purer Spielfreude und ausnahmslos hörenswert gestalten Gabriel Voicu und seine Freunde ein Benefizkonzert zu Gunsten der Norderstedter Kulturstiftung (mit Werken von [… mehr]

Mai 232017
 
Klaus Doldinger erhält den ECHO JAZZ 2017 für sein Lebenswerk

Berlin/Hamburg, 23. Mai 2017 – Der Saxophonist und Bandleader Klaus Doldinger wird in diesem Jahr mit dem ECHO JAZZ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Vor 81 Jahren in Berlin geboren, spielte Doldinger ab 1953 in Düsseldorf in seiner ersten Band, den „Feetwarmers“, der auch der Kabarettist Dieter Süverkrüp sowie der spätere Bundesminister Manfred Lahnstein zeitweilig angehörten. In seiner wohl bekanntesten eigenen Formation, Passport, gegründet 1971, spielte zunächst Udo Lindenberg das Schlagzeug. In den 70ern wurde Doldingers Titelmelodie zum „Tatort“ zur bis heute gültigen [… mehr]

Mai 102016
 
Chris Potter verzaubert Memmingen

Der Verein JAMM „Jazz Art Memmingen“ e.V. hat sein Konzertjahr 2016 mit einem der meistgelobten Saxophonisten der jüngeren US-Jazzgeneration, dem 1971 in Chicago geborenen Chris Potter und seinem Quartett, begonnen. Im Rahmen der laufenden Europatournee ist es dem Vereinsvorsitzenden Oskar Riha gelungen, das Chris Potter Quartett für sein einziges Deutschlandkonzert im Memminger Kaminwerk zu verpflichten. Mit von der Partie waren David Virelles am Piano, der Bassist Joe Martin, Kush Abadey an den Drums sowie der einzigartige Chris Potter. Thomas J. Krebs hat [… mehr]

Apr 122016
 
Kosmisch: Vijay Iyer & Wadada Leo Smith mit neuer CD

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, ein Duo-Projekt mit Wadada Leo Smith und Vijay Iyer zu verwirklichen. Iyer musizierte bereits intensiv in Smith’s Golden Quartett und es treffen, im wahrsten Sinn des Wortes, „zwei Brüder im Geiste“, aufeinander. Der Trompeter Wadada Leo Smith, da war doch schon mal was bei ECM – richtig: bereits 1971 musizierte er gemeinsam mit Manfred Eicher, Marion Brown, Thomas Stöwsand und Fred Braceful „See the music“, festgehalten im gleichnamigen Film von Theo Kotulla. Smith‘s erste [… mehr]

Mai 142015
 
Jazz Sommer im Bayerischen Hof von 22. bis 26. Juli 2015

Seit 2007 setzt das Festival „Jazz Sommer im Bayerischen Hof“ mit seinen Konzerten im Night Club und Festsaal die Tradition des Münchner Klaviersommers fort, welcher 1981 mit einer Serie von Konzerten von Friedrich Gulda im Amerika-Haus in München begann, und der seit 1991 vom Bayerischen Hof als Mitveranstalter unterstützt wurde. Die Highlights Am 22. Juli beginnt das Festival mit dem Konzert der TONY ALLEN BAND im Festsaal. Dem Zauberer von Lagos, der sein Schlagzeug als ‘Orchester’ versteht, welches er „zum Singen“ bringen [… mehr]

Mrz 182015
 
Ungarische Klassiker "verjazzt"

Von Mathias Bäumel – Neue CD »Hungarian Jazz Rhapsody« von Mihály Borbély bietet Hingabe und Substanz Wie sagte einst meine ungarisch-jüdische Nenn-Oma aus Budapest auf meine Frage, wieso es bei ihr immer so gut schmecke? »Nun, man darf nicht nur mit Liebe kochen – man muss auch ein paar Zutaten hineingeben!« Diese ernst gemeinte, aber schalkhaft vorgetragene Weisheit hat mein Leben bisher mitgeprägt. Die Nenn-Oma liegt längst auf jenem jüdischen Friedhof in Budapest, auf dem auch der Komponist des Liedes vom traurigen [… mehr]

Feb 292012
 

Wie Enja Records auf seiner Facebookseite bekannt gab, ist Label-Mitbegründer Horst Weber am 24. Februar 2012 im Alter von 78 Jahren in Garmisch-Partenkirchen verstorben. Im Juli 1971 legte Horst Weber gemeinsam mit seinem Partner Matthias Winckelmann mit einer Live-Aufnahme eines Konzerts des Pianisten Mal Waldron im Münchner Jazzclub „Domicile“ den Grundstein für ihr Label, das in den folgenden Jahren große Bedeutung für den internationalen Jazz erlangen sollte. 1986 trennten sich die Wege der beiden – Weber zog sich ganz aus der Jazzszene [… mehr]