Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner
Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 20.08. bis 26.08.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 34 im Radio. Ab jetzt mit dem ARD Radiofestival 2018. Wochentags von 23:35 bis 00:00 auf hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3.


Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr.


Jazz im Radio (Fernsehen)



20.08.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Al Jarreau, Vocal

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazztoday

New Groove & Electronics aus London, Luxemburg und Kopenhagen: Henning Sieverts präsentiert aktuelle CDs des Altsaxophonisten Zhenya Strigalev, des E-Bassisten Pol Belardi und der dänischen Kult-Band „Girls in Airports“

23:35 bis 00:00 | hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3
Stimmen aus dem Keller – 40 Jahre Jazzclub Unterfahrt

Jazz | ARD Radiofestival 2018. Der Jazzclub „Unterfahrt“ in München zählt zu den bedeutendsten Jazz-Veranstaltungsorten Europas. Die „Unterfahrt“ ist der bayerische Dreh- und Angelpunkt des internationalen Jazz und der regionalen Szene gleichermaßen und das seit 40 Jahren.

Am Ende des Tunnels erklingt Jazz. Die Tische stehen dicht zusammen, es ist eng, heiß, konzentriert. In der Unterfahrt ist man nah dran an der Musik. Das schätzen Publikum und Musiker geleichermaßen.

Seit 1998 hat der renommierte Jazzclub sein Zuhause im ehemaligen Brauereikeller in der Münchner Einsteinstraße. Gegründet wurde er aber zwanzig Jahre früher, 1978, in der Eisenbahner-Kneipe „Zur Unterfahrt“. Dort gab es zu Beginn vor allem Musik der jungen Wilden der freien Jazzszene. 1980 gründete sich der Förderkreis für Jazz und Malerei München e.V. und er wurde Trägerverein des Jazzclubs. Die Unterfahrt wurde schnell zum bedeutendsten Jazz-Ort Münchens und mit dem Umzug in die Einsteinstraße weitete sich auch die programmatische Ausrichtung. Jazz in all seinen Farben, Formen und Ausprägungen kann man hier auf höchstem Niveau erleben. Ein Portrait dieser Clubs von Ulrich Habersetzer (BR) mit mit aktuellen und historischen Konzertmitschnitten aus der Unterfahrt von Saxophonist Mark Turner, Gitarrist Julian Lage oder Sängerin Catherine Russell.


21.08.2018


01:05 bis 05:00 | Deutschlandfunk Kultur
Tonart: Jazz – Moderation: Lothar Jänichen

17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
Jazz Live: Hendrika Entzian Quartett

Hendrika Entzian, Kontrabass; Matthew Halpin, Saxofon; Simon Seidl, Piano; Silvio Morger, Schlagzeug. Aufnahme vom 19.5.2018 beim Festival Inntöne Diersbach/Österreich

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt. „Frauen übernehmen die Macht im Jazz – zumindest in Deutschland!“ So kündigte Paul Zauner, Leiter der österreichischen Inntöne, augenzwinkernd die Bassistin Hendrika Entzian an. Tatsächlich geriet ihr Auftritt zum Höhepunkt des ländlichen Festivals. Hendrika Entzian hatte zuvor nur Gutes über das rustikale Kleinod im Innviertler Sauwald gehört. Die einzigartige Atmosphäre auf dem Vierkanthof, die exzellente Akustik in der hohen, hölzernen Konzertscheune und nicht zuletzt Entzians Auftritt machten ihr Debüt bei den Inntönen zu einem rundum gelungenen Ausflug ins jazzmusikalische Landleben. Die in Kiel geborene Musikerin, die seit dem Studium in Köln lebt, war im Februar dieses Jahres mit dem WDR-Jazzpreis in der Sparte Komposition ausgezeichnet worden. An Pfingsten präsentierte sie nun im oberösterreichischen Diersbach ihr exzellentes Quartett – mit dem irischen Saxofonisten Matthew Halpin, dem deutschen Pianisten Simon Seidl und dem Schweizer Schlagzeuger Silvio Morger.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: News & Roots

Summertime – Klavierjazz mit Kompositionen, die den Sommer besingen, u.a. mit Junior Mance, Oscar Peterson, Monty Alexander, Olaf Polziehn, Rolf Zielke, Bill Mays und Gonzalo Rubalcaba. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts

23:35 bis 00:00 | hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3
Mit tiefen Tönen hoch hinaus. Jazz | ARD Radiofestival 2018

„Es ist ja im Jazz immer ein Suchen und Entdecken“, findet die Bassistin Lisa Wulff. „Und ich will auch ganz viel ausprobieren und mich weiterentwickeln“. Dabei hat sie mit ihren 28 Jahren musikalisch bereits einiges vorzuweisen.

Lisa Wulff gehört zu den Hoffnungsträgern der jungen, modernen Jazz-Generation in Deutschland. Mit ihren vielschichtigen, stimmungsvollen Kompositionen bringt die Hamburger Bassistin frischen Wind ins Genre. Neben den Veröffentlichungen mit ihrem eigenen Lisa Wulff Quartett ist die Musikerin auch auf der neu erschienenen Platte des Klarinetten-Altmeisters Rolf Kühn zu hören, war auf Tour mit Star-Posaunist Nils Landgren und mit Wolfgang Haffner, einem der bekanntesten deutschen Jazz-Schlagzeuger. Außerdem spielt sie regelmäßig als Gastmusikerin in den Reihen der NDR Bigband. Das Portrait zeigt eine junge Musikerin, die weiß, was sie künstlerisch will und offene musikalische Begegnungen auf Augenhöhe schätzt.

Lisa Wulff im O-Ton und Aufnahmen mit ihrem eigenen Lisa Wulff Quartett (mit Adrian Hanack – sax, Martin Terens – p, Silvan Strauß – dr), im Quartett des Klarinettisten Rolf Kühn (mit Frank Chastenier – p, Tupac Mantilla – perc) und im Trio „Saskya“ (mit Anna-Lena Schnabel – sax, Clara Haberkamp – p).


22.08.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:15 bis 20:00 | SR2 KulturRadio
BücherLese: Neues aus der Welt der Literatur

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Stephane Grappelli, Violine

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen – „Marty Cook Quintet feat. Paul Grabowsky“

Mit Paul Grabowsky (Piano), Wanja Slavin (Altsaxophon), Marty Cook (Posaune), Andreas Kurz (Kontrabass) und Guido May (Schlagzeug). Aufnahme vom 23. Juli 2018. Moderation und Auswahl: Beate Sampson

23:35 bis 00:00 | hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3
Zarte Klänge und profunde Tiefe – Jazz | ARD Radiofestival 2018

Was haben energetische Free Jazz Klänge mit sensibler Barockmusik zu tun? Die Barockgeigerin Maya Homburger und der britische Free Jazz Pionier Barry Guy eint unter anderem das Improvisieren und die Klangforschung.

Der Kontrabassist Barry Guy zählt zu den britischen Pionieren des Free Jazz. Seine zweite musikalische Heimat ist die Alte Musik. Über die Jahrzehnte hinweg hat er in verschiedenen Ensembles für Alte Musik wie der Academy of Ancient Music oder der Academy of St. Martin-in-the-Fields Kontrabass gespielt. Seit vielen Jahren arbeitet er auch regelmäßig mit seiner Frau, der Barockgeigerin Maya Homburger zusammen. Immer wieder kombinieren die beiden in ihren Programmen Barockmusik mit eigenen freien Improvisationen. Oder aber sie interpretieren Werken aus der Feder des Bassisten. Barocke Klänge und Zeitgenossenschaft – Kontraste und Verwandtschaften über die Jahrhunderte hinweg: Das ist Thema dieser Sendung mit den beiden Saitenspezialisten.


23.08.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Tales from Lithuania – Die hr-Bigband beim Europa Open Air in Frankfurt

Seit mittlerweile drei Jahren gehört das Open Air des hr-Sinfonieorchesters auf der Weseler Werft zu den Höhepunkten des Frankfurter Musiklebens. Im Rahmen der Europa-Kulturtage der EZB dreht sich diesmal alles um Litauen.

Viktorija GecytÄ, Gesang; hr-Bigband; Leitung: Reiner Tempel, (Zeitversetze Übertragung von der Weseler Werft)

Jeweils mehr als 20.000 begeisterte Besucher verfolgten die sommerlichen Konzertabende und genossen die außergewöhnliche Atmosphäre am Mainufer unterhalb der Europäischen Zentralbank. Die hr-Bigband konnte dafür die Sängerin Viktorija GecytÄ gewinnen. Schon im zarten Alter von fünf Jahren trat sie regelmäßig im litauischen Fernsehen auf. Nach einem Umweg über die USA lebt sie mittlerweile in Paris und hat sich als hervorragende Jazz-Sängerin etabliert, die keinen Vergleich mit großen Namen zu scheuen braucht. Mit der hr-Bigband wird sie neben Perlen des Great American Songbook auch Eigenkompositionen singen, die von der Folklore und der Landschaft ihrer Heimat inspiriert sind.

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

21:05 bis 22:00 | Deutschlandfunk
JazzFacts: Der gemeinsame Nenner der amerikanischen Musik – Leonard Bernstein und der Jazz

Von Michael Kuhlmann. Schon als Harvard-Student war er für seine Jazzbegeisterung bekannt, kurz darauf schrieb er ein Stück für die Sängerin Billie Holiday – und einige seiner Melodien wurden zu Jazzstandards: Am 25. August wäre Leonard Bernstein 100 Jahre alt geworden. Leonard Bernstein hatte schon in seiner Jugend begonnen, sich als Jazzpianist zu betätigen. Bald wurde ihm bewusst, wie sehr die amerikanische Kultur – allem Rassismus zum Trotz – von der noch recht jungen schwarzen Musik geprägt worden war. Theoretisch auf den Punkt brachte er das 1939 in seiner Arbeit ,The Absorption of Race Elements into American Music‘. In seinen eigenen Kompositionen lebte er diese Tatsache praktisch aus, indem er afroamerikanische mit klassisch europäischen Klängen zusammenbrachte. Das begann mit der vom Harlem Stride angereicherten Ballettmusik ,Fancy Free‘ über das kantige ,Prelude, Fugue and Riffs‘, das der Klarinettist Benny Goodman aufführte, bis hin zur ,West Side Story‘, deren Musik von Dave Brubeck oder Oscar Peterson ebenso aufgegriffen wurde, wie später von David Liebman und Branford Marsalis. Und 1956 erlebte W.C.Handys legendärer ,St. Louis Blues‘ seine vielleicht außergewöhnlichste Aufführung: Leonard Bernstein dirigierte in bester Bandleader-Manier ein Symphonieorchester mit dem Solisten Louis Armstrong und seinen All Stars. Komponist Handy saß im Publikum und war zu Tränen gerührt.

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Play Jazz! Das Jazzmagazin – Mit Mauretta Heinzelmann

Das Magazin aus der Welt des Jazz. Auf dem Programm stehen aktuelle CDs (darunter das „Album der Woche“) und Klassiker, Porträts von Künstlern und Plattenfirmen, Konzerte, Bücher und Filme.

Play Jazz! spürt Trends nach und erinnert in der Rubrik „Remember“ an die großen Momente der Jazzgeschichte. Im „Fenster nach Europa“ gibt es regelmäßig Höhepunkte von allen bedeutenden europäischen Jazzfestivals.

Play Jazz! blickt auf die Jazz Szene im Sendegebiet und informiert in Interviews und Reportagen über die Arbeit von Clubs, Jazzinitiativen und Festivals in Norddeutschland.

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: All that Jazz

Als Fred Hersch 1980 ins Studio ging, um sein erstes Trio-Album aufzunehmen, galt das Genre eigentlich als gemeinsam mit dem kurz zuvor gestorbenen Übervater des Jazzklaviers Bill Evans beerdigt. Hersch ließ sich davon nicht beeindrucken und präsentierte seine „Heart Songs“ als eben jenes Bindeglied in die Zukunft, an das viele Kollegen anknüpfen sollten. Das Album ist nun, frisch remastert, wieder erhältlich und ein Schmuckstück dieses Jazzsommers, genauso wie ein wiedergefundenes Konzert von Erroll Garner, die souligen Klänge von Bobby Broom oder der fortgeschrittene Folk der Punch Brothers. Moderation und Auswahl: Ralf Dombrowski

23:35 bis 00:00 | hr2-kultur  | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3
Liebe auf den ersten Ton – Joshua Redman und das Reis-Demuth-Wiltgen-Trio in Neunkirchen

Jazz | ARD Radiofestival 2018. Groove-orientierter Kammer-Jazz vom Feinsten mit Saxophon und Klaviertrio – Joshua Redman und das Reis-Demuth-Wiltgen-Trio aus Luxemburg live in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen.

Schon als Teenager war Michel Reis, der Pianist des Reis-Demuth-Wiltgen-Trios, ein Riesen-Fan von Joshua Redman und seiner Band. Die erste Begegnung auf einem Jazzfestival in Frankreich ließ die Funken beiderseits sprühen – inzwischen tourt das amerikanisch-luxemburgische Quartett durch die einschlägigen Jazz-Locations in Europa, und spielte im März 2018 auch in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen.

Sie kennen sich schon seit dem Gymnasium, die drei Luxemburger Musiker Michel Reis, Marc Demuth und Paul Wiltgen. Schon damals, vor 20 Jahren, haben sie als Jazztrio bestens harmoniert. Nach der Schulzeit ging jeder erst mal seine eigenen Wege, bis nach New York und Boston. Heute sind sie, um jede Menge Erfahrungen und Begegnungen mit inspirierenden Musikern reicher, wieder im Trio vereint, und bespielen die Jazzszene von Japan bis in die Region. Immer wieder auch mit Gastmusikern, wie aktuell im Frühjahr mit dem Saxophonisten und Weltstar Joshua Redman. Die Tour führte das junge, aufregende Trio mit Faible für groove-orientierten Kammerjazz zusammen mit dem facettenreichen, immer wieder überraschend innovativen und virtuosen Amerikaner, von Budapest bis Mailand, und auch nach Neunkirchen, in die Neue Gebläsehalle.

Auszüge des Live-Mitschnitts vom 9. März aus der Gebläsehalle Neunkirchen. Am Mikrofon: Gabi Szarvas


24.08.2018


17:50 bis 18:00 | SWR 2
SWR2 Jazz vor Sechs

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Hörbar: Musik grenzenlos

19:35 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Best Of Big Band

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Special: Vorschau auf die NDR Jazzkonzerte 2018/19 (2/2) – Mit Stefan Gerdes

23:05 bis 00:00 | BR-KLASSIK
Jazztime: Das Jazzkonzert – Burghausen im Rausch

Highlights aus dem mitreißenden Konzert der Jazzrausch Bigband bei der 49. Internationalen Jazzwoche Burghausen. Aufnahme vom 9. März 2018 in der Burghauser Wackerhalle. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer

23:35 bis 00:00 | hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3
Preview – Neuerscheinungen – Jazz | ARD Radiofestival 2018

„File Under Jazz“ – mit diesem Hinweis versehen einige Plattenlabels vorsichtshalber ihre Neuveröffentlichungen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt in den Verkaufs-Regalen der CD-Geschäfte und in den Sparten der Download-Portale.

Was dann dort tatsächlich alles unter „Jazz“ einsortiert wird, ist natürlich immer noch extrem breit gefächert: nicht nur stilistisch, sondern auch qualitativ. Selbst für Jazzfans kann es da schwer sein, sich zu orientieren. Immer freitags präsentieren deshalb die Autorinnen und Autoren des ARD-Radiofestivals in „Preview“ die aktuell wirklich wichtigen, spannenden, bemerkenswerten Neuerscheinungen des Jazz. Eine Sendung von Harald Mönkedieck


25.08.2018


12:55 bis 13:30 | rbb Fernsehen
Entdecke Brandenburg Peitz – Woodstock am Karpfenteich

Das kleine Städtchen Peitz am Rande des Spreewalds ist eine Stadt mit wilder Vergangenheit und ungewöhnlichem Musikgeschmack. Hier findet einmal im Jahr das älteste deutsche Avantgarde-Jazz-Festival statt: die „Jazzwerkstatt Peitz“. Schon in den 70er Jahren traten bei der „Jazzwerkstatt“ – meist „inkognito“ und ohne Auftrittserlaubnis – die besten Free-Jazzer West-Europas auf und machten das Örtchen zum Anziehungspunkt für Hippies und Musikfans aus der ganzen DDR.

In diesem Jahr feiert Peitz die 55. Ausgabe der legendären „Jazzwerkstatt“. Die Reportage „Entdecke Brandenburg: Peitz – Woodstock am Karpfenteich“ begleitet Festival-Gründer Ulli Blobel durch das wildeste Wochenende des Jahres und lässt Peitzer zu Wort kommen, wie das früher so war: als Peitz allsommerlich zum „Woodstock der DDR“ wurde.

17:05 bis 17:55 | Bayern 2
Jazz & Politik – 2018: Posthumanismus – Zeiten großen Umbruchs (Traum & Alptraum)

Die posthumanistische Revolution. Ein Stück aus Yuval Noah Hararis „Homo Deus“. Gelesen von Axel Wostry; Was war das denn? Zur Geschichte einer guten, inzwischen verblassten Idee. Von Rainer Volk; Der Humanismus der Demokratie. Eine politische Betrachtung. Von Tobias Krone; Erst wenn der Mensch die Erde verlassen hat, atme ich auf. Eine posthumanistische Utopie. Von Christian Schüle. Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
Live Jazz: Bänz Oester & The Rainmakers | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2017

Bänz Oester & The Rainmakers || Nicolas Masson, ts | Afrika Mkhize, p | Bänz Oester, b | Ayanda Sikade, dr | 48. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2017, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2017. Am Mikrofon: Jürgen Schwab

19:30 bis 20:00 | MDR Kultur
MDR KULTUR – Jazz Lounge: Mix

20:15 bis 21:00 | NDR Info
Jazz Klassiker: „Bitte umdrehen!“ – Jazz Klassiker mit Überlänge

Unter anderem mit Harry James, Count Basie und Benny Goodman. Am Mikrofon: Wingolf Grieger

22:05 bis 23:00 | NDR Info
Jazz Konzert: Hamburg Jazz Open 2017 (2/2) – Mit Claudia Schober


26.08.2018


00:05 bis 02:00 | Bayern 2
radioJazznacht

19:04 bis 20:00 | hr2-kultur
hr-Bigband: Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Libertango“ – Juanjo Mosalini & hr-Bigband, cond. by Christian Elsässer

Konzerte und Produktionen u.a. mit: „Libertango“ – Juanjo Mosalini & hr-Bigband, cond. by Christian Elsässer, Dreieichenhain / Weilburg / Klingenberg, Juli 2017, Teil 1. Am Mikrofon: Daniella Baumeister

19:35 bis 20:00 | SWR 2
SWR2 Jazz: Geschichte eines Jazzstandards (17) – Round Midnight

Von Hans-Jürgen Schaal

22:35 bis 23:00 | NDR Info
Jazz NDR Bigband: NDR Bigband feat. Dave Liebman & Richie Beirach

NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom 16. Dezember 2016. Mit Henry Altmann

23:04 bis 00:00 | hr2-kultur
Musik grenzenlos: Hörbar | ARD Radiofestival 2018

An der „Hörbar“ trifft sich Billie Holiday zum Rendezvous mit Jacques Brel, Mariza und Mozart schlürfen gemeinsam einen Cuba Libre, während die minimalistischen Klanggebilde von Nils Frahm dezent aus den Lautsprechern dringen und 12 Cellisten leise mit einstimmen.

Ein paar Hocker weiter sitzt ZAZ mit einem Suze, ins Gespräch vertieft mit dem Kongolesen Lokua Kanza. Daniel Kahn, der Klezmer-Revoluzzer, wurde auch schon gesichtet und zu ganz später Stunde will angeblich noch Didier Squiban auftauchen und dem Barpiano akustische Impressionen seiner bretonischen Heimat entlocken.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.